Alle Mörder erhalten in Deutschland Asyl

Vom neuesten "Flüchtlings"-Trick

Es ist wirklich erschreckend mit welchen Mitteln diese arabischen und afghanischen Kriminellen inzwischen versuchen sich in Deutschland Asyl zu erschleichen. Aber schauen Sie doch bitte selbst:

Nun, ich fordere ja schon länger die “rechtsstaatliche” Entsorgung solcher Subjekte durch z.B. Giftspritzen. Denn was ist die Alternative? Denken wir bitte wirklich einmal gemeinsam darüber nach, welche Möglichkeiten der sog. Rechtsstaat hat mit solchen Personen umzugehen.

1. Die ohnehin schon massiv überlasteten Staatsanwaltschaften könnten die behaupteten Fälle ausermitteln. Das ist de facto aber leider hoffnungslos. Wie soll ein deutscher Staatsanwalt je ermitteln, ob der Afghane Mahmud Kackfack den – auch noch zum Christentum übergetretenen – Arschficker Mullah Bamsi in Humda/Afghanistan je totgeschlagen hat? Nach dem ehernen Rechtsgrundsatz “In dubio pro reo / Im Zweifel für den Angeklagten” müsste das Gericht – sollte es denn überhaupt je zu einer Anklage kommen – zwingend freisprechen. Denn es ist offensichtlich, dass es sich um eine Schutzbehauptung handelt, damit wegen daheim drohender Todesstrafe keine Abschiebung erfolgen kann. Oder eben auch nur handeln “könnte“. Was de jure und de lege lata aber im Ergebnis keinerlei Unterschied macht.

Unser Rechtssystem wird inzwischen einfach nur an der eigenen Nase entlang zum Trog der Dummheit geführt, um daraus so lange zu saufen bis es irgendwann an seiner eigenen Kotze verreckt.

2. Handelte es sich tatsächlich vielfach um Mörder und/oder Vergewaltiger – was nicht gerade unwahrscheinlich ist, betrachte man doch einmal, wie sich diese Herrschaften aktuell in Deutschland benehmen – so müsste man was mit ihnen anstellen?

Hier ein paar aktuelle Fälle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hennef-minderjaehrige-am-allner-see-vergewaltigt-26-jaehriger-fluechtling-noch-am-bahnhof-festgenommen-a2124861.html. War jetzt aber nicht so schlimm. Interessanterweise wird das Alter der Minderjährigen nicht genannt. Vermutlich war sie nicht nur minderjährig, sondern sogar extrem jung. Möglicherweise sogar weit unter 12 Jahren. Aber als anständiger Moslem darf man bekanntlich ja schon Neunjährige vögeln. Was für ein krankes Pack!!!

Ich fordere die Giftspritze für den widerlichen Niggervergewaltiger!

In Berlin ist ein volltrunkener syrischer “Flüchtling” – ja, dachten Sie nicht, gell. Koran und Vollsuff gehen aber doch irgendwie zusammen, zumindest in Deutschland – niedergeschossen worden, weil er zuerst den Außenspiegel des Privatfahrzeuges eines Polizeibeamten abtreten wollte und dann die hinzueilenden Polizisten mit einem Messer bedrohte (http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berlin-schoeneberg-polizei-stoppt-bewaffneten-syrer-mit-schuss-morgens-unter-alkohol-randaliert-a2128503.html).

Ich gehe davon aus, dass zu der Uhrzeit gerade kein Deutsch- oder Integrationskurs stattfand und dem jungen Mann daher einfach langweilig war!

Und dann hat ein 33-jähriger Kameruner gerade die Tage noch ein 7-jähriges Mädchen erstochen (http://wize.life/themen/kategorie/fahndung/artikel/57836/kameruner-ersticht-maedchen-7—polizei-beschreibt-seinen-fluchtweg-und-bittet-um-hinweise).

Was ihm das Kind wohl angetan haben wird? Wollte es ihm vielleicht sexuell nicht zu Diensten sein?! Giftspritze, damit der Nigger nie wieder morden kann!!!

