Deutschland beginnt sich endlich zu wehren! Wahldebakel für CDU!!!

In Berlin hat ein Kleingartenverein die Aufnahme von Türken abgelehnt: http://www.focus.de/panorama/welt/maximal-25-prozent-nicht-deutsche-nicht-integrierbar-berliner-kleingartenverein-lehnt-tuerken-ab_id_5687085.html.

„Die sind nicht integrierbar. Sie nehmen nicht an Veranstaltungen teil, schicken die Kinder nicht zu den Festen“, sagt Vorstand Matthes der „Berliner Zeitung“.

Die linke Rattenpack reagiert darauf erwartungsgemäß wie folgt:

„Das ist ein Skandal, diskriminierend und rassistisch. Weder bekommen sie eine Entschuldigung noch einen Garten“, sagte Kerstin Kühn vom Antidiskriminierungsnetzwerk. Die Bezirksbürgermeisterin von Schöneberg, Angelika Schöttler (SPD), kritisiert das Verhalten der Kolonie und des Kleingärtner-Bezirksverbands als fremdenfeindlich.

Ach wen interessiert eigentlich noch die Splitterpartei SPD? Auch die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingslager steigt: http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-deutschland-zahl-der-angriffe-auf-fluechtlingsunterkuenfte-verdreifacht/13570226.html.

Die meisten Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte, insgesamt 92, wurden im ersten Quartal in Nordrhein-Westfalen verübt. Es folgen Bayern mit 45 Delikten, Niedersachsen (40), Sachsen (39), Baden-Württemberg (33), Brandenburg und Sachsen-Anhalt (je 19), Mecklenburg-Vorpommern (14), Hessen (12), Berlin (8), Thüringen und Rheinland-Pfalz (je 7), Schleswig-Holstein (6), das Saarland (4) sowie Hamburg und Bremen mit je einer Straftat. Im Osten ist das sächsische Freital mit zehn Angriffen besonders belastet, im Westen ist es Köln mit sechs.

Noch sind es überwiegend Sachbeschädigungen. Es waren nur 23 Körperverletzungen unter den Taten. Aber diese werden sich häufen, sofern die Bundesregierung durch ihre Untätigkeit die Menschen weiter gegen die Flüchtlinge aufhetzt. In Frankfurt an der Oder wurde ein Schlägertrupp, der Jagd auf Flüchtlinge machte, von Passanten offen angefeuert: http://www.n-tv.de/politik/Angriff-auf-Fluechtlinge-in-Brandenburg-article17769411.html.

Vier Flüchtlinge sind an einer Straßenbahnhaltestelle in Frankfurt an der Oder angegriffen worden. Als sie zu fliehen versuchten, wurden sie von den Tätern verfolgt. Die Polizei sagte, Passanten hätten die Angreifer dabei angefeuert und ausländerfeindliche Parolen skandiert. Die Asylbewerber aus Syrien, Somalia und Ägypten waren am Montagabend von mehreren Männern angepöbelt worden. Einem 17-Jährigen sei sofort mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden, hieß es. Als die Asylbewerber davonliefen, wurden sie von drei Angreifern verfolgt, wie die Polizei berichtete.

statistik-angriffe-auf-flüchtlinge1

statistik-angriffe-auf-flüchtlinge2

Uj, da ist aber seit dem 10.05.2016 – von dem der oben zitierte Tagesspiegel-Artikel stammt – bis zum 03.09.16 aber noch einiges passiert.

Obige Statistiken belegen eindeutig die immer größer werdende Ablehnung der Flüchtlinge. Und wenn das Volk nicht an den Wahlurnen abstimmen kann, dann stimmt es eben mit den Fäusten ab. Was glauben denn die sog. Flüchtlinge auch? Etwa, dass die Deutschen sich ihre Heimat von Arabern und Negern wegnehmen lassen werden, nur weil eine dumme, alte Frau sie ins Land gerufen hat?

Mehr und mehr wendet sich das Volk gegen die Bevormundung durch alte Pastorentöchter und deren speichelleckerischen Anhang. Und wenn der deutsche Grenzbeamte den Illegalen nicht an der Grenze erschossen hat, so wird er halt eines Tages wieder im Inland brennen, sofern die Politiker nicht endlich begreifen, dass Hitler seinerzeit kein historischer Zufall war (wie es übrigens auch Prof. Dr. Bassam Tibi sieht: http://www.jerkos-welt.com/araber-denken-deutsche-frauen-sind-schlampen/). Die Schuld daran tragen aber nicht etwa diejenigen, die ihre Heimat verteidigen, so wie es ihre Bürgerpflicht ist. Sondern die unsäglich dummen Multikultipolitiker, die sich nicht an ihren Amtseid gehalten haben. Denn dieser lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“

