Die deutsche Justiz kollabiert

Und schuld daran sind die Muslime!

Die WELT titelt: “Deutsche Justiz ist mit Terror-Verfahren überfordert” (https://www.welt.de/politik/deutschland/article169901027/Deutsche-Justiz-ist-mit-Terror-Verfahren-ueberfordert.html).

Dabei ist die allein von den Muslimen ausgehende Terror-Gefahr nur die Spitze des Eisbergs der muslimischen Kriminalität in Deutschland, wie die vielen Messerstechereien und Vergewaltigungen belegen. Von Kleinkriminalität wie Handy- oder Ladendiebstahl gar nicht zu sprechen. Und auch gegen die Drogenhändler vor allem aus dem Maghreb und Afghanistan kommt die deutsche Justiz schon lange nicht mehr an, wie nicht zuletzt auch der Fall Anis Amri überaus eindrucksvoll belegte.

Und wer ist daran schuld?

Die fette Merkel, weil sie all diese Menschen zu uns ins Land ließ!

Anstatt sie an den Grenzen notfalls zusammenzuschießen, was nach deutschem Recht übrigens durchaus legal gewesen wäre, wie ich bereits mehrfach – und auch rechtlich fundiert – erläutert habe (http://www.jerkos-welt.com/neues-vom-dummgutmenschen-von-der-kritik-an-meinem-blog/).

Nunmehr aber geht es an die Grundfesten unseres sog. “Rechtstaates“! Denn dieser beginnt ob der muslimisch verursachten Seuche nunmehr deutlich zu wanken!

Verzeihen Sie mir bitte diese vergleichsweise harten Worte. Aber mit christlichem Terror haben wir hierzulande – und im Rest Europas – jedenfalls aktuell keine Probleme!!!

Die Bedrohung durch islamistischen Terrorismus bringt den Justizapparat in Deutschland an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. So hat die Bundesanwaltschaft im Jahr 2017 bislang mehr als 900 Terrorismus-Verfahren eingeleitet, darunter mehr als 800 Verfahren mit Bezug zu radikalen Islamisten. Rund 300 Verfahren hat die Karlsruher Behörde bereits an die Generalstaatsanwaltschaften in den Bundesländern abgegeben.

Warum müssen sich eigentlich unsere Staatsanwaltschaften mit von Ausländern importierter Kriminalität beschäftigen? Hätten wir diese Ausländer nicht hier, so gäbe es auch keine Überlastung der Justiz.

Conditio sine qua non!

Die Zahl der Fälle hat sich damit weiter erhöht. 2016 waren es noch 250 neue Terrorismus-Verfahren. Das Thema wird auch bei möglichen Koalitionsverhandlungen eine Rolle spielen. „Die Justiz hat die strafrechtlichen Möglichkeiten, mit Islamisten in jeder Form fertig zu werden“, erklärte der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki. „Allerdings benötigen wir dazu angesichts der vollständigen Überlastung deutlich mehr Personal sowohl bei den Staatsanwaltschaften als auch bei den Gerichten. Sofern Islamisten nicht deutsche Staatsangehörige sind, sollte die Ausweisung obligatorisch sein und auch durchgesetzt werden“, sagte der Liberale weiter.

Lieber Herr Kubicki, wie Sie doch hoffentlich wissen, nehmen die Maghrebstaaten uns diesen Menschenmüll nicht wieder ab. Die sind doch nicht bescheuert und holen sich diese Kriminellen wieder zu sich ins Land. Die sind doch realiter heilfroh dieses kriminelle Pack los geworden zu sein.

Wachen Sie doch bitte endlich mal auf!

Jetzt bin ich ja der böse rechte Hetzer, dummerweise sieht das selbst der Grüne Boris Palmer genau so wie ich, schließt aber auch die falsche Schlussfolgerung (https://www.merkur.de/politik/boris-palmer-kriminelle-fluechtlinge-schneller-ausweisen-zr-8794937.html).

