Eilmeldung: Ausländer und Flüchtlinge führen die Kriminalitätsstatistik mit weitem Abstand an!

Ein altes Ammenmärchen der Politik ist es, dass Ausländer nicht krimineller seien als Deutsche. Und Flüchtlinge schon gar nicht. Jetzt hat eine amtliche Statistik aus Baden-Württemberg – auf die mich ein werter Leser meines Blogs aufmerksam gemacht hat – aber ein erschreckend deutlich anderes Ergebnis geliefert.

Danach führen Ausländer, vor allem aber Flüchtlinge, die Kriminalitätsstatistik mit weitem Abstand an:
(http://www.rheinneckarblog.de/26/fluechtlinge-die-meisten-harmlos-andere-schwer-kriminell/98300.html)

ausländer-flüchtlinge-kriminalität

Ich gebe Teile des Berichtes in leicht abgewandelter Form und ergänzt um eigenen Inhalt wieder:

Hellfeld vs. Dunkelfeld

Wichtig bei der Betrachtung der Polizeilichen Kriminalstatistik ist, dass man nur das Hellfeld sieht – also die bekannt gewordenen Straftaten. Das Dunkelfeld sieht man nicht. So ist der Anstieg der registrierten Straftaten auf 617.365 Fälle zunächst wenig aussagekräftig – außer im „Hellfeld-Vergleich“: Das ist die größte Zahl von bekannten Straftaten seit zehn Jahren. Die reale Zahl dürfte noch deutlich höher sein.

 

Betrachtet man die Zahl der Tatverdächtigen, so ist analog zur Zahl der Straftaten in 2015 der höchste Wert in zehn Jahren erreicht: 258.792 Tatverdächtige zählt die PKS, davon 238.187 ohne Verstöße gegen das Aufenthalts-/Asylgesetz. Davon sind 85.551 nichtdeutsche Tatverdächtige und 18.695 sind Flüchtlinge/Asylbewerber (ohne Verstöße gegen das Aufenthalts-/Asylgesetz). Zusammen ergibt das 104.246 nichtdeutsche Tatverdächtige. Dem stehen 133.941 deutsche Tatverdächtige gegenüber.

Dies ist – entgegen der vielfachen Behauptungen der Politik – der eindeutige Beweis, dass Ausländer statistisch deutlich krimineller sind als Deutsche. Denn in Baden-Württemberg leben nach der letzten statistischen Erhebung 2014 rund 10,5 Millionen Menschen, davon sind 1,4 Millionen Ausländer. Rund 13 Prozent der Bevölkerung (Ausländer) stellen also 43 Prozent der Tatverdächtigen (ohne ausländerrechtliche Verstöße, die ja nur Ausländer begehen können und die damit das Bild verfälschen würden).

13 Prozent der Bevölkerung stellen 43 Prozent der Tatverdächtigen!

Jetzt wird ja oft behauptet, das Anzeigeverhalten sei bei Ausländern ein anderes. Das würde bedeuten, dass Deutsche von Deutschen begangene Straftaten seltener anzeigen. Wer´s glaubt wird selig. Wenn dem Deutschen jemand sein Auto auch nur antitscht – was in Paris tatsächlich keine Sau interessieren würde, nennt man das doch auch „französisch einparken“ – hat sofort eine Strafanzeige am Hals. Genau das gleiche bei Diebstahl oder Körperverletzung. Ausnahmsweise einmal nicht, wenn sich Fußballhooligans untereinander prügeln.

Auch das Argument, dass tatverdächtig noch nicht gleich Täter sei, geht fehl. Denn von allen Tatverdächtigen, gleich woher, wird ein bestimmter Prozentsatz als Täter verurteilt. Und dass hier Ausländer mit unklarer Herkunft, unklarer Identität und vor allem unklarem Alter den deutschen Straftätern gegenüber im Vorteil sein dürften, ist jedem Kriminologen klar. Dazu folgt am Ende des Beitrags ein Link mit sehr interessanten Fakten.

Ausländerkriminalität vs. Flüchtlingskriminalität

Wenn man nun in die überlieferten Daten des Innenministeriums schaut, fällt eine sehr erschreckende Entwicklung auf. Ab 2011 weist die Statistik die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen getrennt in Ausländer und Flüchtlinge/Asylbewerber aus. Betrug der Anteil der Flüchtlinge/Asylbewerber 2011 im Vergleich zu anderen Ausländern noch 5,3 Prozent, steigert sich diese Anzahl im Jahr 2015 auf sage und schreibe 21 Prozent. Die Flüchtlinge/Asylbewerber machen mit 100.000 Neuzugängen 2015 nur 7 Prozent der Ausländer aus, stellen aber 21 Prozent der tatverdächtigen Ausländer und auch absolut sind nach den Zahlen des Innenministerium rund 19 Prozent der Flüchtlinge/Asylbewerber durch Straftaten erfasst worden.

