Warum der schulische Umgang mit Religion in Deutschland grundfalsch ist

Gerade (08.02.16 – 17.45) schau ich auf n-tv „Das Duell“. Jetzt geht mir dieser Herr Mansour mit seinem dauernden „wir mussen“ einigermaßen auf den Keks. Warum schafft er es nicht ein „ü“ auszusprechen? Denn Syrien kann er aussprechen, und das schreibt sich phonetisch eben Sürijen.

Und natürlich wäre es mir lieber, wenn er nicht wie ein bärtiger Steinzeitmensch in der Sendung hocken würde. Aber in einem Punkt ist ihm, im Vergleich zu dem Vertreter der Thüringer CDU, Recht zu geben. Der Religionsunterricht sollte alle Religionen behandeln. Oder besser noch komplett abgeschafft und durch einen neutralen Ethikunterricht ersetzt werden in dem selbstverständlich alle Religionen behandelt werden. Schließlich ist es auch Sache des Staates den Kindern zu ermöglichen ihre Religion einmal frei zu wählen oder auch sich gegen jede Religion zu entscheiden. Es kann in einer modernen Welt nicht von der zufälligen Religion der Eltern abhängen, woran deren Kinder ein Leben lang zu glauben gezwungen werden. Und wie ist das wenn Katholiken Evangelen heiraten oder Muslime? Letzteres dürfte eigentlich nicht mehr vorkommen, wenn Europa – wie ich es vorschlage – sich nach und nach aller gläubigen Muslime entledigt. Mit „gläubig“ meine ich solche, die ernsthaft daran glauben, dass der Koran ein Gesetzbuch ist. Und die deshalb mehrfach am Tag gen Mekka beten.

Von mir aus können die Leute den lieben langen Tag herumglauben was sie wollen. Ob da nun ein alter Mann mit weißem Rauschebart im Himmel sitzt oder ein rosa Osterhase mit weißem Puschelschwänzchen. Es ist mir herzlich egal (wobei mir die Idee mit dem Häschen allerdings besser gefällt). Aber solange in Koranschulen gelehrt wird, dass nach dem Tode (und erst Recht nach dem als Märtyrer) 72 Jungfrauen im Paradies auf einen warten, solange hat Religion gerade für die Dummen und Ungebildeten ein enormes Radikalisierungspotential. Und genau darin liegt auch der Grund warum die Christen niemals darauf kamen solche hirnrissigen Selbstmordattentate zu begehen. Denn erstens würden sie dafür in der Hölle landen und zweitens, selbst wenn sie es in den Himmel schaffen würden, gäbe es dafür wenigstens keine Belohnung. Und erst recht keine, die die Notgeilheit junger Männer befriedigt.

Denn bemerkenswerterweise sind die Selbstmordattentäter vorwiegend recht junge Männer. Hinzu kommt, dass mit den 72 Huri auch gar keine Jungfrauen gemeint waren. Siehe dazu: http://www.alrahman.de/ueber-die-72-jungfrauen-und-sexualitaet-im-paradies/. Jetzt setzt das zu lesen und zu begreifen aber schon wirklich ein gerüttelt Maß an Intellekt und auch Vorwissen sowie weitreichende Kenntnisse des Arabischen voraus. Und all das haben Kinder für gewöhnlich nicht. (Ebensowenig wie ich, der dem offenbar recht intellektuellen Verfasser deshalb einfach glaubt, wobei natürlich die Sache mit dem Gottescode 19 völliger Bullshit ist.)

Also muss es Aufgabe des Ethikunterrichtes sein den Kindern von Anfang an einzuimpfen, dass das mit den Jungfrauen eine Mär – weil bewusst falsche Auslegung des Koran – ist. Es glaubt ja auch so gut wie kein Christ mehr, dass Gott die Welt in sieben Tagen erschaffen hat. Schlicht weil die Dinosaurier in der Geschichte nicht vorkommen und heute jedes kleine Kind weiß, dass es diese vor dem Menschen aber gab. Würde mir also jetzt irgendsoein bescheuerter Relilehrer verklickern wollen, dass die Geschichte von Adam und Eva wahr ist, ich würde ihm den Vogel zeigen, so wie ich es seinerzeit schon mit meinem Religionslehrer tat.

