Ich habe es Euch doch gesagt

Die Araber werden uns abschlachten!

Laut Pressekonferenz der Hamburger Polizei hat der Messerstecherattentäter von Hamburg bis vor Kurzem noch viel Alkohol getrunken und gefeiert. Der Täter soll angeblich psychisch instabil und zunehmend gläubig gewesen sein. Angeblich wollte er freiwillig aus Deutschland nach Palästina ausreisen. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article167165722/Das-ist-ueber-den-Hamburger-Attentaeter-bekannt.html)

Aber vorher wollte er ganz offenbar noch ein paar dieser scheiß Kuffar abschlachten. Und so tötete er einen Menschen und verletzte sieben Menschen teils schwer, bis er von mutigen Passanten gestoppt werden konnte:

Er sprach gutes Schwedisch und Norwegisch, was dafür spricht, dass das kriminelle Stück Scheiße sich schon jahrelang dort aufgehalten haben muss, bevor es den Entschluss fasste auch in Deutschland noch Geld abzugreifen. Was für ein Irrsinn geht in Europa eigentlich inzwischen vor? Wie viele dieser Kriminellen halten sich schon seit Jahren als vermeintliche „Flüchtlinge“ in unseren Ländern auf, ohne dass unsere Regierungen uns vor diesen wilden Tieren beschützen?

Der Herr Messerstecher wurde schon in Spanien, Norwegen und Schweden als Asylant abgelehnt. Aber bei uns wird natürlich nochmal ein Asylverfahren durchgeführt, weil vor allem die Norweger und Schweden bekanntlich keine rechtsstaatlichen Asylverfahren kennen. So läuft die Sache also, die Herren „Flüchtlinge“ reisen durch halb Europa und stellen überall Asylanträge. Und wenn es in den bevorzugten Ländern nicht klappt, weil sie eben keine Flüchtlinge, sondern illegale Wirtschaftsmigranten sind, dann versuchen sie es zuletzt auch noch in Deutschland. Und wenn sie dann auch hier einen ablehnenden Bescheid erhalten, dann rasten sie aus, stehlen in einem Supermarkt eben ein 20 cm langes Küchenmesser und schlachten – sozusagen als Rache – einfach ein paar Leute ab.

Ich habe es Euch gesagt!

Wie sehr hat mich meine Mutter mit diesem Spruch genervt. Natürlich hat sie es mir nie vorher gesagt, sondern immer erst nachdem sich das Ereignis bereits eingetreten war. Ich aber habe es in diesem Blog von Anfang an geschrieben, dass das Aggressionspotential dieser Menschen von Tag zu Tag anwachsen wird und diese Araber eben keine zivilisierten Deutschen sind, die einem deutschen Verwaltungsakt brav Folge leisten. Es sind weit überwiegend unzivilisierte, gewalttätige Halbaffen, wie z.B. auch der Mann in nachfolgendem Bild:

Dieses selten intelligent dreinschauende Subjekt mit den zusammengewachsenen Augenbrauen ist der kürzlich tot aufgefundene Afghane, der seinerzeit in Arnsdorf von tapferen Deutschen aus dem Netto entfernt wurde, weil er u.a. die Kassiererin belästigte und Weinflaschen ohne zu bezahlen mitnehmen wollte.

Er hatte das Guthaben seiner Handykarte aufgebraucht und verlangte unbezahlt eine neue. Dies führte zu Diskussionen mit der Kassiererin, die den nur kurdisch sprechenden Mann natürlich nicht verstehen konnte. Angeblich war auch dieser sog. „Flüchtling“ krank. Laut SPIEGEL-Bericht litt er unter Epilepsie und war zig mal deswegen im Krankenhaus. Interessanterweise hatte er es ganz ohne Krankenhaus aus dem Irak bis nach Deutschland geschafft und bekam seine Wutanfälle eigentlich immer nur dann, wenn ihm entweder die Zigaretten ausgingen oder die Handykarte aufgebraucht war. Laut SPIEGEL hatte er das Intelligenzniveau eines Jugendlichen, was wohl eine freundliche Umschreibung für „geistig behindert“ darstellen dürfte.

