Altmaier will wöchentlich 500 Neger nach Deutschland holen!

Mögen sie ihn in seinen fetten Arsch ficken!!!

Wie der Fall Harry S. gezeigt hat sind Schwarze nicht besonders kompatibel zu unserer Kultur. Wie die Schweizer Kriminalitätsstatistik zeigt, sind Schwarze weit überdurchschnittlich kriminell (http://www.20min.ch/schweiz/news/story/28092289). Das Bildungsniveau in Afrika ist weit unterdurchschnittlich und die Menschen sind deshalb hier nicht integrierbar. Weshalb sie auf Staatskosten leben oder solche Camps wie den „Dschungel von Calais“ bilden.

In Frankreich gehen die aggressiven Nigger sogar mit Schlagstöcken auf die Polizei los …

… und weil der adipöse Herr Altmaier das scheinbar gut findet, nimmt er – bzw. Sie, die Deutschen Bürger, die mal wieder nicht gefragt worden sind – den Italienern künftig 500 Kaffer pro Woche ab. Damit die Kriminalität in unserem einstmals so schönen und sicheren Lande noch weiter steigt.

„Ich darf Ihnen eines versichern: Wir werden mit Italien solidarisch sein. Wir haben in dieser Woche beschlossen, dass wir in jedem Monat 500 Flüchtlinge aus Italien nach Deutschland umsiedeln, auch als Beispiel für andere Länder in Europa“, sagte Altmaier bei einem Empfang der deutschen Botschaft zum Tag der Deutschen Einheit in Rom. (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-10/fluechtlingspolitik-italien-kanzleramtsminister-peter-altmaier-hilfe)

Ich ringe immer noch um Fassung. Das würde im Jahr 26.000 weitere gänzlich unnütze und potentiell kriminelle „Neubürger“ bedeuten, weil Frontex die Menschen unmittelbar vor der lybischen Küste inzwischen sozusagen abholt, anstatt sie zurückzudrängen und schlimmstenfalls zu versenken. „Selbst provozierte Seenot“ ist keine „Seenot“ die zur Hilfe verpflichtet. Und selbst wenn die Menschen in Afrika sonst verhungern würden. Hunger ist kein Asylgrund. Würden sie sich nicht derart massenhaft vermehren, dann müssten sie auch nicht hungern. So einfach ist das. Und wenn die Schwarzfüße ihren eigenen Kontinent den Wanderheuschrecken gleich verwüstet haben, dann ist das ausschließlich deren Problem. Ich kann ja auch nicht all mein Geld im Puff durchbringen und versaufen und anschließend vom Sozialstaat verlangen, dass er mich durchfüttert. Wobei ich mit meinen vergangenen Steuerzahlungen sogar ein gewisses Anrecht darauf hätte, derweil der Neger für uns in Europa überhaupt nichts geleistet hat.

Bravo Herr Altmaier. Sie geben der AfD damit mal wieder massiven Vorschub. Dafür danke ich Ihnen doch sehr. Denn Sie werden nach den nächsten Bundestagswahlen ganz sicher kein Amt mehr in diesem Lande bekleiden. Mögen Sie sich überfressen und an Darmverschlingung verenden. Wenn ich mir das Beitragsbild anschaue, dann komme ich nicht umhin festzustellen, dass Sie vielleicht auch Harry S. Vater sein könnten. Gewisse Gesichtszüge sind doch sehr ähnlich.

Besonders lustig, weil an Debilität nicht mehr zu übertreffen, fand ich folgende Aussage:

„Auch als Beispiel für andere Länder in Europa“

Alle Europäer haben von den Flüchtlingen inzwischen die Schnauze gestrichen voll. In Schweden kündigen der Migrantenkriminalität wegen massenhaft Polizisten und die Ungarn würden das Hungerleidergesindel am liebsten an der Grenze abknallen. Damit das nicht geschieht, wird Viktor Orbán die ungarische Verfassung ändern lassen (http://www.sueddeutsche.de/politik/ungarn-orbn-will-fuer-seine-fluechtlingspolitik-die-verfassung-aendern-1.3191579). Nur Deutschland – das trojanische Pferd Europas – lässt immer mehr von ihnen hier rein. Bis eines Tages unsere Nachbarn Grenzen zu Deutschland hochziehen. Oder – schlimmer noch – eines Tages wieder Gaskammern mitten in Europa betrieben werden. Was glaubt unsere Politik eigentlich, wie lange sich die Menschen das noch mit anschauen?

Schauen Sie mal was passieren würde wenn morgen Bundestagswahlen wären:

sonntagsfrage061016

Also mein Taschenrechner sagt mir, dass nach INSA – die bislang bei allen Landtagswahlen am dichtesten am tatsächlichen AfD-Ergebnis lag – CDU/CSU und SPD gerade einmal 51% holen.

