„Jerkos-Welt“ hat neuerdings ein Forum!

Viel Spaß beim posten!!!

(Auf Wunsch eines werten Lesers weise ich darauf hin, dass das Forum inzwischen wieder geschlossen wurde.)

Werte Leser,

Deutschland geht derzeit unter. Und Europa bekanntlich ebenso! Nur weil eine alte, schäbbige und strunzendoofe Votze eventuell nicht mehr an der Macht bleibt.

Schreibt man Fotze jetzt eigentlich mit F oder mit V? Das ist seit meiner Jugend übrigens bereits eine durchaus beliebte Thematik.

Ich sitze hier – schon angenehm angeschickert – und schreibe diesen Beitrag zu folgender Musik. Hören Sie den Song bitte bis zum Ende, denn genau dieses ist Ausdruck der Genialität von Apoptygma Berzerk:

Wenn ich je sterben wollte, dann beim Abflug von einer kroatischen Landstraße mit 250+ km/h und zu diesem Song!

(Nichts gegen deutsche Landstraßen. Aber die sind mir einfach zu gerade und es stehen da auch dauernd diese blöden Blitzanlagen herum!)

In unserem Unrechts- und Zensurstaat Deutschland, wo man – angeblich – noch gut und gerne lebt, hat sich ja die optische Reinkarnation von Heinrich Himmler …

… – der alte, krähenbefußte Weiber vögeln müssende kleine Heiko – mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz „durchgesetzt„. Der GroKo unter der GröKaz sei Dank. Na ja, das hat hoffentlich nach den kommenden Neuwahlen endlich sein Ende!

Wie geht es Ihnen wenn Sie diesen Durchsetzungsgesetzscheswachsinn lesen? Für mich hat das irgendwas Faschistoides. So ähnlich wie Volksgesundheitsreinhaltungsgesetz oder Volksschädlingsbekämpfungsgesetz. Jedenfalls hört man von diesem Gesetz schon lange nichts mehr und es ist – mir zumindest – noch kein einziger Fall bekannt, in dem Facebook jetzt vor Furcht nachgerade schlotternd vor des kleinen Heikos Strafandrohungen zusammengezuckt wäre. Das Gesetz ist ohnehin unsinnig, weil die darin ausformulierte „offensichtliche Rechtswidrigkeit“ von Beiträgen nicht einmal mehr von Volljuristen beurteilt werden kann. Bereits am Volksverhetzungsparagraphen verzweifeln inzwischen die meisten Juristen.

Ein Türke darf in Deutschland z.B. völlig straflos sagen „Die Deutschen sind eine Köterrasse„. Damit spricht er den Biodeutschen zumindest die Menschlichkeit ab. Ein Lutz Bachmann (Pegidatrottel – Biodeutscher) darf aber nicht sagen, dass Flüchtlinge Pack und Gesindel sind. Gleiches Gesetz aber anderer Ort und damit scheinbar auch ganz andere Rechtsprechung. Soviel zu „gleiches Recht für alle!„. Ich jedenfalls wäre lieber Mensch und Gesindel, als denn als Köter erachtet zu werden. Menschliches Gesindel sperrt man weg. Köter werden in den meisten Ländern der Welt leider immer noch von Hundefängern gefangen und zu Seife verkocht. Und dies ganz besonders im Herkunftsland des Türken Malik Karabulut, der vorzitierten Ausspruch geprägt hat.

Na ja, wenn ich mir diesen Herrn Karabulut so anschaue, dann darf ich wohl auch straffrei sagen, dass die Türken eine Rasse fetter Affen sind.

Bildergebnis für Malik Karabulut

Haben Sie den subtilen Humor verstanden? 😉

Jedenfalls sind die Kroaten im Vergleich zu den Türken schon immer eine Herrenrasse gewesen, weshalb sie nicht gänzlich umsonst als das „Antemurale Christianitatis“ (Bollwerk der Christenheit) bezeichnet werden. Und googeln Sie einfach mal spaßeshalber die Zahl der kroatischen Schachgroßmeister und dann die der Türken. Nun ja, das winzig kleine Kroatien (4 Mio. Einwohner) fährt ja auch zur WM und die ach so große Türkei (79 Mio. Einwohner) bekanntlich nicht. 

Zurück zum Forum. Ich habe einige Tage nach einer technisch problemlos integrierbaren schlanken Forumssoftware gesucht und diese nunmehr gefunden. Es ist ein Plugin, welches von den Machern von WordPress selbst stammt und entsprechend einfach zu bedienen ist.

Mein Forum ist für Browser-User oben links in der Menüleiste zu erreichen und für die Smartphone-User über das Menüsymbol oben links und dann ganz oben via Forum.