Gottseidank ist das Arschloch im Wald erfroren, anstatt weiterhin auf Kosten unserer Steuerzahler zu leben sowie seine primitiven Gelüste eines Tages auch noch an einem unschuldigen Mädchen befriedigen zu können. Und wie verrückt sind unsere Behörden eigentlich diesen sog. Menschen irgendwelche psychischen Störungen zu attestieren, bloß weil sie strunzendoof sind und sich benehmen wie kleine Kinder, denen die Mami im Supermarkt an der Kasse den Lolli nicht kaufen will.

Ein Verfahren gegen den Iraker wegen einer angeblichen Bedrohung einer Verkäuferin in dem Arnsdorfer Netto-Markt war bereits vor Monaten eingestellt worden. Allerdings läuft gegen ihn noch ein Verfahren wegen zwei Körperverletzungen in Pirna. (http://www.sz-online.de/nachrichten/gefesselter-fluechtling-tot-aufgefunden-3662855.html)

Warum er wohl Körperverletzungen begehen „musste„? Und wann verstehen wir endlich, dass diese Araber keine „Flüchtlinge“ sind. Es sind nichts weiter als Glücksritter und Schmarotzer, die in ein Land kommen, in dem jede noch so kleine Abweichung von den hier geltenden sozialen Normen von Dummgutmenschen bereits als krankhaft bezeichnet wird. Wer gewalttätig ist, ist für uns psychisch gestört. Sind die ganzen Randalierer vom G20 Gipfel auch alle psychisch gestört? Oder gilt das nur für die sog. „Flüchtlinge„?

Vielleicht sollten wir uns endlich mal an den Gedanken gewöhnen, dass Gewalt in den Herkunftsländern der sog. „Flüchtlinge“ etwas völlig Normales ist und Konflikte dort eben für gewöhnlich mit Gewalt ausgetragen werden. Das ändert sich auch nicht dadurch, dass sie nach Deutschland kommen. Sie exportieren ihre gewalttätige Kultur lediglich zu uns und verleiden uns inzwischen mehr und mehr unser Leben. Nicht einmal Einkaufen gehen können wir dank unserer bescheuerten Kanzlerin noch in Sicherheit.

Wenn ich irgendwo im Irak oder Afghanistan Ziegen ficken müsste oder meine Zukunft aus einem schäbbigen Weib und einem Haufen von Kindern bestehen würde, für die ich auch noch tagtäglich buckeln gehen müsste, dann würde ich auch von dort „flüchten„. Das mit den Smartphones ist die größte Crux der gesamten Menschheit, denn diese erlauben jedem noch so Primitiven sich z.B. auf Youtube Videos von Deutschland anzuschauen. Und so machen die zu uns „Geflüchteten“ bei Youtube auch eifrig Werbung für das schöne Deutschland, auf dass noch mehr von ihnen zu uns „flüchten„.

Wenn Sie sich jetzt fragen sollten was dieses „Haraga“ eigentlich bedeutet, es ist falsch geschrieben. Korrekt heißt es Harraga und bedeutet:

Harragas, aus dem Arabischen حراقة, DMG ḥarrāqa ‚diejenigen, die (ihre Einwanderungspapiere) verbrennen‘, sind nordafrikanische Migranten, die illegal aufs europäische Festland oder europäische Inseln in behelfsmäßigen Booten einzuwandern versuchen. Der Name leitet sich von der Praxis her, ihre Einwanderungspapiere zu verbrennen, wenn sie festgenommen werden.

