Muslime aus Europa ausweisen!

Und wieder haben die wahnsinnigen Gotteskrieger im Namen ihrer ach so friedvollen Religion einen furchtbaren Anschlag verübt.

http://www.focus.de/politik/ausland/anschlag-in-istanbul-im-news-ticker-36-tote-bei-selbstmordattentaten-am-atatuerk-flughafen_id_5679959.html

Und wieder einmal habe ich von keinem einzigen muslimischen Verband dazu eine Entäußerung in der Presse gesehen! Nachfolgend die wichtigsten News der Website www.islam.de für die u.a. Herr Aiman Mazyek (das ist der fette deutsche Vorzeigemuslim) schreibt:

islam-de-kein-wort-zu-den-attentaten

Kein einziges Wort zu dem furchtbaren Attentat. Stattdessen der Ruf zu mehr Toleranz und Mitgefühl beim Fastenbrechen. Das ist widerwärtig, das ist zutiefst asozial und es zeigt erneut auf, warum Muslime in Europa nichts verloren haben. Wenn ein Hauptsprachrohr des angeblich moderaten Islam kein einziges Sterbenswörtchen zu diesem grausamen Anschlag sagt, dann ist klar wes Geistes Kind diese Menschen sind. Nichts zu sagen stellt auch eine Unterstützung dieser zutiefst verabscheuungswürdigen Attentäter dar.

Besser noch ist aber die Forderung: „Erst wer wählen kann, kann sich vollständig integrieren.“ Na klar, Pässe und  Wahlrecht für all die unterbemittelten Muslime. Wollen Sie etwa, dass solche Leute Deutsche werden?

Diesmal erwischte es „bloß“ die Türken, könnte man meinen. Das sind ja auch alles Muslime. Und wenn die sich gegenseitig abmurksen, dann ist das ja kein Problem unserer westlichen Welt. Weit gefehlt, denn der türkische Flughafen Atatürk ist ein sog. Drehkreuz. D.h. das Attentat galt durchaus nicht den Türken, sondern westlichen Touristen bzw. Geschäftsleuten. Und es macht durchaus Sinn, dass dieses Attentat in der Türkei stattfand, denn in Europa wird momentan fieberhaft gegen Islamisten ermittelt und vermutlich verhindert gerade der hohe Fahndungsdruck neue Attentate. Anders ist dies in der Türkei. Dorthin kann ein jeder IS-Terrorist vergleichsweise leicht einreisen und seine Waffen mitbringen. Das Sicherheitsniveau in der Türkei ist relativ lax. Das weiß jeder der schon mal dort war.

Warum begehen Christen keine Selbstmordattentate? Tun sie doch. Immer wieder einmal ballert ein Jugendlicher in seiner Schule herum und legt da wahllos alle um. Aber diese Attentate sind nicht religiös motiviert. Diese Menschen wollen sich für etwas rächen und gehen dabei am Ende selbst drauf. Muslime aber sprengen sich ganz bewußt in die Luft, nachdem sie mit schweren Waffen (AK47) vorher noch möglichst vielen Menschen das Leben genommen haben. Und sie tun dies aus zweierlei Gründen. Erstens, um möglichst vielen Kuffar – das sind wir, die Christen und Atheisten – das Leben zu nehmen und zweitens, um nach dieser Großtat im Namen ihrer kranken Religion und für ihren kinderschändenden Propheten zu ihrem grausamen Gott in das Paradies zu gelangen. Und nicht wenige glauben tatsächlich daran, dass sie dort wirklich 72 Jungfrauen erwarten. Das ist in einer sexuell verklemmten Welt wie der islamischen tatsächlich ein schlagendes Argument. Denn der Koran verbietet jeden Sex vor der Ehe. Wäre ich Moslem, hätte ich folglich noch kein einziges Mal Sex gehabt, war ich doch nicht so blöd mich von einem Weib an die Kette legen zu lassen. schadenfrohe-smilies

Das Problem mit den Muslimen ist, dass inzwischen sogar weibliche Kinder sich radikalisieren (http://www.focus.de/politik/deutschland/bluttat-mit-terror-hintergrund-15-jaehrige-stach-auf-polizisten-ein-seit-jahren-wurde-sie-radikalisiert_id_5333665.html). Schauen wir uns einmal an wie Hunde gezüchtet werden. Bei Gesellschaftshunden wird gezielt in die Richtung nicht aggressiver, friedliebender Tiere gezüchtet. Größere Hunde müssen inzwischen alle einen Wesenstest bestehen und Maulkörbe tragen. Kampfhunde sind verboten.

