Eilmeldung: Syrischer und lybischer Menschenmüll hat in Berlin versucht Obdachlosen anzuzünden

Da hatte ich irgendwie kein Auge drauf. Sieben junge Männer haben in Berlin versucht einen Obdachlosen in einer U-Bahn-Station anzuzünden. Zwar lief das in den Nachrichten rauf und runter. Aber irgendwie dachte ich mir, dass da ein paar rechte Spinner am Werke waren. Wären Sie etwa auf die Idee gekommen, dass auch diese widerliche Straftat – mal wieder – von sog. „Flüchtlingen“ begangen wurde?

Ja, so ist es in der Tat: https://www.welt.de/vermischtes/article160619320/Obdachloser-angezuendet-Sieben-Haftbefehle-beantragt.html.

Auf Nachfrage der „Welt“ geht die Polizei davon aus, dass sechs der sieben Tatverdächtigen aus Syrien stammen, einer aus Libyen. Der Hauptverdächtige sei Syrer, wie eine Polizeisprecherin erklärte.

 

Alle seien als Flüchtlinge registriert, teilte die Pressestelle weiter mit. Sie sollen zwischen 2014 und 2016 nach Deutschland gekommen sein. Über den Aufenthaltsstatus der Verdächtigen machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben. Zwei Männer seien volljährig.

Jetzt muss man sich bitte einmal vorstellen, wie das in diesem sog. „Rechtsstaat“ Deutschland weiter ablaufen wird. Es handelt sich tatbestandlich zweifelsfrei um einen Mordversuch. Zwar steht im Gesetz als Dauer der Haftstrafe „lebenslänglich„. Aber das hat das linke Verfassungsrichtergesocks schon auf bloß 20 Jahre minimiert (https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenslange_Freiheitsstrafe#Statistische_Daten). Mit folgender Begründung:

Einem Verurteilten muss die grundsätzliche und gesetzlich festgeschriebene Möglichkeit eingeräumt werden, irgendwann die Freiheit wiederzuerlangen. Allein die Möglichkeit der Begnadigung nach z. B. 30 oder 40 Jahren Haft reicht dazu nicht aus. Dies gebieten nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juni 1977 das Rechtsstaatsprinzip und die Menschenwürde (BVerfGE 45, 187, 253 ff.).

1977 regierte die SPD. Und zwar schon ununterbrochen seit 1970. Raten Sie mal welches Parteibuch da wohl die Richter am BVerfG gehabt haben werden.

Jetzt war ich als Jurastudent seinerzeit gegen die Todesstrafe. Allerdings nicht mit dem Argument, dass diese zu grausam oder gar unmenschlich sei, sondern weil es eben auch mal einen Unschuldigen erwischen könnte. Damals gab es aber noch keine z.B. Videobeweise – wie im vorliegenden Falle – und schon gar nicht zu hunderttausenden nach Deutschland immigriertes Arabergesindel. Oder wie sonst soll ich diese Täter nun bezeichnen? In vorliegendem Falle wäre die Todesstrafe die absolut probateste Vergeltung. Dieser Araberdreck hat es nicht verdient nach solch einer ekelhaften Tat gegen einen absolut wehrlosen – weil schlafenden –  Menschen auch noch für bis zu 148 EUR täglich unsere Luxus-Haftanstalten zu verstopfen (https://fragdenstaat.de/files/foi/763/2011_12_22_antwort_bmj.pdf).

Interessant übrigens, dass ausgerechnet in Bayern die täglichen Haftkosten am geringsten ausfallen. Im seit Jahrzehnten praktisch ununterbrochen linksversifften Hamburg hingegen mit weitem Abstand am höchsten.

Die Zahlen sind von 2010. Da die Tat sich in Berlin ereignete, gehe ich für 2016 von niedrig geschätzten 100 EUR Haftkosten pro Tag aus. Bei zwei nachweislich volljährigen Tätern (à 20 Jahre Haft) und 5 angeblich minderjährigen Tätern (à 10 Jahre Haft) komme ich bei der sagenhaften Summe von 3.285.000 EUR, mithin 3,285 Millionen EUR raus. Ohne Gerichts- und Anwaltskosten. Insgesamt dürften insgesamt eher so um die 4 Millionen EUR auflaufen.

Für arabischen Menschenmüll!

Wenn hier wenigstens die Schuldfrage noch klärungsbedürftig wäre. Aber nein, die Sache ist so glasklar auf Video festgehalten worden, dass an der Mordabsicht nicht einmal der allerkleinste Zweifel bestehen kann. Und jetzt geben Sie mir bitte auch nur ein einziges brauchbares Argument, um diesen Dreck am Leben zu lassen! Bitte nur ein einziges!!

Bitte!!!

Ja, Frau Merkel. Auch diesen Obdachlosen hätten Sie auf Ihrer Todesliste gehabt. Nicht er hat dieses Gesindel in dieses einstmals so schöne und friedliche Land gelassen, sondern Sie waren es. Sie persönlich haben dieses asoziale Dreckspack mit Ihrer unsäglich idiotischen Politik der offenen Grenzen angezogen wie Scheiße die Schmeißfliegen. Sie haben inzwischen beinahe tagtäglich das Blut unschuldiger Menschen an Ihren Händen. Sie waschen Ihre Hände nicht in Unschuld, sondern in dem Blut Deutscher Bürger.

Wann hauen Sie endlich ab und verschonen dieses Land endgültig von Ihrer geisteskranken Gutmenschenpolitik?