Flüchtlinge zünden wegen Streit um Essen Unterkunft an

"Mama Merkel, ihm schmeckt´s nicht!"

(http://www.express.de/duesseldorf/brand-in-notunterkunft-fluechtlinge-packen-aus–ramadan-war-grund-fuer-brandlegung-24194406)

Ja ja Ihr doofen deutschen Gutdummmenschen. Damit hättet Ihr nicht gerechnet, oder? Ein paar Flüchtlingsherrschaften in Düsseldorf passte doch tatsächlich das Essen in der auf Staatskosten finanzierten Luxusunterbringung im Muslimparadies Deutschland nicht. Weshalb sie sich schweren Herzens dazu entschlossen gleich eine ganze Flüchtlingsunterbringung für ca. 160 Menschen im Werte von einer Million EUR abzufackeln.

Ich zitiere obigen Bericht:

„Bei allen Personen handelt es sich um unzufriedene Bewohner des Flüchtlingsheims. „Wir wollen unsere Rechte, wir wollen besser leben“, sagten die jungen Männer unserem Reporter am Dienstag.“

Ja ja liebes Kanzlermütterchen. So kannst Du aber auch wirklich nicht mit den ach so armen Flüchtlingen umgehen. Erst rufst Du sie nach Deutschland und dann gibt es offenbar weder Kaviar noch Hummer in den Flüchtlingslagern. Da hat doch wohl ein jeder Verständnis für ein solches Verhalten.

Ich zitiere erneut:

„Laut einiger marokkanisch-stämmiger Flüchtlinge hätten die größtenteils iranischen Security-Leute die Araber am Dienstagmorgen absichtlich nicht zum Ramadan-Frühstück geweckt. Daraufhin sei der Plan mit der Brandstiftung geschmiedet worden. „Weil wir hier einfach nur weg wollten“, wie ein Bewohner erzählt.“

Diese Araber aber auch. Wobei Iraner eigentlich streng genommen Perser sind. Egal, auch sie sehen aus wie bärtige Tiere mit zusammengewachsenen Augenbrauen. Da wollen wir jetzt mal nicht zu haarspalterisch agieren. Da hat doch tatsächlich ein Araber den anderen nicht zum Ramadan-Frühstück geweckt. Das muss man sich mal vorstellen! Das Ramadan-Frühstück wird übrigens zwischen 01.00 und 02.30 verzehrt (http://www.berliner-zeitung.de/berlin/ramadan-fluechtlingsunterkuenfte-servieren-fruehstueck-zwischen-1-und-2-30-uhr-nachts-24174342), weil die geisteskranken Allah-Gläubigen sich gegen 03.00 bereits gen Mekka zu Boden werfen wollen.

Also ich gebe gerne zu, dass ich mich in besseren Hotels schon mal darüber geärgert habe, wenn der morgendliche Wakeup-Call nicht pünktlich erfolgte. Besonders als ich seinerzeit bei einer großen Nürnberger Softwarefirma angestellt war. Denn nach dem vielen Weißbier jeden Abend fiel das Aufstehen am nächsten Morgen nun wirklich nicht leicht. Umso wichtiger der Wakeup-Call. Aber wieso erwarten die sog. Flüchtlinge, dass man sie zum Frühstück weckt? Ich bin seinerzeit mit ordentlich Restalkohol sofort ins Auto gesprungen, um zum Meeting zu fahren. Frühstück? Fehlanzeige. Keine Zeit für sowas!

Jedenfalls wäre ich jetzt aber nicht auf die Idee gekommen deswegen das Hotel abzufackeln. Das aber scheint bei den Primitivlingen aus dem arabisch/persisch/afghanischen Raum durchaus den üblichen Gepflogenheiten zu entsprechen. (http://www.jerkos-welt.com/fluechtlinge-zuenden-aus-protest-ihre-zelte-an) Weshalb es dort ja auch überall Krieg und Zerstörung gibt. Vor diesen Dingen sind die armen Leute nach Deutschland „geflüchtet“, um hier ihr „Recht auf ein besseres Leben“ wahrnehmen zu können. Leider hatten sie nur Alkohol zum Zündeln und keine Sprengstoffgürtel. Denn sonst hätten sie ihre Rechte vermutlich in der Kö-Galerie wahrgenommen, indem sie der dort versammelten Bourgeoisie durch Wegbomben klargemacht hätten, dass diese ihre Rechte nicht weiter ignorieren darf.

Ja ja Ihr lieben Dummgutdeutschen. Das habt Ihr zu hunderttausenden in Euer vormals so schönes Land gelassen. Aber seid unbesorgt, die Sprengstoffgürtel aus dem Irak sind schon unterwegs hierher. Es wird also nicht bei derart lächerlichen Brandanschlägen bleiben. Wobei ich mir gerade die Frage stelle gegen wie viele angeblich Rechte inzwischen fälschlicherweise ermittelt wird, obwohl doch das Muslimgesindel sich selbst in Brand steckt. Weil es eben nicht zum Frühstück geweckt wurde.

Mit großer Verwunderung registriere ich auch das immer aggressivere Einfordern des neuen Grundrechtes „auf ein besseres Leben“. Ich habe gerade nochmals im GG nachgeschlagen, kann dort aber nichts davon finden. Es könnte sich aber um ein durch das linke und grüne Rattenpack in Deutschland über Jahrzehnte hinweg konstituierte Gewohnheitsrecht handeln. Frei nach dem Motto: „Komm nach Deutschland, stelle einen Asylantrag und wenn dieser abgelehnt wird dann bleibe trotzdem ein Leben lang, weil irgendein Abschiebehindernis schon greifen wird.