Das war so ein schräger Vogel von katholischem Hardcorepfarrer, der der Meinung war, dass Sex vor der Ehe eine Sünde sei. Und als ich mal anmerkte, dass der Mensch ja verrückt werden muss, wenn er seinen Sexualdruck niemals abbauen kann, fragte er mich doch ernsthaft, ob ich denn alle Nonnen, Mönche und Priester für verrückt erachte. Sie können sich meine Antwort vermutlich vorstellen … … Über eine 4- kam ich in Reli jedenfalls nie hinaus, was indes wohl auch meinen seltenen Besuchen des Unterrichts geschuldet war. Irgendwann beriefen sie den Spinner jedenfalls in den Vatikan ab und ich hatte mei Ruah und Sowi statt Reli.

Wenn man sich einmal den Sinn aller Religionen zu Gemüte führt, so verfolgten diese alle folgende Zwecke:

  1. Den Menschen Erklärungen für Naturphänomene zu bieten, deren Ursachen er nicht verstand.
  2. Regeln für das Zusammenleben aufzustellen. Was z.B. bei den Naturreligionen von kleinen Stammeseinheiten naturgemäß weniger erforderlich war denn bei den sog. Weltreligionen, die das Zusammenleben von Millionen von Menschen regeln mussten.
  3. Dem jämmerlich feigen Menschenwesen die Angst vor dem Tod zu nehmen.
  4. Ihn sein beschissenes Leben auf Erden ertragen zu lassen und natürlich:
  5. Den Pfaffen, Päpsten, Propheten usw. ein angenehmes Leben auf Kosten der gläubigen Dummköpfe zu ermöglichen!

Nimmt man jetzt mal diese 5 Punkte zusammen, dann gelangt man recht schnell zu der Erkenntnis, dass eigentlich die 10 Gebote für alle Religionsgemeinschaften Geltung beanspruchen dürfen. Außer natürlich für diejenigen, die an Baal oder den Beelzebub glauben. Und ebensowenig die Gruppe derer, die von 5. profitiert. Aber so ist das eben. Wenn die einen geben muss es auch diejenigen geben die nehmen. Wasser predigen und Wein saufen, nicht anders funktioniert eben die Welt. So sind ja auch Gewerkschaftsführer und linke Politiker nicht selten Porschefahrer. Und Herr Lafontaine ist auch nur so lange links, wie es gut in seiner Kasse klingelt. Sowieso sind die allermeisten Politiker Huren. Wessen Schwanz ich lutsch ist mir egal. Hauptsache es wird gut bezahlt.

Das ist so ähnlich wie mit meiner Ex, der erfolglosen Fachanwältin  für Medizinrecht! Die dachte sich auch, dass es besser ist mit einem erfolgreichen Kerl zusammenzusein und ließ ihren polnischen Apothekerinnenssohn, der mit über 40 noch bei Mami wohnt und sein Geld mit Autoschieberei verdient, fallen wie eine heiße Kartoffel als sie mich kennenlernte. Aber immerhin ist er, wie auch die Dame, Rotarier. Chapeau Rotary! Was sich da in euren pseudoelitären Kreisen so alles herumtreibt. Alle Achtung!

Tja, wäre sie selbst nicht auch eine Loserin von Kleingeldverdienerin mit viel zu großem Mundwerk gewesen, wer weiß. Vielleicht könnte sie sich heute ein schönes Leben auf meine Kosten machen und ebensoviel Freizeit bei ebensowenig Stress haben wie ich. Jeden Tag solange ausschlafen wie man will. Jeden Tag so angeduselt zu Bett gehen wie man will. Tun und lassen können was man will. Bei über 35 Grad Außentemperatur in der klimatisierten Wohnung liegen und TV schauen, derweil die armen Schweine am Strand brutzeln weil sie jeden Tag ihres wenigen Urlaubes voll auskosten müssen. Derweil mein Leben schon jetzt ein einziger Dauerurlaub ist. Um 16.00 Uhr dann im Cabrio offen mit laufender Klimaanlage zum Strand fahren, den Abend in der Cocktailbar geniessen und trotzdem noch nach Hause fahren dürfen, weil die Inselpolizisten meine besten Freunde sind <ggg>

Von den ganzen anderen angenehmen Seiten des Lebens möchte ich erst gar nicht berichten. Aber seid gewiss all ihr lieben Djihadisten, Hardcore-Muslime und auch christlichen Himmelsgläubigen. Das Leben auf dieser Erde ist schon schön genug, wenn man es denn richtig anstellt. Da braucht es dann auch keines Himmels mehr. Und schon gar nicht irgendwelcher Jungfrauen.

Sowas ist einmal im Leben als „Trophäe“ ganz nett. Ich weiß wovon ich spreche. Aber glaubt mir: Wenn Man(n) ein wenig älter wird, möchte er sich nicht mehr die Mühe machen jedes Pferdchen noch höchstselbst zureiten zu müssen!