Ich habe eine Vision

Vielleicht sollte ich zum Arzt gehen...

Es ist Dienstag der 10.10.17. Ich schaue mir die konstituierende Sitzung der Grünen im Deutschen Bundestag auf phoenix an. Thema ist u.a. natürlich wie die Körnerfresser mit der sog. „atmenden Obergrenze“ der CDU/CSU zurechtkommen, denn die Jesuslatschenträger wollen bekanntlich den Familiennachzug in unbegrenzter Höhe, damit die minderjährigen Messerstecher künftig von ihren nachgezogenen Mamis kontrolliert werden und keine deutschen Mädchen mehr vergewaltigen oder gar auch noch morden

(Siehe Hussein K. der leider ohne seine Mami kam und vermutlich deswegen die arme Maria Ladenburg mordete wie ein wildes Tier).

Das Ausmaß der gründummen Naivität ist unvorstellbar. Scheinbar wissen die nicht, dass in arabischen Familien die Mutter dem Sohn lediglich den Arsch hinterherträgt und ansonsten nichts zu melden hat. Das Wort im Haus führt der Vater. Und warum sollte ausgerechnet der etwas dagegen haben, dass sein Sohnemann einen deutschen Jüngling „messert„. Der ist schließlich Kuffar (lebensunwert). Zudem aber auch noch ein Schwächling, weil er eben nicht gelernt hat wie man andere Menschen absticht, sondern in der Schule lesen, schreiben und rechnen erlernte. Was der Halbaffe Mahmud alles nicht kann, und weswegen er den deutschen Jungen zutiefst verachtet.

Auch kriegt der Mahmud keinen Stich bei den hübschen deutschen Mädchen, der deutsche Junge aber sehr wohl. Und notgeil wie der Mahmud nun einmal ist, will er die Kopftuchweiber seines Stammes nicht. Er will nicht heiraten, er will pimpern. So wie jeder juvenile Primat.

Glauben Sie, dass die fette Kopftuchmutter den Samenstau des jungen Mahmud wird kontrollieren können? Quatsch, sie wird ihm höchstens sagen, dass er sich an den deutschen Schlampenweibern austoben soll, bis er irgendwann mit seiner bekopftuchten – halalen – Cousine vermählt wird. Das lief bei den Türken schon über zig Jahrzehnte schief und wird mit den noch primitiveren Syrern und Afghanen nicht besser ablaufen. Das führt zwar zu Inzuchtsproblemen (https://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn-der-Cousin-mit-der-Cousine-schlaeft.html) aber was soll´s. Das genetisch degenerierte Pack ziehen wir halt auch noch mit durch!

Denn wir haben ja Geld wie Dreck!!! 

Nur leider nicht für unsere alten Menschen, die z.B.der Pflege bedürftig sind oder Armutsrenten beziehen. 🙁

Jetzt vergessen die Müslifraktionisten ja irgendwie immer welche Kosten diese nicht in unsere Arbeitswelten integrierbaren Muselmanen verursachen. Die Schätzungen liegen nach dem Familienzug bei ca. 100 Milliarden EUR jährlich. Das ist ein Drittel des gesamten Bundeshaushalts. Da wird Deutschland künftig wohl auf sehr viele Annehmlichkeiten, wie z.B. schlaglochfreie Autobahnen …

… (https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Autobahn-20-Keine-Vollsperrung-trotz-Absenkung,autobahn1834.html) …

und Weihnachtsgeschenke für die Kinder, verzichten müssen. Das wiederum könnte zur Errichtung von Gaskammern führen, um der arabischen Plage endlich Herr zu werden. Der Gedanke liegt deshalb nahe, weil Gaskammern ja bekanntlich eine alte deutsche Tradition sind, auch wenn man das heute natürlich gerne leugnet. Indes, schauen Sie einfach mal phoenix History und dann wissen Sie was damals so abgelaufen ist.

