Die neue Art islamischen Fastens: Ramadan der „Bombenmonat“

Ja ein echter Bombenmonat. Aber etwas anders als gedacht!

  • 8./9. Juni – Bagdad, Irak: Im Osten der Stadt explodiert eine Autobombe und tötet 15 Menschen, 50 werden verletzt. Am nördlichen Stadtrand zündet ein Selbstmordattentäter eine Autobombe und reißt sieben Soldaten mit in den Tod, 20 Menschen werden verletzt.
  • 12. Juni – Orlando, USA: Ein Mann dringt in den Nachtklub Pulse ein und tötet 49 Menschen, mehr als 50 werden verletzt. Der Attentäter schwor vor der Tat dem IS die Treue, Behörden halten ihn jedoch für einen Einzelkämpfer.
  • . Juni – Pariser Vorort Magnanville: Ein Mann tötet einen Polizisten und dessen Ehefrau. Der IS teilt mit, die Tat sei von einem ihrer Aktivisten begangen worden.
  • 21. Juni – Rukban, jordanisch-syrisches Grenzgebiet: Sechs Soldaten sterben bei einem Angriff auf ihre Fahrzeuge. Wer hinter der Tat steht, ist unklar.
  • 27. Juni – Al-Kaa, Libanon: Bei einer Serie von Selbstmordanschlägen sterben fünf Menschen, mindestens 15 werden verletzt. Die Schiitenmiliz Hisbollah macht den IS für die Anschläge verantwortlich.
  • 27. Juni – Mukalla, Jemen: Zwei Selbstmordattentäter sprengen sich in die Luft, außerdem explodieren mehrere Bomben. Bei der Anschlagsserie sterben mehr als 40 Menschen, der IS bekennt sich zur Tat.
  • 28. Juni – Istanbul, Türkei: Drei Attentäter eröffnen im Flughafen Atatürk das Feuer und sprengen sich kurz danach selbst in die Luft. 45 Menschen sterben, mehr als 140 werden verletzt. Bislang hat sich niemand zur Tat bekannt, türkische Sicherheitsbehörden machen den IS verantwortlich.
  • 1. Juli – Dhaka, Bangladesch: Mehrere bewaffnete Männer nehmen Restaurantbesucher als Geiseln. Sie töten 22 Menschen und verletzen Dutzende. Der IS bekennt sich zu der Tat.

(http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-dschihad-im-ramadan-a-1101164.html)

Nicht zu vergessen den spitzenmäßigen Anschlag in Bagdad vom 3. Juli mit über 200 Toten (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/is-terror-in-bagdad-zahl-der-toten-bei-anschlag-steigt-auf-213-14323402.html).

Und heute sprengt sich so ein irrer Muselmane ausgerechnet vor der Mohammed-Moschee in Medina in die Luft (http://www.focus.de/politik/ausland/anschlag-in-saudi-arabien-selbstmordattentaeter-sprengt-sich-vor-propheten-moschee-in-medina-in-die-luft_id_5696204.html). Hut ab, kann ich da nur sagen! Auch in Dschidda und Katif pulverisierten sich tollwütige Muslime.

Unsere Politiker zeigen sich wie immer tief betroffen, stehen gemeinsam mit den Familien der Opfer und erzählen uns, dass wir so weiterleben sollten wie bisher, weil sonst die Terroristen gesiegt hätten. Jetzt sind wir aber keine dummen Schafe, die sich gerne zur Schlachtbank führen lassen, wie dies unsere Politiker wohl gerne hätten. Z.B. damit vielleicht endlich ausreichend Wohnungen für die sog. Flüchtlinge frei werden.

Weshalb wir z.B. nicht mehr in die Türkei, nach Ägypten, Tunesien, Marokko usw. reisen (http://www.jerkos-welt.com/fluechtlinge-und-erdogan-machen-die-tuerkei-kaputt/) und sich dort die wirtschaftlichen Verhältnisse in Folge dessen natürlich deutlich verschlechtern. Was zur Folge hat, dass von dort künftig noch mehr vergewaltigendes Schmarotzergelumpe zu uns zu gelangen versucht. Wir sollten daher, so wie es die Österreicher bereits getan haben, schwer bewaffnetes Militär nach Mazedonien und Griechenland schicken und sog. Flüchtlinge bereits im Meer zusammenschießen. Dies ist übrigens zulässig, denn nach unserer Bundeskanzlerin handelt es sich um einen Angriff auf unsere Außengrenzen: http://www.focus.de/politik/deutschland/rede-bei-cdu-wirtschaftsrat-angriff-auf-aussengrenzen-ploetzlich-spricht-merkel-ganz-anders-ueber-fluechtlingskrise_id_5660450.html.

