Die EU will Deutschland zerstören

Jetzt ist es endlich amtlich!

Liebe Leser,

vorab eine gute Nachricht aus Israel, die mir als Kommentar von einem werten Leser übersandt wurde. Der Artikel wurde auf dem linksdurchsifften SPIEGEL-online Ableger BENTO veröffentlicht (http://www.bento.de/politik/israel-startet-buergerwehr-die-jagd-auf-fluechtlinge-machen-soll-2052646/). Die einzige irgendwie sinnvolle Bedeutung von Bento – die ich zumindest finden konnte – ist übrigens die hier:

Ähnliches Foto

Es handelt sich um eine in Japan typische Darreichungsweise von Speisen in verschiedenen Schälchen. Wenn Sie mich fragen, so drückt Bento eher etwas Trennendes als denn etwas Verbindendes aus. Es sei denn man betrachtet das aus Sicht dessen was am Ende dabei herauskommt. Und das ist bekanntlich die stets braune Scheiße!

Mischen Sie mal die Farben Grün, Rot und Merkel zusammen. Es kommt Braun dabei heraus!

Sicherheitshalber habe ich das Original hier nochmals zum Download bereitgestellt.

Der Autor dieses Schwachsinns ist übrigens:

Ich hingegen glaube er war in seinem früheren Leben ein verkrüppelter homosexueller Schwachkopf mit einem sehr langen Stock im Rektum sowie einem überaus miserablen Frisör. Und das Apnoe-Tauchen würde ich ihm sehr gerne mal selbst beibringen. Aber garantiert nicht unter der Dusche, denn da würde er von der Polizei danach viel zu schnell aufgefunden werden …

Wie Sie wissen, bin ich bekanntlich kein Freund von Verschwörungstheorien. Aber nun ist es keine Theorie mehr, dass die Eurokraten aus Brüssel und Luxemburg Deutschland vernichten wollen. Der EuGH hat soeben geurteilt, dass Deutschland bereits abgeschobene Asylbewerber de facto wieder zurücknehmen muss, sofern diese einfach so mirnichtsdirnichts beschließen erneut illegal einzureisen (https://www.welt.de/politik/deutschland/article172896892/Zuwanderung-Europaeischer-Gerichtshof-erschwert-Abschiebung-zurueckgekehrter-Migranten.html#Comments).

Ein Syrer, der aus Italien nach Deutschland kam, beantragte in beiden Ländern Asyl. Die Bundesrepublik schickte ihn zurück nach Italien – doch er reiste wieder ein. Laut Europäischem Gerichts darf man ihn aber nicht ohne Weiteres wieder abschieben.

Er hat also in Italien Asyl beantragt und ist dann einfach lustig nach Deutschland weitergereist, um hier nochmals Asyl zu beantragen. Doppelt gemoppelt hält bekanntlich erstens besser und zweitens gibt es in Deutschland nach der Anerkennung als Asylant oder auch nur subsidiär Schutzberechtigter bekanntlich fettes Hartz IV zzgl. Wohnung, Heizkosten und Gesundheitsversorgung auf Luxusniveau.

In Italien schaut das schon deutlich schlechter aus, weshalb da natürlich auch niemand bleiben will.

Selbst die steinreichen Luxemburger werfen den Wirtschaftsmigranten im Flüchtlingegewande das Geld nicht so großzügig hinterher wie es Deutschland tut. Und jetzt hauen sie Deutschland auch noch durch ihr Gerichtsurteil in die Pfanne, denn selbst wenn Deutschland den Überführungsantrag rechtzeitig stellt gilt neuerdings:

Diese Prozedur klappt allerdings in den meisten Fällen nicht: Einmal Eingereiste bleiben meist dauerhaft in Deutschland. Nun hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) eine zusätzliche Hürde in diesem Verfahren eingebaut. Und zwar für solche Fälle, in denen Migranten, die schon einmal rücküberstellt worden sind, wieder illegal nach Deutschland reisen. Nach Auffassung der EU-Richter muss das Verfahren dann erneut beginnen.

