Heiko Maas macht sich – wieder mal – zum Affen

Das Beitragsbild hat mir ein werter Leser meines Blogs zukommen lassen. Ich habe mich bepisst vor Lachen, wie der kleine Bundesjustiztrottel Maas zwischen den fetten SPD-Weibern sitzt. Das liebe Leser ist die deutsche Elite. Das sind die Menschen, die dieses Land regieren. Das haben irgendwelche Schwachköpfe in den Bundestag gewählt. Das sind die Menschen, die Deutschland repräsentieren, zusammen mit der vermutlich an Irrsinn erkrankten Kanzlerin, die heute bei den Staaten der Viségrad-Gruppe ihr Fett wegbekommt. Besonders der von mir sehr geschätzte Victor Orbán spricht Klartext:

Das Ziel bei dem Treffen sei, die Politik der Europäischen Union zur Aufnahme von Flüchtlingen und zu ihrer Verteilung nach Quoten rückgängig zu machen, sagte Orbán im ungarischen Rundfunk. „Die Frage ist, ob Angela Merkel bereit ist, mit uns die fehlerhafte Entscheidung aus Brüssel zu revidieren oder nicht.“ Der ungarische Ministerpräsident kündigte zudem an, an der Grenze zu Serbien einen zweiten Zaun, einen regelrechten Wall, zur Abwehr von Flüchtlingen zu errichten. Schließlich könnten beim Scheitern des Abkommens mit der Türkei Hunderttausende Flüchtlinge an die ungarischen Grenze strömen. „Wenn wir sie dann nicht mit freundlichen Worten aufhalten können, müssen und werden wir das mit Gewalt tun.

Genau. Das Arabergesindel mit Maschinengewehren an den Grenzen zusammenschießen und dann verbrennen. Das ist es vermutlich was Herr Orbán meint. Aus Serbien und Kroatien jedenfalls weiß ich bereits, dass man sich – gut vorbereitet wie man dort inzwischen ist – auf das Niedermetzeln der Araber freut. Man sieht sich dort vor so etwas wie einem neuen Kreuzzug gegen die Araber, die man in diesen Ländern zutiefst verabscheut, ja geradezu hasst. Wir sind halt nicht so bescheuert wie Ihr Deutschen, weshalb wird auch nicht Eure Muslimprobleme haben, incl. No Go Areas und Millionen von auf Staatskosten lebenden muslimischen Schmarotzern.

Die Bundesjustizmuschi machte sich bei Twitter mal wieder groß gegen rechts:

heiko-maas-twittert

Er bezog sich auf ein Konzert in Anklam. Dumm nur, dass die Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ zurücktwitterte:

heiko-maas-retweet

Recht hat sie. Die SPD abschaffen wäre eine überaus sinnvolle Maßnahme. Dann wären auf einen Schlag auch die allermeisten fetten Weiber aus dem Bundestag raus. Nebenbei war die Bundesjustizmuschi Maas aber auch so schlecht informiert, dass er nicht wusste, dass die Band FSF u.a. im Verfassungsschutzbericht 2012 des Landes Mecklenburg-Vorpommern wegen linksradikaler Umtriebe auftaucht (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heiko-maas-lobt-feine-sahne-fischfilet-und-erntet-kritik-a-1109533.html). Dementsprechend groß war auch die Empörung über Maas Tweet bei der konservativen Bevölkerung. Ob das der SPD bei den Landtagswahlen am 04.09. wohl helfen wird? Die AfD liegt jedenfalls aktuell bei 21%. Wenn jetzt die Sonstigen und die NPD-Wähler am Wahltag erkennen, dass sie keine Chance haben und sich für die AfD entscheiden, so könnte es zu einer sehr amüsanten Überraschung kommen.

Es ist 12.50. Um Punkt 12 bin ich aus dem Bett vor den Großbildfernseher. In der Pfanne mache ich mir gerade mein geliebtes Huhn in Thai-Curry warm, mit einem zusätzlichen Esslöffel Sambal Oelek selbstverständlich. Draußen ist es brüllend heiß und in vielen von mir betreuten Kanzleien schwitzen sie jetzt vor sich hin. Nicht so ich, denn in meiner großen DG-Wohnung werkelt die Klimaanlage eifrig vor sich her.

Folgende amüsante Karikaturen hat mir gestern der gleiche werte Leser meines Blogs übersandt:

moslem-mörder1jpg

moslem-mörder2

moslem-mörder3

moslem-mörder4

moslem-mörder5

moslem-mörder6

Der Islam gehört so sehr zu Deutschland und Europa wie Syphilis zu einer Ordensschwester. Andererseits, wenn selbst eine Fachanwältin für Medizinrecht geschlechtskrank ist, dann ist heute wohl so ziemlich alles möglich:

geschlechtskrankheit-anwältin

Da hatte diese Schlampe von einer billigen Schwanzlutscherin doch glatt eine Geschlechtskrankheit, die sie mir die ganze Zeit über verschwiegen hat. Es ist schon erstaunlich was für ein Menschenmüll in diesem Lande inzwischen mit einer Anwaltszulassung ausgestattet ist.

