10% aller Flüchtlinge sind Schwuchteln

Willkommen in Deutschland!!!

(https://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article166687654/Unterstuetzung-fuer-homosexuelle-Fluechtlinge-in-Grossstaedten.html)

In Niedersachsen nahm vor einem Jahr auch eine Vernetzungsstelle für die Belange von homosexuellen Flüchtlingen ihre Arbeit auf, der türkischstämmige Soziologe Kadir Özdemir sensibilisiert seitdem Asyl-Entscheider und Unterkünfte für die Belange der Menschen, außerdem werden Betroffene und Organisationen vernetzt.

 

Der Soziologe schätzt, dass mehr als zehn Prozent der Geflüchteten homosexuell sind. Für viele sei die sexuelle Orientierung ihr Fluchtgrund gewesen. Im vergangenen halben Jahr sei zu beobachten gewesen, dass immer mehr dieser Asylanträge abgelehnt worden seien.

Ich bin ja bekanntlich als besonders intolerant der Toleranz gegenüber bekannt. Von mir aus soll zwar ein jeder zwar machen was er will, aber er soll es bitte im stillen Kämmerlein treiben und nicht der Gesamtgesellschaft damit auf den Keks gehen. Und als heterosexueller Mann finde ich Schwuchteln natürlich ekelhaft, traue mich aber im Gegensatz zur deutschen Muschigesellschaft auch das zu sagen bzw. zu schreiben. Nichts für ungut liebe Rektalakrobaten, aber ihr findet Heteros wie mich ja auch ekelig. Gleiches Recht für alle also bitte!

So, jetzt haben wir in Deutschland ohnehin schon das Problem, dass sich nur noch die Plebs oder die Muslime eifrig dahinvermehren. Die Plebs weil sie vermutlich zur Verhütung zu blöd ist und die Muslime weil die einfach alles pimpern was im Pass als Geschlecht „weiblich“ eingetragen hat. Ist Ihnen eigentlich schon mal aufgefallen wie hässlich und dick die meisten Muslimas so sind?

Wer schwängert sowas?

Nachfolgend können Sie das Idealbild einer muslimischen Familie sehen:

Irgendwie fühlte ich mich sofort an einen Pavianhügel erinnert. Ein fetter, bärtiger Halbaffe, seine vielen Weiber und deren/dessen debile Brut.

Nun reguliert sich die Sache mit den Pavianen ja von selbst. So werden diese z.B. von meinem Sternzeichen (Löwe) gerne gefangen und verspeist. Das funktioniert bei den Muslimen aber nicht, weil die ja Menschen sind. Und – anders als zu Zeiten der Kreuzzügler oder Conquistadores – tun Menschen anderen Menschen heutzutage keine Gewalt mehr an. Wobei das nicht so ganz stimmt, denn Muslime morden nach wie vor haufenweise Christen, nur dummerweise eben nicht mehr auch umgekehrt. So können Sie als handelsüblicher Christ inzwischen nicht einmal mehr ins ägyptische Taucherparadies Hurghada fahren, weil Sie da am Strand mit Messern abgeschlachtet werden. (https://www.welt.de/politik/ausland/article166684530/Er-ist-ruebergeschwommen-und-hat-die-deutschen-Frauen-erstochen.html)

Und was tun wir Christen und Atheisten dagegen? Wir äußern gebetsmühlenhaft unser Bedauern und stehen fest an der Seite der Angehörigen der Opfer. Und wir nehmen den irren Muslimen natürlich auch ihre ganzen Popoficker ab, auf dass diese es hier bei uns auf Staatskosten so gut haben wie nur möglich. Denn Schwuchteln sind bekanntlich ein ganz besonders toller Wirtschaftsfaktor, zumindest was die Gleitgelindustrie betrifft.