Kennen Sie die Geschichte des Sisyphos? Das war ein griechischer Königssohn, der für den Verrat der Pläne des Zeus wie folgt bestraft wurde:

Sisyphos’ Strafe in der Unterwelt bestand darin, einen Felsblock einen steilen Hang hinaufzurollen. Ihm entglitt der Stein jedoch stets kurz vor Erreichen des Gipfels und er musste immer wieder von vorne anfangen. Heute nennt man deshalb eine Aufgabe, die trotz großer Mühen nie abgeschlossen wird, Sisyphusarbeit. (Wikipedia)

So verhält es sich künftig nach dem rechtsverbindlichen Urteil des EuGH auch mit den deutschen Ausweiseverfahren. Da haben die Deutschen bei dem Dublin Abkommen seinerzeit wohl nicht so genau bei den Details hingeschaut bzw. sich von den restlichen Europäern massiv austricksen lassen. Und was machen die Ungarn? Die halten ihre Zäune hoch und lachen die dummen Deutschen lauthals aus.

Aber warum halst Europa uns Deutschen alle Lasten der illegalen Migration auf? Weil wir mehrheitlich scheiße sind. Lassen wir jetzt mal zwei verlorene, von deutschem Boden ausgegangene Weltkriege außen vor. Und ebenso die Vernichtung von sechs Millionen Juden. Das werfen sich heute weltweit nur noch die Deutschen selbst vor.

Aber würden Sie denn Sympathien für ein Volk empfinden, dass von einer fetten, grottenhässlichen, gehbehinderten Alten regiert wird, die die Grenzen Europas im Alleingang geöffnet hat, anstatt die Bundeswehr oder gar die eigenen Bürger mit Waffen an die Grenze zu schicken. Ich erinnere in diesem Zusammenhang daran, dass der Schutz des eigenen Staatsterritoriums ein ureigenes Menschenrecht ist, welches nicht in einem Gesetz normiert zu sein braucht.

Die meisten Europäer hassen die Deutschen in Wirklichkeit nach wie vor. Ganz Osteuropa deshalb, weil der zweite Weltkrieg dazu führte, dass die Menschen unter der Fuchtel des Kommunismus leben mussten und sich wirtschaftlich nicht entwickeln konnten, derweil Deutschland von den USA alles in den Hintern geschoben bekam. Das deutsche Wirtschaftswunder hätte es nie gegeben, wenn es die USA und deren Hilfe nicht gegeben hätte. Und trotzdem erlauben sich die Deutschen jetzt den Osteuropäern gegenüber eine ungeheure Arroganz und einen moralischen Imperialismus an den Tag zu legen, die durch nichts gerechtfertigt sind.

Die Italiener und Franzosen halten die Deutschen für Primitive. Mir sagen sie das offen, weil sie mich nicht als Deutschen ansehen. Den Deutschen sagen sie es nicht, weil sie höfliche Menschen sind. Es gibt natürlich Ausnahmen mit deutschem Pass. Aber das sind Weltbürger. Die fette Merkel jedenfalls gehört nicht dazu. Sie ist geradezu die Reinkarnation des hässlichen Deutschen, die zudem über eine Million neuer Judenhasser ins Land gelassen hat. Als ob das das linksfaschistoide terrorpalästinenserfreundliche Grünendeutschland wirklich auch noch gebraucht hatte?!

Man muss sich einfach mal fragen, warum die Südeuropäer oder die Osteuropäer die ganzen Neger und Araber eigentlich aufnehmen sollten, wenn Deutschland sie doch haben will und sie gut versorgt? Und es ist doch ganz wunderbar für die EU, wenn Deutschland wirtschaftlich immer weiter geschwächt, statt gestärkt wird.

