Die billige Bitch Gina Lisa Lohfink hat ihr faires Urteil kassiert!

Das was sie da im Beitragsbild sehen ist nicht etwa Gina Lisa Lutschfink, wie sie die Zunge herausstreckt, sondern wie sie sich einen Araberschwanz in den Mund stecken lässt, derweil sie von seinem Kumpel vaginal penetriert wird. Das durchaus sehenswerte Video gibt es hier zu betrachten: http://www.youporn.com/watch/7819274/gina-lisa-lohfink-neu-porno-bisher-unveroffentlicht-part2/?utm_source=dimitry&utm_medium=PT&utm_campaign=dimitry.

Nicht schlecht, wie die billige Bitch abgeht. Die lässt sich ja wirklich nach Strich und Faden durchbürsten. Ob die Dame auch mal zu Gangbangparties geht? Mit dem Vorzeigenegerlein Jérôme Boateng hatte sie ja vermutlich auch schon einmal ein Stelldichein zu dritt. Das fand der Bundesjogi seinerzeit gar nicht gut:

Jedenfalls lässt sich die Dame scheinbar wirklich von allem knallen, was auch nur ansatzweise prominent ist. Warum aber das Amtsgericht ihr jetzt im Verfahren 4.000 EUR „Preisnachlass“ gab, das erschließt sich mir nicht. Es handelte sich nicht um ein Berufungsverfahren, also gab es kein Verböserungsverbot. Auch kann ich dies dem folgenden Bericht des SPIEGEL leider nicht entnehmen: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gina-lisa-lohfink-geldstrafe-wegen-falschbezichtigung-a-1108897.html.

Lustig ist folgender Teil des Artikels:

Lohfink habe die Geschichte von der Vergewaltigung konstruiert, um nach Bekanntwerden der Handyaufnahmen ihren Ruf zu schützen, sagte Staatsanwältin Gögge. „Ich will das gar nicht beschönigen, dass sich beide Männer schäbig verhalten haben“, sagte Gögge mit Blick auf die Verbreitung der Handyaufnahmen.

Welchen Ruf will bitteschön eine Frau schützen, die sich bereits Jahre zuvor als billigste Schwanzlutscherin erwiesen hatte. Schauen Sie sich dazu doch mal folgendes Video an: https://www.pornofilme.rocks/video/gina-lisa-lohfink-sextape-mit-ex-freund-yueksel-d/. Der Beschäler war seinerzeit ein fetter, glatzköpfiger Türke. Und diese Schickse ist ja wohl Gina Lisa Leckfick:

gina-lisa-lutscht-türkenschwanz

Der türkische Kurzpimmel Yüksel D. ist ansonsten eine echt große Nummer. Wie groß lesen Sie bitte hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Y%C3%BCksel_D.

rofl-smiley

Seinerzeit schon hatte bitchy Gina Libido Lohfick versucht das Video verbieten zu lassen, was ihr aber nicht gelungen ist. Ich fordere daher, dass auch das komplette „Vergewaltigungsvideo“ wieder ins Netz gestellt wird, weil es ja nachweislich keine war und sie offenbar eine Neigung dazu hat sich vor der Kamera durchnehmen zu lassen.

Der Verteidiger von Gina Lisa L-Punkt ist natürlich auch eine juristische Nullnummer vor dem Herren. Als erfolgreicher Anwalt vertrete ich doch keine D-Promi-Schlampen, von denen bereits die ganze Welt weiß, dass sie praktisch alles zwischen ihre Schenkel lassen was auch nur eine Flasche Champagner springen lässt. Womit soll die Frau sonst den Schlampus finanzieren? Sie ist gelernte Arzthelferin und kann sonst nichts. Vielleicht wird sie noch ab und an mal gebucht, wenn irgendwer die Kombination von Silikonlippen und Silikonhupen für irgendein billiges Werbevideo braucht, wie seinerzeit Redcoon:

Zum Wegwerfen war auch die Reaktion der dummen deutschen Hühner auf den Wiesenhof-Werbespot, in dem Atze Schröder sich darüber lustig machte, ob Gina Lisa nun auf lange Würste stehe, oder nicht. Nach dem Video mit Yüksel D. wissen wir nun definitiv, dass eher nicht.

Liebe Firma Wiesenhof, bitte stellt den Werbespot wieder ein und macht direkt einen neuen mit Atze Schröder zum Thema ob sie z.B. vielleicht auch zwei große Würste in den Mund bekommt.

Dieses Video wäre jetzt schon mal eine gute Vorlage, siehe „französisch„, „Lecktion 1“ und „den Mund nicht zu voll„.

