Gottseidank! Die USA werden nicht auch noch von einer dicken alten Frau regiert!!!

Da hatten die Amerikaner nach acht Jahren von Obamas Erfolglosigkeit endlich die Möglichkeit dieser Phase des demokratischen Losertums ein Ende zu bereiten, und was taten sie?

Sie wählen KEINE dicke alte Frau, deren Mann sich als Präsident – aber ohne Präservativ – von der hier einen blasen ließ:

lewinski-fett

Ja ja, die dralle Monica mit den Hamsterbäckchen. Da wird sich der Lümmel vom Clinton wohlgefühlt haben. Wobei ich mir bei den Beißerchen ja doch so meine Sorgen gemacht hätte …

Monica_lewinsky

… stellen Sie sich einfach mal vor, die Dame hätte während des Blowjobs eine Niesattacke ereilt. Da wäre der geile Bock Bill seine paar Zentimeter „Männchen“ aber ganz schnell losgewesen.

Congratulations Mr. President Donald Trump!

Schon mehrfach hatte ich mich ja gefragt was eigentlich mit dieser Welt los ist. Überall scheinen alte Weiber zu regieren. Die Welt befindet sich in weiten Teilen in den schrumpeligen Krallen des Matriarchats. So als ob alle Wähler inzwischen an Gerontophilie erkrankt seien. Warum und seit wann trauen wir Frauen, und dann auch noch alten Frauen, überhaupt zu, dass sie vernünftige weltpolitische Entscheidungen treffen können? Es ist eine Sache, ob eine Aung San Suu Kyi in Myanmar solange gegen die Militärherrschaft protestierte, bis sie bei den ersten halbwegs freien Wahlen in ein Amt gewählt wurde. Was kann die Dame in Myanmar auch schon kaputtmachen?

Etwas anders aber verhält es sich schon mit Frau Merkel, die Deutschland innerhalb eines einzigen Jahres zum trojanischen Pferd des Islam in Europa gemacht hat. Halb so schlimm, wird halt nur ein paar anständige Deutsche das Leben kosten. Es wird ja bloß der Verfassungsstaat aufs Spiel gesetzt. Und so durfte ich die Tage morgens in meinem Bettchen doch mit Freuden lesen, dass Leipziger Hooligans einen Grünen im Zug attackiert haben (http://www.focus.de/politik/deutschland/rueckreise-von-auswaertsspiel-leipziger-hooligans-attackieren-gruenen-politiker-in-regionalzug_id_6167817.html).

Wieso eigentlich Hooligans? Anständige Deutsche Patrioten nenne ich diese Leute! Und schade, dass sie ihn nicht direkt totgeschlagen haben. Aber das kommt noch, so langsam macht sich der Deutsche Widerstand auf den Weg.

Gefährlich aber wird es, wenn frustrierte alte Weiber in wirkliche Machtpositionen gelangen. Merkel kann auf geopolitischer Ebene nicht viel kaputtmachen, schlicht weil sie über keinerlei Einfluss verfügt. Die Deutsche Bundeswehr ist international als militärische Witzfigurenparade fest anerkannt und agiert überall nach Art einer Sandkastenarmee. Die Drecksarbeit machten schon immer die anderen, weil die Deutschen sich bedingt durch ihre WW2-Historie zuerst aus allem raushielten und zwischenzeitlich vergaßen, wie man ordentliche Kriege führt. Fragen Sie mal einen US-Marine was der von der Bundeswehr hält.

Die dicke, alte, schäbbige Clinton aber sitzt künftig NICHT am roten Knöpfchen. Gottseidank, denn das machtgeile, schrumpelige Weib ist eine erklärte Feindin des Herrn Putin (http://diepresse.com/home/politik/uswahl/5113323/Wie-Hillary-Clinton-die-Welt-sieht).

Die gegenseitige Abneigung zwischen Clinton und Putin ist tief. „Er hat keine Seele“, unkte sie im Jänner 2008. „Ein Staatsoberhaupt sollte zumindest ein Oberhaupt haben“, schoss er zurück. Völlig zerrissen war das Tischtuch im Dezember 2011, als Clinton die Manipulationen zugunsten Putins bei der Parlamentswahl in Russland scharf angriff.

In Zeiten des kalten Krieges machte es vielleicht Sinn einen kalten Krieger als Präsidenten zu wählen. Heute hatten die Amerikaner einen klaren Kopf und wählten einen Mann mit  ökonomischem Sachverstand. Denn die westliche Welt befindet sich nicht mehr im Krieg. Und wenn überhaupt, dann müssen wir uns auf einen Auslöschungskrieg gegen die Muslime vorbereiten. Da sollten die Russen uns lieber hilfreich zur Seite stehen, als dass wir die Muselmanen alleine von dieser Erdkugel ausradieren müssen.

