Aiman Mazyek wird immer unverschämter!

(https://www.welt.de/politik/deutschland/article160150340/Zentralrat-fordert-mehr-muslimische-Vertreter-in-Rundfunkraeten.html – Mein Dank für diesen Hinweis gebührt einem Leser)

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, fordert mehr muslimische Vertreter in Rundfunkräten. Gerade mit Blick auf die Berichterstattung über den Islam und die Muslime sei der Sitz in einem Rundfunkrat „eine wichtige Position, da es über die Rundfunkräte auch Korrektive gibt“, sagte Mazyek …

Also nach meinem Dafürhalten sollte Herr Mazyek zuerst einmal froh und glücklich darüber sein, dass wir ihn und seinesgleichen hier nicht hochkant rauswerfen. Betrachtet man einmal die Rechte der Christen und/oder der „Kuffar“ in der muslimischen Welt, dann müsste man Aiman Mazyek bei gleicher Behandlung – je nach Betrachtungsweise – entweder hier herausprügeln oder ihm gar den Kopf abschneiden.

Es ist immer wieder erstaunlich, welche Rechte sich die muslimische Minderheit in diesem Lande inzwischen herausnimmt, obwohl sie gleiche oder auch nur ähnliche Rechte selbst weltweit nirgendwo anderen Minderheiten gewährt. Nun, meine Meinung diesbezüglich dürfte ja bekannt sein. Wenn der dumme Muslim mir blöd kommt, dann halte ich es mit dem alttestamentarischen „Wie Du mir, so ich Dir!„. Die von mir sehr geschätzten Israelis machen das genau so. Da würde einem Herrn Mazyek die Fresse schneller gestopft werden als eines Mannes Errektion ob Ansicht fetter Araberweiber wieder in sich zusammenbrechen könnte. Aber es kommt noch besser:

Ein „sogenannter Islamkritiker“ habe dort im Namen der schweigenden Mehrheit der Muslime gesprochen. „Natürlich kommt da Krawall heraus“, ist sich Mazyek sicher. Der Großteil der Muslime käme schon lange nicht mehr zu Wort.

 

„Ich weiß nicht, ob eine Sendung wie bei ‚Anne Will‘ mit muslimischer Präsenz in den Rundfunk- und Medienräten durchgegangen wäre. Aber im Rundfunk saß keine muslimische Stimme,“ so der Zentralrats-Vorsitzende.

 

Muslime zahlten „jährlich zig Millionen an Gebühren an die Anstalten“, ohne mitbestimmen zu können. Ein Rundfunkrat überwacht die Einhaltung des gesetzlichen Sendeauftrag, überwacht die Einhaltung der Programmgrundsätze und wählt und berät den Intendanten.

Wissen Sie, unwerter Herr Mazyek, bei uns in Kroatien hätten Sie nach solchen Entäußerungen inzwischen Schuhe aus Beton bekommen und würden in der schönen Adria in mindestens 25 Metern Tiefe als Fischfutter fungieren.

Ich frage mich was der Mann eigentlich will. Er hat doch schon sein verschissenes Araberfernsehen! Das darf er hierzulande sogar empfangen ohne einen einzigen Cent Rundfunkgebühren zu bezahlen. Soll ich mir für meine GEZ-Gebühren künftig noch die deutsche Version von Al Jazeera oder TRT anschauen müssen? NEIN DANKE!

Menschen wie Aiman Mazyek verursachen mit ihrem unsäglich dummen, rotzfrech fordernden Handeln immer mehr Aggression bis hin zum offenen Hass gegen Muslime. Diese beschissene Diskussion um ihre Religion ist es, die die Muslime immer wieder in Misskredit bringt. Aber es sind nicht die integrierten Muslime, weshalb diese mir auch mehr und mehr leid tun. Es sind solche zurückgebliebenen Primitivlinge wie ein Herr Mazyek, die ihre eigene Glaubensgemeinschaft immer wieder runterziehen, ihre Integration hierzulande verhindern und eines Tages dazu führen werden, dass es wieder zu offenen Pogromen kommt.

Ich hatte gerade die Tage noch mit einem Moslem zu tun, mit dem ich schon mal sowas wie einen mittelbaren Krach wegen Müttern mit Kopftüchern hatte. Er hatte sich damals echauffiert und ich habe dazu gesagt, dass das Kopftuch einfach nicht mehr in die Zeit passe, gleich wer es trägt!. Der Mann ist meines Wissens gläubig, was für mich auch völlig ok ist. Siehe dazu: http://www.jerkos-welt.com/ich-finde-glaeubige-muslime-bescheuert-und-ablehnenswert-das-zu-aeussern-ist-nach-dem-grundgesetz-mein-gutes-recht/.

Aber er wirft sich nicht gen Mekka zu Boden und schon gar nicht fünfmal am Tag. Inzwischen haben wir wieder so etwas wie eine friedliche Übereinkunft gefunden, und ich hoffe wirklich inständig, dass das so bleibt. Denn er ist ein sehr netter Kerl, mit dem ich einmal anlässlich einer Feier einen superlustigen Abend erlebt hatte. Wir tranken Unmengen Bier, hatten riesigen Spaß zusammen und niemand wäre auf die Idee gekommen, dass Muslime, Christen und bekennende Ungläubige – wie ich – je irgendein religiöses Problem miteinander haben könnten.

