Braucht Europa die Türkei?

Appeasement wie bei Hitler - Version 2.0?!

Was ein “angekommener” Türke zur Buckelei der Deutschen vor Erdogan meint das können Sie hier nachlesen: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article162767906/Dieses-Appeasement-macht-mich-fassungslos.html.

Das Auswärtige Amt schreibt deutsche Politiker mit Migrationshintergrund an und bekennt, dass die Bundesregierung im Ernstfall nichts für ihre Sicherheit tun kann. Das Land, das wir zu unserer Heimat gemacht haben, kann oder will uns nicht schützen.

Das ist Merkels Deutschland. Ein Staat ohne Eier.

Ich kenne etliche Türken oder Deutschtürken, die es in Deutschland nicht nur zu etwas gebracht haben, sondern hier auch völlig akzeptiert, toleriert und integriert sind. Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass sie die Möglichkeiten der deutschen Gesellschaft angenommen und nicht ständig darauf beharrt haben, dass sie eigentlich ja ganz anders seien und von ihrer Herkunft und ihrem Ursprung her ja sowieso etwas Besseres seien.

Genau das ist das Problem der Erdo-Türken. Pöbel der meint etwas Besseres zu sein.

Die Deutschen mögen auch keine prolligen Halbstarken, die mit großem Maul, aber nichts dahinter und immer in Gruppen auftretend auf dicke Hose machen. Völlig egal, welcher Nationalität sie sind. Genauso wie es den meisten hier nicht behagt, wenn ihnen ständig vorgeworfen wird, sie hätten „keine Ehre“.

Treffender kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen.

Heute Morgen las ich auf meinem Smartphone die SPIEGEL-ONLINE-App. Da fordert ein Spinner namens Maximilian Popp die visafreie Einreise für Türken. (http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-begraebt-die-republik-kommentar-a-1143564.html)

Zugleich sollte sich die EU – zweitens – mehr als bisher um die türkische Zivilgesellschaft bemühen. Sie sollte in bilaterale Initiativen investieren – in Programme für NGOs, Gewerkschaften, Anwaltskammern. Journalisten und Akademiker, die in der Türkei verfolgt werden, sollten in Europa Zuflucht finden. Der Visumzwang für Türken, die in die EU einreisen wollen, sollte endlich aufgehoben werden.

Warum lassen wir nicht direkt die ca. 49% der Türken die gegen den Erdogan gestimmt haben zu uns? Am besten wir gewähren ihnen allen politisches Asyl. Und 40 Millionen Türken zu integrieren, das schaffen wir doch locker, wo wir schon die 3,5 Millionen hier lebenden Türken so gut integriert haben, dass diese mehrheitlich Erdogan gewählt haben (http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-referendum-wie-tuerken-in-deutschland-abstimmten-a-1143557.html). 63% aller Menschen mit türkischem Pass hierzulande haben für den Möchtegernkalifen gestimmt. In den USA hingegen waren 80% gegen ihn. Das zeigt eine Tatsache überdeutlich auf, nämlich dass die Türken in Deutschland überproportional dumm und ungebildet sind. Derweil die USA Intellektuelle anziehen, ist Deutschland für den Pöbel attraktiv, da dieser hier auf Kosten des deutschen Sozialsystems leben kann.

Wie jetzt mit diesem Referendum und den Türken weiter umgehen? Fakt ist, dass Erdolf die Einführung der Todesstrafe als nächsten Punkt auf seiner Agenda hat. Das kann man ihm nicht grundsätzlich zum Vorwurf machen, weil auch ich mir die Todesstrafe z.B. für Vergewaltiger wie den Nigger von Bonn wünsche. Erdogan aber will politische Gegner eliminieren und das ist ein ganz erheblicher Unterschied. Ich will, dass kein krimineller Menschenmüll auf Kosten des deutschen Steuerzahlers jahrzehntelang im Luxusknast durchgefüttert wird. Erdolf will politisch Andersdenkende hinrichten lassen.

