Der Kongo wird Europameister gegen Europa? Nein!

Beim Endspiel dieser EM fühlte ich mich irgendwie an das Kinderlied der 10 kleinen Negerlein erinnert. Man hätte auch das lustige Spiel: “Such den weißen Franzosen auf dem Platz” spielen können. Jetzt waren auch die Portugiesen ehemals Kolonialmacht. Aber bei ihnen spielen wenigstens noch ein paar Spieler europäischen Genoms. Was ist da also mit den Franzosen los? Dabei hatten sie doch früher einmal wirklich gute Fußballer. Ich erinnere da nur an den legendären Michel Platini.

Das Spiel plätschert irgendwie mehr oder minder so dahin. Bis in Minute 16 Ronaldo nach einer früheren harten Attacke eines Franzosen auszufallen droht. Er kommt zwar wieder zurück, muss dann aber im Minute 24 endgültig vom Platz. Ich mag ihn nun wirklich nicht, den eitlen Fatzke, aber so etwas hat dieses Finale einfach nicht verdient. Er ist ein toller Fußballer und die verschissenen Ölaugen (Franzosen) pfeifen ihn auch verletzt noch aus.

Merde la France!  

Insgesamt ein eher langweiliges Spiel. Und seit Ronaldo ausgefallen ist, drängt sich mir immer mehr der Verdacht auf, dass der Reporter da irgendwas herbeireden will. Echte Torchancen hab ich jedenfalls bis dato noch nicht gesehen (außer einem Kopfball von Griezmann). Von drückender Überlegenheit der Franzosen keine Rede. Eher ziemlich hirnlos dahinspielende Bimbos. Wie konnten die eigentlich überhaupt gegen Deutschland gewinnen? Ach ja, weil unser Schweinebesteiger unbedingt die Hand zum Elfmeter heben musste. Und dem Rest der Mannschaft Leute wie Miro Klose und Philipp Lahm fehlten. Intelligente Spieler eben, und keine vermutlichen “Gina-Lisa-Ficker“, wie der neue deutsche Lieblingsnachbar mit eigener Brillenkollektion, sowie der Artikulationsfähigkeit eines durchschnittlichen Viertklässlers zu meiner Zeit.

2te Halbzeit. Die beiden Mannschaften neutralisieren sich nahezu komplett. Tolle Dribblings von einigen Spielern. Aber insgesamt geht nicht viel zusammen. Bis vor das Tor des Gegners dringt praktisch keiner mehr gefährlich vor. Das kann man als taktisch klugen Fußball werten. Langweilig ist es aber dennoch. Der Neger rennt, der Portugiese haut den Ball weg. Alle hatten noch so ein paar halblauwarme Chancen. Aber nichts wirklich Reales. Pogba findet keine Anspielstation mehr und Griezmann ist praktisch untergetaucht. Dann im Minute 90 doch noch ein Pfostenschuss der Franzosen. Dummerweise aber niemand da, der das Ding hätte versenken können. Trotzdem, es wäre ein gut herausgespieltes Tor gewesen, wenn auch wieder einmal eine Einzelleistung.

Rotznaldo” kommt zur Nachspielzeit wieder auf den Platz. Bandagiert wie ein Krieger aus einem schlechten Sci-Fi-Film. Aber nicht um zu spielen! Inzwischen wünsche ich aber den tapferen Bacalaos den Sieg mehr als der Mannschaft aus dem Kongo. Sie schlagen sich auch ohne “Rotznaldo” ordentlich.

Minute 108: Portugal schießt das Tor. Unhaltbar!

Zwar auch wieder eine Einzelleistung. Aber auch die Portugiesen können eben Fußball spielen. Sehr schönes Tor jedenfalls!

Die französischen Bimbos versuchen danach alles alleine zu erledigen. Und das ist war auch heute ihr Problem. Außer im US-Basketball spielen sie weltweit nirgendwo gut als Team. Aber elf Freunde sollt ihr sein. Und das waren die Portugiesen heute!

Ich freue mich riesig für diese portugiesische Mannschaft!!!