Auf Flüchtlinge darf neuerdings wohl geschossen werden

Merkel selbst nennt sie "Angreifer" !!!

Merkel sieht Afrika als Problem

(http://www.n-tv.de/politik/Loesung-fuer-Syrien-Fluechtlinge-kommt-bald-article18006356.html)

Ich zitiere einen schon etwas älteren Artikel:

“Angriff auf unsere Außengrenzen”

Merkel beschrieb die Fluchtbewegungen der vergangenen Monate als “Angriff auf unsere Außengrenzen”. Europa, zumindest in den Schengen-Staaten, sei ein Raum der Freizügigkeit. Den Schutz der Außengrenzen “vom Nordpol bis Algerien” sicherzustellen, “das ist jetzt unsere Aufgabe”.

Natürlich schwadronierte Frau Merkel zuvor von “Good Governance” und allem was schon seit Jahrzehnten nie funktioniert hat …

Man müsse sich überlegen, wie man in den afrikanischen Ländern für Entwicklung sorgen könne, um solche Migrationsbewegungen zu verhindern. “Good governance”, also gute Regierungsführung ohne Korruption, sei dabei eine zentrale Herausforderung. Ohne ein Land konkret zu benennen, machte Merkel deutlich, dass die Verantwortung für die schlechte Situation in vielen afrikanischen Ländern Jahrzehnte nach dem Ende der Kolonialzeit in der Verantwortung der jeweiligen Regierungen liege.

Da hat Frau Merkel ausnahmsweise recht. Denn die Neger sind nach wie vor primitiv und gierig. Sie sind mehr Tier als Mensch und soziale Verantwortung empfindet der Neger oftmals nicht einmal für seine eigene Frau und deren Brut.

Trotzdem aber geht Frau Merkel leider in ihren Lösungsansätzen fehl. Seit der Zeit der Kolonialisierung versuchen wir Europäer die Afrikaner bei der Bildung stabiler Regierungen zu unterstützen. Komplett vergebens!

Und doch vermehren sich die Menschen selbst in politisch instabilen Zeiten und Staaten wie die Ratten. Stellen Sie sich bitte einmal vor, wie dies erst bei geordneten Verhältnissen wäre!!!

Nein, wir müssen stattdessen ganz konsequent jede Entwicklungshilfe, die Versorgung mit Medikamenten und Nahrungsmitteln und insbesondere auch das Spendenwesen unterbinden. Solange die Afrikaner nicht wieder massenweise verhungern, werden sie es niemals begreifen, dass sie die Ressourcen ihres Kontinents überstrapazieren. Und die die können, werden sich weiter auf den Weg nach Europa machen, wo wir sie mehrheitlich nicht wollen und auch nichts für sie zu tun haben. Und hier kommen wir zur nächsten erstaunlichen Feststellung der Frau Merkel:

“Angriff auf unsere Außengrenzen”

Soso, Frau Merkel bezeichnet die Fluchtbewegungen inzwischen sogar als “Angriff“. Deutlicher konnte sie das eigentlich nicht mehr formulieren. Aber anstatt dass sie den Schutz der deutschen Außengrenzen sicherstellt, erwartet sie offenbar von den Staaten an den Rändern Europas die Grenzen dicht zu halten.

Nur, warum sollten die das tun? Die “Angreifer” ziehen ja doch nur durch diese Transitländer durch. Glauben Sie ein Kaffer oder ein Muslim möchte nach Kroatien? Den machen wir da als “Angreifer” schleunigst kalt, weil wir uns unsere Heimat nicht von Fremden wegnehmen lassen! Und wenn der Kaffer nicht freiwillig gehen will, dann prügeln wir ihn ins Meer und lassen ihn da ersaufen. Als ob unsere Polizei und unser Militär solche Weicheier wie die in Deutschland seien? Wer einen Serben zum Teufel jagen kann, der erledigt einen Bimbo ohne mit der Wimper zu zucken.