Es ist einfach ein Experiment. Ein Forum ohne jede Kontrolle, Netiquette oder gar Zensur. Natürlich werde ich ab und an mitlesen, schon allein deshalb weil mich die Ansichten meiner werten Leserschaft interessieren. Vor allem aber soll es ein Medium des absolut anonymen Austausches unter meinen Lesern – und meinen Hatern – sein. Gerade bei Letzteren vermute ich, dass viele von ihnen sich hier gar nicht auskotzen wollten, weil sie entweder dachten ich würde ihre Kommentare ohnehin zurückweisen (was ich noch kein einziges Mal getan habe) oder sie gar mit Strafanzeigen dafür belegen (was ich nie tun würde).

Mir geht es ganz gewiss nicht um „Fishing for Klicks„, denn sonst hätte ich bei meinen Leserzahlen schon längst Werbung geschaltet (Es kam nicht nur eine Anfrage). Wenn ich Geld verdienen wollte, dann würde ich wie z.B. die Herren Tichy und Pirinçci auf meinem Blog um Spenden betteln. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn mir jemand unbedingt freiwillig Geld für den Blödsinn überweisen will den ich hier verzapfe. Er maile mich bitte unter faulenzer@jerkos-welt.com an und ich verrate ihm gerne meine kroatische Kontonummer.

Sollte sich eine alte Multimillionärin finden, die sich aufgrund meines Blogs in mich verliebt hat. Sie darf mir gerne alles vererben, nur ins Bett gehe ich mit ihr deshalb trotzdem nicht!

Mein Forum soll genau dem dienen für was derlei (Beitragsbild) ursprünglich mal gedacht war. Nämlich dem Gedankenaustausch. Seinerzeit gab es ja noch nicht einmal Telephone – unvorstellbar, nicht wahr?! Die Reichweite der eigenen Gedanken war mithin sehr begrenzt. Irgendwann erfand Johannes Gutenberg den Buchdruck und hätte dadurch seinen Gedanken deutlich mehr Reichweite verschaffen können. Dummerweise druckte er aber die Bibel und verlieh damit den schon längst überholten Ideen eines Latschenträgers umfangreichere Reichweite. Heute – zu Zeiten des Internets – kann ein einziger Gedanke potentiell eine gewaltige Ausbreitung erfahren. Andererseits aber doch auch wieder nicht. Denn wenn man nicht zigtausende Facebook- oder Twitter-Follower hat, dann verbleibt der Gedanke eben doch bestenfalls im erweiterten Freundeskreise.

Dann haben – zumindest divergierende – Gedanken noch ein Problem an sich. Den meisten Menschen geht inzwischen jede Diskussionskultur ab. Menschen (vor allem solche weiblichen Geschlechts) keifen, brüllen und beschimpfen andere. Meiner eigenen Erfahrung nach eher am Telephon als denn schriftlich. Denn schriftlich bleibt. Das gesprochene Wort hingegen ist – vermeintlich – flüchtig. Vielleicht ist das der Grund dafür warum Frauen lieber telephonieren und Männer lieber schreiben. Zumindest meiner bisherigen Erfahrung nach.

Sofern Sie ein Mann sind, dann werden Sie mir in einem Punkt vermutlich zu beinahe 100% Recht geben. Frauen sind streitsüchtig! Sie tun zwar immer so als ob sie nach Harmonie nachgerade gieren. Aber wenn sie sich erst einmal – einem Terrier gleich – an einer ihnen nicht genehmen Thematik festgebissen haben, dann setzen sie so lange mit all ihrer Irrationalität nach, bis uns entweder der Kragen platzt – und wir uns bestenfalls verziehen – oder sie – schlimmstenfalls – umlegen (lassen). Frauen besitzen einfach keine Streitkultur. Aber sie benötigten diese ja über Jahrtausende hinweg auch gar nicht. Sie stritten sich bestenfalls untereinander. Allein, da ging es kaum je um wichtige Dinge wie Besitz oder Macht.

Und jetzt kommen Sie mir bitte nicht mit weiblichen Königen. Das waren stets aus der Not heraus geborene Lösungen!

Wir Männer hingegen mussten zwischenzeitlich viel dazulernen. Denn Baseballschläger – die Keule der Neuzeit – in die Fresse geht heute – für gewöhnlich – nicht mehr. Außer natürlich im arabischen Raum. Da wird lieber zum Messer gegriffen. Oder auch zu Eisenstangen, Stühlen oder was auch immer. Kennen Sie eine einzige arabische Nation die erfolgreich im Baseball ist? Selbst die Südkoreaner können Baseball spielen. Allein die Araber sind aber auch dazu offensichtlich zu blöde. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass sie dauern über ihre Djellabas stolpern? Ich überlege gerade, ob es überhaupt eine Sportart gibt in der irgendein Araber erfolgreich ist. Mir fällt keine einzige ein!

