Die dummen Sozln wollen Deutschland in den finanziellen Ruin treiben!

Sigmar Gabriel, gelernter „Leerkörper„, hat mit einem selten blöden – schon weil ökonomisch gar nicht umsetzbaren – Vorschlag mal wieder Beweis dafür angetreten, dass die Linken in Deutschland nicht regierungsfähig sind. Sie sind allenfalls dazu gut Stimmvieh für die Bundeskanzlerin zusammenzusammeln, wobei dies aber auch immer weniger wird. Bundesweit strebt die „Volkspartei“ SPD inzwischen auf die 20% zu. Kein Wunder, begreifen doch vermutlich die allermeisten Menschen, dass wir das Geld, welches wir für Flüchtlinge ausgeben müssen, nicht auch noch mal für uns Deutsche selbst zur Verfügung haben.

Leider lässt sich Geld nicht beliebig vermehren, sondern muss erarbeitet werden. Sowas ist einem Herrn Gabriel, der sein Leben lang auf Kosten des Steuerzahlers gelebt hat, natürlich nicht klar. Statt der 20 Milliarden der Flüchtlingskosten jährlich bei einer Million, und der 40 Milliarden jährlich bei 2 Millionen, packen wir also einfach nochmal 40 Milliarden für die armen Deutschen oben drauf. Das macht bei einem Gesamtbundeshaushalt von 300 Milliarden …

2015-bundeshaushalt-100

…doch nur 26,66% des Gesamthaushaltes, die wir übrigens nicht haben, sondern zusätzlich und zwar jährlich als Kredit aufnehmen müssten. Die Länderhaushalte sind da jetzt zwar noch nicht drin, aber das macht auch nichts, denn die sind in ihrer Gesamtheit jetzt schon im Defizit (http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/Foederale_Finanzbeziehungen/Laenderhaushalte/2015/Entwicklung_Laenderhaushalte_bis_Juni_2015.pdf?__blob=publicationFile&v=1) und müssten ebenfalls alles durch Kredite finanzieren. Und wenn wir das lange genug durchhalten und sich überhaupt noch Institutionen finden, die uns Kredit gewähren, dann schaffen wir es vielleicht bis zu dieser Situation:

steinbach

Oh was war das Geschrei auf diesen – wie ich finde – überaus satirischen Tweet wieder groß. Auch von Rassismus war die Rede. Laut Definition der Wikipedia ist „Rassismus … eine Ideologie, die „Rasse“ in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften deutet und Rassen nach Wertigkeit einteilt.“ Alles was ich Frau Steinbachs Tweet entnehmen kann, ist ein überspitzter Hinweis darauf, dass bei fortschreitender Zuwanderung iVm. der hohen Vermehrungsrate die Biodeutschen irgendwann zur Minderheit werden könnten (Wie es im Kosovo mit den Serben bereits geschehen war). So etwas nennt sich Satire, ihr lieben Politiker, die ihr offenbar der eigenen Muttersprache nicht mächtig seit.

Das Bild zeigt im Übrigen ein indisches Kind, welches aufgrund eines sehr seltenen Gendefekts tatsächlich blond ist. Seine gesamte Familie wird deshalb in Indien begafft und ausgegrenzt. Was in der Tat Rassismus darstellt. Allerdings keinen Deutschen, sondern Indischen.

Was Herr Gabriel mit seinem grenzdebilen Vorschlag macht, ist nichts weiter als Öl ins ohnehin schon lodernde Feuer der Unzufriedenheit und der zunehmenden Radikalisierung weiter Teile des deutschen Bürgertums zu gießen. Es ist das Eine, ob ich von den Leuten erwarte, dass sie sog. Flüchtlingen Hilfe leisten und damit an die Humanität des Volkes appeliere. Etwas völlig Anderes ist es, wenn ich in weiten Teilen der Bevölkerung eine falsche – weil nicht zu befriedigende – Erwartungshaltung wecke, indem ich den Menschen suggeriere: Das was die Flüchtlinge bekommen, das geben wir euch jetzt auch noch mal dazu. Aha, wird mein Hartz-IV-Satz jetzt erhöht? Kriege ich endlich neben der X-Box zusätzlich noch eine Playstation? Wenn die Flüchtlinge neue Wohnungen gebaut bekommen, dann darf ich ja wohl auch in eine schönere Wohnung ziehen.

