“Flüchtlinge” bringen polnischen LKW-Fahrer um

Der Kongo ist in Europa angelangt

(https://www.welt.de/politik/ausland/article165736912/Fluechtlinge-errichten-Barrikade-auf-Autobahn-Pole-stirbt.html)

Es vergeht kein einziger Tag mehr an dem die sog. “Flüchtlinge” nicht irgendeine neuerliche Gräueltat begehen. Jetzt haben sie in Calais einen LKW-Fahrer umgebracht:

Eine von Flüchtlingen errichtete Autobahnbarrikade hat nahe der nordfranzösischen Hafenstadt Calais einen tödlichen Unfall verursacht. Ein Lieferwagen prallte in der Nacht zum Dienstag auf einen von der Absperrung gestoppten Lastwagen, wie die Behörden mitteilten. Das Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen ging in Flammen auf, der Fahrer verbrannte.

Da bleibt einem der Mund offen stehen. Völlig fassungslos fragt man sich wer sowas macht. Barrikaden auf Autobahnen, ja sind wir denn endgültig im Negerkral angelangt? Und wieso weiß die französische Polizei so etwas nicht zu verhindern? Ach ja, weil die mit der Observation der vielen Islamisten und dem Objektschutz schon ausreichend beschäftigt ist. Europa ist binnen nur zweier Jahre durch diese Flut an Wirtschaftsmigranten aus Afrika und Arabien zu einem kompletten Tollhaus geworden und unsere Politiker unternehmen nichts weiter als das Volk zu beschwichtigen. Schlicht weil sie völlig unfähig und heillos mit der Situation überfordert sind.

Neun Flüchtlinge aus Eritrea wurden festgenommen. Es handelt sich um den ersten von Flüchtlingen verursachten tödlichen Unfall in der Region.

War ja klar. Die benehmen sich hier auch nicht anders als im heimischen Busch, weshalb es ja praktisch kein einziges Land in Afrika ohne Krieg, Bürgerkrieg und/oder Terror gibt. Jetzt kann man sich nur wünschen, dass die polnischen Kraftfahrer sich das Volk mal kollektiv vornehmen, wenn die Franzosen diesen Irrsinn schon dulden. Die Polen jedenfalls können noch richtig zulangen. Ach, oder war das jetzt Verhetzung des polnischen Volkes?

Vielleicht gibt es im irren “Maas und Merkel“-Deutschland neuerdings auch schon einen Straftatbestand der “Verhetzung polnischer LKW-Fahrer“?

Genau das, was sich John S. gedacht hat, werde ich tun. Mir von Kroatien aus auf dem 46″ LED anschauen wie Europa im totalen Chaos versinkt. Neben mir wird eine Uzi stehen und gemeinsam mit meinen Nachbarn werde ich bereit sein damit meine Heimat vor solchen Wilden zu verteidigen.

Keine Sorge, unwerter Herr Volksverhetzungs-KHK. Ich werde nicht Deutschland mit der Waffe verteidigen, denn dieses linksdurchsiffte, flüchtlingskranke Land ist schon jetzt nicht mehr meine Heimat! 

Wie ich bereits in einem anderen Blogbeitrag geschrieben habe, nimmt die Bevölkerung des afrikanischen Kontinents jede Woche um eine Million Menschen zu, welchen dieser nicht mehr ernähren kann. Irgendwelche bescheuerten NGOs machen sich das zum Geschäft und verteilen von den Spenden der Dummgutmenschen, die damit ihr Gewissen beruhigen wollen, Nahrungsmittel in Afrika.

Nachdem die Leute dem Selbsterhaltungstrieb durch Nahrungsaufnahme nachgekommen sind fällt ihnen nichts Besseres ein als sofort dem Geschlechtstrieb zu folgen und noch mehr unnütze Neger zu zeugen. Es ist ein einziger Irrsinn der auf dieser Welt inzwischen stattfindet.

Die vorgenannten Staaten werden den Deutschen aber kein Asyl gewähren. Löst Eure Probleme bitte selbst, indem Ihr zuerst einmal die richtige Partei wählt, und dann endlich geltendes Recht umsetzt. Wer kein Recht auf Asyl hat der fliegt wieder raus. Wählt die Politiker endlich ab, die Euch Abschiebungen versprechen und sie dann doch nicht durchführen (https://www.welt.de/politik/deutschland/article165720206/Europas-grosser-Selbstbetrug-in-der-Fluechtlingsfrage.html). Wählt die Politiker endlich ab, die Euch nach Strich und Faden verarschen, indem sie Euch vormachen hart durchzugreifen und am Ende froh sind wenn der nicht abschiebbare Bimbo sich vielleicht doch nach Frankreich verkrümelt hat.

Wir Kroaten jedenfalls stehen mit Maschinengewehren an unseren Grenzen! Und wir nieten notfalls auch Europäer um, die nicht selbst in der Lage waren sich zu verteidigen! Wir werden uns unser kleines und wunderschönes Land jedenfalls nicht von Merkel und ihren Arabern wegnehmen lassen!

