Die Welt sollte Arabien endlich zerbomben!

Denn überall dort droht neuer Krieg!!!

Mit größtem Erschrecken las ich folgenden Bericht der WELT: https://www.welt.de/politik/ausland/article170532941/Diese-Feindschaft-setzt-den-Nahen-Osten-in-Brand.html.

Früher konnte es uns ja herzlich egal sein wenn irgendwo auf der Welt ein Krieg ausbrach. Die Leute von dort kamen jedenfalls nicht millionenfach zu uns. Das hat sich seit dem Krieg in Syrien aber bekanntlich deutlich geändert. Und gleichzeitig nutzten auch jede Menge Vergewaltiger und Attentäter aus allen Regionen der Welt die Möglichkeit Europas offene Grenzen zu stürmen. Die Konsequenzen dürfen wir uns nun täglich z.B. auf www.politikversagen.net durchlesen.

Asylbewerber schmiert Hakenkreuze mit seinem Blut

Görlitz, Sachsen. Ein 26-jähriger Libyer war nach einem Familienstreit durchgedreht, hatte in seiner Wut eine Tür eingeschlagen und sich dabei an der Hand verletzt. Mit seinem Blut schmierte er anschließend große Hakenkreuze ins Treppenhaus, an eine Schaufensterscheibe und an einen historischen Brunnen.

Anschläge auf Gipfelkreuze und Kirchen

In den Alpen mehren sich die Attacken auf Gipfelkreuze. Auch 200 Fälle von Kirchenschädigungen in Bayern sind bekannt. In der Bevölkerung wächst der Ärger und die Vermutung, dass junge Islamisten dahinter stecken. Der Kulturkampf erreicht die hintersten Berge. 

Die Angst wächst rund um den Hauptbahnhof

München. Anwohner und Geschäftsleute fühlen sich angesichts der größer werdenden Drogen- und Bettlerszene im Bahnhofsviertel zunehmend unsicher. Nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch Erwachsene werden belästigt und bedroht.

Von wem diese Delikte ausgehen dürfte klar sein. Und wer diese Leute nach Deutschland hineingelassen hat ebenso. Bleibt zu hoffen, dass die verrückte Alte im Zuge des Platzens der Jamaica Koalition ihren Hut nehmen darf und durch Jens Spahn substituiert wird. Der ist zwar schwul – und wird dafür vom grünen Rattenpack auch offen beschimpft (https://www.welt.de/politik/deutschland/article170538436/Gruene-spricht-ueber-diesen-rechten-schwulen-Jens-Spahn.html) -, aber Gottseidank nicht grenzenlos bescheuert, und würde sich politisch vermutlich gut mit Markus Söder verstehen.

Das Problem mit den Arabern ist, dass sie gläubige Primitive sind, die überwiegend durch Erdöl zu Geld gekommen sind und ansonsten der menschlichen Entwicklung noch ein paar Jahrhunderte hinterherhinken. Dass sie daher – ebensowenig wie sehr viele Türken – nicht nach Europa passen hat die Zunahme der Gewalt- und Sexualkriminalität sowie die mangelhafte Integration ja – leider – bereits zweifelsfrei erwiesen. Hinzu kommt, dass sie oft in Stammes- oder zumindest Familienverbänden organisiert sind und untereinander Inzucht betreiben, was der Intelligenz der Nachkommen nicht sonderlich förderlich ist. Wenn sie jetzt wenigstens alle die gleiche Religion hätten, aber nein, es gibt den schiitischen und den sunnitischen Islam. Und beide sind sich spinnefeind, weshalb schon Stellvertreterkriege zwischen Iran und Saudi Arabien geführt werden, wie z.B. im Jemen.

Nun ist der Premier Libanons auf saudisches Betreiben hin abgesetzt worden und wird dort festgehalten:

Hier mischte sich Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed Bin Salman diese Woche offen ein. Er zitierte den sunnitischen Premier Saad Hariri nach Riad und zwang ihn, von hier aus seinen Rücktritt zu erklären. Seither wird der Ex-Premier dort offenbar festgehalten. Motivation für diesen Schritt: Die libanesische Hisbollah-Miliz, eines der wichtigsten Instrumente iranischer Außenpolitik, dominierte die Koalition mit Hariri. Sein Rücktritt ermöglicht jetzt eine offene Konfrontation mit der Hisbollah. Die Saudis dürften die Hisbollah kaum selbst angreifen, drängen aber angeblich Israel dazu.