Rechnet man hier Frauen und Kinder und Ältere heraus, bleiben rund 70 Prozent Männer zwischen 16 und 45 Jahren. Statistisch betrachtet ist jeder Dritte straffällig, der Wert steigt also auf 33 Prozent.

Jeder dritte männliche Flüchtling zwischen 16 und 45 ist statistisch straffällig!

Und jetzt darf ich dieses asoziale kriminelle Dreckspack nicht als Pack bezeichnen? Werde ich jetzt wegen Volksverhetzung angezeigt, wenn ich fordere, dass wir jeden einzelnen dieser Kriminellen sofort per Giftspritze entsorgen? Was hat sich unsere offenbar geisteskranke Bundeskanzlerin gedacht dieses schwerst kriminelle Migrantengesocks zu hunderttausenden in dieses Land zu lassen? Obige Statistik ist eindeutig: Jeder dritte männliche sog. Flüchtling zwischen 16 und 45 ist statistisch ein Straftäter!

Aber das war alles ja nicht vorherzusehen. Natürlich nicht! Zumindest nicht von gänzlich hirnbefreiten Politikern, wie denen die uns regieren!!!

Was glauben die Dummgutdeutschen eigentlich? Warum kommt der Syrer, Marokkaner, Afghane und das ganze andere Kuffnuckengesindel zu uns? Einige Syrer flüchten sicherlich vor dem Krieg. Marokkaner, Afghanen usw. hingegen geben sich als Syrer aus, um gezielt nach Deutschland gelangen zu können. Weil sie von bereits hier lebenden „Kollegen“ wissen, dass man hier ungestraft Straftaten am laufenden Band begehen kann und schlimmstenfalls im Luxusknast landet. Mit TV und allem Komfort.

Wie bescheuert sind wir inzwischen eigentlich, nicht zu begreifen, dass für das arabische Gesindel selbst das Leben hier im Knast bei freier Kost und Logis besser ist als zuhause in Freiheit? Und sie werden ja bei den Delikten nicht lebenslang weggesperrt, sondern sind nach recht kurzer Zeit wieder draußen. Außerdem haben sie ja jede Menge Landsleute im Knast. Da wird denen schon nicht langweilig, wenn sie sich im Fitness-Raum des Knasts gemeinsam die Arme aufpumpen, um nach der Entlassung noch härter zuschlagen zu können.

Totspritzen! Anders werden wir sie ja nicht mehr los, denn um z.B. drei kriminelle Kaffer nach Guinea abzuschieben, musste die Bundesregierung sogar einen Privatjet chartern (http://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebung-bundesregierung-bringt-maenner-in-privatjet-nach-afrika_id_5701430.html) was sage und schreibe 125.000 EUR gekostet hat. D.h. dass wir es uns offenbar leisten jedes Leben dieser verfickten Arschlöcher mit 41.666.67 EUR zu bezuschussen. Ja haben wir denn noch alle Tassen im Schrank. Warum töten wir diesen kriminellen Menschenmüll nicht einfach, wie es auch in deren Heimat mit ihnen geschehen würde, und verbrennen sie anschließend? Die Amerikaner machen das. Warum wir nicht endlich auch?

Was dieses marodierende Schweinepack anrichtet, das können Sie sich hier anschauen: http://www.focus.de/politik/videos/schockierende-bilder-aus-paris-anwohner-filmt-heftige-eskalation-in-fluechtlingslager_id_5444862.html. Da bleibt nur eines dazu zu sagen: Mit Maschinengewehren zusammenschießen wie Vieh. Menschen verhalten sich nicht so. Diese Wilden haben in Europa nichts verloren. Die Schweizer haben das bereits verstanden und ziehen daher ihre Armee an der Grenze zu Italien zusammen (http://www.focus.de/politik/videos/angst-vor-fluechtlingsansturm-schweizer-kanton-will-2000-soldaten-an-der-grenze-aufmarschieren-lassen_id_5435791.html). Wann aber endlich begreifen auch unsere Politiker?

