Macron will keine Neger mehr

Er will "abschieben wie Merkel"

Ich bin beinahe geplatzt vor Lachen als ich in der ZEIT den Titel “Abschieben wie Merkel” las! Letztens wurden per Charterflug mal wieder 14 hochkriminelle Afghanen abgeschoben (http://www.tagesspiegel.de/politik/proteste-in-leipzig-14-afghanische-fluechtlinge-abgeschoben/20499096.html). Bei der derzeitigen Anzahl illegaler Afghanen in Deutschland von ca. 250.000 Menschen (https://www.welt.de/politik/deutschland/article167704869/Zahl-der-Afghanen-hat-sich-verfuenffacht.html) bräuchte es bei der deutschen Abschiebeeffizienz nur noch 17.857 Abschiebeflüge. Da hätte die Bundesregierung besser mal für Air Berlin geboten.

Viel größer noch ist die Zahl der meist nord- oder schwarzafrikanischen Einwanderer, die in der Regel über Verwandtenbesuche nach Frankreich kommen und nicht zurückkehren. Sie finden geschützte, familiäre Verhältnisse vor, die ihnen erlauben, Jahre in der Illegalität zu überwintern, bis auch sie über Jobs, Eheschließungen und vor Ort geborene Kinder mühsam ein Aufenthaltsrecht erlangen können.

Ficken für Papiere, auf das die Grande Nation noch bunter wird! Kein Wunder, dass die Franzosen zunehmend weniger wirtschaftlich auf die Kette kriegen, solange die einst weiße Nation durch Bimbos und NAFRIs “befruchtet” wird.

Jährlich gelingt es so etwa 50.000 Flüchtlingen “ohne Papiere” in Frankreich ein legales Zuhause zu finden. Eine Zahl, die dem französischen Präsidenten nicht gefällt. “Frankreich hat sich an seine Unfähigkeit, solche Leute nicht ausweisen zu können, gewöhnt”, sagte Macron und drohte damit den französischen Schlendrian zu beenden.

Da würde die CSU ja schon Luftsprünge vor Freude machen. Nur 50.000! Das grüne Rattenpack will alleine auf dem Wege des Familiennachzugs ein paar Millionen nach Deutschland holen, auf das sich die jungen – vor allem männlichen – alleinreisenden Flüchtlinge künftig wieder von der bekopftuchten Mami den Arsch hinterhertragen lassen können und so ihre arabisch/afrikanische Unkultur hier ausleben können, anstatt zur Integration gezwungen zu werden. Das werden jedenfalls noch spannende Jamaica-Verhandlungen. Denn die CSU kann es sich auf keinen Fall leisten die Obergrenze – egal wie man sie nennt – fallen zu lassen, sonst ist sie nicht nur die absolute Mehrheit in Bayern los, sondern hat demnächst eine dauerhaft starke AfD im Rücken.

Jetzt ist Macron natürlich cleverer als die fette Merkel, und so verhandelt er einfach mit den Nachbarstaaten über die Rückführung der Bootsbimbos.

Neuerdings verhandelt Paris also mit vielen neuen Partnern. Zum Beispiel mit dem Senegal, einem Nachbarland Malis, über die Ausweisung zahlreicher Malier, die als Flüchtlinge nach Frankreich kamen. Außerdem soll auch noch mit Kenia und dem Tschad, zwei Nachbarländern des Sudans, über die Ausweisung von Sudanern gesprochen werden. Macron beabsichtigt somit also auch Flüchtlinge abschieben zu können, die aus Krisenländern wie Mali und dem Sudan stammen.

Richtig so, zurück mit den primitiven Negern dorthin wo sie hergekommen sind. Neger haben in Europa nichts verloren. Europa ist der Kontinent der weißen Rasse und so soll es auch bleiben. Hätte der liebe Gott gewünscht, dass Europa von Negern besiedelt wird, dann hätte er das auch so eingerichtet. Keinesfalls braucht Europa die Zuwanderung durch qualitativ minderwertiges Menschenmaterial aus Afrika. Schon die zugewanderten Araber erweisen sich als für den Arbeitsmarkt weitestgehend ungeeignet, wie ein Artikel der FAZ aufweist: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fluechtlinge-weisen-starke-sprachschwierigkeiten-auf-15261835.html.

Fast zwei Dritteln fehlte eine abgeschlossene Berufsausbildung, wie aus den nun veröffentlichten Daten hervorgeht. Sie zeigen darüber hinaus eine „deutliche Polarisierung“, wie es weiter heißt. Denn während jeder Vierte nicht einmal einen Schulabschluss besaß, verfügte jeder Zweite über einen Abschluss, welcher der deutschen Fachhochschul- oder Hochschulreife entsprach.