“Sozial untragbares Verhalten hat keinerlei Einfluss auf den Gang des Asylverfahrens, auf die Sozialleistungen, auf die Unterbringung”, schrieb der in seiner Partei streitbare Grüne. Oft dauere es Jahre, bis ein Asylantrag entschieden sei, und dann folge womöglich noch ein Gerichtsverfahren. “Das muss sich ändern.”

Lieber Herr Palmer, da werden Sie aber Ärger mit der linksdurchsifften Sozirechtsprechung bekommen, die jedem Hominiden – gleich woher er stammt – in Deutschland einen Anspruch auf die Mindestsicherung zuspricht.

Sollten Kriminelle zügiger zurückgeführt werden, könnten im Gegenzug Asylbewerber mit einem Ablehnungsbescheid dennoch aufgenommen werden, wenn sie nicht kriminell seien, Deutsch lernten und einen Beruf ergriffen, “in dem wir dringend Nachwuchs suchen”. “Heute schieben wir oft die besten Lehrlinge ab und behalten die Kriminellen”, sagte er.

Da bin ich grundsätzlich ganz Herr Palmers Meinung. Wer für Deutschland von Nutzen ist und uns nicht auf der Tasche liegt, der soll bleiben dürfen. Alle anderen gehören rausgeworfen. Was aber dummerweise eben nicht funktioniert. Was machen Sie nun mit denen, die nicht gehen wollen und die Sie nicht abschieben können, weil ihre Heimat – von der wir oft nicht einmal wissen wo diese sich befindet – sie nicht zurücknimmt?

Sie haben nur zwei Möglichkeiten. Entweder die Entsorgung z.B. in Vernichtungslagern, was aus historischen Gründen bereits nicht in Betracht kommt, oder das Herausekeln dieser Subjekte.

Daher plädiere ich für die Schaffung einfachster, geschlossener Lager in denen die Auszuweisenden von Brot (halal) und Wasser leben müssen. Ihnen wird Häftlingskleidung gestellt und das wars. Keine Schule für die Kinder und ein Verbot des Geschlechtsverkehrs, damit sie nicht noch weitere Auszuweisende produzieren. Im Falle von Schwangerschaften sollten Zwangsabtreibungen erfolgen. Diesen Leuten muss – endlich – klar gemacht werden, dass ihr Leben in diesem Lager (natürlicher Tod natürlich) enden wird, wenn sie nicht freiwillig gehen. Ohne Smartphone, ohne Fernsehen, ohne irgendeine technische Errungenschaft oder gar Unterhaltung. Diese Leute sollen im wahrsten Sinne des Wortes dahinvegetieren!

Ich prophezeie Ihnen, nach spätestens vier Wochen verlassen sie mit größter Freude Deutschland und machen sich auf den Heimweg. Dabei sollten wir sie nach Kräften unterstützen, indem wir sie mit Zügen nach Italien verbringen, von wo aus große Fähren sie in Nordafrika absetzen. Sollten die Staaten Nordafrikas die Menschen nicht aufnehmen wollen, so sollten wir dies mit einer Seestreitmacht erzwingen. Den europäischen Flottenverbänden haben die Nordafrikaner nichts entgegenzusetzen.

Die WELT ließ einen Kommentar zu, den ich vor ein paar Wochen noch für ausgeschlossen gehalten hätte:

Tja, da kann man dann wohl genauso gut den Bau von Vernichtungslagern fordern, oder?

Wie sagte der von mir sehr geschätzte Herr Söder kürzlich so schön: ”Wir sind das einzige Land in der Welt, in das man ohne Pass reinkommt und nicht wieder heraus.“.

Und das ausgerechnet im sog. Rechtsstaat Deutschland, in dem anständige Steuerzahler wie ich von der Justiz dafür verfolgt werden, dass sie von Kroatien aus als kroatische Staatsbürger einen Blog betreiben. Und dann zu kurz gekommene genetisch Degenerierte wie nachfolgende Witzfigur …

… Strafanzeigen wegen im Ausland begangener angeblicher Verhetzung des Deutschen Volkes erstatten.

