Eilmeldung: Syrisches Stück Menschenmüll erhält milde Strafe von 15 Jahren Haft

Wegen dreifachen Mordversuches wird ein aus Syrien stammender Vater mit 15 Jahren deutscher Luxushaft „bestraft“ weil er seine drei Kinder aus dem Fenster warf, um es seiner Frau zu vergelten, dass sie ihm nicht mehr – wie noch in Syrien – den Arsch hinterhertragen wollte. (http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/vater-wirft-kinder-aus-fenster-in-syrien-waere-ich-nach-einem-monat-entlassen-worden-14510691.html)

„In Syrien wäre ich nach einem Monat entlassen worden“

Nun, das wird hier jetzt also nicht passieren. Und trotzdem ist die Strafe natürlich ein Witz.

Der Angeklagte, soeben zu 15 Jahren Haft verurteilt, schlägt mit dem Kopf auf den Tisch und scheint auch vor dem Gericht auszuspucken.

Allein dafür hätte ich das Stück syrischen Menschenmülls bereits ins Loch gesteckt.

Der Mann fühlte sich in seiner Ehre verletzt, weil sich ihm seine vier Jahre jüngere Frau in Deutschland plötzlich nicht mehr unterordnet, ihm sogar weit überlegen ist. Im Gegensatz zu ihm kann sie lesen und schreiben und lernt Deutsch. Er selbst sieht sich dazu nicht in der Lage, er hat nie eine Schule besucht. Aufgewachsen in einer Welt, in der Gewalt an der Tagesordnung ist, fehlt ihm das Handwerkszeug dazu, Konflikte im Gespräch beizulegen.

Danke unwerte Frau Merkel, dass sie uns diesen Dreck ins Land geholt haben. Und nun wird der uns auch noch irrsinnige Summen kosten, weil wir ihn ja leider nicht totspritzen dürfen. Ein Hafttag in der BRD kostet ca. 100 EUR. Macht bei 15 Jahren: 547.500 EUR zzgl. Anwalts- und Prozesskosten kommen wir da wohl bei glatt ca. 600.000 EUR raus. Für die Heilkosten der Kinder kommt natürlich auch nicht der Vater auf, sondern der deutsche Steuerzahler. Anstatt ihn 15 Jahre lang in die Zwangsarbeit zu schicken. Oder ihn hinzurichten und seine Organe zu verkaufen.

Uns muss es wirklich zu gut gehen!!!