Auf gut Deutsch bedeutet das, dass angeblich jeder zweite Syrer oder Iraki über sowas wie ein Abitur verfügt. Aber 66% über keine abgeschlossene Berufsausbildung. Zwei Drittel müssen also nicht nur Deutsch lernen, sondern auch noch eine Lehre machen. Das dauert! Und solange gibt es fett Hartz IV!!!

Jetzt muss man aber wissen, dass diese Daten auf einer Befragung des IAB (staatliches Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) beruhen. Da die Araber ja bekanntlich für ihre besondere Ehrlichkeit berühmt sind, und es in Syrien möglich ist schon mit 24 Arzt zu sein oder mit 23 Ingenieur, dürfte die Befragung nicht viel wert sein. Hauptsache die Befragten kassieren alle Grundsicherung, ohne jemals einen einzigen Cent eingezahlt zu haben, derweil viele Biodeutsche, die ihr Leben lang hart geschuftet haben, von Armutsrenten leben müssen. Aber die mussten ja auch nicht ins deutsche Sozialsystem “flüchten“, denn sie sind ja schon länger hier!

Warum können wir es eigentlich nicht so halten wie Macron, mit den Ägyptern verhandeln und die ganzen Syrer dann einfach bei denen abladen? Oder wir verhandeln mit den Pakistanis und laden die ganzen Afghanen einfach bei denen ab. Was glauben Sie würden die Pakistanis wohl sagen, wenn wir denen 10 Milliarden pro Jahr für alle Afghanen in Deutschland anbieten würden? Die würden da Luftsprünge machen vor Freude!

Was denken Sie weiterhin wenn man die restlichen ca. 40 Milliarden, die uns die sog. “Flüchtlinge” momentan jährlich kosten, in deutsche Familien investieren würde? Wir haben aktuell 42 Millionen Steuerzahler im Lande. Gehen wir einfach mal wie das dumme Milchmädchen davon aus, dass ca. 50% davon inzwischen Frauen sind. Dann komme ich bei 20 Millionen berufstätiger Frauen raus. Rechne ich 40 Milliarden durch 20 Millionen dann ergibt das 2.000 EUR. Gehe ich weiterhin davon aus, dass die Hälfte der 20 Millionen Frauen bereits ein oder mehrere Kinder hat, dann verblieben für die kinderlosen Frauen 4.000 EUR jährlich. Geben wir dieses Geld doch deutschen Frauen, damit sie deutsche Kinder gebären, anstatt es den Syrern, Irakern, Afghanen und was weiß ich wem noch hinterherzuwerfen, auf dass Deutschland immer weiter afroarabisch durchrasst wird.

Was wir davon haben hat sich doch gerade wieder in Hamburg gezeigt (https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170018935/Fluechtiger-Vater-haette-laengst-abgeschoben-werden-sollen.html).

Das Verbrechen wirft Fragen auf, die weit über den Mord hinausgehen. Eine Tat, die wohl das Resultat einer sich zuspitzenden Gewaltspirale war. In den Stunden danach zeichnet sich das Bild einer Familie, die von dem Ehemann und Vater beherrscht und deren Mitglieder wohl auch von ihm misshandelt wurden. Seit Jahren schon war das Jugendamt involviert – dennoch lebte der Mann weiter mit seiner Ehefrau und den beiden Kindern. Dabei hätte der 33-Jährige, der aus Pakistan stammt, längst abgeschoben werden sollen.

Die Jugendämter kommen mit der Betreuung dieser Primitiven ganz offensichtlich nicht mehr zurecht und abgeschoben werden sie sowieso nicht, siehe “Abschieben wie Merkel“.

Der 33-jährige Pakistaner lebte laut Ausländerbehörde seit 2011 in Deutschland, stellte 2012 in Hessen einen Asylantrag. Dieser wurde abgelehnt. Allerdings wurde der Mann die folgenden Jahre geduldet, weil er angab, keine Ausweispapiere zu besitzen. Er habe sich in den entsprechenden Verfahren „nicht besonders kooperativ“ gezeigt, sagt ein Sprecher der Ausländerbehörde. Es sei dadurch nicht möglich gewesen, zeitnah Ersatzpapiere auszustellen.