Nun haben wir eh schon das Problem, dass sich Menschen wie ich hierzulande nicht mehr vermehren, weil sie sich im Klaren darüber sind welch nachteilige Konsequenzen die deutsche Gesetzgebung und Unrechtssprechung für sie im Falle einer Trennung vom Weibe hätte. Ich kenne jemanden, der zahlt für die Ex und zwei Plagen sagenhafte 3.500 EUR im Monat. Natürlich nach Abzug der Steuern, denn wenn es um seine Alimentierung geht, dann kennt der deutsche Staat kein Pardon. Die arme Sau blutet also gleich doppelt und hat sein Leben faktisch verwirkt. Dieser Mann kriegt für den Rest seines Lebens keinen Fuß mehr auf den Boden, nur weil er ein raffgieriges Weib zweimal geschwängert hat. Ok, aus Sicht der Gesellschaft hat er damit seinen Zweck erfüllt. Er hat sich in ausreichendem Maße reproduziert. Aber eigentlich hätte er doch noch ein drittes Kind bekommen müssen, allein schon um die Kinderlosigkeit der aus Arabistan importierten Schwuchteln auszugleichen. Aber daran denkt der Merkelsche Staat ja nicht.

Wobei, die Tucken dürfen ja inzwischen heiraten und damit auch Kinder adoptieren, auf dass es noch mehr Schwuchteln geben möge. Denn bislang ist wissenschaftlich noch lange nicht erwiesen wie sich die Erziehung auf die sexuelle Prägung eines Menschen auswirkt. Ich kannte mal jemanden der sich sogar aus purer Verzweiflung und dem Wunsch nach menschlicher Nähe als eindeutig heterosexuell groß gewordener Mann der Homosexualität zugewandt hat. Schlicht weil er so hässlich ist, dass ihn vermutlich selbst die Prostituierten ablehnten, einmal abgesehen davon, dass er so arm ist, dass es sich nur die hätte leisten können, die ebenso hässlich sind wie er. Und nein, ich meine damit natürlich nicht mich. Mir ergeht es gemeinhin eher so:

Wie irre müssen wir eigentlich sein unsere gesamte Gesellschaft mittel- bis langfristig bewusst zu zerstören indem wir nicht nur unsere eigenen Entarteten päppeln, sondern auch noch die aus dem Ausland zu uns holen? Wie z.B. den stilsicheren Syrer Ahmed (https://noizz.de/gefuhle/ahmed-22-als-schwuler-fluchtling-kann-ich-mich-in-deutschland-endlich-outen/1mt3qyn):

Ahmed erzählt mir, dass es in Syrien keine Homosexuellen gibt – zumindest offiziell. Denn homosexuelle Handlungen sind in Ahmeds Heimat illegal – und damit gesellschaftlich tabuisiert. Das syrische Strafgesetzbuch sieht Haftstrafen von bis zu drei Jahren vor. „Der Druck auf Homosexuelle ist extrem hoch. Ich wusste lange nicht, wem ich mich anvertrauen kann.“

Popofickerei war auch in Deutschland bis 1969 strafbar, was nach meinem Dafürhalten natürlich auch gut so war. Vermutlich wurde das Delikt auch seinerzeit schon nicht mit größter Vehemenz verfolgt. Aber es machte den Freunden des braunen Salons doch irgendwie klar, dass die Öffentlichkeit es nicht besonders goutiert, wenn Männer sich gegenseitig die Genitale ins Rektum stopfen.

Wenn Sie eine funktionierende Gesellschaft und damit über kurz oder lang auch den Sozialstaat zerstören wollen, dann müssen Sie zweierlei tun. Erstens die Homosexualität fördern und zweitens Muslime ins Land holen. Die Schwuchteln vermehren sich bekanntlich nicht und die Muslime tun es geradezu ungezügelt, leben aber zu über 50% auf Kosten des Staates:

Wie komme ich jetzt auf über 50% der Türken die auf Staatskosten leben? Ganz einfach, rechnen Sie einfach mal die ganzen Rentner zu den Faulenzern hinzu und schon ist der Drops gelutscht.

Ihr Deutschen seid schon ein komisches Volk. Erst sechs Millionen emsiger Juden vergasen und jetzt die nichtsnutzigen, arbeitsscheuen Türken durchfüttern. Nein lieber KHK, das ist jetzt keine Aufforderung dazu Türken zu vergasen, sondern lediglich die nüchterne Nebeneinanderstellung zweier historischer Sachverhalte, verbunden – zugegebenermaßen – mit einem gewissen Ausdruck des Erstaunens über dieses widersprüchliche Verhalten der deutschen Nation. Wir in Kroatien werfen Tunichtgute auch nicht unbedingt sofort raus oder vergasen sie gar. Aber wir werfen ihnen zumindest keine Sozialleistungen hinterher und ziehen sie damit an wie Scheiße die Schmeißfliegen.

