Mein Leben ist ein Traum

Ok, der Tag fing jetzt nicht ganz so gut an. Gestern noch Windows-Updates auf einem Server installiert der nach dem Reboot nicht wieder hochkam, weil eine Platte ausgefallen war. Die Kanzlei informiert und heute morgen um 06.45 kurz telefoniert. Ab da lief alles.

Da ich mein Bettchen schon einmal verlassen hatte, beschloss ich mich auf die Couch zu legen und zu den Wiederholungen von „The Big Bang Theory“ weiterzudösen. Dann las ich ein wenig den Spiegel auf meinem Z3 compact und regte mich über diese Kanzlerversagerin auf, die aus der CDU eine Schwulen- und Lesbenpartei links der Mitte gemacht hat, nur weil sie glaubt sie dumme Nuss sei das Beste für dieses Land, und – schlimmer noch – für Europa. Irrtum, selbst Pest, Cholera, Syphilis und AIDS zusammen wären besser als Merkel. Nun ja, bei den nächsten Wahlen wird sie ihr Fett wegbekommen!

Gerade vorgestern war ich noch mit einem Kumpel im Düsseldorfer „Reef and Beef“ speisen. Der gute Mann ist Direktor bei Deloitte und sagt auch, dass man nur noch AfD wählen kann, wenn man verhindern will, dass dieses Land vollends vor die Hunde geht. Ich hatte das 500g Filet „John Wayne Cut“ und 200g Lobstertail. Dazu Cayenne-Pfeffersauce und selbstverständlich keine Beilagen. Denn erst die machen fett.

steak2

Dazu fünf halbe Liter Weißbier und als Absacker noch eine Dose Elephant Black Edition mit 10,5 Umdrehungen. Ihre Dosenbiere tranken die Herren gepflegt ein paar Mentholzigaretten rauchend vor dem Eingang des Melia in der Inselstraße, wo sie dann auch nächtigten. Das ist zwar „nur“ ein ****s Hotel, aber wer einmal den düsteren Poolbereich des Interconti in Ddorf  genutzt hat, ohne Depressionen zu bekommen, und das Hyatt im Medienhafen (hat keinen Pool) kennt, für den ist das Melia die bessere Wahl. Denn es ist direkt am Hofgarten wirklich sehr zentral gelegen und kann mit den beiden vorgenannten Hotels absolut mithalten.

So gegen 11 Uhr beschloss ich dann den SL 500 Gassi zu führen. Eigentlich wollte ich zur Tränke, um ihm eine Wäsche angedeihen zu lassen. Aber bei dem aktuellen Pollenflug wäre er im Nu wieder dreckig gewesen. Also fuhr ich zum ALDI meine Rotweinreserven auffrischen. Dazu noch ein wenig Knäckebrot, Salat und natürlich Rindersteaks. Vom ALDI aus bestellte ich bei meinem Thai drei Hühnchengerichte. So muss ich den Rest der Woche und auch am WE nicht mehr selbst kochen. Heute gab es das scharfe Thai Curry mit extra Sambal Oelek. Morgen Salat mit Steakbeilage und tags drauf vielleicht Linsensuppe mit Mettendchen.

Nachdem ich meine Einkäufe in meine Wohnung gebracht hatte, nutzte ich das schöne Wetter, um den schwarzen Monolithen mit seinen 326 PS noch ein wenig durch die Stadt flanieren zu lassen. Es ist doch einfach ein gutes Gefühl zu wissen, dass dann ca. 16 Liter V-Power durch die 8 jeweils ca. 625ccm großen Töpfe gurgeln. Dieses 1992 bereits ca. 190.000 DM teure vollausgestattete Auto zu bewegen ist ein Traum. Mit seinen 16“ Gullideckel-Alus und ihren schwarzen Nabendeckeln wirkt das Auto inzwischen wie ein wertvoller Oldtimer, zumal es sich mit seinen nur 65.000 km praktisch im Jahreswagenzustand befindet.

Letztens hat mir so ein Schwachkopf von arabischem Fähnchenhändler doch glatt sein Kärtchen an das Auto gesteckt. Was glauben diese blöden Couscousfresser eigentlich? Dass irgendwer ihnen so eine rollende Geldanlage jemals verkaufen würde, damit die sie dann mit einem riesen Reibach an irgendeinen deutschen Deppen weiterverscherbeln? Ist schon lustig wie dumm diese Menschen sind. Und wie faul vor allem. Denn Handeln ist Geld verdienen ohne Arbeit. Aber wären sie es nicht, dann hätten sie nicht in Syrien all ihr Hab und Gut aufgegeben und sich auf den Weg nach Deutschland gemacht. Naja, spätestens wenn die AfD an die Macht kommt werden sie alle wieder rausgeworfen!