Ach ja, immer diese leidigen Papiere. Ich kann es nicht mehr hören, geschweige denn lesen! Und dann ist da natürlich mal wieder so ein linkes Richtergeschmeiß involviert:

2014 heiratete der 33-Jährige seine Frau, die bereits in Hamburg lebte und ebenfalls aus Pakistan stammt. Zwei Jahre später beantragte er eine Aufenthaltserlaubnis, die allerdings ebenfalls abgelehnt wurde. Sohail A. legte gegen die Entscheidung Widerspruch ein, das Verfahren läuft noch. Das Gericht habe verfügt, dass der Mann vor Abschluss des Verfahrens nicht abgeschoben werden darf, heißt es bei der Ausländerbehörde. Nach Informationen der WELT verfügten Mutter und Kinder über eine Aufenthaltserlaubnis.

Moment, wie funktioniert in Deutschland eine Eheschließung ohne Papiere? Ich überlege, ob das wohl eine Liebesheirat gewesen sein wird … … Ich vermute eher nicht:

Nachbarn berichten, dass die Familie in den vergangenen Monaten nur ein einziges Mal außerhalb der Wohnung gesehen worden sei – und zwar bei ihrem Einzug in den Plattenbau vor knapp einem Jahr. Auf dem nahen kleinen Spielplatz hätten die Kinder nie gespielt. Immer wieder habe es lautstarke Streitereien gegeben, Nachbarn hätten daraufhin mit der Familie gesprochen. Medienberichten zufolge soll der „hochaggressive“ 33-Jährige seiner Frau den Kontakt zu Nachbarn verboten haben.

Natürlich alimentiert, oder glauben Sie etwa der Kindesmörder hat sein Geld mit Heimarbeit verdient? Und natürlich wird bei Ihnen jedes Parkticket gnadenlos durchgesetzt, denn Sie sind doch nur ein dummer deutscher Ex-Nazinachfahre und damit Merkels Hassobjekt Nummer eins. Sie sind doch nur schon etwas länger hier, mehr nicht!

Wie froh bin ich doch, dass ich einen kroatischen Pass habe!!!

Viele Grüße von der araberfreien Insel ins kalte Deutschland an all die, die gerade für u.a. den Kindesmörder von Hamburg dessen Hartz IV zusammenschuften müssen.

Auf dieser Terrasse esse ich jetzt 400 g Schweinefilet vom Grill …

… mit einer pikanten Tomaten-Sahne-Sauce und genieße mein Teilzeitprivatiersleben, derweil Ihr dummen Deutschen für die generöse Grundversorgung der Merkel´schen Araberhorden malochen geht.

Na, Ihr Dummgutdeutschen, habt Ihr auch 4.285,00 EUR netto im Monat zur Verfügung? Ich sah kürzlich einen Bericht über soziale Gerechtigkeit auf phoenix. Es ging um eine deutsche Familie mit 4 Kindern. Die Mutter arbeitet Vollzeit, der Vater Halbzeit. Sie haben gemeinsam 2.450 EUR netto zur Verfügung, dazu kommt noch das Kindergeld abzüglich der 1.450 EUR Miete für ein Reihenhaus. Die wird bei Hartz IV Beziehern auch noch vom Amt übernommen!

Ja habt Ihr Deutschen denn noch alle Tassen im Schrank?!

2 Kommentare

  1. Volker Hildebrandt sagt: Antworten

    Verstehe es überhaupt nicht daß selbst meine ehemaligen Schulkameraden nicht AfD wählen und nicht sehen daß sich Deutschland und fast ganz Europa abschaftt. Die Masseneinwanderung zuzulassen besonders von Muslims und Negern ist ein nicht wieder gut zu machender Schaden und criminally insane. Unsere Nachfahren tun mir leid.

    1. Es wird nicht so bleiben. Irgendwann kommt der große Knall. Osteuropa und Österreich bilden bereits eine starke Achse gegen die Dummgutmenschen von Merkels Gnaden. In Kroatien wird bereits offen gesagt, dass man illegale Immigranten aus dem arabafrikanischen Raum notfalls abschlachten und verscharren wird. Weshalb die auch nicht in Kroatien anlanden. Allein die Italiener sind noch so blöd sie dort aufzunehmen.

      Wir hier auf der Insel haben alle eine Schusswaffe. Und wenn der Neger kommt, dann hat er – sofern er nicht freiwillig wieder geht – umgehend eine Kugel im Kopf! Warum sollten wir unsere schöne, kleine Heimat gegen die Serben verteidigt haben, um sie nunmehr von Afrikanern einnehmen zu lassen?

      Ja, leider ist auch diese Art von Krieg manchmal grausam. Und ja, leider findet auch die Humanitas irgendwo ihre Grenze.

      Achso, liebe deutsche Mitlauscher. Ich habe in Deutschland selbstverständlich keine Schusswaffe. Ich achte eben die Gesetze – ob geschrieben oder ungeschrieben – des Landes in dem ich mich jeweils befinde!

Kommentar verfassen