Frankreich mit seinem Homo-Präsidenten reklamiert eindeutig eine Führungsrolle in Europa, sieht es sich schließlich immer noch als die Grande Nation. Deutschland ist aus französischer Sicht bestenfalls so etwas wie der Dukaten scheißende Esel. Soll der Boche sich doch krumm und buckelig malochen für Europa und die Araber. Er versteht es eh nicht zu leben, mit seinem Sauerkraut, seinem Jägerschnitzel und seiner Currywurst. Besonders die Franzosen verachten die Deutschen wegen ihres Geizes in Sachen Nahrungsmitteln, Kleidung und allen anderen Dingen die das Leben schön machen. Und sie haben recht. Einer meiner Kunden hatte mal eine deutschlandweite Dessous-Kette. Die Firma gibt es heute nicht mehr, weil das gemeine deutsche Weib inzwischen zu geizig ist für schöne Unterwäsche viel Geld auszugeben.

Die Deutschen glauben sie seien den Europäern sympathisch. Sie sind es nicht. Lediglich ihr Geld ist den Europäern sympathisch und auch nur solange wie es in Strömen fließt. Was passiert wenn das nicht mehr der Fall ist, das haben die Reaktionen der Griechen gezeigt. Die Deutschen sind und bleiben die Nazi-Paria Europas. Man betrachtet sie zudem als ein Volk ohne Eier, werden sie doch von alten Weibern und Popofickern regiert, weshalb die deutsche Bundeswehr auch zur Lachnummer verkommen ist (Rotoren verlierende Helikopter und funktionsuntüchtige U-Boote inklusive) derweil die deutsche Polizei sich wie die Prügelknaben von den turkarabischen Hartz-IV-Horden und linksrotzgrünen Faschisten durch die Straßen deutscher Städte treiben lässt.

Vor den Nazis und ihrer Wehrmacht hatte man wenigstens noch Respekt. Für die heutigen Deutschen hat man bestenfalls noch Häme übrig.

In Kroatien macht man schon böse Witze, dass die Deutschen es heutzutage nicht einmal mehr hinbekommen würden noch Konzentrationslager zu errichten, wenn sie doch schon mit einem einfachen Bahnhof (Stuttgart) und einem Flughafen (Berlin) überfordert sind.

Ein kluger Mann kommentiert bei WELT online die Situation in Deutschland sehr zutreffend (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172916494/Fluechtlingspolitik-Es-muss-erst-noch-schlimmer-kommen-bevor-es-besser-wird.html).

Es herrscht mehr und mehr Ratlosigkeit, verbunden mit dem Sankt-Florian-Prinzip zwischen den EU-Staaten. Die politischen Parteien in ihrem Diskurs wundern sich, dass alle Wohltaten, die unter das Volk gestreut werden, nicht Beruhigung schaffen und selbst die brummende Wirtschaft als Palliativ versagt. Aus Gewohnheit und Mangel an Fantasie verdrängen sie, dass es nichts so sehr ist wie Angst, die die Menschen umtreibt, wenn sie an das Morgen denken.

Ich habe keine Sorgen, denn meine Immobilien steigen durch die Flüchtlingskrise im Wert und ich besitze einen kroatischen Pass. Wir Kroaten werden unsere Heimat gegen jeden mit brutalster Waffengewalt verteidigen und ich habe auf der Insel bereits eine Uzi in meiner Wohnung liegen. Was aber bleibt den Deutschen übrig? Ihnen wird nirgendwo Asyl gewährt werden, haben sie es doch schließlich selbst verschuldet, dass sie zur Sklavenrasse der arabischen Zuwanderer geworden sind. 40 Milliarden zahlen sie jetzt schon jährlich für die Migranten. Nach dem Familiennachzug werden es ganz sicher mehr als 60 Milliarden sein. Und die restlichen EU-Länder schicken ihre sog. „Flüchtlinge“ ja inzwischen ganz gezielt nach Deutschland, sogar die sonst so humanistisch geprägten Dänen.