Also dem Beitragsbild nach zu schließen, könnte ich mir vorstellen, dass die Gina Lisa mit ihrer Fressluke auch glatt zwei große Würste aufnehmen könnte. Ob das allerdings die Silikonimplantate ihrer Lippen verkraften, möchte ich doch bezweifeln. Aber „schlucken“ wird sie vermutlich, denn das gehört heute selbst bei Fachanwältinnen für Medizinrecht zum guten Ton. Erst lutschen …

schwanz

… dann schlucken.

jungs

Anderswo kostet sowas richtig Geld, schauen Sie mal:

termingirls-melanie-gold(Quelle: http://www.termingirls24.de/dt/modell.php?id=124)

Uj, wenn meine hungerleidende Ex diese Aufpreisliste gekannt hätte, ob sie dann nicht vielleicht über einen Berufswechsel nachgedacht hätte. Ich rechne jetzt nur mal eben vor:

1/2 Stunde vögeln mit abschließendem Lutsch und Spuck 150,00 EUR. Lutsch und Schluck: Fuffi extra  = 200 EUR. Soviel verdiente meine Ex nicht einmal an einem ganzen Tag. Bei Popoeinsatz wären sogar 250 EUR für eine halbe Stunde drin. Das Mädel schafft in zwei Tagen mehr zusammen als meine Anwalts-Ex in einem ganzen Monat. Und beide haben etwas gemeinsam, nämlich keinen Freund. Das ungarische Bordellhühnchen, weil der beim Tingeln durch die deutschen Puffs stören würde, und meine Anwalts-Ex, weil sie derart nervötend war, dass auch Lutsch mit kostenfreiem Schluck statt Spuck, sowie weitere aufpreispflichtige Prostituiertendienstleistungen, es nicht wert waren sie weiter zu ertragen.

Auch sie beging nach der Trennung übrigens falsche Anschuldigung, wofür ich mich eines Tages vielleicht noch an ihr rächen werde. Der Vorteil bei Anwältinnen ist ja der, dass sie irgendwo zugelassen sein müssen. Also weiß ich immer wo sie sich befindet. Ob Chucky wohl noch aktiv ist … ?

chucky

Falls nicht, ich bin ja IT-Spezialist und kenne mich im Darknet gut aus. Aber das ist ehrlich gesagt gar nicht erforderlich. Auf meiner schönen Insel kenne ich ein paar Jungs – heute Polizisten, früher Elitesoldaten – die einem liderlichen ausländischen Weib für ein paar tausend EUR sämtliche Knochen im Leib brechen würden. Die Jungs sprechen auch alle Deutsch. Denen bezahlt man also das Flugticket und den Leihwagen und muss sich um sonst nichts kümmern. Sie bekommen einfach nicht nachverfolgbares europäisches Bargeld und ab geht die Reise. Da man auf dem Android Smartphone mit Tor anonym browsen und mailen kann, könnten die Jungs mir die Photos meiner verprügelten Ex dann sogar noch direkt aus Deutschland zuschicken. Aber das ist natürlich nur so eine Idee…

Gegen einen Polizisten würde die kroatische Polizei selbst aufgrund eines deutschen Haftbefehls nicht vorgehen. Wir könnten uns auf der Insel sogar noch dann gemeinsam kaputtlachen, wenn die meine Ex auf Bahngleisen festgebunden hätten, anschließend die Stückchen photographiert hätten und wir uns beim Betrachten ihres abgetrennten Schädels im Restaurant zum Ožujsko-Bier auf die Schenkel klopfen würden.

Aber auch das ist natürlich alles nur Fiktion…

Denn ich bin ja nicht so ein krankes, frustriertes Tier wie meine Ex, die sich – wie ich später erfuhr – an der widerwärtigen Gewaltliteratur von Richard Laymon ergötzte:

Laymon hat sich durch Werke wie The Cellar oder Island somit als ein Autor des „plakativ Abstoßenden“ profiliert.

Die Ärmste war also nicht nur beruflich eine Loserin, trotz ihrer Prostituiertenfertigkeiten privat erfolglos und alkoholkrank …

krankheit

… sondern anbetrachts solch widerlicher Literatur wohl auch noch geisteskrank!

Ich selbst habe auch diesen Tag wieder massiv unter drei Stunden Arbeit gelitten, schaue mir jetzt noch den Rest von The Big Bang Theory an und mache – wie immer – pünktlich um 18.00 Uhr die erste Flasche Rotwein auf. schadenfroher-smiley