Eilmeldung: Türkische Armee verkündet Machtübernahme!!!

http://www.n24.de/n24/d/8837442/tuerkische-armee-verkuendet-machtuebernahme.html

Man mag es nicht glauben!

Ich zitiere:

Priorität habe die Rechtsstaatlichkeit. Die Beziehungen zum Ausland würden unverändert weiter beibehalten. Zuvor hatte Ministerpräsident Binali Yildirim von einem Putschversuch gesprochen und erklärt, Sicherheitskräfte seien im Einsatz. In der Hauptstadt Ankara waren Schüsse zu hören. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Militärfahrzeuge Brücken über den Bosporus blockierten und am Flughafen von Istanbul in Stellung gingen.

http://www.deutschlandfunk.de/putschversuch-tuerkische-armee-verkuendet-machtuebernahme.1818.de.html?dram:article_id=360274.

Ich zitiere:

“In der Türkei hat das Militär nach eigenen Angaben die Macht übernommen. Das erklärte die Armee am späten Freitagabend. Zuvor hatte die türkische Regierung von einem Putschversuch gesprochen. Beiden Brücken über den Bosporus wurden teilweise geschlossen. Zugleich waren laut einem AFP-Reporter türkische Kampfflugzeuge im Tiefflug über der Hauptstadt Ankara zu hören.

 

Die Türkei ist seit Monaten in erhöhter Alarmbereitschaft. In dem Land hatte es in den vergangenen Monaten eine ganze Reihe blutiger Anschläge in Istanbul, Ankara und anderen Städten gegeben, die teils der Terrormiloz IS, teils der kurdischen Extremistengruppe Freiheitsfalken Kurdistans (TAK) zugeschrieben wurden. Erst am 28. Juni hatten drei Attentäter am Istanbuler Atatürk-Flughafen ein Blutbad angerichtet und 47 Menschen getötet.

 

In der Türkei hatte das Militär bereits in den Jahren 1960, 1971 und 1980 geputscht.”

Die Orthographiefehler (z.B. Terrormiloz) stammen nicht von mir!

Da hat sich der größenwahnsinnige Türkensultan Erdogan wohl ganz offensichtlich massiv verrechnet.

Gottseidank kann man nur sagen. Denn die türkische Armee war schon immer der Garant für das laizistische Türkentum des Mustafa Kemal Atatürk. Und dieser war ein sehr sehr intelligenter und vorausschauender Mann. Ich erlaube mir ihn zu zitieren:

„Sollte ich eines Tages großen Einfluß oder Macht besitzen, halte ich es für das Beste, unsere Gesellschaft schlagartig – sofort und in kürzester Zeit – zu verändern. Denn im Gegensatz zu anderen glaube ich nicht, daß sich diese Veränderung erreichen läßt, indem die Ungebildeten nur schrittweise auf ein höheres Niveau geführt werden. Mein Innerstes sträubt sich gegen eine solche Auffassung. Aus welchem Grund sollte ich mich auf den niedrigeren Stand der allgemeinen Bevölkerung zurückbegeben, nachdem ich viele Jahre lang ausgebildet worden bin, Zivilisations- und Sozialgeschichte studiert und in allen Phasen meines Lebens Befriedigung durch Freiheit erfahren habe? Ich werde dafür sorgen, daß sie auch dahin kommen. Nicht ich darf mich ihnen, sondern sie müssen sich mir annähern.“

 

„Heute sind alle Nationen der Erde fast Verwandte geworden oder bemühen sich, es noch zu werden. Infolgedessen muss der Mensch nicht nur an die Existenz und das Glück derjenigen Nation denken, der er angehört, sondern auch an das Vorhandensein und Wohlbefinden aller Nationen der Welt … Wir wissen nicht, ob uns nicht ein Ereignis, das wir weit entfernt glauben, eines Tages erreicht. Aus diesem Grund muss man die gesamte Menschheit als einen Körper und eine Nation als sein Glied betrachten.“

(https://de.wikipedia.org/wiki/Mustafa_Kemal_Atat%C3%BCrk)

Ich mag diesen Mustafa Kemal Atatürk!

Und auch wenn er angeblich nie gesagt haben soll: “Der Islam gehört auf den Müllhaufen de Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“, so kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass er diesen Satz nie gesagt hat. Denn Mustafa Kemal Atatürk war zweifelsfrei ein Weltenbürger und kein engstirniger, gläubiger Despot aus der türkischen Gosse.

Gerade (23.00 Uhr) sehe ich auf Phoenix, dass die türkische Regierung die Machtübernahme durch das Militär bestreitet. Machen wir es kurz: Das türkische Militär ist allen Polizeikräften massiv überlegen. Und wenn auf der Website des Generalstabs der Armee steht, dass diese die Macht im Lande übernommen hat, dann wird das wohl auch so sein. Als einen Putsch würde ich es aber nicht bezeichnen wollen.

Es ist nichts weiter als der Einsatz der größtenteils intellektuellen Militärs in Sinne der laizistischen türkischen Bürger. Die türkische Armee war stets für die Republik. Vor allem aber auch für die türkische Demokratie!

Und eben diese beabsichtigte der Despot vom Bosporus bereits seit längerer Zeit faktisch abzuschaffen.