Eilmeldung: George Michaels “Last Christmas”

Was für ein schöner Morgen. Um 09.30 Uhr weckte mich ein zarter Sonnenstrahl, hatte ich doch vergessen die Tür meines En-Suite-Badezimmers vollends zuzuziehen. Geschwind schaltete ich meinen optischen Volksempfänger ein und durfte alsdann umgehend zur Kenntnis nehmen, dass der letzte Großmeister der Rektalakrobatik heute mit 53 Jahren das Zeitliche gesegnet hat.

Ja liebe Schwuchteln, mir dünkt bereits seit geraumer Zeit, dass die Popofickerei dem hohen Alter eher abträglich zu sein scheint. Diese ganzen Darkrooms können auf Dauer ja nicht wirklich gesund sein. Und all das viele Gleitgel welches ihr benutzen müsst, damit euch der Hintern nicht platzt. Nein, schön ist das alles nicht. Und schon gar nicht gesund.

Andererseits seid ihr früher wenigstens würdig z.B. an AIDS verreckt (Freddie Mercury) oder mit großem Getöse blutig ermordet worden (Gianni Versace). Aber einfach so im Bett wegzupennen? Was für ein vergleichsweise unwürdiger Abgang. Noch nicht einmal beim wilden Sex mit einem Hermaphroditen abgetreten. Schäm Dich Schorsch!

Wer ist jetzt eigentlich noch übrig von der Tuckenelite, außer Volker Beck, Elton John und Anton Hofreiter? Wobei, bei Peter Altmaier bin ich mir da jetzt auch nicht so sicher. Die adipöse Hasenscharte ist ledig und Hobbykoch. Das ist schon irgendwie höchst verdächtig…

Ich leg mich jetzt wieder ins Bett.

Guats Nächtle!

Kommentar verfassen