Betrachten wir Muslime doch einmal unter diesem Aspekt und unter dem Kosten-/Nutzen-Gesichtspunkt. Denn sie gehören ja nicht ursprünglich in die europäischen Gesellschaften. Nach Deutschland z.B. sind sie als Gastarbeiter gekommen, weil wir sie hier seinerzeit brauchten. Und so kamen auch solche, die primitiv und aggressiv waren, aber als einfache Arbeiter in den Fabriken hirnlos und nur mit Körperkraft schwere körperliche Tätigkeit verrichteten oder unsere Mülleimer leerten. Und diese aggressiven Muslime vermehrten sich und zeugten weitere aggressive Muslime. Mehr und mehr stellte sich heraus, dass sie über Generationen hinweg bildungsfern blieben (siehe z.B. http://www.jerkos-welt.com/integrationsreport-es-geht-nicht-voran-spiegel-online-vom-03-05-2016/).

Schlechte Bildung führt zu geringem Einkommen. Und je größer der wirtschaftliche Abstand zur sonstigen Gesellschaft wird, desto mehr neigt der gemeine Migrant zur Einigelung, zur Bildung von Parallelgesellschaften und zur Religiosität bis hin zur Radikalisierung durch eine Religion, die ihm das Töten derer gebietet, die ihm ein Leben in Luxus und sexueller Freizügigkeit vorleben. Praktisch alle Muslime in Deutschland entfernen sich wirtschaftlich von Generation zu Generation immer weiter von der westlichen Mehrheit. Nachfolgende Tabellen sprechen eine unzweideutige Sprache:

vermögen-migranten

vermögen-migranten2

Mit Nettovermögen sind u.a. auch Immobilien gemeint. Bei diesen Tabellen gilt es zu berücksichtigen, dass unter Migranten auch Menschen wie ich und meine Familie fallen, die selbst im Vergleich zu der autochthonen Bevölkerung weit überdurchschnittlich erfolgreich sind.

Inzwischen brauchen wir die Muslime aber nicht mehr. Sie sind also nicht nur aggressiv weil sie arm sind. Sondern sie sind für uns unter jedem denkbaren Gesichtspunkt – Dönerbuden einmal ausgenommen – völlig nutzlos geworden. Und sie kosten uns zusätzlich einen Haufen Geld, siehe http://www.jerkos-welt.com/sollten-glaeubige-muslime-nicht-besser-aus-europa-vertrieben-werden/. Allein NRW leistet sich den Luxus jährlich 2,275 Milliarden EUR nur für das Sponsoring von unnützen Muslimen auszugeben. Für Straßen, Schulen und Kindergärten fehlt uns das Geld, weil wir damit nutzlose Muslime finanzieren, die sich hier ein schönes Leben auf Kosten des Steuerzahlers machen. Das ist die traurige Realität und das sagen uns weder das linke und grüne Rattenpack, noch die CDU. Vermutlich, um uns nicht die Augen zu öffnen, dass sich hier eine immer größere Menge an schmarotzenden Muslimen breitmacht, die sich zudem international darüber austauschen, dass es sich in Deutschland prächtig auf Steuerzahlerkosten leben lässt.

Nicht umsonst haben all die armen Kriegsflüchtlinge aus Syrien und Sozialleistungsabgreifer aus Afghanistan, Marokko usw. sich Deutschland als Ziel ausgesucht. Nicht etwa Kroatien, obwohl es dort landschaftlich viel schöner ist. Aber bei uns bekämen sich eben nur das Nötigste und wenn sie frech würden umgehend einen Tritt in den Hintern. In Deutschland aber dürfen sie ganze Unterkünfte abbrennen, bloß weil ihnen das Essen nicht passt (http://www.jerkos-welt.com/duesseldorf-fluechtlinge-zuenden-wegen-streit-um-essen-fluechtlingsheim-an/).