Und als ob sich der Pöbel unter den Biodeutschen innerhalb von nur zwei Generationen wirklich hätte genetisch soweit ändern können …

Nein, es sind heute größtenteils nur linke Gutmenschenfaschisten. Dummerweise war Hitler Nationalsozialist, also mithin nicht rechts, sondern links! Der einzige Unterschied zwischen Merkel und Hitler ist der, dass Merkel ihr eigenes Volk schamlos verrät und ausbluten lässt, derweil der arme irre Postkartenmaler dem Deutschen Volke eigentlich Gutes tun wollte, es dann aber komplett überzogen hat. Das ist immer so ein Problem mit der Macht. Hitler führte zu Flächenbombardements. Mal abwarten wozu die von Merkels Gnaden ins Land gelassenen jungen Araber noch führen werden …

Dummerweise sind die Deutschen in den letzten Jahrzehnten immer stärker degeneriert und pervertiert, was folgendes Bild – etwas überzeichnet – zum Ausdruck bringt:

Das ist nicht zum Lachen, sondern zum Heulen, werte Leser!

Denn es entspricht leider den Tatsachen. Solange Schwuchteln im Bundestag hocken und wir von alten, gehbehinderten Weibern regiert werden, so lange werden unsere Männer Weicheier bleiben und nicht mit dem Rauswurf der illegalen Araber beginnen. Die Polizei greift schon jetzt nicht hart genug gegen die kriminellen Araberclans durch. Und noch weniger wird sie es gegenüber den ca. 800.000 ins Land gekommenen arabischen Männern tun. Deutsche in Schach zu halten ist hingegen vergleichsweise einfach. Drohen Sie einem normalen Deutschen bloß mit einer Geldstrafe und er wird den Mund halten!

Drohen Sie als deutscher Polizist aber einem Araber mit Prügeln und er wird Sie auslachen. Respekt vor der Staatsmacht hat der Araber nur, wenn diese es gewohnt ist gnadenlos und mit aller Gewalt zuzuschlagen. Deutsche Polizisten hingegen sind inzwischen nichts weiter als Muschis (http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/augsburg-polizei-verhindert-massenschlaegerei-zwischen-irakern-afghanen-und-tuerken-kein-respekt-vor-nazi-bullen-aus-drecks-deutschland-a2076440.html).

Jung, aggressiv, fordernd und keinen Respekt vor der Polizei – so zeigen sich junge Flüchtlinge in Augsburg. Die Feindschaften junger Migranten unterschiedlicher Herkunft drohen rasch zu eskalieren. Dabei rotten sich oft größere Mengen von jungen Männern zusammen und die Polizei versucht schon im Vorfeld Auseinandersetzungen durch Großaufgebote zu verhindern.

Silvester in Köln war nur ein schönes Beispiel dafür wie selbst ein Großaufgebot der Polizei den NAFRIs nicht beikam. Hätte man sie gezielt erschossen, dann hätte das Wirkung gezeigt, denn feige sind die Araber alle.

Der 18-Jährige baute sich stattdessen bedrohlich vor den Beamten auf und rief für alle Umstehenden laut und deutlich hörbar, warum er von der Polizei geschlagen werde, die Polizei dürfe ihn nicht schlagen – obwohl er bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch nicht berührt worden war.“

(Siegfried Hartmann, Polizeisprecher)

Sehen Sie, bei uns in Kroatien hätte die Polizei ihm einen Schlagstock durchs Gesicht gezogen und ihm damit die Zähne aus der verlogenen Visage entfernt. Dann hätte man ihn mit Kabelbindern fixiert und ihm für jedes Geschrei in die Kniekehlen getreten. Wenn man ihm einen Arm oder ein Bein gebrochen hätte, hätte das nicht einmal Kopfschütteln verursacht. Selbst schuld, was muss sich der Arap denn auch benehmen wie ein wildes Tier? Selbst schuld!

Unsere Polizei ist nicht brutal, aber sie weiß sich Respekt zu verschaffen. Die deutsche Polizei hingegen ist von linken, deutschenfeindlichen Richtern über Jahrzehnte hinweg zu Kerlen ohne Schwanz gemacht worden, die sich nur noch zivilisierten deutschen Bürgern gegenüber durchsetzen können.