Beim Herumfahren mit der Spritvernichtungsmaschine dachte ich kurz an meine Ex, die Spermaschlürferin …

jungs

… Steuerhinterzieherin …

steuer

… und Alkoholikerin:

krankheit

Sowie natürlich auch Fachanwältin für Medizinrecht.

Derweil ich ganz furchtbar an meinem Leben leide, sitzt die „Dame“ bei dem traumhaft schönen Wetter in ihrem winzigen Büro und erackert sich ein paar erbärmliche Kröten zusammen. Ich hingegen erfreue mich an der völlig sinnfreien Vernichtung kostbarster Energiereserven dieser Erde. Und zwar nicht mit einem jämmerlichen 320 BMW Diesel mit Start/Stopautomatik, um auch noch die letzten paar Tropfen spottbilligen Diesels einzusparen, sondern mit einem veritablen 5 Liter V8 Hubraummonster aus einer Zeit als noch richtige Autos gebaut wurden. Lustig, dass mein SL Bj. 1992 neu bereits das Doppelte vom Neupreis ihres BMW 3er Cabrios im Jahre 2012 gekostet hat.

Heute Abend werde ich auf Netflix „Edge of Tomorrow“ gucken. Vorgestern kam eine Mail von denen, dass der neu im Programm ist. Hab den seinerzeit mal in Kroatien gestreamt. Sehr cooler Film mit einer ungewöhnlichen Story. Ein wahres Tom Cruise Meisterwerk. Überhaupt ist der Mann für mich einer der größten Schauspieler aller Zeiten. Scientology hin oder her. „Minority Report“ war auch so ein Überfilm. Und „Krieg der Welten“ sowieso.

Ich werde mir die Tage wohl eine kleine Wohnung in Neuss kaufen. 45 qm mit Wohn/Esszimmer, Duschbad und Schlafzimmer. Direkt beim Rheinpark-Center gelegen. Mit Tiefgarage, Aufzug und Hallenbad. In einem der wenigen wirklich beliebten Hochhäuser in Neuss. Die kriege ich über Beziehungen wahrscheinlich für ganz kleines Geld. Ist die optimale Wohnung für mich wenn ich einmal alt und grau bin. Barrierefrei mit Blick auf den Rhein und in Verbindung mit dem Rheinpark-Center so etwas wie ein 4-Sterne-Hotelzimmer. Schnell mit dem Aufzug nach unten fahren und im Center z.B. einkaufen oder essen gehen. Meine Wohnung in Wuppertal werde ich dann auch noch gut vermieten. Allein das wird die Privatiersrente nochmals um knapp 1.000 EUR monatlich erhöhen. Das ist so ca. das was meine Anwalts-Ex monatlich nach Abzug der Miete überhaupt noch zum Ausgeben hat.

roflcopter_non_ascii

Den Sommer verbringe ich ja eh in Kroatien und im Winter bin ich oft im Gebirge. Da macht es einfach keinen Sinn noch eine 120qm Wohnung für mich alleine in Wuppertal zu halten. Und da ich mir geschworen habe nie wieder mit einer Frau zusammenzuziehen, reichen 45 qm für mich völlig aus. Hauptsache ich kann meinen SUV in der Tiefgarage parken. Der AMG bleibt in meiner Wuppertaler Garage stehen und steigt langsam im Wert vor sich hin. Den SL stelle ich nach Kroatien auf die Insel. Wenn ich im Frühjahr dann mit dem SUV auf die Insel komme, verbringe ich die Zeit bis das Wasser richtig warm wird mit ausgiebigen Cabriotouren. Dann geht es mit dem SL z.B. in die Marina Šibenik, wo die Antares 7.80 auf mich wartet. Auf dieser verbringe ich dann Teile des Sommers. Anschließend fahre ich irgendwann wieder nach Mali Lošinj.

Falls ich das kommende Jahr mal wieder mehr Zeit in Deutschland verbringen will, nehme ich einfach den SUV mit, hole die Antares in Šibenik ab und nehme sie mit nach Deutschland zurück. Vielleicht um sie nach Roermond zu legen. Mit der wertvollen Fracht an der Anhängerkupplung wird sich dann auch mein schweres Fußleiden namens „Gasfuß“ schnell wieder auskurieren. Und so zuckele ich dann mit gemütlichen 100 km/h Richtung München, wo ich meinen besten Kumpel besuche, um dann Tage später gemütlich nach Roermond weiterzufahren.

Es könnte alles irgendwie viel schlimmer sein finde ich 😉