Dumm nur, dass davon ca. 8% auf die CSU entfallen. Und ich verwette meine rechte Hand darauf, dass die eine weitere Kanzlerschaft von Merkel blockieren würde. Damit hat sich die große Koalition wohl erledigt!

Würde im Bund das Kenia-Modell von Sachsen-Anhalt funktionieren? Wohl kaum, denn es gibt ja eben die CSU mit ihren ca. 8%. Und die würde das ebenso nicht tolerieren.

Interessant wird eine Betrachtung CDU/CSU, FDP und AfD. 52% wären sicher und vermutlich noch deutlich mehr. Denn die AfD sehe ich bis zur Wahl bei bis zu 20%. Merken doch inzwischen mehr und mehr Leute, dass Frau Merkel und ihre Adlati den Schuss wirklich nicht gehört haben.

So kritisiert die arme, alte Frau doch gerade erst wieder die Schließung der Balkanroute (https://www.welt.de/politik/deutschland/article158557046/Deutschland-fuer-Fluechtlingskrise-mitverantwortlich.html). Wie die Frau tickt siehe hier:

„Mein Ziel ist es, nicht tatenlos zuzusehen, wenn Menschen unter unwürdigsten Bedingungen oder gar wie im Irak und in Syrien in höchster Lebensgefahr leben müssen“, rechtfertigte Merkel ihre viel kritisierte Flüchtlingspolitik.

Dieser Satz ist an Dämlichkeit nicht zu übertreffen und zeigt das intellektuell tieffliegerische Niveau einer Frau Merkel. Er hört sich aber gut an, so eine typische Politfloskel eben!

Frau Merkel hat nicht „das Ziel“ tatenlos zuzusehen. Nun, „mein Ziel“ ist es auch nicht, dass die Menschen irgendwo unter unwürdigsten Bedingungen leben. Anders als Frau Merkel bin ich aber nicht größenwahnsinnig!

Ich weiß, dass ich keine Mittel habe daran etwas zu ändern. Ich recherchiere die Geschichte bestimmter Staaten und realisiere, dass es dort seit Jahrzehnten immer schlimmer wird. Und zwar auch ohne unser Eingreifen. Nur Frau Merkel versteht ganz offenbar nicht, dass auch alle deutsche Hunger- und Entwicklungshilfe nicht ausreichen wird an den Fluchtursachen etwas zu ändern. Vielmehr führt es nur dazu, dass immer mehr Menschen auf Kontinenten überleben, die sie wirtschaftlich nicht mehr tragen können. Holen wir sie auch noch alle zu uns, dann passiert mit Europa am Ende genau das selbe.

Den Amerikanern ist es in Wahrheit herzlichst wurscht wie viele Afrikaner jährlich verhungern. Zu Mexiko ziehen sie Mauern hoch. Die Chinesen nehmen den Afrikanern sogar deren Land weg, weil sie es für die eigene Ernährung benötigen. Auch in Russland interessiert sich niemand für das Thema und in Osteuropa auch nur eine verschwindend geringe Zahl der Bürger.

Überall haben die Menschen mit sich selbst genug zu tun. Nur im derzeitigen Wirtschaftswunderparadies Deutschland spekuliert eine Pfarrerstochter darauf mit Gutmenschentum erneut zur Kanzlerin gewählt zu werden. Das ist unser größtes Problem. Ein globalpolitisch denkender Mensch mit ökonomischem Sachverstand würde die Zigmilliarden, die wir in den nächsten Jahrzehnten für die sog. Flüchtlinge aufwenden werden, in massive und absolut tödliche Grenzbefestigungen investieren. Aus einer sicheren Trutzburg hinaus könnte man sich dann in Ruhe Gedanken darüber machen, inwieweit man überhaupt in der Lage ist Veränderungen in exterritorialen Gebieten zu bewirken. Erst mit sicheren Außengrenzen hätte man sich ausreichend Zeit zum Nachdenken erkauft.

Frau Merkel denkt, dass man die Welt mit An- und Absprachen regieren kann. Das ist Quatsch. Wäre sie eine Realpolitikerin, dann wüsste sie, dass Absprachen, die nicht durchsetzbar sind, das Papier nicht wert sind auf dem sie stehen. Kyoto-Protokoll und der ganze Klimaschwachsinn. Selbst wenn die Chinesen es unterschreiben, halten sie sich anschließend nicht daran. Und auch die US-Bürger fahren weiterhin riesige Pickups statt Smarts. Eine realitätsnahe Politik berücksichtigt in erster Linie die Bedürfnisse und den Willen der Bürger. Frau Merkel hingegen will uns belehren, ihren moralischen Imperialismus in Europa durchsetzen und bemerkt dabei nicht, dass sie deswegen nur noch ca. 22% der Wähler für ihre CDU hinter sich hat. Das wird nach den nächsten Bundestagswahlen nicht mehr für eine Kanzlerschaft reichen.

Es besteht also Anlass zur Hoffnung!