Aber die Deutschen sind halt so blöd. Sie stehen in aller Herrgottsfrühe auf, gehen hinaus in die Kälte und schuften den ganzen Tag, damit die Araber in ihren warmen Wohnungen sitzen bleiben und sich weiter vermehren können. Glauben Sie etwa damit käme eine arabische Familie nicht zurecht:

Dazu übernimmt das Amt die Wohnungskosten, Gas, Strom, Wasser und natürlich die Krankenversicherung. Essen gibt es für lau bei der Tafel und Klamotten bei der Kleiderkammer. Faktisch haben die Leute das gesamte Geld laut Bescheid praktisch zur freien Verfügung. Das ist nichts weiter als Reichtum pur auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. Und später gibt es dann noch eine Rente für jeden, ohne dass dieser auch nur einen einzigen Cent eingezahlt hätte oder in Deutschland jemals einer Berufstätigkeit nachgegangen wäre. Zuerst bekommen die Flüchtlinge alles. Und von den paar Krumen, die dann noch übrig bleiben, können die Deutschen sehen wo sie selbst bleiben.

Das hier, liebe Deutsche, könnte eines Tages auch Eure Zukunft sein:

Und so geht es heute schon vielen Deutschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben:

Tja, dumm gelaufen. Wären die doch mal alle besser als Asylanten nach Deutschland gekommen!

Ich zitiere nochmals die WELT:

Im Lande steigt die Angst auf, dass niemand mehr die bestimmenden Ereignisse vorauszusehen, zu lenken und anzuhalten weiß. Geschichte findet statt in Gestalt nie da gewesener Umbrüche, das ist allenthalben spürbar.

Und diese Angst wird eines Tages in nackte Gewalt umschlagen, wenn die Politik nicht bald und endlich tätig wird.

Eine dreifache Legitimationskrise bedroht die Rechts- und Verfassungswirklichkeit in deutschen Landen, wie sie lange galt und nunmehr, wenn man die Lässigkeit im Umgang wahrnimmt, offenbar nicht mehr gilt. Ein Staat aber, der sich selbst nicht respektiert, seine Staatsräson ignoriert und die Zustimmung seiner Bürger verliert, kann nicht dauern. Noch ist es nicht so weit. Aber auf der dahintreibenden „MS Deutschland“ hört man das Donnern der Stromschnellen voraus.

Oder man sieht den Eisberg schon, hält aber immer noch verbissen seinen Kurs und zwar genau darauf zu.

Zum einen ist da die Unsicherheit der Grenzen, wie die Kanzlerin sie, als Panik zur Willkommenskultur umgedeutet wurde, eingestand: 3000 Kilometer Grenze seien nicht zu schützen. Ein Staat aber, der seine Grenzen nicht schützen kann und dessen berufene Sprecher andeuten, dass er das vielleicht auch gar nicht mehr anstrebt, gibt sich selber auf. Hat man nicht bemerkt, dass die Feststellung offener Grenzen eine offene Einladung war, die große Reise zu versuchen?

Lieber Gott, lass die Merkel und ihr Politbüro bitte endlich verrecken!

14 Kommentare

  1. Einfach zum Kotzen und dennoch einfach nur die Wahrheit!!!
    Der Durchschnittsdeutsche kann sich wirklich nicht vorstellen, dass er im Rest Europas, aber auch weltweit gehasst wird. Warum denn auch, man ist erfolgreich, fleißig, freundlich, gut erzogen und so wahnsinnig, wahnsinnig weltoffen und vor allem gerecht. Tja, dass der Deutsche aber so wahnsinnig geizig, gierig und total weltfremd ist, kommt ihm natürlich nicht in den Sinn. Dennoch sehen andere Nationen genau das in den Deutschen. Auch hat der Deutsche keine direkte und gesunde Verbindung zu seinen Emotionen, Emotionen müssen einem ja eingetrichtert werden, man muss sie erlernen, so wie Algebra oder so. Und deutsche Nachrichtensprecher helfen einem ja auch mit Mimik und Gestik dabei zu Erlernen, was und wie man empfinden soll bei jedem Thema. So ein Fachidiot von einem Maschinenbauingenieur hat mal zu mir gesagt, “ das Wichtigste was ich in der Schule gelernt habe, war das logische Denken“. Ja genau, logisches Denken lernt man in der Schule, vor allem in einer deutschen Schule. Schließlich kann ein Analphabet absolut nicht logisch denken. Er kann die Folgen seines Handelns nicht voraussehen, aber der Herr Ingenieur schon, weil er ein Haufen Scheiß in der Schule gelernt hat, welches er nie gebraucht hat.