In der Tat spitzt sich die weltweite Entwicklung auf einen Clash of Religions zu. So soll in 35 Jahren jeder zehnte Deutsche Muslim sein (https://www.welt.de/politik/ausland/article139098559/In-35-Jahren-ist-fast-jeder-zehnte-Deutsche-Muslim.html).

In Anbetracht der besonderen Friedfertigkeit dieser Religion und des hohen intellektuellen Standards ihrer Gläubigen, werden wir also in spätestens 50 Jahren die ersten Bürgerkriege in Europa haben. Gottseidank werde ich das nicht mehr erleben und falls doch, dann auf meiner Insel der Glückseligen in Kroatien – die nie ein verschissener gläubiger Moslem betreten werden wird – weil wir ihn da umgehend zu Fischfutter verarbeiten werden. Dass der Islam gewalttätig ist, ist übrigens keine These von mir, sondern die Feststellung eines der wohl bekanntesten Islamkritiker:

„Wir haben ein ernsthaftes Problem.“ Zu diesem Fazit kommt der deutsch-ägyptische Islamkritiker Hamed Abdel-Samad. Die Theologie der Gewalt im Islam habe wie eine „Seuche“ alle islamischen Länder befallen – und auch alle europäischen Staaten, wo Muslime leben, sagt er im Interview mit der österreichischen Zeitung „Der Standard“. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article159027515/Wir-haben-eine-Gewaltseuche-im-Herzen-des-Islam.html)

Ein sehr empfehlenswerter Artikel, erklärt er doch wie der Koran entstanden ist und damit auch wie einzelne Passagen zu verstehen sind.

Die Erklärung dafür liege in der Geschichte. In dem Buch sei die Entwicklung der Gemeinde Mohammeds dokumentiert. Zunächst sei sie in Mekka noch klein, schwach und friedlich gewesen, predigte Toleranz. Später, in Medina, habe sie eine Armee gehabt und fast ausschließlich vom Krieg, von Beute und dem Verkauf von Sklaven gelebt. „Darum kamen zuletzt die Passagen, die Krieg und Gewalt gegen Ungläubige verherrlichen“, erklärt Abdel-Samad.

Diese Erklärung habe ich inzwischen nicht nur einmal hier geposted. Lesen Sie sich bitte obigen Artikel von Herrn Abdel-Samad durch. Er ist das Beste was ich seit langem über den Islam gelesen habe. Nicht zuletzt auch deshalb:

Auch im Umgang mit muslimischen Organisationen sei Vorsicht angebracht: Viele gäben sich demokratisch und staatstragend, solange sie in der Minderheit sind. Aber kämen sie an die Macht, zeigten sie „ihre hässliche Fratze und ihr totalitäres Gedankengut“.

Intelligente Menschen wissen das. Alte, ungebildete Weiber wissen das nicht, sonst würden sie den Muslimen gegenüber kein Appeasement betreiben. Wie krank im Übrigen inzwischen selbst die Deutsche Justiz agiert, wenn es um den verschissenen Koran und die Meinungsfreiheit geht, das können Sie hier nachlesen: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article153357890/Der-Islamkritiker-als-Volksverhetzer.html.

Weil er Mohamed als „Massenmörder und krankhaften Tyrann“ bezeichnet hat, wurde Abdel-Samad (das ist der muslimische Islamkritiker, der oben zitiert wurde. Anm. d. Red.) angezeigt und von der Berliner Staatsanwaltschaft verhört. Das ist ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit.

Behauptet kein Geringerer als Michael Wolffsohn. Es ist inzwischen in diesem Lande soweit: Anstatt radikale Muslime hier herauszuprügeln, wie sie es am liebsten mit uns Christen, Laizisten und Atheisten tun würden, verfolgt unsere Justiz ausgerechnet diesen Mann hier:

Zum Kotzen, wenn Sie mich fragen. Wo hat dieser idiotische Berliner Staatsanwalt eigentlich Jura studiert?

Am Ende ist aber auch diese Verfolgung Unschuldiger Ausfluss der kranken Politik alter Weiber. Diese ständige Konsenskultur führt zu nichts Gutem. Unsere Gesellschaft muss der für sie unguten Strömungen, ob politisch oder religiös, endlich wieder mit männlicher Gewaltbereitschaft gegenübertreten. Hier lobe ich mir die neuen Bundesländer. Ausgerechnet dort lässt man sich nicht auf dem Kopf herumtanzen.

Wer Honecker losgeworden ist, der wird auch Merkel und ihre Muslime wieder los!

Und nun werden die USA endlich nicht mehr von einem unfähigen Neger regiert!