So etwas spricht sich irgendwann selbst unter analphabetischen Ziegenfickern herum. Und natürlich kann es nicht angehen, dass diese hierzulande in einfachen Lagern gehalten werden, derweil sie in ihrer Heimat mangels Toiletten mit Wasserspülung in den eigenen Hof geschissen haben. Und dann funktioniert noch nicht einmal der Wakeup-Call. Was für ein Sauhaufen ist das hier eigentlich? Was ist aus den pünktlichen und akkuraten Deutschen eigentlich geworden? Moment, waren doch gar keine Deutschen. Waren Iraner, die ihre Glaubensbrüder nicht zum Frühstück geweckt haben.

Aber die haben doch alle Smartphones, könnte man jetzt meinen. Und ein Smartphone ist ja auch ein Wecker, könnte man jetzt meinen. Und mit einem Smartphone können die analphabetischen Eselficker doch umgehen, könnte man jetzt meinen. Nein, da muss ich die Herrschaften jetzt aber mal in Schutz nehmen. Wenn selbst mein kroatischer Nachbar zu doof dazu ist sein Smartphone zu bedienen, und der hat mal ein Jurastudium begonnen, dann darf man das von muslimischen Einfaltspinseln wohl auch nicht erwarten dürfen. Wenn Twitter, Facebook, Tinder und Whatsapp auf dem Ding laufen, dann muss da noch lange kein Wecker drauf sein.

Wie RP-Online titelt, wollen die Flüchtlinge in eine andere Unterkunft verlegt werden (http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/brand-in-duesseldorf-fluechtlinge-wollten-in-andere-unterkunft-verlegt-werden-aid-1.6032941). Wenn ich mir folgendes Bild der Verwüstung anschaue …

flüchtlinge-brennen-halle-ab

… dann liegt mir das Wort „Konzentrationslager“ als künftiger Unterbringungsort auf der Zunge. Auch „Todesstrafe“ kommt mir in den Sinn, ist es doch nur purem Glück geschuldet gewesen, dass nicht eine Vielzahl von Menschen ums Leben kam. Aber allein der materielle Schaden dürfte es wohl rechtfertigen diesen nordafrikanischen Menschenmüll per Giftspritze zu entsorgen. In den USA würde man da gar nicht lange fackeln.

Der beste Gag ist der, dass der Streit, welcher zum Brand führte, sich daran „entzündetelachender_smiley, dass bedingt durch den Ramadan die Essensportionen einigen „Flüchtlingen“ nicht groß genug waren. Ich zitiere:

„Die Motivation für die Tat ist offenbar gewesen, dass die Männer in eine andere Unterkunft verlegt werden wollten. Vor dem Brand soll es zum wiederholten Male zu einem Streit bei der Essensausgabe gekommen sein. Die Gruppe hielt, anders als viele Mitbewohner, den Ramadan nicht ein und beklagte das reduzierte Angebot beim Mittagessen. Vor dem Brand soll es eine konkrete Drohung gegeben haben.“

Irgendwie kann man es diesem Arabergelumpe aber auch gar nicht recht machen. Auch bekommt man langsam den Eindruck, dass Muslime zwar gerne den Kuffar den Kopf abschneiden, selbst aber so gar nicht die Regeln ihrer Religion befolgen wollen. Sie scheinen sich sozusagen die Rosinen herauszupicken. Deswegen sind sie ja auch zu uns geflohen. Weil wir ihnen nämlich erlauben ihre Scheiß-Religion hier auszuleben, uns als Ungläubige zu beschimpfen und uns zu bedrohen, anstatt sie wie die Kreuzritter seinerzeit einfach abzuschlachten. Aber das haben wir uns ja über die Jahrhunderte hinweg durch unsere dämlichen Gesetze selbst verboten. Ob es wohl die Reconquista gegeben hätte, wenn derlei hirnrissige Gesetze seinerzeit schon existiert hätten?

Ich zitiere weiterhin:

„Die Staatsanwaltschaft beschuldigt einen der Männer, den Brand verursacht zu haben, indem er eine brennbare Flüssigkeit auf einer Matratze entzündete. Der andere gilt als Rädelsführer der Gruppe und soll laut Zeugen nach der Tat gesagt haben: „Wir mussten das tun, um unser Ziel zu erreichen.“ Sechs weitere Verdächtige wurden wieder aus der Haft entlassen, gegen sie wird aber weiter ermittelt. Sie sollen ebenfalls zu der Gruppe aus Nordafrikanern gehören. Einer von ihnen ist der Polizei als Intensivtäter bekannt.“

Klasse, oder? Ein Intensivtäter wird wieder auf freien Fuß gesetzt damit er wohl was machen kann?

Ihr Dummgutdeutschen habt doch echt nicht mehr alle Latten am Zaun!

Ja Ihr lieben Gutdummdeutschen. Das habt Ihr Euch selbst ins Land geholt, anstatt es an den Grenzen mit Maschinengewehren abzuwehren. Und jetzt wartet mal ab, bis die ersten Eurer Autos oder Häuser brennen, weil die sog. „Flüchtlinge“ auch gerne solche hätten, aber irgendwann realisieren, dass sie keine bekommen werden. Viel Spaß noch mit der „Integration“ .

Wir in Kroatien lachen uns nur noch schlapp über Euch! schadenfrohe-smilies