    Israel hat meiner Meinung nach vollkommen Recht so gegen Flüchtlinge/ Eindringlinge vorzugehen. Israel kann einfach kein Multi-Kulti Land werden, es muss immer jüdisch bleiben. Es muss immer eine sichere Heimat für alle Juden auf der Welt bleiben. Also „Go on Israel“ !

  2. …sichere Heimat für alle Juden. Und wo haben wir eine sichere Heimat ?!

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Ich verstehe es ja auch nicht, dass ihr euch eure Heimat so einfach und ohne jeden Widerstand wegnehmen lasst. Die Deutschen kommen mir so vor wie ein Volk das sich den Selbsterhaltungstrieb verboten hat.

  3. Hi Jerko,
    das ist eine schöne Stellenanzeige.
    Ich glaube, ich schicke heute Abend mal eine Initiativbewerbung. 🙂 🙂 🙂
    Ich würde sowieso gerne bald die Irrenanstalt verlassen und meine Zukunft in einem Land mit
    psychisch gesunden Menschen verbringen, mit einem gut bezahlten, sehr sinnvollen Job.
    Und in Tel Aviv gibt es auch tolle Salsa Festivals inklusive bildhübscher Hühner.
    Was mich direkt zu der französischen Reizwäsche bringt, welche deutsche Frau soll die denn auch noch kaufen?
    Für fette Ärsche gibt es keine Dessous und fette Ärsche sehen auch in Dessous immer noch zum Weglaufen aus. 🙂 🙂 🙂
    Deshalb haben die fettärschigen Feministinnen ja auch so ein Theater wegen der Palmers „Osterhöschen“ Aktion im letzten Jahr veranstaltet. 😉
    Was die abgefallenen Rotoren der Helikopter angeht, die können die 15 und 16 jährigen Mädels bestimmt wieder montieren, nach Durchspielen dieses Computerspiels.
    http://www.danisch.de/blog/2018/01/29/serena-supergreen/
    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂
    Auch super ist diese Abrechnung hier, mit den jetzigen Zuständen in Deutschland.
    http://www.danisch.de/blog/2018/01/26/generationenbashing/
    Absolut aus meiner Seele geschrieben.
    Zu BER und Stuttgart 21 noch: Die Deutschen sind noch nicht einmal in der Lage, eine lächerliche Autobahnbrücke auch nur zu reparieren.
    Auf der A1 in Köln ist seit drei Jahren vor Köln Fühlingen die Brücke für LKW über 3,5t gesperrt, wegen Einsturzgefahr.
    Die Chinesen bauen in eine Nacht eine komplette Brücke, gegen die besagte Kölner Brücke ein Kindergarten Witz ist. Und die Deutschen bekommen diese lächerliche Brücke in DREI JAHREN nicht saniert.
    Deutschland ist fertig.
    Ich habe noch Einen, zum Bescheid über Asylleistungen für Gebärmaschinen:
    http://www.danisch.de/blog/2018/01/28/734554-euro-im-monat-netto-steuer-und-abgabenfrei-ohne-zu-arbeiten/
    Ich weiß nicht, ob Du den Blog schon kennst, aber Er Bloggt auch sehr gut und gräbt echt viele Sachen aus. Heutzutage könnte man ohne Blogs und alternative Medien auch sämtliche Medien Gerätschaften entsorgen und komplett verzichten. Der Gehalt der Mainstream Medien misst sich ja nur noch über die Intensität der Propaganda, bzw. der Lügen, was bei den Öffentlich Rechtlichen beides am Anschlag ist.
    Deshalb bin ich mehr als froh, dass es Blogger wie Dich und auch Hadmut gibt.