Allein in 2015 haben wir uns mind. 1,2 Millionen dieser sog. Flüchtlinge eingehandelt. Davon 70% Männer im Alter von 16 bis 45 = 840.000. Davon jeder Dritte ein Krimineller = 280.000 Kriminelle in nur einem einzigen Jahr ins Land geholt. Haben wir überhaupt so viele Gefängnisplätze in Deutschland? Und wenn es nur 100.000 Intensivtäter wären, so wäre auch das schon schlimm genug!

Quatsch, brauchen wir nicht. Die integrieren wir schon. Na klar. Wir schaffen das!

Am Arsch!!!

Das sind ungebildete Ziegenficker irgendwo vom Lande oder aus dem vollgeschissenen Negerkral. Das sind Subjekte mit menschenähnlichem Genom, die uns nach Strich und Faden belügen. Sie interessieren sich nicht für Bildung und geregelte, harte Arbeit für kleines Geld. Das hatten sie ja schon dort wo sie herkommen. Sie interessieren sich dafür viel Geld in kurzer Zeit und mit wenig Arbeit zu machen. Und das geht nun einmal am Besten mit Taschendiebstählen, Drogenhandel, Einbruchsdiebstählen usw. Und bei einem jeden von uns ist genug für sie zu holen. Sie können in meinen bisherigen Beiträgen (z.B. http://www.jerkos-welt.com/muslime-aus-europa-ausweisen/ mit weiteren Nachweisen) nachlesen, wie miserabel Muslime hierzulande integriert sind. Sie sind in ihrer Gesamtzahl massiv defizitär für uns und haben keinerlei Nutzen für uns. Sie schmarotzen sich hierzulande auf unsere Kosten durch, weil sie wissen, dass wir uns durch unsere Gesetze komplett selbst entmachtet haben.

Denn diese Gesetze sind für zivilisierte Europäer gemacht. Wir gehen z.B. davon aus, dass Menschen für ihren Unterhalt arbeiten wollen. Und davon, dass Menschen der Gewalt gegenüber grundsätzlich eher abgeneigt sind. Wir dachten, dass das Grundrecht der Religionsfreiheit von Menschen genutzt würde, um ihren friedlichen Glauben zu leben und zu predigen. Und nun stellen wir fest, dass in weiten Teilen genau das Gegenteil der Fall ist.

Wann haben Sie zuletzt solche marodierenden Horden wie im obigen FOCUS-Video unter Deutschen gesehen?! Das ist nichts weiter als das Verhalten, welches sie auch in ihren Heimatländern zur Schau stellen. Dort werden sie aber von Diktatoren mit knallharter Hand regiert, welche jeden Aufstand notfalls blutig unterdrücken. Und wir hierzulande sind so bescheuert, denen dafür noch in die Hand zu fallen und zu glauben dieses ungebildete, unkultivierte arabisch/afrikanische Pack sei an einer Demokratie interessiert. Sie sind allenfalls an nahezu rechtsfreien Räumen wie Deutschland interessiert, wo linke Richter ein mildes Urteil nach dem anderen sprechen, und die Haftanstalten luxuriöser sind als ihre Rattenlöcher daheim.

Wissen Sie was man mit einem Haus macht das von Termiten befallen ist? Man räuchert die Termiten aus. Schlimmstenfalls brennt man das Haus ab. In jedem Falle sind die Termiten am Ende tot! Wie soll das jetzt weitergehen? Sollen wir hunderttausende von neuen Gefängnisplätzen bauen lassen? Oder sollen wir uns einfach durch Diebstahl und Raub terrorisieren lassen und das hinnehmen, weil es sich ja bei diesen Wilden angeblich um Menschen handelt, und zu denen muss man ja nett sein? Und wenn eine Ausweisung pro Nase nur 2.000 EUR kostet. Dann wären das bei niedrig geschätzt 400.000 illegalen Einwanderern allein 2015 bereits 800.000.000 (achthundert Millionen) EUR nur an Abschiebekosten. Wie lange wollen wir uns diesen Wahnsinn eigentlich noch leisten?

Da wäre es deutlich billiger gekommen sie an den Außengrenzen mit Waffengewalt abzuhalten. Eine Grenze an der scharf geschossen wird, versuchen nicht einmal diese Idioten mit Gewalt zu überwinden.

Und zum Abschluß noch ein echtes „Schmankerl„: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kriminelle-fluechtlinge-zu-aggressiv-fuers-jugendgefaengnis-14219680.html