In Berlin ist es inzwischen übrigens so weit, dass Homosexuelle von Migrantengesindel auf offener Straße verprügelt werden, weil sie ein Kreuz tragen (http://wize.life/themen/kategorie/fahndung/artikel/57989/frauen-und-kinder-attackieren-schwulen-mann-35—weil-er-ein-kreuz-trug).

Da hab ich mich doch glatt gefragt, wo denn das Opfer dieser Migrantengewalt eigentlich Asyl beantragen könnte. Und vor allem weshalb. Weil es ein Kreuz trägt oder weil es homosexuell ist?!

Wären es echte Mörder und – Achtung, juristischer Haken – wäre die Tat juristisch auch nachweisbar, dann müssten sie hier in Deutschland lebenslang in den Knast, was derzeit ca. 130 EUR Haftkosten täglich verursacht. Weshalb mir die Wiedereinführung der Todesstrafe in Deutschland weit besser gefällt.

Und für die übrigen Asylbetrüger passt der Vorschlag eines FOCUS-Lesers sehr gut:

Ich

von Georg Schulze

Habe einen Vorschlag. Alle, die so was machen in einem Abschiebelager zu versetzen. Kein Geld, keine mobile Freiheit, nur essen und zwar spärlich, so wie es in heimischen Gefängnissen geht. Hinrichten wird keine. Das Leben ist gerettet. Mehr brauchen sie nicht.

Sehr gutes Konzept. Wir errichten irgendwo in Deutschland einfachste Internierungslager in denen es keinerlei Komfort, keine Privatsphäre und kein Geld zur freien Verfügung gibt. Eine Art Guantanamo light. Dort “lagern” wir diese illegalen Wirtschaftsmigranten dann ein. Sie glauben gar nicht wie schnell die darum betteln werden Deutschland wieder verlassen zu dürfen.

Ein Kommentar trifft die Situation sehr pointiert:

Danke …

von Did Brammel

Dank Pro-Asyl kennen die Wirtschaftsmigranten jeden Trick, unser rechtsstaatliches System auszuhebeln. Es ist nicht mehr zum Aushalten, wie unserer Grundgesetz, die beste aller Verfassungen, von Kommunisten und Antifa-Organisationen ausgenutzt wird. Und alle machen mit …

Na ja, nicht alle! Ich z.B. nicht!!!

Aber in der Tat wird unser komplett pervertiertes Rechtssystem inzwischen massiv zum Zwecke der illegalen Völkerwanderung ausgenutzt. Früher einmal gab es Asyl für politisch Verfolgte. Dann sprachen irgendwelche linken Bazillen von inkompetenten Richtern ein bescheuertes Asylurteil nach dem anderen und inzwischen ist selbst Homosexualität ein Asylgrund, obwohl zum Zeitpunkt der Einführung des Asylrechts Homosexualität in Deutschland selbst noch unter Strafe stand. Ok, und nun haben wir halt also auch Mord als Asylgrund. Wann kommt erblicher Haarausfall dazu?

Mörder und Totschläger.

von Klaus Weber-Fink

Und wenn das nicht hilft, hat man schnell eine Erkrankung, am besten was psychisches, weil das ja im Heimatland nicht richtig behandelt werden kann. Und wenn das nichts hilft, lässt man sich schnell zum Christentum taufen. Und wenn das nichts hilft, ist mann plötzlich schwul. Und wenn das nicht hilft, ist man ratz fatz mit den Unterstützeranwälten beim EGMR, der dann urteilt, dass die die Zellen im Heimatland 1/2 m2 zu klein sind für die Menschenrechte.

Ja, man muss hinsichtlich des Asylgrundes halt nur ein wenig phantasiebegabt und flexibel sein, irgendetwas findet sich schließlich immer.

? Nur noch Absurd ! …

von Kurt Gruber

…. das heißt mit anderen Worten Deutschland wird zur juristischen Sondermülldeponie! Schwerverbrecher aller Länder vereinigt euch – ihr könnt zu Hause auch Straftaten begehen die mit der Todesstrafe geahndet werden und dann Schutz in Deutschland suchen. Das wird langsam pervers!