Jetzt haben auch die Griechen die Schnauze voll und nehmen keine Migranten mehr aus Deutschland zurück. Das Dublin-Abkommen ist – einmal mehr – nichts wert. BRAVO DEUTSCHLAND!!! Bravo große Merkelnation!!! Europa lacht Euch inzwischen aus!!! (https://www.welt.de/politik/deutschland/article165742568/Athen-blockiert-Rueckfuehrung-von-Migranten-aus-Deutschland.html)

Obwohl das Dublin-Verfahren auch wieder für Griechenland gilt, schickt Athen nicht die erforderlichen Papiere an das BAMF zurück. Rückführungen von Deutschland nach Griechenland gibt es also nicht. Auch Italien ist ein Problem.

Und woher kommen die meisten Negerlein inzwischen? Richtig, aus Italien! Ich weiß nicht was die Griechen und Italiener sich denken. Aber ich vermute Folgendes: Lasst sie einfach alle nach Deutschland weiterreisen. Dann sind sie erstens nicht mehr unser Problem und zweitens geht dieses Land mit seiner Klugscheisserin von einer Kanzlerin dann bald endgültig vor die Hunde. Sollen die blöden Krauts doch ihre Frauen vergewaltigen lassen, dann passiert unseren wenigstens nichts.

Über die Grenze nach Deutschland kommen immer noch mehr Migranten, als neu an den Küsten Italiens und Griechenlands anlanden. In diesem Jahr reisten bis Ende Mai laut Bundesinnenministerium schon wieder 77.148 Migranten nach Deutschland, die angaben, auf der Suche nach Schutz zu sein.

Ja, alles rennet, rettet und flüchtet sich nach Deutschland. In einem einzigen Monat exakt die Einwohnerzahl von Neumünster, der viertgrößten Stadt Schleswig-Holsteins. Das schweizerische Luzern hat übrigens auch so viele Einwohner. Aber die Schweizer haben ja ihre Grenzen dicht gemacht für die Mobutus und Matumbos dieser Welt (http://www.zeit.de/politik/2016-08/fluechtlinge-como-norditalien-grenzen-fs).

Auch in den inzwischen wieder wichtigsten Einreisestaat Italien werden kaum Migranten aus Deutschland zurückgebracht. Im ersten Quartal stellte die Bundesrepublik 6743 Übernahmeersuchen an Italien – die meist erfolglos blieben. Im selben Zeitraum wurden nur 371 Personen nach Italien überstellt.

Ich frage mich erneut was sich die Italiener denken. Vermutlich: Lasst doch die doofen Deutschen sich für die Versorgung der Flüchtlinge zu Tode buckeln. Sollen sie arbeiten bis ihnen die Arme abfallen, diese Dummköpfe. Wer so gut sein will wie die Deutschen, der soll das dann bitte auch selbst bezahlen. Wir nutzen die Negerlein ein paar Jahre bei uns auf dem Gemüsefeldern aus und dann schicken wir sie weiter nach Deutschland.

Bereits in 2013 wurde darüber berichtet, wie die Italiener den Negern die Weiterreise nach Deutschland finanzieren: http://www.n-tv.de/politik/500-Euro-fuer-den-Weg-nach-Deutschland-article10720196.html.

Sie bekommen 500 Euro in bar und Aufenthaltspapiere für drei Monate. Sie – das sind Männer und Frauen aus Togo, Ghana und Libyen, die als Flüchtlinge an der italienischen Grenze gestrandet sind. Von dort aus schickt Italien die Afrikaner weiter nach Deutschland, wo ihre Odyssee noch lange nicht endet.

Ach was, die die nicht weiter nach England wollen, die schwängern hier schnell irgendeine fette Mülltonne und richten sich dann lebenslang im deutschen Sozialsystem ein.

Etliche von ihnen seien obdachlos, weil sie in der Bundesrepublik keinerlei Anspruch auf Unterstützung haben. Sie hätten keine Arbeitserlaubnis und kein Recht auf Unterbringung und Sozialleistungen, erklärte Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (SPD). Die Stadt bemühe sich zwar, für die obdachlosen Flüchtlinge Unterkünfte und Hilfe zu organisieren. Scheele schränkte jedoch ein: “Es wäre unverantwortlich, falsche Erwartungen zu wecken; die Rückreise ist die einzige Option.”

Damals kannten die Negerlein den Trick mit dem Asyl noch nicht. Aber das hat sich dank Internet ja inzwischen geändert. Ach, und zum Thema “Rückreise” verweise ich – einmal mehr – auf: https://www.welt.de/politik/deutschland/article165720206/Europas-grosser-Selbstbetrug-in-der-Fluechtlingsfrage.html.

Fast 14.000 Asylsuchende aus Nigeria abgelehnt – nur 120 in die Heimat geschickt

Na, das war jetzt aber nix, lieber Herr Sozialsenator Scheele aus Hamburg. Die sind alle noch hier und machen sich auf Kosten des Steuerzahlers ein schönes Leben in der Neunigerianischen Community in Hamburg oder Berlin.

Vielleicht denken die Italiener sich aber auch: Die Deutschen haben schon mal sechs Millionen Menschen industriell entsorgt. Das schaffen die bestimmt auch noch ein zweites Mal…

Und davor graut mir!

Besser jetzt hart durchgreifen als in ein paar Jahren wieder staatlich organisierte Massenmorde!!

Kommentar verfassen