 

Über die Harraga-Auswanderung aus Nordafrika versuchen algerische, tunesische und marokkanische Harragas in der Regel, die Straße von Gibraltar zu überqueren, um Spanien zu erreichen, d. h. die spanische Region Andalusien und die spanischen Exklaven Ceuta und Melilla. Manchmal führt auch die Reise von Afrika zum Inselstaat Malta oder der italienischen Insel Lampedusa. Von hier aus brechen sie häufig auf, um in andere Länder/Regionen Europas auszuwandern. (https://de.wikipedia.org/wiki/Harraga)

Verstehen Sie jetzt wenn ich dafür bin, dass man dieses illegale Geschmeiß an den Grenzen Europas zusammenschießt, anstatt ihre verlogenen Asylanträge zu prüfen, sie den kompletten Rechtsweg auf Kosten des Steuerzahlers durchklagen zu lassen, um sie nach endgültiger Ablehnung ihres Asylantrages doch nicht abschieben zu können, weil ihre Heimatstaaten diesen Menschenmüll überhaupt nicht zurück haben wollen. Und nicht ich bezeichne sie als Menschenmüll, sondern die Praxis ihrer Heimatstaaten lässt mich diese Bezeichnung wählen. (https://www.heise.de/tp/features/Abschiebung-nach-Tunesien-Nicht-der-Muelleimer-fuer-Deutschland-3591675.html)

Ach ja, was hat die einfältige Merkel sich seinerzeit gedacht. Das sind doch alles arme Menschen die vor dem Krieg aus Syrien flüchten. Und natürlich hat man die vielen jungen Männer vorgeschickt, weil die doch am besten „flüchten“ können, um dann später Frau und Kind im Wege des Familiennachzugs nachzuholen. Und nun stellt es sich heraus, dass es größtenteils sowas wie durch Europa streunende Hunde sind, die hier auf unsere Kosten von Sozialleistungen leben und sich offenbar schon Jahre lang illegal in Europa aufhalten.

Mich würde brennend interessieren wann dieser Messermörder eigentlich nach Spanien gelangt ist. Dass er den Zaun bei Ceuta oder Melilla überwunden hat ist wohl sicher. Hätten die Spanier ihn seinerzeit erschossen, hätte nicht ein unschuldiger Mensch sterben müssen.

Erneut im Namen des Opfers meinen besten Dank, unwerte Frau Merkel!!!

Ach ja, und es vergeht bald kein Tag mehr ohne die Gewalttat eines irren Arabers. Und so wache ich heute morgen auf und was darf ich als erstes in den Nachrichten lesen?

Besucher fliehen aus Diskothek 
Zwei Tote bei Schießerei in Konstanz

Am frühen Morgen gehen bei der Polizei Konstanz mehrere Notrufe ein. In einer Diskothek in Baden-Württemberg werden Schüsse abgefeuert, dabei werden zwei Menschen getötet. Darunter ist auch der Täter. Die Polizei sieht derzeit keinen Hinweis auf einen Terroranschlag. (http://www.n-tv.de/panorama/Zwei-Tote-bei-Schiesserei-in-Konstanz-article19960271.html)

Ach iwo, ein 34jähriger Iraker geht mitten in der Nacht mit einer Maschinenpistole in eine Discothek, nietet mehrere Menschen um aber mit Terrorismus hat das nichts zu tun. Ich habe mir das Interview mit dem Polizeisprecher soeben angehört. Dieser betont, dass es sich nicht um einen Asylanten handele. Aha, das waren die arabischen Mörderbestien vom Pariser Bataclan aber auch nicht.

Was für ein krankes Land ist dieses Merkel-Deutschland inzwischen. 

Es ist nur noch zum Kotzen!!!

4 Kommentare

  1. Es ist nur noch ein tragischer Witz, wie hierzulande alles kleingeredet wird. Einmal sind es „psychische Störungen“ (Hamburg), dann wieder war es „kein Flüchtling“ (Konstanz). Ein Terrorakt wird nur dann noch zugegeben, wenn der Attentäter vorher laut und deutlich schreit: das ist jetzt ein Terrorakt. Und das alles geschieht mit der Absicht, damit nur ja kein „Generalverdacht“ gegen eine ganz bestimmte „Kultur“ aufkommt. Moslems stehen anscheinend in unseren Ländern unter Naturschutz.