Ach ja, die Deutschen wollen neuerdings das beste Volk auf Gottes Erde sein. Deshalb lassen sie auch jeden rein, alle dürfen bleiben, kaum jemand wird abgeschoben und regiert werden wir von Gerontokraten denen es durchweg völlig egal sein kann was mit Deutschland passiert, weil sie sich in absehbarer Zeit alle die Mohrrüben von unten anschauen werden. Ich frage mich wirklich wann Ihr Deutschen endlich aufwacht und Menschen an die Macht wählt die für und nicht gegen Deutschland sind. Für ein Deutschland mit deutschen Kindern oder Kindern von gut integrierten Migranten die sich als Deutsche fühlen. Wie krank Ihr Deutschen inzwischen seid, sagt Euch diese Frau:  https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166632672/Hoert-auf-uns-Muetter-befreien-zu-wollen.html.

Früher legten wir Karrieren auf Eis, um Kinder zu bekommen. Heute sollen wir unsere Eizellen auf Eis legen, um Karriere zu machen. Bloß nicht in Abhängigkeit geraten, Mädchen! Bloß nicht auf dein Bauchgefühl hören! Lass dir nicht einreden, dass du einen Kinderwunsch hast. Dass du leben, lieben und für andere sorgen willst.

 

Auch die genderbewegten Jungfeministinnen bringen uns derweil keine Lösungen. In der Regel kinder- und ahnungslos, sind sie schwer damit beschäftigt, neue, possierliche Geschlechterdefinitionen zu finden und höchst gendergerecht ihren letzten Rest an Weiblichkeit optisch und mental selbst zu entsorgen.

 

Wir sind die Muttertiere – wir spielen keine austauschbare Rolle, wir sind nicht totzuquatschen und dekonstruierbar im Morgenkreis universitärer AStA-Selbsthilfegruppen. Wir sind. Wir waren schon immer. Und wir werden auch dann noch sein, wenn die letzte kinderlose Emanzipationsbewegte sich ihr selbst definiertes Gender-Geschlecht auf den Grabstein hat gravieren lassen.

Liebe, verehrte Frau Kelle, so sehr ich aus tiefstem Herzen und durch und durch ein Macho bin. Sie sind ein Genie!

2 Kommentare

  1. Das alles kann ich nur unterstreichen – dummerweise ist diese Haltung aber nicht gesellschaftsfähig: wenn man sie öffentlich äußert wird nicht die Frage gestellt, ob sie stimmt, sondern die, ob man möglicherweise jemanden damit diskreditiert.Und sei dieser jemand auch noch so intolerant, gewalttätig oder beides… . Toleranz gegenüber der Intoleranz ist das Credo. Ich werde diese Website weiter verfolgen!

    1. Jerko Usmiani sagt: Antworten

      Werter Highlander,

      unser Problem in Deutschland ist m.E. sowohl ein weitreichendes Denkverbot, als auch eine Meinungs- bzw. Gesinnungsdiktatur. Diese resultiert aus der bekanntlich schrecklichen Vergangenheit der Deutschen. Als Nicht-Biodeutscher nehme ich mir das Recht heraus diesen Zwängen nicht unterliegen zu müssen. Da meine „Gesellschaftsfähigkeit“ mir als Privatier zudem schnurz sein kann, erlaube ich mir meine – teils absichtlich provokante – Meinung auch öffentlich zu äußern.

      Da ich – und dessen bin ich mir gewiss – niemanden zur Gewalt gegen Minderheiten aufrufe, muss die sog. tolerante Gesellschaft wohl oder übel dulden, dass ich mich eventuell im Rahmen einer Mindermeinung bewege.

      Deutschland hat die Toleranz scheinbar zum höchsten aller entwicklungsbiologischen Güter erhoben. Geschlechter werden neutralisiert und Frauen bekommen keine Kinder mehr. Männer müssen sich dafür schämen Penisbesitzer zu sein und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann man seinen Hund heiraten darf.

      Nein, es muss wahrlich Grenzen der Toleranz geben!

Kommentar verfassen