Und noch eine Karikatur habe ich geschickt bekommen, welche die aktuelle Asylbewerberdiskussion sehr schön beleuchtet:

Justitia-ungerecht-nur-deutschen-gegenüber

Es ist in der Tat so, dass linkes Richtergesindel – erfolgreiche oder gute Juristen werden bei den mickrigen Bezügen nicht mehr Richter – das Asylantengesindel mit Samthandschuhen anfasst und beim deutschen Bürger mit aller nur möglichen Gewalt draufschlägt. Und wenn die Scheinasylanten dann endlich doch mal abgeschoben werden, dann machen sie im Flieger einfach so viel Randale, dass über 600 Abschiebungen wieder abgebrochen werden mussten (http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/abschiebung/-abschiebungen-mussten-abgebrochen-werden-47373932,view=conversionToLogin.bild.html). Ich persönlich verstehe das nicht. Warum fixiert man die Abzuschiebenden nicht einfach mit Kabelbindern und fragt sie, ob sie lieber mit oder ohne Zähne in ihrer Heimat ankommen wollen. Als humanere Option bestünde auch der Einsatz von Betäubungsmitteln.

Noch mehr politisch korrekte Karikaturen finden Sie hier: http://www.wiedenroth-karikatur.de/.

Bildunterschrift: Das einzige, was in Merkels Sommer-Pressekonferenz deutlich zu verstehen war.

Ach was wäre es doch schön, wenn wir alle Muslime zurück nach Arabien verbringen könnten und dann:

Einfach so lange bis es nicht mehr einen einzigen Araber gibt. Christliche Araber natürlich ausgenommen, denn die machen ja keinen Ärger. Das wäre eine schöne und ungemein friedliche Welt, glauben Sie mir. Aber es besteht ja noch die Möglichkeit, dass in Zukunft wieder Menschen wie Trump und Parteien wie die AfD an die Macht kommen, die diese blöden Menschenrechte für Muslime und Neger endlich wieder abschaffen.

In der Historie der Menschheit hat sich schon immer der Stärkere dem Schwächeren gegenüber durchgesetzt. Das hat nicht zuletzt auch Europas und Amerikas Fortschritt ermöglicht und diesen Staaten in jeder Hinsicht eine Spitzenposition auf der Erdkugel gesichert. Ich bin dafür, dass wir uns – wie in der Vergangenheit auch – wieder mit Gewalt das nehmen was wir brauchen. Warum die fetten verkommenen Saudis für ihr Öl bezahlen? Natürlich kann man den Russen ihr Gas nicht mit Gewalt wegnehmen. Erstens sind sie dafür zu mächtig und zweitens sind es Europäer. Aber die dummen Saudis doch nicht. Die könnten wir innerhalb von ein paar Tagen vom Erdboden ausradieren. Sie sind aus Sicht des Planeten und unserer westlichen Gesellschaften einfach zu nichts gut. Warum sollten wir sie also am Leben lassen? Der Bayrische Hof und die Münchner Privatkliniken kämen auch ohne die doofen Saudis noch gut zurecht. Nebenbei würden wir uns eines großen Terrorfinanciers entledigen und den Muslimen ihr doofes Mekka und Medina wegnehmen. Wenn die dahinpilgern wollten, könnten wir ihnen fette Wegzölle und Eintrittsentgelte abpressen. Als Rache dafür, dass sie uns Jahrhunderte lang mit ihrer Dschizya behelligt haben.

Wie schön, dass heute schon wieder Freitag ist. Mal wieder ein Wochenende vor mir, an dem ich mich von der anstrengenden Woche voller Nichtstun erholen kann. Die doofen Muslime werfen sich gerade alle gen Mekka in den Staub und fahren dann mit ihren alten 3er BMWs wieder in ihre kleinen Wohnungen in den schlechten, feinstaubverseuchten Wohngegenden. Seit 1973 haben es die doofen Türken z.B. nicht geschafft sich endlich mal emporzuarbeiten (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html)

türken-ghetto-1973

Das waren noch schöne Zeiten 1973. Nur eine Million Türken in diesem schönen Land. Seitdem haben sie sich vermehrt wie die Ratten. Und so schrieb der Spiegel schon 1973:

„Fast alle bleiben im Lande und mehren sich redlich. Von 1720 Neugeborenen, die 1972 im städtischen Urban-Krankenhaus zur Welt kamen, waren 650 Türken-Kinder. Rund 5000 Alis und Selims unter 14 leben nach offizieller Zählung am Kreuzberg; in den Freizeitstätten des Sanierungsgebietes haben sie die Mehrheit, im Jugendzentrum an der Naunynstraße gar mit zwei Dritteln. In den Kindertagesstätten stieg die Zahl der Kleinst-Türken im letzten Halbjahr auf 430, um ein Drittel.“

So ist es Ihr lieben Dummgutdeutschen. Die Türken und Muselmanen nehmen Euch so langsam aber sicher Eure schöne Heimat weg. Ihr solltet endlich beginnen dagegen etwas zu tun.