Und hier geht Frau Merkel erneut fehl. Gerade Seegrenzen sind wunderbar zu überwachen. Und zwar mit schnellen RIBs, Maschinengewehren und Raketen. Was glauben Sie wie viele Bootsflüchtlinge es noch versuchen würden, wenn sie – die sie laut Frau Merkel die “Angreifer” sind – regelmäßig von sowas hier aufgebracht und in Lagern ohne eine einzige Möglichkeit des Weiterkommens interniert werden?

ribattack

Würden Sie irgendwohin “flüchten” wollen, wo Sie nichts anderes erwartet als das nackte Überleben mit minimalsten humanitären Standards?

Von wegen Rettungseinsätze wie im Moment, wo die Flüchtlinge sich absichtlich in Seenot bringen, um nach Europa gebracht zu werden. Einfach vor die Dreimeilenzone der nordafrikanischen Staaten eine Zerstörerflotte legen. Wenn die ersten paar hundert mit ihren Smartphones die noch auf dem Festland befindlichen darüber informieren, dass sie gleich von der Internierungsflotte ergriffen werden, dann ist ganz schnell Schluss mit der “Flucht” über das Mittelmeer.

Da “Angriffe” gemeinhin mit Gewalt abgewehrt werden dürfen, hat Frau Merkel unseren europäischen Armeen mit ihrer Entäußerung streng genommen sogar den Freibrief dazu erteilt Flüchtlingsboote zu versenken. Zumindest wenn sie in europäische Territorialgewässer eindringen. Es kann ja nicht sein, dass wir sie erst an Land lassen müssen, um sie dann nie wieder loszuwerden. Wenn der Russe an seiner Grenze “STOJ” brüllt und ich weitergehe, dann habe ich eine Kugel im Kopf stecken. Warum sollte das auf dem Wasser anders sein?

Die blöden Dummgutmenschen müssen nur begreifen, dass auf dieser Welt der Kampf um die Ressourcen so langsam losgeht und sich dabei nicht die Sozialsten durchsetzen werden, sondern die Stärksten. Es kann nun einmal nicht jeder Mensch auf unserem westlichen Niveau leben. Und ich sehe auch nicht ein davon das Geringste abzugeben. Warum soll ich mein hart erarbeitetes kleines Vermögen denn mit anderen teilen? Etwa bloß deshalb weil es sogenannte Menschen sind?!

Ich habe mich ja schon durch die Steuern weit mehr als die allermeisten Deutschen an der sozialen Umverteilung beteiligt. Jetzt reicht es mir! Wenn der Kaffer was will, dann soll er es sich selbst verdienen oder eben verhungern. Und wer spenden will, der mag soviel spenden wie auch immer er mag. Er soll es nur nicht von mir verlangen!

Bettler kriegen von mir schon lange nichts mehr und wenn einer vor dem ALDI steht, dann beschwere ich mich und lasse ihn davonjagen. Ich will diesen Gesocks nicht mehr sehen. Niemand in diesem Lande muss betteln. Es ist für jeden Arbeit da, selbst wenn er auf Staatskosten lebt. Kann er doch im Park unbezahlt den Müll aufsammeln oder alten Damen die Einkäufe nach Hause tragen.

In den USA gibt es Armeen von Leuten, die im Supermarkt an der Kasse die Tüten vollpacken. Wenn der Staat schon die Unterhaltskosten trägt, dann können sich die Leute wenigstens dafür nützlich machen. Stattdessen betteln sie Schwarzgeld zusammen oder dealen mit Drogen. Ab damit ins Arbeitslager und Steine für den Autobahnbau kleinklopfen.

Warum lassen wir in China nähen, wenn wir das arbeitsscheue Gesindel hierzulande dazu bewegen könnten. Wer staatliche Leistungen in Anspruch nimmt, der hat eine Gegenleistung dafür zu erbringen. Und tut er dies nicht, dann kommt er für zwei Wochen ins Loch. Warten Sie mal ab, wie motiviert der danach sein wird.

Das ist er aber natürlich nicht, solange er auf Steuerzahlerkosten Al Jazeera, eine X-Box und ausreichend zu fressen hat.

Kommentar verfassen