    1. Jerko Usmiani sagt: Antworten

      Die Polizei von Konstanz begründet den NICHT terroristischen Hintergrund u.a. damit, dass der Iraker schon seit 2001 in Deutschland wohnt, er kein Asylbewerber sei und er auch nicht „Allahu akbar“ gerufen hat. Auch dieser Mann war polizeibekannt, u.a. wegen wegen Drogenhandels. Unsere Politiker haben uns hunderttausende von hochkriminellen, gewaltbereiten Primitiven ins Land gelassen. Ohne jede Not und ausschließlich zum Nachteil der Deutschen. Wenn das so weitergeht, dann befürchte ich bald die ersten Pogrome gegen Araber in Deutschland.

      Und vieles steht schon gar nicht mehr in der Mainstreampresse, wie z.B. eine Massenschlägerei von 70 NAFRIs in Dresden (http://www.mdr.de/sachsen/dresden/massenschlaegerei-dresden-100.html).

      Bei einer Massenschlägerei sind am Samstagabend in der Dresdner Neustadt mindestens zwei junge Männer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, stammten die etwa 70 Beteiligten „augenscheinlich mehrheitlich aus dem nordafrikanischen/arabischen Raum“. Viele Anwohner hätten gegen 20:20 Uhr den Notruf gewählt und der Polizei auch Videoaufnahmen vom Geschehen am Alaunplatz zur Verfügung gestellt. Auch ein Messer und zumindest eine abgeschlagene Bierflasche seien als Waffen eingesetzt worden.

      Es ist eine Schande was dieses Pack inzwischen aus diesem ehemals so friedlichen Land gemacht hat. Die dumme Merkel holt uns noch den Bürgerkrieg nach Deutschland.

    2. Tja, gehen wir einfach einmal davon aus, dass die bundesdeutsche Bevölkerung diesen Generalverdacht bereits hegt, unabhängig davon, was die Medien (die ich übrigens nicht durchweg für gesteuert halte – mit einem gesunden Mix aus Süddeutscher Zeitung, Spiegel und der Welt, beispielsweise, kommt man gut informiert durch; lediglich die Nachrichtensendungen wirken so, als ob in der Kürze der Sendezeit bestimmte übergeordnete Informationsziele verfolgt würden) zugeben oder nicht.Selbst wenn es sich um keinen vordergründig terroristischen Hintergrund handelt zeigt sich, dass unsere neuen Landsleute es nicht schaffen, ihrer bereits im Heimatland bzw. in der Heimatkultur erworbenen Aggressionen Herr zu werden – seien sie nun „terroristisch“ motiviert oder nicht – oder sich eine neue Aggressionskultur anzueignen. Würde sich die Regierung einmal deutlich zu solchen bestehenden Unterschieden bekennen, wäre der Weg zu härteren Maßnahmen meine Meinung nach frei.Anders formuliert: wenn mich ein Migrationshintergründler absticht ist es egal, ob er Terrorist ist oder an einer gestörten Affektkontrolle laboriert. Ich neige soger zu der Annahme, dass beide Faktoren sehr eng miteinander verwoben sind.

      1. Jerko Usmiani sagt: Antworten

        Ich weiß nur, dass ich mich in Deutschland nirgendwo mehr sicher fühlen kann. Und es lässt sich einfach nicht leugnen, dass die Täter immer arabischer Herkunft sind. Irgendwas stimmt mit denen ganz offenbar nicht. In meinen Augen sind sie eine zurückgebliebene Spezies der Gattung Homo. Dummheit, dicke Arme und Gläubigkeit passen nicht in die modernen, pazifistischen Gesellschaften Europas. Merkels Dummheit der offenen Grenzen wird eines Tages wieder zur gewaltsamen Entsorgung dieser Subjekte führen, denn wir werden uns gegen ihre Gewalttaten eines Tages mit Gegengewalt zur Wehr setzen. Erst werden sie in ihrem Moscheen brennen und später in Massenkrematorien. Hatten wir in Deutschland schon mal, wenn ich mich recht erinnere …

Kommentar verfassen