    Viele Grüße aus der Klapsmühle BRD, auf die kleine Insel,
    Andi
    PS: Vielleicht habe ich ja sogar eine Chance in Polen, schließlich kommen mein Vater und auch seine Vorfahren aus Schlesien und meine Mutter und Ihre Vorfahren aus Pommern. Dementsprechend habe ich auch noch einige Polnische Verwandtschaft.
    Und ich kann stolz darauf sein, auch kein wirklicher BIO Deutscher zu sein, was erklären könnte, warum ich auch noch klar denken kann. 🙂 😉

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hallo Andi,

      ganz ehrlich: Wenn ich so was sehe, dann würde ich mich auch gerne als Asylantenkopfgeldjäger im schönen Israel bewerben:

      https://www.youtube.com/watch?v=_dBNXPfdePs

      Was soll ich zum Hadmud sagen? Er ist Informatiker und ich bin Jurist der IT macht. Wir scheinen so was wie das binär logische Denken gemein zu haben. Ich lese ihn allerdings nicht, weil ich ja nicht zuvorderst die Meinungen anderer kommentieren will. Weshalb ich nur ganz selten den kleinen Akif lese – aber eher unter frauenfeindlich – künstlerischen Gesichtspunkten – 😉 und den Herrn Mannheimer gar nicht, weil der mir einfach etwas zu unreflektiert rechts ist.

      Kopf hoch! Als „Salsafist“ hat man es heute auch nicht mehr leicht! 😉

      1. Jerko Usmiani sagt:

        Danke für den Hinweis auf folgenden Artikel:

        http://www.danisch.de/blog/2018/01/26/generationenbashing/

        Der ist wirklich klasse!!!

  4. @Pop: die Israelis aber auch andere Nationen tun alles dafür Ihre Bürger, ihre Interessen und ihre Kultur zu beschützen. So etwas nennt man Nationalismus und Patriotismus. Aber hier in Deutschland darf man weder Nationalist, noch Patriot sein, denn dann wird man gleich in die Nazischublade gesteckt. Ich finde nicht, dass Deutschland alles mögliche tut um seine Bürger, seine Interessen, seine Kultur zu beschützen, oder wie sehen Sie das „POP“?
    Die Frage, wo wir eine sichere Heimat haben, können Sie unserer lieben Bundeskanzlerin stellen, aber die wird Ihnen sicher antworten, dass Deutschland ein sicheres Land für die Deutschen ist, ein Land in dem wir gut und gerne leben.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Ist da jemand heute mit dem falschen Fuß aufgestanden? 😉 Drei Minuten noch bis zum ersten Glas Rotwein. -hicks- 🙂

  5. Hallo, Bianca!
    Ich kann ihnen versichern, dass die Deutschen im Ausland sehr angesehen sind.
    Made in Germany hat seinen Mythos immer noch.
    Unser Wissen auf hohem Niveau, unsere Korrektheit und Pünktlichkeit – das sind für uns normale Dinge, für andere Völker jedoch Grund zur Bewunderung.
    Allein die fette Frau hat es geschafft, dass über uns gelacht wird.
    Leider.
    Übrigens kenne ich Länder, wo mit Hilfe von u.a. Deutschen, Italienern, Schweden, ein internationaler Flughafen in nur 3 Jahren gebaut wurde, ein komplett neuer Überseehafen in ebenfalls 3 Jahren und etwas über 500 km Autobahn 6-spurig inkl. Raststätten in 3,5 Jahren.
    Das geht, wenn Zucht und Ordnung herrscht und auf Korruption unvermeidlich Knast steht.
    Viele Grüsse,
    Max

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hallo Max,

      ich will Bianca jetzt nicht vorweggreifen. Aber Sie haben in jedem Punkt recht. Nur: Diese Deutschen, die im Ausland projektieren und bauen, das ist die interkulturell kompatible und intellektuelle Elite der Deutschen. Das sind in der Tat die Deutschen die für ihre Tugenden geschätzt und teils auch bewundert werden.

      Bianca schrieb aber vom „Durchschnittsdeutschen„. Und die lacht man im Ausland wirklich aus.