Braucht Europa die Türkei? Hierzu gibt es ein klares NEIN! Gebt den Mazedonen ausreichend Maschinengewehre und es werden keine Flüchtlinge nach Europa kommen. Wenn auch die feigen Griechen nichts mehr von den ruhmreichen Spartiaden haben, weil sie inzwischen mehrfach türkisch durchwandert und durchrasst wurden, so werden die slawischen Staaten – wie schon immer in Europas Geschichte – die arabischen Fluten schon aufzuhalten wissen. Nicht die Deutschen haben die Türken vor Wien besiegt, sondern Polen, Ungarn und die Kroaten, die von Papst Leo X. den Titel “Antemurale Christianitatis” (Bollwerk der Christenheit) verliehen bekamen.

Braucht Europa die Türken wirtschaftlich? Auch hierzu ein klares NEIN! Die Türken in Deutschland sind weit überwiegend prekär beschäftigt. Ca. 1/3 von ihnen lebt hier auf Staatskosten. Und der Rest von ihnen sind zumeist Geringverdiener, zahlen also mithin nicht einmal so viel Steuern, dass davon das hierzulande in der sozialen Hängematte liegende Türkenvolk finanziert werden kann. Die Türken sind für Deutschland wirtschaftlich massiv defizitär und damit überflüssig.

Dann das dumme Gerede über einen EU-Beitritt der Türkei. Die Türken sind Muslime und haben in ihrer gesamten Historie immer Krieg gegen die christlichen Europäer geführt. Sie sind oft Primitive und ihr Bildungsniveau ist unterirdisch. Die Erdo-Türken würden für ihren Führer töten, was sie für uns immens gefährlich macht. Das intellektuelle Niveau der Türken bewegt sich mehrheitlich irgendwo auf dem Niveau von Kleinkindern. 12,3% aller Türken über 14 Jahre sind Analphabeten (https://www.welt-in-zahlen.de/laendervergleich.phtml) und 75% haben z.B. in Berlin keinen Schulabschluss (http://www.taz.de/!5176721/). Fragen Sie sich bitte einmal wie viele türkische Ingenieure, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Ärzte Sie kennen. Solche Leute brauchen wir in Deutschland, nicht hingegen noch mehr Dönerbuden, Frisösen oder Sozialparasiten.

Jetzt melden sich viele sog. Fachleute und Experten zu Wort, die auf die wirtschaftliche Bedeutung der Türkei hinweisen. Was für ein Schwachsinn. Europa hat Russland den Boykott erklärt und keine einzige deutsche Firma ist daran zu Grunde gegangen. 2016 exportierten die Deutschen Waren im Werte von 21.582.548.000 (Tsd. Euro) nach Russland (http://www.auwi-bayern.de/Europa/Russland/export-import-statistik.html). Das Handelsvolumen mit der Türkei beträgt 21.946.528.000 (Tsd. Euro) (http://www.auwi-bayern.de/Asien/Tuerkei/export-import-statistik.html). Das ist gehupft wie gesprungen. Würde Deutschland oder gar ganz Europa die Türken jetzt gezielt boykottieren, dann hätte dies für uns praktisch keine Auswirkungen, würde die Türken jedoch sehr bald in den Ruin treiben, stellen sie doch schließlich selbst kaum etwas her als Agrarprodukte. Wenn die europäische Automobilindustrie die Lieferungen von Ersatzteilen einstellt, dann fährt in der Türkei bald kein Auto mehr.

Europa sollte die Türkei jetzt gezielt in die Pleite treiben, auf das die Türken wieder Hunger leiden mögen und endlich erkennen, dass ihr vermeintlicher Aufschwung in den letzten Jahren ein solcher von Europas Gnaden war. Nicht Erdogan hat die Türken vorwärts gebracht, sondern allein europäischer Tourismus und unsere Investitionen, die nunmehr komplett ausbleiben sollten. Dann wird sich die hässliche Fratze des Despoten Erdogan zeigen, wenn die Türken gegen ihn aufbegehren. Nicht zuletzt dient ein Bürgerkrieg in der Türkei auch dazu, dass die Türken sich um sich selbst kümmern müssen und mit ihrem 700.000 Mann starken Militär nicht in der Lage sind Griechenland, Europa – vor allem aber Deutschland – zu gefährden. Für die Türken in Deutschland könnte das überdies die heilsame Konsequenz haben, dass sie begreifen was sie da eigentlich gewählt haben. Sollten sie hierzulande zur Gewalt greifen, sollten unsere Sicherheitskräfte mit aller Gnadenlosigkeit gegen sie vorgehen. Wenn sie die Todesstrafe in der Türkei fordern, dann sollten sie sie auch hier in Deutschland erhalten.