Wir können nur von purem Glück reden, dass es in Deutschland noch keinen erfolgreichen Anschlag gab. Hier ist es für den IS im Moment einfach zu schwierig. Die sind auch nicht ganz blöd und überlegen sich wie sie maximalen Schrecken mit möglichst wenig Aufwand erreichen können. Und so lässt es sich auch durch einen Anschlag in Istanbul wunderschön aufwiegeln. Nämlich z.B. die Türken gegen die Deutschen. Kommen die nämlich nicht mehr in die Türkei, um als Touristen die Türken durchzufinanzieren, gehen deren Hotels pleite und wer ist daran schuld? Richtig: Die Deutschen. So lassen sich fabelhaft die hierzulande befindlichen Türken radikalisieren. Bereits jetzt sind 32% von ihnen in Deutschland der Meinung: „Muslime sollten die Rückkehr zu einer Gesellschaftsordnung wie zu Zeiten des Propheten Mohammed anstreben.“ (http://www.br.de/nachrichten/emnid-studie-tuerken-koran-grundgesetz-100.html)

Diese Gesellschaftsordnung sah u.a. vor:

Sex mit neunjährigen Mädchen (https://de.wikipedia.org/wiki/Aischa_bint_Abi_Bakr#Eheschlie.C3.9Fung_mit_Mohammed)

Sex mit Kamelen: „Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213).

Auftragsmorde und Totschlag Andersdenkender: http://derprophet.info/inhalt/auftragsmorde-htm/

Steinigung der Frau: http://www.igfm.de/themen/steinigung/ein-beispiel/

Abhacken der rechten Hand bei Diebstahl und noch viele andere lustige Peinigungen für den Fall diverser Verfehlungen, wie z.B. auch der Popofickerei unter Männern: http://www.igfm.de/themen/scharia/gesetzestexte/auszuege-aus-den-strafgesetzen-der-islamischen-republik-iran/

Ich frage mich wirklich welches Recht in diesem Lande zu verweilen diese armen Irren eigentlich noch haben? Und es werden nicht nur 32% sein. Denn stellen Sie sich einmal vor, es würde gefragt werden wie viele Deutsche wünschen sich das dritte Reich und einen Führer zurück. Glauben Sie die Mehrheit würde darauf ehrlich antworten? Ich nicht!

Lustigerweise war das Dritte Reich so etwas wie das heutige Europa.

drittes-reich-ausdehnung

Hitler war also schon so etwas wie ein europäischer Visionär. Mit Spanien und Portugal war man gut befreundet. Und hätte der Größenwahnsinnige die Juden, Russen und die Engländer in Ruhe gelassen, wir hätten heute ein deutsches Europa und ganz sicher keine Muslime hier. Der alte Diktator hätte das Zeitliche gesegnet, wir hätten ihm noch ein paar Gedenkstatuen errichtet und irgendwann wären wir auch zu einer Demokratie geworden, wie es auch mit Spanien, Griechenland usw. geschehen ist. Großreiche sind eben noch nie von Muschis geschaffen worden. Und die Macht des Volkes ist dem Erhalt solcher Reiche langfristig immer dienlicher als sich irgendwann untereinander bekriegende Statthalter.

Ich überlege gerade, ob ich nicht N24 boykottiere. Da kommt schon wieder diese penetrante Werbung von www.aktiongegendenhunger.de. Das sind die, die uns um nur 5 EUR pro Monat für ein kleines Negerkind anschnorren, damit dieses überleben kann.

mutter-kind

Ganz ehrlich, ich würde gerne spenden. Aber ich zwinge mich dazu es nicht zu tun. Und ich kann nur jeden dazu aufrufen es ebenso nicht zu tun. Natürlich sind die Schicksale dieser Menschen schlimm. Aber sie sind es vor allem deshalb, weil es schon viel zu viele von ihnen gibt. Und wir helfen ihnen nicht, indem wir sie noch zusätzlich päppeln. Denn schlussendlich wachsen sie so heran – eine neue Generation von Hungerleidern – und machen sich irgendwann auf den Weg zu uns. Das ist die Realität und wer sie anbetrachts der aktuellen Situation leugnet, der ist nichts weiter als ein weltfremder Dummkopf.

Ich selbst bin heilfroh, dass ich nicht mit dem Bus fahren muss, nicht mit der U-Bahn pendeln muss und eigentlich überhaupt nichts mehr muss außer essen, trinken und ab und an die Toilette aufzusuchen. Orte an denen ich mich mit Freunden oder Bekannten treffen, sind für Attentäter keine lohnenswerten Ziele. Ich mache keine Pauschalurlaube und schon gar nicht in solch armen Ländern wie der Türkei oder denen Nordafrikas. Wenn ich fliege, dann nur innereuropäisch mit Ryanair. Gut, dass ich mir die USA schon als Student angeschaut habe und mich nichts nach Asien zieht. Wenn ich unbedingt Armut sehen will, dann fahre ich einfach z.B. nach Duisburg-Rheinhausen. Der für mich gefährlichste Ort ist eigentlich mein ALDI. Da lasse ich regelmäßig die Bettler vom Personal verscheuchen und frage mich, wann mir mal einer von denen den AMG verkratzt. Aber vermutlich ahnen sie, dass sie das nicht überleben würden.

Mich werden die irren muslimischen Attentäter nicht erwischen. Für alle anderen hoffe ich nur, dass der IS nicht bald die erste Bombe auch in Deutschland erfolgreich zündet. Versuche gab es ja schon genug…