Die Israelis sind ein klein wenig meine Hoffnung. Die sind bis an die Zähne gerüstet und könnten da unten wirklich mal mit der Operation “Tabula rasa” beginnen. Würden sie die Palästinensergebiete und die Hisbollah einfach einäschern, dann würden diese aggressiven Araber vielleicht mal bemerken, wo ihre Grenzen liegen. Auch die Europäer haben den arabischen Raum früher einmal ordentlich aufgemischt und alsdann leider viel zu lange zugewartet, so dass sich Staaten wie der Gottesstaat Iran überhaupt entwickeln konnten. Hätte man den Ajatollah Khomeini damals in Frankreich eingekerkert, anstatt ihm Asyl zu gewähren, dann hätten wir heute vermutlich ein wirtschaftlich gut entwickeltes, westlich orientiertes Persien, statt einer Aggronation auf ihrer krankhaften Suche nach Macht und atomarer Aufrüstung.

Mein Vorschlag zu einer Lösung sind großflächige Bombenteppiche, die die komplette Infrastruktur dieser Staaten zerstören sollten. Diese Araber sollten schlicht in die Steinzeit zurückgebombt werden. Allein schon um zu begreifen, dass sie uns nicht weiter auf den Keks gehen können. Ein solcher Krieg Europas und der USA gegen den arabischen Raum hätte natürlich auch die Auslöschung von Millionen von Menschen zur Folge, was nicht nur gut für das Weltklima wäre, sondern auch die permanente Überstrapazierung der natürlichen Ressourcen in diesen Ländern abmildern würde. Denn wären sie nicht durch das Öl stinkend reich, so würden sie sich auch nicht im Ansatz so vermehrt haben können.

Das wird hier in Europa leider stets gerne vergessen!

Zudem wüssten sie dann auch, wie man mit eigenen Händen eine Nation wieder aufbaut, anstatt sich durch die Arbeit von Beinahesklaven immer höhere Glaspaläste errichten zu lassen. Deutschland jedenfalls – aber das ist nur meine Meinung – haben die Flächenbombardements zum Ende des zweiten Weltkriegs in einer historischen Gesamtschau jedenfalls gut getan.

Wussten Sie wie hoch der Wasserverbrauch in Saudi Arabien pro Kopf ist? In 2006: 907 m³ pA (https://knoema.de/atlas/Saudi-Arabien/topics/Wasser/Wasserverbrauch/Gesamter-Wasserverbrauch-pro-Kopf). Im Vergleich dazu Deutschland in 2014: 121 Liter täglich = 44,17 m³ pA (http://nachhaltig-sein.info/privatpersonen-nachhaltigkeit/der-pro-kopf-wasserverbrauch-in-deutschland-eine-ubersicht). Jetzt braucht man wohl kaum die Frage zu stellen wo es wohl mehr Wasser gibt. Indes zeigt diese Prasserei aber auch etwas anderes auf, nämlich schwerste charakterliche Defekte dieser Araber. Sie haben nur sich selbst und ihr eigenes Wohlergehen im Kopf. Und genau darin liegt eine enorme Gefahr, die wir in Europa schon lange hinter uns gelassen haben. Wir wissen, dass wir nur in Frieden coexistieren können. Uns haben das zwei Weltkriege gelehrt. Vielleicht benötigen die Araber auch endlich mal ihren Weltkrieg.

Fakt ist, dass wir die von dort flüchtenden Menschen nicht werden in Europa aufnehmen können und wollen, weshalb Europa endlich schwer bewaffnete Truppen an seine Außengrenzen schicken sollte, die jeden unerlaubten Grenzübertritt mit der Waffe verhindern, so wie es das Recht der einzelnen Staaten verlangt. Sollten die Deutschen dazu zu feige sein, dann zahlt serbischen, mazedonischen und kroatischen Söldnern den Sold und die Munition. Die erledigen das dann schon für euch europäischen Weicheier. Gebt den Kroaten eure Fregatten und Zerstörer und sie versenken die sog. “Flüchtlinge” für euch. Die Italiener nehmen sie ja doch alle nur auf, weil sie sie als billige Lohnsklaven in ihrer Landwirtschaft gebrauchen können. Und dann lassen sie sie eben weiter nach Deutschland reisen, wo sie sich im Sozialsystem einnisten und u.a. in Bonn junge Frauen vergewaltigen.

