Diese widerliche Lügenkanzerlinnenpresse ist nur noch zum Kotzen!

Ali David S.  – das ist der Attentäter von München – soll nunmehr ein Rechter gewesen sein. Ein Arier und ein Fremdenfeind!

So jedenfalls behauptet es u.a. die Münchener Abendzeitung: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.amoklaeufer-vom-oez-ermittler-ali-david-s-war-ein-rassist-sah-sich-als-arier.41baa096-806f-483f-a3bc-9dd6096bbfdf.html. Aber nicht nur die, sondern auch n-tv und N24. Ich erlaube mir die AZ zu zitieren:

Bereits am Dienstag schrieb die AZ, dass der Münchner Amokläufer Ali David S. offenbar einen tief verwurzelten Hass auf Türken hegte. Nun ist aus Ermittlerkreisen durchgesickert, dass der 18-jährige Deutsch-Iraner wohl zutiefst rassistisch eingestellt war.

Er sei stolz darauf gewesen und habe es als „Auszeichnung“ verstanden, dass sein Geburtstag, der 20. April 1998, auf den Geburtstag von Adolf Hitler fiel

Für eine rassistische Gesinnung spricht zudem auch der Wortwechsel, den S. sich nach seiner Tat mit einem Anwohner des Olympia-Einkaufszentrums lieferte, der ihn von seinem Balkon aus beschimpfte. S. rief dabei unter anderem „Scheißtürken!“. Außerdem legte er Wert darauf, dass er Deutscher und in Deutschland geboren sei.

Also ich jedenfalls kann mich nur daran erinnern, dass der vom Balkon herunterpöbelnde Münchener den Herrn Ali S. als Kanacken, Arschloch und Wichser beschimpft hat. Woraufhin dieser antwortete, dass er Deutscher sei und in Deutschland geboren wurde. Das ist für mich jetzt erst einmal nichts anderes, als wenn ich in der Situation gesagt hätte, dass ich Deutscher sei, der in Kroatien geboren wurde. Dass die neun Opfer alle einen Migrationshintergrund hatten wundert mich nicht. München-Moosach ist jetzt keine wirklich gute Wohngegend. Aber auch keine schlechte. Wenn ich in Rand-Elberfeld – auch keine schlechte Wohngegend – in den REAL gehe, dann treffe ich auch dort auf gefühlt 80% Menschen mit Migrationshintergrund.

Ich hege ehrlich gesagt einen anderen Verdacht. Und der passt irgendwie auch ganz gut ins Bild der Tatsache, dass Frau Merkel – das ist die Bundesdeutschenschlächterin in mittelbarer Täterschaft – morgen um 13.00 Uhr eine erste Stellungnahme zu der Beinahe-Katastrophe von Ansbach abgeben wird. Denn da würde es vielleicht doch schon ganz gut passen, wenn sie mal wieder sagen könnte „ja, aber„. Ja, wir haben viele Flüchtlinge nach Deutschland gelassen. Aber das Attentat von München wurde eben von einem Deutsch-Iraner begangen, der Ausländer hasste. Wir müssen nun umso mehr dafür tun, dass sich hierzulande nicht noch Kinder von Ausländern gegen Ausländer radikalisieren! Wir müssen alles dafür tun, damit ehemalige Flüchtlinge nicht neue Flüchtlinge töten!!!

Nun gut, verarschen kann ich mich bekanntlich selbst schon gut genug. Aber mal ehrlich, wundert es Sie nicht, dass diese überaus überraschenden „Ermittlungsergebnisse“ erst sagenhafte 5 Tage später mitgeteilt werden? Zur allgemeinen Erinnerung: Das Attentat von München fand am Freitag, dem 22.07.16 statt. Die Info vom angeblich rechtsextremistischen Hintergrund stammt vom 27.07.16. Wie doof und elendig lahm sind unsere Ermittler eigenlich?

Also ich kann einen beliebigen Rechner binnen eines Tages volltextindizieren und hiernach gezielt nach bestimmten Kontexten auswerten. Die deutsche Polizei ist hierzu offenbar zu doof. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, weil ich schon das ein oder andere Mal mit denen im Rahmen von Steuerfahndungen „zusammenarbeiten“ durfte. Ich will jetzt nicht böswillig wirken. Aber viel mehr, als einen Windows-Rechner hochzufahren, oder mittels einer Linux-CD auf dessen Daten zuzugreifen, können die Jungs von der deutschen Polizei jedenfalls nicht. Einmal hatte ich sogar einen fetten Vollpfosten vor mir, der nicht einmal in der Lage war mir eine Windows-Freigabe unter Linux für ein externes USB-Laufwerk freizugeben. Ich musste es der dicken, debilen, glatzköpfigen Sau doch glatt selbst erklären. Nun ja. Deswegen bin ich heute Privatier und er grillt vermutlich morgen wieder Schweinebauch!

Kommen wir aber wieder zurück zum Thema: Frau Merkel wird es jedenfalls freuen, dass der liebe Ali S. neuerdings ein Nazi ist. Und ich denke, dass diese Information morgen in der Presse auch rundlaufen wird wie dereinst eine alte 45er Schallplatte. Aber achten Sie morgen als aufmerksamer Mensch bitte darauf, wie konkret sich Frau Merkel zum Anschlag von Ansbach äußern wird. Denn hierzu wissen wir nunmehr definitiv, dass der Mann bereits lange vor seiner „Flucht“ nach Deutschland in Syrien als Gewalttäter bekannt war, siehe:

jenanmoussa

(https://twitter.com/jenanmoussa/status/758032999514537984)

Warten Sie die ach so betroffene Kanzlerin morgen einfach ab. Und warten Sie es ab, wie viele konstruktive Vorschläge sie unterbreiten wird, damit wir unschuldigen Menschen in unserer eigenen Heimat vor muslimischen Schlächtern künftig bewahrt werden.

Es wird nicht einen Einzigen geben!