Ca. 1,5 Millionen Kamelhirten und Kaffer in 2015 und 2016 ins Land zu holen ist exakt das Gegenteil davon seine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen. Wenn zwei juristische Schwergewichte wie Hans-Jürgen Papier und Udo di Fabio der Kanzlerin schweren Rechtsbruch vorwerfen (http://www.welt.de/politik/deutschland/article150982804/Rechtssystem-in-schwerwiegender-Weise-deformiert.html), dann verwundert es ehrlich, dass noch keine Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen sie eingeleitet hat. Kann sich eine Bundeskanzlerin neuerdings nicht mehr strafbar machen, wenn ihr dies sogar der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts zum Vorwurf macht? Aber meine juristisch-fachliche Meinung zum sog. „Rechtsstaat“ Deutschland kennen Sie ja vermutlich schon. Es gibt ihn nicht mehr. Zumindest nicht mehr für deutsche Mädchen, die von Arabern vergewaltigt werden (http://www.jerkos-welt.com/es-ist-soweit-vergewaltigung-wird-fuer-syrer-zum-bussgeldtatbestand/)!

Die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern ist das erwartete Debakel für die CDU. Leider haben offenbar viele CDU-Trottel statt der AfD dann doch Herrn Sellering gewählt. Anders sind die knapp über 30% der SPD nicht zu erklären. Hat Herr Sellering doch zuletzt Frau Merkel auch offen wegen ihrer Flüchtlingspolitik angegriffen.

Erfreulich ist es, dass das grüne Gesindel es wohl nicht in den Landtag schaffen wird. Auch die LINKE hat massiv an die AfD verloren. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die LINKE eine typische „IchVersprecheDirAlles„-Partei ist, die noch nichts davon gehalten hat, wenn sie einmal irgendwo mitregierte, siehe Berlin. Auch haben die Menschen die Schnauze voll von den vorwiegend arabischen und muslimischen Flüchtlingsschmarotzern. Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern – ich hatte da mal eine Freundin – sind Touristen gegenüber aufgeschlossene und überaus freundliche Leutchen, die aber ihre Identität behalten wollen. Binz soll Binz bleiben und Greifswald Greifswald. Die Menschen dort wollen nicht eine Dönerbude nach dem nächsten Brautkleidergeschäft oder irgendwelchen Goldankaufsjuwelieren. Die Menschen dort sind noch nicht durchrasst und sie wollen es auch gar nicht erst werden. Da sind sie ihren Nachbarn – den Polen – nicht unähnlich.

In der Berliner Runde auf Tagesschau24 zeigt sich die komplette Unfähigkeit der etablierten Politiker. Sie palavern nur von den etablierten Parteien und ihren tollen Wahlprogrammen. Die aber eben deutlich über 20% der Menschen bei dieser Landtagswahl überhaupt nicht interessiert haben. Interessanterweise ist in der Runde natürlich wieder kein AfD-Politiker anwesend. Das dürfte sich bei der nächsten Berliner Runde aber wohl ändern, wenn die AfD nämlich auch im Bundestag sitzen wird. Eigentlich gehört diese Sendung verboten, weil sogar die CSU in dieser Runde anwesend ist. Und auch die regiert in Berlin bekanntlich nicht selbst, sondern als derzeit noch Wurmfortsatz der CDU und hätte damit m.E. nicht das Recht einen eigenen Vertreter in die Runde zu entsenden.

Bedauerlicherweise wird das Ergebnis dieser Wahl nichts ändern. SPD und CDU werden eine weitere – mehltaugleiche – große Koalition bilden. Erfreulich ist aber, dass wirklich alle Parteien massiv verloren haben.

verluste-parteien-mecklenburg-vorpommern

Nur die FDP hat um o,2% zugelegt. Sämtliche Verluste der Parteien gingen direkt an die AfD. Und noch weitere vier Jahre derartiger Flüchtlingspolitik und die AfD übernimmt in Mecklenburg-Vorpommern die Regierungsverantwortung zusammen mit der CDU, sofern diese Merkel endlich rauswirft.

Merkel ist jedenfalls in ihrer eigenen Heimat so eindeutig abgewählt worden, dass es deutlicher nicht hätte sein können. Wenn ihre eigenen Landsleute Frau Merkel nicht mehr wollen, warum sollten sie eigentlich andere Leute noch wollen? Wenn ich so wenige Lösungen habe wie die CDU, nämlich schmutzige Deals mit einem durch und durch verlogenen Erdogan abzuschließen, anstatt die Grenzen Europas mit Waffen zu sichern. Dann muss ich mich nicht wundern, wenn die Leute diese unfähige CDU nicht mehr wählen wollen. Dem konservativen Wähler, der eben nicht rechts im braunen Sinne ist, dem bleibt nur noch die AfD, will er seine Stimme durch die Wahl der FDP nicht unwirksam werden lassen. Das haben auch diese Wahlen wieder bewiesen, bei denen die FDP es mal wieder nur auf ca. 3% geschafft hat.

Bezeichnend für den heutigen Tag war auch, dass Frau Merkel ausgerechnet am Tage einer so schweren Niederlage anläßlich des G20 Gipfels dem Erdogan und seiner bekopftuchten fetten Emine den Hintern küsst.

Bravo Frau Merkel! Meine Stimme bekommen Sie jedenfalls nie mehr wieder!!!