Iceland douze Points : France 5 Points

Ich bitte um Nachsicht dafür, dass mir heute kein Beitragsbild einfiel. Zu den Franzosen wären mir allenfalls fette Gänsestopfleber, Austern oder Peugeot eingefallen. Alles finde ich scheiße!

Im Gegensatz zu den Tommies können die Franzosen allerdings Fußball spielen, sofern sie sich mal ausnahmsweise nicht untereinander oder mit ihrem Trainer streiten. Da wo der Engländer einen langen Ball nach vorne bolzt, da kann der Franzose noch weiterkombinieren. Weshalb die Isländer auch nicht wirklich eine Chance hatten. Aber untergegangen sind sie weiß Gott nicht!

Und es war trotzdem kein gutes Spiel der Franzmänner. Sie haben zwar die Tore gemacht. Aber wer hätte von den Isländern heute überhaupt erwartet, dass sie auch nur ein einziges Mal vor der Franzosen Tor gelangen. Ich jedenfalls hätte es nicht. Dafür wette ich, dass halb Europa heute den Isländern die Daumen gedrückt hat. Und sie haben auch bis zuletzt und um jeden Ball gekämpft. Ganz eindeutig die beste – weil attraktivste – Mannschaft des Turniers.

In Minute 83:23 noch ein tolles Kopfballtor der Isländer. Und die schwülen Französinnen setzen nichts mehr dagegen. Die Isländer spielten bis zur letzten Minute wie ein kleines stolzes Volk, welches einfach Spaß am Spiel hat und hätten 86:16 beinahe noch ein Tor geschossen.

Aber was soll ein Völkchen von nur 323.000 Menschlein gegen eine „Grande Nation“ von 66.000.000 schon ausrichten? Hut ab vor den Isländern. Oder wie der faire Franzose sagen würde:

Chapeau!