Schauen Sie, und schon habe ich – ehrlich und gänzlich ungewollt – zufällig eine eventuelle Anregung für einen Forumsbeitrag gegeben.

Das Schöne an unserer heutigen Zeit ist doch Folgendes: Ich habe einen Gedanken oder eine Idee. Ich möchte etwas einfach nur hinterfragen. Egal was mir so einfällt, ich kann es im Internet recherchieren/eruieren oder es eben auch über das Internet verbreiten. Und wer es lesen mag, der macht sich vielleicht auch wieder seine eigenen Gedanken dazu. So stehen z.B. bald recht sicher Neuwahlen an, weil sich die FDP nicht prostituieren wird und die SPD auf ein paar mehr Prozentpünktchen hofft (oder sich doch wieder prostituieren wird). Die bescheuerten Grünen glauben inzwischen sogar zu einer staatstragenden Partei geworden sein. Repräsentiert von einem Lehrerlein auf dem zweiten Bildungsweg und einer Warzensau ohne jedweden Abschluss, die zudem noch Göring heißt.

Hitler-Eckardt hätte mir besser gefallen! 😉

Ich jedenfalls werde hier ganz massiv Werbung für die AfD und FDP betreiben. Und würde mich freuen, wenn in – nicht nur politisch – so spannenden Zeiten eine interessante und vielleicht auch kultivierte Diskussionskultur in meinem neu eingerichteten Forum einzieht.

Und falls nicht, dann ist es auch egal. Selbst Rom wurde bekanntlich nicht an einem Tage erbaut!

Viele Grüße von der – derzeit sonnigen – Insel
ass. iur. Jerko Usmiani

7 Kommentare bei „„Jerkos-Welt“ hat neuerdings ein Forum!“

  1. Warum heißen Sie „Jerko“, sind Sie ein Jerk, oder wichsen Sie einfach nur zu viel?

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Jerko ist ein seltener dalmatinischer Vorname.

      Značenje imena Jerko:

      Varijanta imena Jeronim. Ime potiče iz starogrčkog imena „Hieronymos“, koje ima značenje „čovjek sa svetim imenom“. Izvedeno je od grčkih riječi „hieros“ (svet, posvećen )i „onoma“ (Ime). Ime je u raznim varijantama rasprostranjeno čirom hrišćanskog svijeta.“ (http://www.znacenje-imena.com/jerko)

      Auf Deutsch:

      Die Bedeutung des Namen Jerko:

      Es ist eine Variante des Namens Jeronimo. Der Name enstammt dem altgriechischen Namen „Hieronymus“ und bedeutet „Mann mit einem heiligen Namen“. Es wurde aus den griechischen Wörtern „Hieros“ (heilig, ergeben) und „Onoma“ (Name) abgeleitet. Der Name ist in der christlichen Welt weit verbreitet.

  2. Ich kenne das nur als „Jerko“ = der Wichser und to „jerk off“ = wichsen. Umgangssprachlich anglo-american.
    Dann gibt es noch Beef Jerky, das ist scharf gewürztes, getrocknetes Rindfleisch.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Beef Jerky ist sehr lecker und zudem gut zum Abnehmen. Ich bevorzuge Jack Link’s „Sweet & Hot“ oder „Teriyaki„. Am liebsten bestelle ich es hier: http://www.jerkyshop.de/Jack-Links-Beef-Jerky-c-1.html.

      Vielleicht durfte ich damit Ihren sprachlichen sowie kulinarischen Horizont ein wenig erweitern…

      … wir müssen uns ja glücklicherweise nicht alle an den Anglos orientieren.

      Und wenn ich „Jerkoffs-Welt“ hätte bauen wollen, dann wäre es garantiert eine Pornoseite mit vielen hübschen Hühnern geworden. Aber dazu ist mir meine Zeit inzwischen zu schade. Statt nur stumpf zu Vögeln tausche ich mich lieber gepflegt aus. 😉

  3. Nun ja, Ihr Horizont ist ja offensichtlich nicht weit entfernt, aber auch eine kleine Welt kann glücklich machen.
    Deshalb wünsche ich Ihnen noch viel Freude unter diesem begrenzten Himmel.

    ps. „Vögeln“ in diesem Zusammenhang, wird klein geschrieben.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Passt doch. Ich habe Ihnen ein grammatikalisches Bröckchen hingeworfen, Sie haben es aufgenommen und sich – einmal mehr- coram publico disqualifiziert.

      Machen Sie ruhig weiter so. Ich habe durchaus Spaß an Leuten wie Ihnen! 😉

  4. Nomen est Omen!

Kommentare sind geschlossen.