In der muslimischen Welt ist es bekannt, dass wir das Grundrecht der Religionsfreiheit – ursprünglich als Konsequenz der Judenvergasung geschaffen – viel zu weit auslegen. Wenn es so weitergeht, dann werden sich bald die ersten Attentäter vor Gericht darauf berufen, dass der Koran ihnen das Töten der Kuffar doch gebiete? Was wollen wir denn eigentlich? Wir erlauben den irren Koran, während wir Hitlers „Mein Kampf“ verbieten. Wir erlauben muslimische Abzeichen während wir das Hakenkreuz verbieten. Wir gestehen dem auf dem Koran fußenden Islam den Status als Religion zu. Warum eigentlich? Nur weil ein paar Milliarden unterentwickelte Irre daran glauben? Wir glauben doch auch nicht daran, dass Scheiße schmeckt, nur weil Milliarden von Fliegen der Auffassung sind.

Kurz gesagt: Wir leisten uns nicht nur den Irrwitz Millionen von potentiellen Christenmördern zu beherbergen, sondern wir finanzieren auch ca. einem Viertel von ihnen den Lebensunterhalt. Und der Rest von ihnen verdient so schlecht, dass er praktisch keine Lohn- oder Einkommenssteuern zahlt. Muslime sind für Europa nichts weiter als ein Zuschussgeschäft. Und was erhalten wir dafür im Gegenzug außer Anschlägen? Mir fallen nur Döner und Baklava ein. Sorry, aber auf diese kulturelle „Bereicherung“ gebe ich einen Dreck!

Wir brauchen keine Muslime mehr in Europa. Zudem verkommen alle Gegenden in denen vorwiegend Muslime wohnen. Fahren Sie doch mal nach Duisburg Marxloh. So schaut das da aus:

duisburg-marxloh

Dritte-Welt-Basare mitten in Deutschland. Auf dieses Multikulti scheiße ich! Wenn ich mir solchen Dreck anschauen will, dann fliege ich in den Urlaub. Weshalb ich einmal in der Türkei und einmal in Marokko war und nie wieder. Allenfalls würde ich dort wieder hinfliegen, um Bomben darüber abzuwerfen!

Wundert es irgendwen, dass die Muslime teilweise hausen wie die Ratten? Mich jedenfalls nicht. Wenn ich arm bin weil ich dumm bin. Wenn ich unkultiviert bin weil ich ungebildet bin. Wenn ich mein Leben nach einem irren Propheten ausrichte und an einen grausamen Gott glaube. Wenn ich mich selbst als Gewürm erachte und dies täglich fünfmal demonstriere, indem ich mich in Richtung des Geburtsortes meines Propheten und vor meinem Gott zu Boden werfe, dann bin ich froh etwas zu fressen zu haben und eine Ecke in der ich meine Notdurft verrichten kann, um mir alsdann mit der linken Hand den Hintern abzuwischen. Das Toilettenpapier haben jedenfalls nicht die Muslime erfunden.

Wer weiß. Wenn der Westen in ferner Zukunft den zu erwartenden Krieg der Religionen gegen die muslimischen Länder führen wird, vielleicht wird es Tickets geben, um in den Flächenbombern als Tourist mitzufliegen. Das wär mir mehr Wert als eine Reise in den Weltraum.

Aus Heinrich Heines „Himmelfahrt„:

Er spricht: »Es kommen die Vagabunde,
Zigeuner, Polacken und Lumpenhunde,
Die Tagediebe, die Hottentotten –
Sie kommen einzeln und in Rotten,
Und wollen in den Himmel hinein
Und Engel werden und selig sein.
Holla! Holla! Für Galgengesichter
Von eurer Art, für solches Gelichter
Sind nicht erbaut die himmlischen Hallen –
Ihr seid dem leidigen Satan verfallen.
Fort, fort von hier! und trollt euch schnelle
Zum schwarzen Pfuhle der ewigen Hölle.«

Quelle: https://www.staff.uni-mainz.de/pommeren/Gedichte/HeineNachlese/himmelf.htm