Eilmeldung: Bin in meinem neuen Zuhause angekommen

www.jerkos-welt.com

Wenn man danach googelt, dann findet man:

Aber das wird sich bestimmt bald ändern.

Leider war die usmiani.com schon besetzt. Sie gehört einem gewissen Andrew Usmiani aus Robbinsville/USA. Die usmiani.hr wäre noch frei, ist aber unverschämt teuer. United Domains will dafür sagenhafte 399,00 EUR!!!

Dann habe ich überlegt, ob ich mir nicht die usmiani.in registrieren soll. Die kann ich aber nicht direkt bei Domainfactory hosten. Die usmiani.cool ist zwar noch frei aber sowas ist nicht mein Stil. Lustig fände ich die usmiani.rich. Aber die soll 349,00 EUR kosten. Und die Nicaraguaner mit der Top-Level-Domain *.ni haben zwingend noch ein com, org, net oder nom davorstehen, so dass usmia.ni gar nicht möglich ist.

Die Domains:

spermaschluckerin.com
ich-lutsche-schwaenze.com
pornoanwaeltin.com
anwaltsschlampe.com
anwaltsbitch-ruhrgebiet.com

sind u.a. alle noch nicht registriert.

Vielleicht mache ich mir eines Tages einfach mal den Spaß und sichere mir eine dieser Domains. Dann lade ich die Website meiner Anwalts-Ex da hoch – wie schön, dass es HTTRACK gibt 😉 – und promote die wirklich mal so richtig professionell. Anschließend kann die inzwischen verschrumpelte, faltige Tante mich ja gerne mal in den USA verklagen, zumal wenn ich auch noch falsche Daten bei der Registrierung der Domain angegeben habe.

Die no-muslims.com wäre noch frei. Interessant, dass die noch keiner registriert hat. Auch die muslime-raus.com ist noch zu haben. Aber ich will ja nicht, dass alle Muslime aus Europa rausgeworfen werden. Sondern nur die, die sich nicht integrieren können, „isch„-Deutsch sprechen, zur Hauptschule gehen, Bärte und/oder Djellabas tragen, Salafisten sind, sich vermehren wie die Heuschrecken, auf Staatskosten leben und natürlich die Kopftuchweiber haben oder solche sind. Es sei denn alte Frauen, denn von denen kann man nicht mehr verlangen, dass sie sich noch ihrer modernen, westlichen Umgebung anpassen.

Dazu könnten Sie – ganz ehrlich gesprochen – auch keine steinalte kroatische Omi vom Dorfe mehr bewegen.