Und das wäre auch weiterhin so, wenn es solche Subjekte wie diesen ekelhaften Herrn Mazyek nicht gäbe!

Ich bin mir absolut sicher, dass kein Mensch in Deutschland irgendetwas gegen integrierte Muslime hätte, wenn die nicht permanent von solch hundsmiserablen „Vertretern“ wie Herrn Mayzek „repräsentiert“ werden würden. Und so langsam zweifele ich auch daran, ob das vielen Muslimen eigentlich überhaupt recht ist. Wäre ich jedenfalls Muslim, so wollte ich mich nicht von einem fetten, rückwärtsgewandten Neandertaler vertreten wissen!

Sondern von jungen, erfolgreichen Muslimen, wie dem Mann von dem ich eben gesprochen habe. Von Leuten die sagen: Unsere Kirche hat halt eine andere Form der Kirchturmspitze. (So wie die christlich orthodoxen Kirchen übrigens auch) Und wir wollen auch nicht mehr im Jahre 632 n. Chr. leben, geschweige denn uns so kleiden. Wir achten – wie alle anderen Menschen auch – humanitäre und ethische Werte. Mögen aber vielleicht noch ein etwas konservativeres Frauenbild haben. Den wir sehen Frauen nicht zuvorderst als Gangbangschlampen an, sondern freuen uns, wenn sie uns Kinder schenken und diese nicht sofort in die Ganztageskita abschieben – um schnellstmöglich wieder ihrem schlecht bezahlten Bürojob nachgehen zu können – sondern sie noch weitestgehend selbst großziehen.

So und nicht anders bin ich übrigens auch großgeworden.
Geschadet hat es mir jedenfalls nicht!

Und denke ich über die heutige europäische Frau nach, dann verwundert es mich nicht, dass die pseudoemanzipierten Weiber mit ihren sozialen Defiziten und ihrer Scheidungsgeilheit inzwischen kaum noch geschwängert werden. Da wäre mir eine gut integrierte Muslima – so ich denn noch Kinder wollte – inzwischen lieber. Denn – so sehr ich auch nicht auf üppigeres Weibsvolk stehe, was viele Muslimas nun einmal leider sind – so sehr sind die meisten Muslimas heute noch Frauen, derweil das deutsche Kurzhaaremanzengelumpe nichts weiter als eine Männerabschreckungswaffe darstellt. Siehe hier:

So schäbbig manche fette Muslima vielleicht auch aussehen mag. So hässlich wie das da oben im Bild – es soll sich angeblich um eine Frau handeln – gibt es das wohl weltweit nicht noch einmal.

Aber eine Wette gehe ich auf jeden Fall ein: Jede noch so dicke Muslima kann garantiert exzellent kochen. Der linksverpestete Rothaarweibermüll oben im Bild hingegen kann es garantiert nicht!

Ja, ich rege mich oft über Muslime und deren schlechte Integration in diesem Lande auf. Umso mehr tut es mir aber leid, dass die intellektuellen und daher auch gut integrierten Muslime von solch einem Schwachkopf wie Aiman Mazyek vertreten werden. Denn er vertritt die Interessen des primitiven muslimischen Pöbels hierzulande. Und der wird – wenn uns Europäern mal der Kragen platzt – nicht mehr lange hier verweilen dürfen. Denjenigen, die aber gerade die Brücke zwischen den über Jahrhunderte verfeindeten Kulturen zu schlagen in der Lage sind, denen tritt er mit seinem grenzdebilen Handeln geradezu mit Anlauf in den Rücken.

Ich war auch einmal Mitglied einer Minderheit in diesem Lande. Heute bin ich ein von wirklich jedermann vollumfänglich akzeptierter Deutscher mit kroatischen Wurzeln. Ich habe diese Wurzeln nie vergessen und erfreue mich ihrer manchmal auch noch.

Konkret bedeutet dies: Ich kann solche Tintenfischringe zubereiten.

Ihr Biodeutschen könnt es nicht!

Und ich mache auch das hier mit links:

Na dann viel Spaß in Deutschland auf der Suche nach einem Restaurant welches gutes Tintenfischrisotto zuzubereiten in der Lage ist. Ich habe noch kein einziges gefunden!

Einen Unterschied zwischen Herrn Mazyek und mir gibt es!

Ich gehe meinen Mitmenschen nicht jeden Tag aufs Neue damit auf den Sack, dass ich ihnen ständig davon erzähle und von ihnen verlange, dass sie mich deshalb oder trotz dessen oder auch besonders deswegen akzeptieren müssten.

Ich bin Deutscher, Du dümmlicher Pfosten von einem fetten Araber!

Du adipöses Etwas aber wirst immer ein verschissener Ausländer bleiben!!

Nicht weil wir Deutsche es so wollen! Sondern weil Du abgrenzungsgestörter Idiot es durch Dein Verhalten provozierst !!!

Nur hör bitte endlich damit auf im vorgeblichen Namen vieler Muslime in Deutschland Deine unsägliche gequirlte Scheiße zu verbreiten.