      Denn es sind eben leider diejenigen, die hierzulande Projekte planen, diese genehmigen, den Bau umsetzen usw. Kurz: Unsere Administration und Regierung. Die Verlierer unserer Gesellschaft, die sich über ihre politischen Kontakte ihre Pfründe gesichert haben, derweil die wahren Leistungsträger Deutschland zunehmend verlassen.

      Auf einen tollen Artikel, der in diesem Zusammenhang auch ganz gut passt, hat mich ein werter Leser aus Mexiko hingewiesen: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/separatismus-und-migration-kompetenzfestungen-und-zuwanderung/

  6. Richtig Jerko, ich meinte den Durchschnittsdeutschen und der Durchschnittsdeutsche ist eben nicht beliebt. Dem Durchschnittsdeutschen fällt es unheimlich schwer sympathisch rüber zu kommen. Dem Durchschnittsdeutschen fällt einfach die Fähigkeit zur Leichtigkeit des Seins, er kommt immer etwas verbissen und viel zu ehrgeizig rüber oder auch Oberlehrerhaft. Wir brauchen natürlich nicht darüber zu reden, dass nicht alle so sind usw. Ich kann aber von mir ausgehen, die durchaus über internationale Kontakte berufliche und private verfügt und kann da schon die Eigenschaften/ Eigenheiten diverser Länder nennen und ich weiß eben, was diverse Menschen, wo auch immer sie sich auf der Welt befinden über Deutsche denken.
    Ich gehe auch davon aus, dass hier eh sehr wenige Durchschnittsdeutsche sind, die Jerkos Blog lesen, sondern eher Leute, die sich eigene Gedanken machen können und auch reflektieren können. Also gibt es aus meiner Sicht überhaupt keinen Grund sich angegriffen zu fühlen.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Ach werte Bianca,

      wenn doch der Durchschnittsdeutsche bloß verstehen könnte, dass er eben nur Durchschnitt ist. Aber stattdessen reißt er sein Maul maximal weit auf und wird sogar Vorsitzender der SPD oder gar Vorsitzende der CDU. Weil Durchschnitt halt eben lieber sich selbst wählt als die Elite.

      Ich dumme – nicht durchschnittsdeutsche – Sau sorge indes gerade seit 18.00 Uhr dafür, dass auch morgen eine Steuerberater und WP-Kanzlei mit 12 Mitarbeitern auch weiterhin viele Steuern für unsere lieben „Neubürger“ erwirtschaften kann. Und wenn da was knallt, dann arbeite ich auch noch die ganze Nacht hindurch, derweil der Analalphabet Ekebeke die fette Bamsi schon in den Hintern gefickt hat und nach einem ordentlichen Haschpfeifchen wohl bald schlafen gehen wird …

  7. Da haben wir wohl alle Drei etwas gemeinsam. 😉
    Ich arbeite in unserem Betrieb nämlich ebenfalls in der IT, als Admin für unsere CAD Infrastruktur.
    Außerdem noch als IT Support für die Konstrukteure.
    Ja, IT Affinität und logisches Denken gehen Hand in Hand.
    Weshalb mir die ganzen Deppen, denen man leider nicht gänzlich ausweichen kann, mittlerweile wirklich immer mehr zu Schaffen machen.
    Ohne Salsa und Alkohol wäre es oft einfach nicht zu ertragen. 🙂 😉

    1. Jerko Usmiani sagt:

      IT ist pure Logik.

      Aber das begreifen selbst viele IT´ler noch lange nicht. Ich war ja mal technischer und vertrieblicher Leiter eines DATEV-Systemhauses. Da hatten wir nicht nur einen Mitarbeiter der dachte, dass eine einmal gescheiterte Installation beim fünften oder sechsten Anlauf doch noch durchläuft und den Rechner anbrüllte: „Jetzt mach fertig du Sau!„.

      Ok, er kam halt vom Mediamarkt zu uns und ließ sich von einer kubanischen Negermami nach Strich und Faden abzocken. Ich hätte ihn auch nicht eingestellt, aber er war ansonsten ein netter Kerl.

Kommentare sind geschlossen.