Ich bin echt wieder am Grübeln, ob ich dem Gnom nicht einen meiner Jungs von der Insel auf den Hals schicke, auf dass er ihm selbigen durchschlitze. Oder ihm zumindest mal so richtig die Fresse einschlagen lasse. Andererseits weiß ich ja wo er wohnt, und könnte das von daher auch selbst erledigen. Irgendwie aber fehlt mir absolut jedweder Hang zur Gewalt!

Welche ich dieser Missgeburt deshalb auch nie antun würde. Der Zwerg hat im Leben auch so schon wenig Spaß, wenn ich mir mal so seine Aktivitäten bei Twitter anschaue. Zuletzt war er auf der Frankfurter Buchmesse.

WOW!!!

Ich habe die Tage mit einem Kunden – Anwalt – gesprochen, der auch zu der Erkenntnis gelangt ist, dass Deutschland ein einziges Tollhaus geworden ist und die Justiz nicht einmal mehr ansatzweise mit den Verfahren nachkommt. Inzwischen werden schon Ordnungswidrigkeitsverfahren in die Verjährung hinein terminiert, ohne dass die Richter das überhaupt noch bemerkten.

Die Justiz hangelt sich von Wiedervorlage zu Wiedervorlage und urteilt – wie in meinem Falle wegen der Strafanzeigen der analverkehrenden Spermaschluckerin – aus offenbarer Unkenntnis des Rechts – nach Paragraphen die überhaupt nicht anwendbar sind. So sollte ich wegen der Einsichtnahme in die Finanzbuchhaltung der verlogenen Schlampe – ich musste eben wissen, ob sie mich hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse belog, nicht zuletzt auch um ein Schwangerschaftsrisiko beurteilen zu können – nach dem UWG verurteilt werden, weil mangels Überwindung eines Hindernisses eine Datenausspähung nicht in Betracht kam.

Dumm nur, dass der Richter sich nicht einmal §1 des UWG durchlas:

Dieses Gesetz dient dem Schutz der Mitbewerber, der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie der sonstigen Marktteilnehmer vor unlauteren geschäftlichen Handlungen. Es schützt zugleich das Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb.

So schaut der Vogel übrigens aus:

WOW, was für ein Kerl!!!

Ich frage mich gerade wie hässlich die Alte sein muss, die mit sowas vögelt…

Ach ja, und er muss für seinen Lebensunterhalt auch noch arbeiten!

Kommen wir aber wieder zur lieben Juristerei zurück:

Hm, beim UWG passt schon der sog. “Schutzzweck der Norm” überhaupt nicht. Vermutlich deshalb wurde mein Anwalt bisher noch nicht dazu aufgefordert die Berufung endlich zu begründen, dürfte die doch einen für die deutsche Justiz ziemlich peinlichen Ausgang haben.

Für die StA ohnehin, weil die bereits von Gesetzes wegen dazu “gezwungen” ist auch die dem Angeschuldigten günstigen Tatumstände zu ermitteln. Und obwohl die StA Wuppertal nunmehr seit Anfang 2014 auf den Beleidigungen meiner analverkehrenden, spermaschluckenden Ex hockt, war sie bis heute noch nicht in der Lage diesbezüglich juristisch korrekt zu handeln.

Komischer “Rechtsstaat“, in dem ich Gottseidank NICHT mehr lebe!

Dass Frau Anwältin als Zeugin auch noch eine falsche uneidliche Aussage begangen hat, weil sie nämlich erzählte sie habe sich mit mir nicht über ihre Mandate ausgetauscht, dürfte die Sache nochmals spannend machen. Wie werten Sie denn solche Emails?

Die habe ich jetzt nur auf die Schnelle gefunden weil sie Bestandteil der Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht gegen ihre Schwester ist, die ich die Tage endlich fertiggestellt habe und verschicken werde sobald das Wetter wieder besser wird.

Das wird ein Spaß, wenn die Anwaltsziege es erst mal mit ihrer hysterischen Schwester zu tun bekommt!

Ob die dann wohl noch zusammen zu den Rotariertreffen gehen?

Kommentar verfassen