Militärisch braucht die NATO die Türkei schon längst nicht mehr. Gegen wen führt die NATO Krieg? Von wem wird sie bedroht? Von den Russen mit Sicherheit nicht, das ist eine reine Politchimäre, geschaffen von Merkel und ihresgleichen. Den Russen ist vielmehr an guten Beziehungen zu Europa gelegen, was unsere dummen Politiker allerdings nicht begreifen. Aber wie soll ein erfolgloses, dickes altes Weib auch mit einem erfolgreichen Ex-Geheimdienstoffizier und Intellektuellen wie Putin zurechtkommen? Der Mann ist Jurist, Merkel hingegen hat nur ein hinterhergeworfenes DDR-Physikstudium.

Wenn Europas Politiker weitsichtig wären, so würden sie einen Bürgerkrieg in der Türkei jetzt ganz massiv befördern. Natürlich nachdem sie zuvor gemeinsam massive militärische Kräfte nach Griechenland geschickt haben. Die Friedenszeiten sind aller Voraussicht nach vorbei und jeder halbwegs verständige Stratege weiß, dass nur ein Land, das mit sich selbst beschäftigt ist, nicht in der Lage ist andere Nationen anzugreifen. Genau das ist aber Erdogans Plan. Denn nur so kann er seine Großmachtphantasien ausleben und dem türkischen Nationalismus weiter entgegenkommen. Die Todesstrafe ist nur der nächste Schritt in Erdogans Aufwärtsspirale der politischen Eskalation. Wer im Fernsehen sagt, dass er alles für Erdogan tun und sogar für ihn sterben würde, der denkt nicht in Dimensionen des Friedens, sondern in solchen des Hasses. Wer nicht für Erdogan ist, ist ein Gegner der Türkei. Das ist die klare Ansage des Mannes und dient erkennbar dazu die Türken gegen die Nationen Europas aufzuwiegeln. Eine deutlicher erkennbare Kriegsvorbereitung gibt es kaum.

Europa hat schon einmal den Fehler gemacht einem Irren mit einer großen Armee gegenüber Appeasement zu betreiben. Daraus wurden u.a. sechs Millionen toter Juden und das größte Elend das die Menschheit je erlebt hat. Erdogan ist kein Mickymausdiktator wie es z.B. ein Muammar al-Gaddafi war. Erdogan ist ein Mann mit kurzfristig einer Million Mann unter Waffen und fünften Kolonnen von mehreren Millionen Türken in ganz Europa.

Holland und Deutschland sollen diesen Sieg sehen, er geht gegen sie!” sagt so ein dummes Stück Türkenpöbel doch auf N24. Das sagt alles!

Erdogan ist für Europa die größte Gefahr seit dem Dritten Reich.

Fragen Sie sich bitte mal warum 80 Millionen Türken über eine Armee von derzeit 700.000 Mann verfügen und 80 Millionen Deutsche über eine Armee von nur 178.000 Mann.

2 Kommentare

  1. Hallo Jerko,

    kurze Anmerkung: eigentlich wollte ich “Eilmeldung: Erdogan befiehlt Euro-Türken das Kinderkriegen „Macht 5 Kinder“ statt nur drei!” kommentieren, dort ging’s aber nicht.

    Eigentlich hielt ich o.g. Meldung für “Fake News”, dann habe ich allerdings dies aus dem www gefischt (es gibt noch mehr, z.B. zum Thema Geburtenkontrolle):

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article162945380/Tuerken-in-Europa-sollen-fuenf-Kinder-kriegen.html

    https://www.welt.de/politik/video162952229/Tuerken-in-Europa-sollen-fuenf-Kinder-kriegen.html

    1. Jerko Usmiani sagt: Antworten

      Ich verbreite doch keine Fake News! EILMELDUNG: Merkel von Macron geschwängert worden.

Kommentar verfassen