Nein, darfst Du nicht! Du dummer Hartz-IV-Empfänger. Der Gabriel verarscht Dich, nur damit Du ihn wieder wählst. Soll er Dir etwa sagen, dass künftig auch an Dir noch gespart werden wird, weil wir das Geld nicht einfach drucken können. Aber das Gute ist, dass wenn Du die Verarsche bemerkst, der Gabriel dann nicht mehr in der Regierung sein wird, weil sie jetzt schon in der SPD darüber nachdenken ihn wegen erwiesener Erfolglosigkeit abzusetzen. Sei mal lieber froh, wenn Du nicht gezwungen wirst für die sog. Flüchtlinge arbeiten zu müssen. Denn was glaubst Du wie lange können die vielen Freiwilligen nach ihrer Arbeit noch zB. Kleidung an die Flüchtlinge verteilen. Stattdessen könntest Du doch Deinen faulen Hartz-IV-Hintern hochbekommen und Dich nützlich machen. Oder wer soll den ganzen Dreck hinter den sog. Flüchtlingen herräumen? Doch nicht etwa die selbst?! Auch die Security kostet den Staat einen ganzen Haufen Geld. Und was qualifiziert einen türkischen Türsteher besser zum Flüchtlingsaufpasser als einen arbeitslosen Maurer oder Lackierer auf Hartz IV? Schluss ist mit Bierchen auf Staatskosten. Ab jetzt werden Flüchtlingsheime geputzt!

Was willst Du jetzt machen? Wenn willst Du wählen? Die LINKE vielleicht? Haken bei der ist, dass die noch mehr sog. Flüchtlinge ins Land lassen wollen. Und Freibier für alle und bedingungsloses Grundeinkommen für alle. Und noch viel mehr Schwachsinn für alle, den keiner bezahlen kann. Ein, zwei Jahre können sie den paar Milliardären etwas von ihrer Kohle wegnehmen, dann sind die aber auch weg. Und auch die vielen Millionäre werden schnell ihre Koffer packen oder ihre Firmen verkaufen, weil sie nicht einsehen werden für Dich, Deinesgleichen und die Flüchtlinge ihr Geld auszugeben. Dann doch lieber den Wohnsitz nach Österreich verlagern. Leute wie ich werden auch abhauen, weil sie aus dem Ausland arbeiten können. Das mit der LINKEN geht ein paar Jahre gut und dann ist Deutschland pleite und es gibt nur noch für die armen sog. Flüchtlinge etwas zu beißen.

CDU wählen? Ja klar, besser noch CSU, wenn die überall kandidieren würde. Aber auf keinen Fall mit dieser Kanzlerin. Die arme alte Frau versteht einfach nicht, dass man weiten Teilen der EU nicht erst vor den Koffer scheißen und dann verlangen kann, dass die ganz allein eingebrockte Suppe von allen gemeinsam wieder ausgelöffelt wird. Wie sollte ein Victor Orbán, der von der SPD und Frau Merkel praktisch beleidigt wurde, seinem Volk erklären, dass er sich von Frau Merkel hat belatschern lassen, obwohl diese in der EU inzwischen komplett isoliert ist und nur noch unter der Luxemburger Altherrenriege Freunde hat? Er wäre wohl sofort sein Amt los.

Hinzu kommt, dass ja alle EU-Staaten die die Aufnahme von Flüchtlingen ablehnen, im Recht sind. Denn egal was z.B. die Genfer Flüchtlingskonvention vorschreibt, Souverän ist stets das eigene Volk. Und wenn dieses klarmacht, dass es sich an einen von Politikern ausgehandelten Vertrag nicht halten will, dann ist darin eine Kündigung eben dieses Vertrages zu sehen. Alles andere würde dem Demokratieprinzip widersprechen, könnte doch sonst eine demokratisch gewählte Regierung durch unkündbare Verträge dauerhaften Schaden zu Ungunsten des eigenen Volkes beschließen.

Am Ende wird es so kommen wie immer, der sog. „kleine Mann“ wird am meisten unter der Flüchtlingsflut zu leiden haben. In einem Land in dem der Wohnraum jetzt bereits knapp ist, werden sich die Leute um die günstigen Wohnungen balgen. Die Flüchtlinge werden zwangseingewiesen werden. Die Deutschen werden hinten runterkippen. Die Zahl deutscher Obdachloser wird deutlich ansteigen, weil sie eben leider bloß Deutsche sind und keine herzzerreissende Story zu erzählen haben. Die Ämter können ja schließlich auch nicht für alle gleichzeitig da sein. Ebenso wie die Polizei es Silvester in Köln nicht geschafft hat Deutsche vor den sog. „Flüchtlingen“ zu schützen.

Traurig aber wahr, das deutsche Gutmenschentum richtet sich gegen das eigene Volk. Weil es sich dadurch einfach im sozialen Wohlfühlbereich befindet und in seinen eigenen Wohngegenden keine Probleme mit den Flüchtlingen haben wird. Vorerst zumindest noch nicht. Und wenn doch, dann ziehen sie halt einfach in Gated Communities.