Und hierin liegt eine massive Gefahr für die deutschen Bürger selbst, womit wir nun zu meiner Vision kommen:

Stellen Sie sich einmal vor die Araber in Deutschland würden sich organisieren und beginnen massenhaft Deutsche auszurauben. Es ist vielfach bereits mit den Smartphones losgegangen (siehe Silvester 2015 Köln), aber schon bald könnten marodierende Banden durch Deutschland ziehen. Und die Polizei wäre gegen diese Massen machtlos, schon weil es nicht ausreichend Polizisten gibt. Würden diese Araber sich miteinander abstimmen, so könnten die Polizeikräfte aus bestimmten Stadtteilen komplett abgezogen werden müssen, um Aufstände anderswo niederzuschlagen. Diese Stadtteile wären dann definitiv schutzlos den arabischen Plünderern und Vergewaltigern preisgegeben.

Das könnte eines Tages so weit führen, dass wir auch in Deutschland in Gated Communities leben müssen. Dummerweise aber leben ja die sog. „Flüchtlinge“ hier auf unsere Kosten und nicht etwa in Favellas – wie in Brasilien – oder Townships – wie in Südafrika.

Ob da allerdings jemand was zu fressen hat ist den dortigen Regierungen herzlichst egal, anders als in Deutschland, wo dem Flüchtling ja Hartz IV zusteht. Ca. 100 Milliarden jährlich zzgl. der Kriminalitätskosten, wobei man diese natürlich niedrig halten kann, indem man kriminelle Flüchtlinge ganz einfach nicht mehr wegsperrt, was ja bekanntlich ca. 130 EUR pro Tag kostet, sondern die Deutschen vor den Flüchtlingen in Sicherheit bringt. Und das optimalerweise in Hochhaussiedlungen, denn die lassen sich am besten gegen Einbrüche sichern. Um die Hochhaussiedlung wird eine hohe Mauer gezogen und jedes Hochhaus bekommt zusätzlich schwer bewaffnete Portiers. Die Deutschen wohnen dann wie die Ameisen dicht an dicht gedrängt, während sich die marodierenden Araberhorden in der Fläche ausbreiten und sich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers wie die Ratten fortpflanzen. Also genau so wie sie es auch in ihren ehemaligen Heimaten taten und noch tun.

Aber das ist noch absolut nichts im Vergleich zu unseren Freunden, den Nautiknegern:

(Bevor mich jetzt wieder irgendein Spinner wegen angeblicher Volksverhetzung anzeigt: Es gibt zwei Fakten für die Ratten sprichwörtlich bekannt sind. Sie vermehren sich wie solche und sie verlassen zuerst das sinkende Schiff.)

Die Deutschen würden wie die emsigen Arbeitsameisen tagtäglich zur Arbeit gehen, um die immer höheren Hartz IV Kosten der Araber zusammenzuverdienen. Nach vollbrachtem Tagewerk würden sie sich dann wieder in die Sicherheit ihrer Hochhaussiedlungen zurückziehen. Im Ergebnis wären die Deutschen dann so eine Art Sklavenrasse der von Merkel ins Land geholten Araber. Natürlich wird das noch ein paar Jahre dauern, bis sich in Deutschland ein Mann vom Formate eines Mohammed findet, der aus den vielen jungen Arabern eine Armee formt.

Dann aber wird es für Deutschland endgültig und unwiederbringlich zu spät sein!

Danke Frau Merkel!!!

3 Kommentare

  1. Lieber Jerko,

    ähnliche dystopische Visionen habe ich gelegentlich auch. Das Problem in Deutschland sind zudem die extrem strengen Waffengesetze. Der kleine Waffenschein – einfach lächerlich. In Österreich hat wenigstens (fast) jeder seine Schrotflinte im Haus.
    Herzliche Grüße auf die Insel aus dem derzeit sehr sonnigen Tirol
    Charles

    1. Wenn die Zustände eskalieren, wen interessieren da die Waffengesetze? Momentan ist es noch zu heikel, aber sobald es heftiger wird, haben wir andere Sorgen.

      1. Die Waffengesetze interessieren die deutsche Polizei. Die wird uns allemal eher unsere Waffen wegnehmen als uns vor den arabischen Horden zu beschützen. Siehe Köln Silvester 2015/2016.

Kommentar verfassen