Nein, es wird leider nicht, es ist es schon lange!

Ein perfekteres Beispiel, wie gleichgültig

von Dennis Staudmann

der selbsternannten Elite das eigene Volk ist, gibt es kaum. Es werden geständige Mörder davor geschützt, nach den Gesetzen ihres Landes mit dem Tod bestraft zu werden, auch wenn das natürlich bedeutet, dass die eigene Bevölkerung einem erheblich hohen Risiko ausgesetzt wird, Mordopfer oder Opfer anderer schwerer Verbrechen zu werden. Die wenigsten Mörder begehen nämlich einen Mord als erstes und schon gar nicht einziges Verbrechen, sondern verüben davor und danach eine Menge anderer schwerer Straftaten. Das ist alles nicht mehr zu fassen, was sich in diesem Land abspielt.

Eine sehr nüchterne Analyse des hierzulande herrschenden Irrsinns.

Jetzt hatte ich vor einiger Zeit ja hier in meinem Blog schon mal den Tipp gegeben, dass das Begehen einer schweren Straftat hierzulande sowas wie das perfekte Abschiebehindernis darstellt. Es muss ja nicht gleich Mord sein!

Aber so eine ordentliche schwere Körperverletzung kann auch schon mal fünf Jahre Haft kosten. Die sitzt der Ekebeke dann hier im Knast ab. Mit Satelliten-TV und allem was sonst so dazugehört. Beten kann er da auch und das Essen ist selbstverständlich halal. Die Arme kann sich der Ekebeke im Knast wunderbar aufpumpen und sich nebenbei auch noch ein wenig radikalisieren. Zwar wird irgend so ein bescheuerter linker Gefängnispsychologe versuchen dem Ekebeke auszureden, dass die Kuffar Lebensunwerte sind, die es zu vernichten gilt. Und pünktlich zur Haftentlassung wird der Ekebeke sich dann auch einsichtig zeigen. Aber, der weitere Weg ist dann halt doch vorbezeichnet. Ekebeke spricht immer noch kein Deutsch, ist immer noch dumm wie Brot und nichts weiter als ein wildes Tier mit einem irrsinnigen Hass auf uns.

Und Gründe uns zu hassen finden sich viele. Angefangen damit, dass der Ekebeke bei uns keinen Job bekommt. Dann reicht das Geld das wir ihm geben nicht aus, um genug davon in seine Heimat zu schicken. Dort kann er sich auch nicht mehr blicken lassen, weil er der Familie als Versager unter die Augen treten müsste. Da hat er es doch schon ins gelobte Land geschafft und kriegt hier auch nichts auf die Reihe.

Wozu die ganze Investition in diesen Versager, werden sich seine lieben Angehörigen im Negerkral da nicht nur vermutlich fragen. Und so findet der Ekebeke sich in einem Land, dessen Sitten er nicht versteht, dessen Menschen ihn ablehnen und das ihm keine Arbeit gibt. Die Spirale der Straftaten dreht sich unendlich weiter, vom Taschendiebstahl über den Drogenhandel bis hin zu erneuten Körperverletzungen, weil permanenter Frust nun mal zu Gewalttätigkeit führt.

Und eines Tages macht es dann halt mal …

Und der Ekebeke ist dann in seinem muslimischen Himmel glücklich.

Werden Sie es aber auch sein, mit Ihrer kleinen Tochter, die vom Ekebeke – leider – in so viele klitzekleine Leichenteile zerfetzt wurde… 

… Je suis Manchester!

Nachtrag: Nur mit Glück ist es den deutschen Behörden gelungen einen 17-jährigen Syrer von einem Bombenattentat abzuhalten: https://www.welt.de/politik/deutschland/article165077283/17-jaehriger-Terrorverdaechtiger-in-der-Uckermark-gefasst.html.

Hm, ob das nun auch wieder passiert wäre, hätten wir das ganze Islamistengelumpe auf Terrormutter Merkels Wunsch hin nicht nach Deutschland gelassen?!

Und, glauben Sie, dass der seine Mami im Wege des Familiennachzuges nach Deutschland holen wollte? …

Kommentar verfassen