Atze Du Mädchen!

Leider wurde das Video von Atze Schröder zu Gina Lisa Lutschfink von Youtube entfernt. Aber das hier ist beinahe ebenso gut. Vor allem geht es dabei um französisch, „Lecktion“ und laaaaang!

lachender_smiley

Damit wir alle wissen worüber wir reden, hier der Link zum „Gina Lisa lässt sich u.a. in den Mund vögeln Video„: http://www.youporn.com/watch/7819274/gina-lisa-lohfink-neu-porno-bisher-unveroffentlicht-part2/?utm_source=dimitry&utm_medium=PT&utm_campaign=dimitry.

Nun ja, Gina Lisa war jedenfalls nicht bereit für die größte Wurst des Sommers. Denn wie der informierte Leser weiß haben Araber und Türken besonders kurze „Würstchen„.

penislänge

Das ist anders z.B. bei Kroaten …

megaschwanz… die aber sowas wie das Fräulein Lutschfink niemals bürsten würden. Das jetzt aber nicht einmal deshalb, weil das ehemals hübsche Ding …

gina-lisa-lohfink-wallpaper

… inzwischen zu einem Monster aus Spachtelmasse und Silikon mutiert ist …

Lohfink-spachtel

… und mit gerade einmal 29 Jahren aussieht wie eine Dragqueen oder auch deren Großmutter …

gina-lisa-lohfink-am-ende

… sondern weil die sich scheinbar regelmäßig von Türken oder Arabern beschälen lässt. Schauen Sie doch einmal hier: http://www.pornhub.com/view_video.php?viewkey=708325476.

Also in so etwas Widerwärtiges wie eine Spermienentsorgung für Muselmanen würden wir Kroaten unsere langen Dinger nun wirklich nicht reinstecken. Und schon gar nicht würden wir uns wie kleine Homos verhalten und uns für solch eine Werbung auch noch entschuldigen!

Schande über Wiesenhof!! Schande über Atze Schröder!!!

Was ist eigentlich inzwischen los in Deutschland. Ein Silikonblondchen rammelt zu wiederholten Male vor der Kamera. Diesmal ist es halt nicht ein fetter Türke mit schütterem Haar, sondern zwei Kurzpimmel aus dem Iran. Und vermutlich war der neue Lieblingsnachbar der Deutschen – Jérôme Boateng – auch noch dran (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gina-lisa-lohfink-neue-details-im-vergewaltigungs-fall-a-1098238.html) bzw. vielmehr drin! Was der Bundesjogi schon 2012 kritisiert hatte. Schauen Sie selbst: http://www.spiegel.de/video/boateng-und-gina-lisa-lohfink-loew-kritisiert-naechtlichen-ausflug-video-1201378.html. Was der Jérôme mit dem arabischen Kurzpimmel wohl zusammen mit der Gina Lisa gemacht haben werden? Ich tippe auf Skat. Das spielt man ja bekanntlich zu dritt.

lachender_smiley

Natürlich macht man sich darüber lustig. Und obige Werbung ist ja auch zum Wegwerfen geil. Atze in absoluter Höchstform. So kennen und so lieben wir ihn. Ich hätte allein aufgrund dieser Werbung künftig für den Rest meines Lebens nur noch Würste von Wiesenhof gegessen! So aber habt ihr es euch aber mal so richtig mit mir verscherzt, ihr Schwuchteln.

Was ist los mit diesem Land? Darf man Schlampen inzwischen nicht mehr als Schlampen bezeichnen? Muss ich einer Pornodarstellerin inzwischen Respekt entgegenbringen? Besitzt ein Weib, dass sich vor der Kamera für Geld in den Arsch ficken lässt, neuerdings menschliche Würde?

Tschuldigung, aber da komme ich nicht mehr mit. Nun nennen sich Prostituierte ja inzwischen „Sexarbeiterinnen“ und manche Fachanwältinnen für Medizinrecht machen jede aufpreispflichtige Prostituiertenpraktik mit …

jungs

… (andere Mails lasse ich jetzt mal weg), aber das eine ist es was zwei Leute privat miteinander anstellen. Eine gänzlich andere Sache ist es, ob ich mich als dumme, kleine, blonde, silikonbehupte und ständig um Aufmerksamkeit heischende D-Promi-Schlampe von zwei Typen nach Strich und Faden durchvögeln und dabei auch noch filmen lasse.

Und dann gehe ich auch noch her und zeige die Kerle wegen Vergewaltigung an. Und kurz darauf gehe ich dann auch noch in den Promi Big Brother Asicontainer (http://www.bild.de/unterhaltung/tv/gina-lisa-lohfink/geht-in-den-promi-big-brother-container-46490408.bild.html).

Nein, da gibt es natürlich keinerlei Zusammenhang!

Und nicht gerade wenige saudoofe Deutsche starten wegen einer totlustigen Werbung einen Shitstorm gegen Wiesenhof und die Frau Bundesjustizministerin Maas 😉 schreitet ganz weit vorneweg bei der Verschärfung des Sexualstrafrechts einer Frau Luderfink wegen. Ja werden wir inzwischen eigentlich nur noch von Lachnummern regiert? Ich zitiere die BILD-Zeitung:

„Auch in den USA ist Gina-Lisa Lohfink neuerdings ein Begriff. Der „Hollywood Reporter“, eines der wichtigsten Branchenmagazine, widmet ihr ein Porträt: „Sie ist eine Ikone des Feminismus geworden.“ Auch die „Washington Post“ berichtet über Lohfinks Verfahren: „Kein Fall spaltet Deutschland mehr.“ Und im Juli soll sie nun auf Einladung eines österreichischen Abgeordneten sogar vor dem EU-Parlament sprechen. „Es ist traurig, dass erst so was passieren muss, dass ich als Person anders wahrgenommen werde“, sagte Lohfink der dpa.“

Gina Lisa Leckfink eine Ikone des Feminismus? Dann wohl doch noch eher Gina Wilde! Für die Österreicher kann ich nur hoffen, dass es kein Abgeordneter der FPÖ ist. Sonst hätte ich wirklich jede Achtung vor denen verloren. Gottseidank hat die AfD zu dem Fall noch keine Stellung bezogen, was sie im Vergleich zur SPD um so wählbarer macht.

Fassen wir Frau Lohfinks „Karriere“ nochmal kurz zusammen:

Sie macht bei „Germanys next Topmodel“ als „Zack die Bohne“ mit und erreicht Platz 12. Sie ist blond, sie ist doof, sie hat relativ dicke Dinger und zweifellos eine gewisse Fuckability. Sie ist gelernte Arzthelferin.

Sowas qualifiziert gemeinhin für den Beruf des Pornostars (Gina Wilde war Kinderkrankenschwester). Das war es dann aber auch. Anstatt sich – wie viele andere ihrer Mitbewerberinnen – bei Pro 7 einen Moderatorinnenjob zu ervögeln, wählt sie den Weg der Micaela Schäfer, indem sie sich die Hupen vergrößern lässt. Derweil das Fräulein Schäfer damit aber irgendwie Geld zu verdienen scheint, wird es still um Frau Luderfink.

Und weil der Rubel eben rollen muss, lässt die sich daraufhin von diversen Kerlen vor der Kamera beschälen. Ob sie das nun für Geld tat oder die hierdurch erzeugte Publicity und den Asicontainer im Auge hatte, spielt letztlich keine Rolle. Beides ist eine Form von Prostitution.

Das sind die „nackten“ Fakten des Falles Gina Luder Lutschfink.