In einem der schlimmsten Fälle mussten Arbeiter im sizilianischen Tomaten-Anbaugebiet von Ragusa Zwölf-Stunden-Schichten absolvieren und verdienten nur 2,50 Euro pro Stunde.

Ja, aber auch nur solange bis sie sich das Flugticket nach Deutschland leisten können. Und raten Sie mal was so ein Ticket von Catania nach München kostet?

Bitteschön:

151,35 EUR. Da muss der blöde Kaffer jeden Tag nur 2 EUR beiseite legen können, was bei 30 EUR steuerfreiem Tageseinkommen selbst in Italien möglich ist, und schwupps haben wir ihn hier nach nur ca. 76 Tagen der Feldarbeit in Italien schon in unserem Sozialsystem hocken. Aber seien Sie bitte mal ehrlich, hätten Sie solch eine Betrachtung angestellt? Oder wären Sie eher davon ausgegangen, dass das arme Negerlein zu Fuß über den Brenner kommt?

Das ist das eigentliche Problem heutzutage. Mobilität über sehr weite Strecken ist einfach viel zu billig geworden. Und die Migration wird sich immer dorthin bewegen, wo es das meiste Geld für die geringste Gegenleistung gibt. Und hier ist leider nach wie vor Deutschland sogar weltweit führend.

Das da oben ist nur das “Taschengeld” bis zur Anerkennung des Flüchtlingsstatus. Danach gibt es aber hierzulande bekanntlich Hartz IV.

Und das schaut dann so aus:

Das sind für die Menschen in ihrem Heimatstaaten wahre Reichtümer, weshalb sie auch große Batzen der hier erhaltenen Sozialleistungen dorthin schicken (https://www.welt.de/wirtschaft/article146341383/Fluechtlinge-und-Migranten-schicken-440-Milliarden-Dollar-heim.html).

Die Rücküberweisungen von Flüchtlingen und Migranten in ihre Heimat haben rasant zugelegt. Laut Daten des Zahlungsdienstleisters Moneygram, die der „Welt am Sonntag“ exklusiv vorliegen, haben sich die Überweisungen von Deutschland nach Albanien im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum bereits mehr als verdoppelt.

 

Auch das Kosovo, Afghanistan und Nigeria verzeichneten demnach zwischen Anfang Januar und Ende Juni zweistellige Zuwächse.

Na, wenn das mal kein klares Zeichen dafür ist, dass unsere Sozialleistungen noch sehr viel zu hoch sind?

Am deutschen Wesen soll die Welt aber eben genesen!

2 Kommentare

  1. Volker Hildebrandt sagt: Antworten

    Lieber Jerko,
    Laß doch mal einen Abstammungs Gentest von dir machen. https://www.igenea.com/de/was-bringt-dna-genealogie. Würde ich dir gern bezahlen, Du müsstest dich nur verpflichten das Resultat hier zu veröffentlichen. Es wäre doch ulkig wenn du auch ein Qäntchen Araber oder Türkenblut hättest.
    Gruß, und weiterhin unterhaltsame Schreiberei.
    Volker

    1. Hallo Volker,

      die Familie väterlicherseits stammt aus Russland, wurde in Italien geadelt und kam mit den Venezianern nach Dalmatien, genau genommen auf die Insel Pag. Die Familie mütterlicherseits (Opa) besaß Ländereien in Zagreb und dem Varazdin. Die Oma stammt ursprünglich aus Ungarn. Dort könnte natürlich in grauer Vergangenheit mal ein Türke sich an einer ihrer Altvorderen vergangen haben. Aber diese Gene hätten wir inzwischen durch beste Zucht wieder eliminiert. 😉

      Optisch bin ich nicht von einem Deutschen zu unterscheiden. Die meisten Türken ja hingegen schon.

      Im Übrigen wäre es mir aber auch egal, ich gehöre ja nicht der Unterschicht an und unterscheide bei Menschen nicht wegen ihrer Herkunft, sondern wegen ihrer Intelligenz und ihres gesellschaftlichen Status. Und da ist mir jeder Türke genauso lieb wie jeder Chinese, Bimbo oder grüner Alien mit drei Augen und zwei Schwänzen.

      Die Tatsache, dass die Türken in Kroatien keinen guten Ruf haben liegt natürlich daran was sie den Bosniern angetan haben (Zwangsmuslimisierung) und die Wegnahme von Teilen der Söhne, um diese einer Gehirnwäsche zu unterziehen und sie dann zur Elitearmee der Janitscharen zu machen.

      Gruß von der Insel
      Jerko

Kommentar verfassen