Muslimischer Migrant begeht Massenmord in Orlando

(http://www.krone.at/Welt/Attentaeter_von_Orlando_war_29-jaehriger_Afghane-50_Tote_bei_Blutbad-Story-514648)

Wieder mal hat ein Stück muslimischen Menschenmülls in den USA schrecklich zugeschlagen und ein wahres Blutbad angerichtet. Und schon wieder wird herumschwadroniert, ob es sich um eine muslimisch motivierte Gewalttat handelte. Was für ein Schwachsinn!

Es handelt sich um einen 30-jährigen Muslim. Und der Club in dem dieses Stück muslimischen Drecks 50 Menschen das Leben nahm war ein Schwulenclub. Wer hasst Schwule und bedroht sie mit dem Tod? Der Koran und die Muslime. Also liegt das Motiv des jungen Mannes glasklar auf der Hand. Da braucht man nur zwei und zwei zusammenzurechnen. Insbesondere kam er auch nicht aus Orlando. Es ging ihm also gezielt darum Schwule zu töten. Er ist extra 130 km zur Ermordung von Schwulen angereist.

Da muss man Herrn Trump wohl langsam uneingeschränkt Recht geben, wenn er keine Muslime mehr einreisen lassen will. Er sollte auch alle Muslime aus den USA verjagen. Wenn das so weitergeht, dann wird nämlich irgendwann der Ku-Klux-Klan wiedererstarken. Und was der seinerzeit mit den Kaffern gemacht hat, das war nicht wirklich schön. „Keine Muslime kein Ärger“ ist der Grundsatz der sich immer wieder als wahr herausstellt. „No Muslims no Trouble„.

Hier können Sie sehen was Herr Trump zu der Thematik der Muslime sagt:

Das hört sich für mich alles recht analytisch und schon gar nicht irgendwie hasserfüllt an. Und tatsächlich ist die Frage interessant, warum Muslime in ihren eigenen Herkunftsländern unschuldige Menschen in Supermärkten töten? Man kann dies eigentlich nur damit erklären, dass Konsum auch unislamisch ist oder in den Supermärkten Menschen Waren kaufen auf denen der westliche Lebensstil abgebildet ist. Auch kaufen sie dort Waren die vom großen Teufel, den USA, stammen. Wie z.B. Coca Cola.

Hier spricht ein amerikanischer Intellektueller einmal Klartext über die Muslime:

Besonders interessant ist der Abschnitt ab Minute 2. Da geht es darum, dass die Saudis in Mekka 19 Menschen u.a. wegen solcher „Verbrechen“ wie Homosexualität geköpft haben. Mr. Maher fragt, ob wir es uns vorstellen könnten, dass im Vatikan Menschen geköpft werden. Und er spricht die Wahrheit über die Saudis aus. Sie sind unsere Freunde weil sie Öl haben. Und ich sage dazu, dass sie das auch nur deshalb haben, weil wir uns von der Kultur der Kreuzritter und Conquistadores leider viel zu weit entfernt haben. Die westliche Welt sollte sich endlich wieder auf ihre eigene Stärke besinnen, auf die vielen tödlichen Waffen, die uns zur Verfügung stehen und den Arabern eben nicht. Warum vernichten wir Saudi Arabien nicht einfach mit Flächenbombardements. Und auch Afghanistan. Da gibt es zwar nichts zu holen, aber Tote können wenigstens keinen Ärger mehr machen.

Glauben Sie mir, so ein Flächenbombardement hat wirklich seine Vorteile. Wenn Sie kein Haus haben und auch nichts zu fressen, dann werden Sie garantiert nicht an das Begehen von Attentaten denken. Das taten die Deutschen nach den Bombenteppichen der Alliierten seinerzeit schließlich auch nicht. Wie einfach könnten wir es uns machen. Der Westen verfügt über eine Feuerkraft, mittels derer wir z.B. die Saudis innerhalb weniger Tage einäschern könnten. Warum tun wir es eigentlich nicht? Wenn die Alliierten den Deutschen so grausam mitspielten, nur weil ein Teil von ihnen Nazis waren, dann geben uns die vielen muslimischen Anschläge doch erst Recht das Recht die Saudis und die anderen muslimischen Staaten einzuäschern. Das ist nichts weiter als ein Akt von proaktiver Notwehr. Aber wir sind ja heute alle so herzensgute Menschen und nicht mehr so abgrundtief böse wie die Alliierten im zweiten Weltkrieg. Diese begingen quasi einen Genozid an den Deutschen, um Hitler zur Kapitulation zu zwingen. Das muss man sich mal vorstellen! Es wurden tausende Bomben auf völlig unschuldige Frauen und Kinder geworfen, nur um einen irren Anführer zur Aufgabe zu zwingen. Auf u.a. japanische Frauen und Kinder warfen die Amerikaner sogar zwei Atombomben. Die schrecklichsten Waffen aller Zeiten.

Ich bin mir sicher, dass ein Donald Trump deutlich anders auf muslimische Aggressoren reagieren würde als das Weichei Obama.  Und so wie wegen eines Irren, nämlich Hitler, das ganze Deutsche Volk leiden musste, sollten in Zukunft eben auch die Muslime für einen jeden irren Attentäter leiden. Für einen toten Amerikaner würde ich 1.000 Muslime sterben lassen. Mal schauen wie lange die dann noch Attentate begehen. Was glauben Sie, wie viele Afghanen noch an Attentate denken würden, wenn sie wüssten, dass 50 tote Amerikaner die komplette Auslöschung einer Stadt wie Ghazni zur Folge hätten?

Da man Muslimen nicht mit Vernunft beikommen kann, wie sich nun über Jahrzehnte hinweg gezeigt hat, hilft nur noch nackte Gewalt. Eine dritte Möglichkeit gibt es leider nicht. Wir Kroaten haben die Krajina-Serben seinerzeit freundlich gebeten unser Land zu verlassen. Als sie das ablehnten, schlachteten wir sie in der Operation Oluja ab. Selbst schuld. Sie hatten 400 Jahre lang unsere Gastfreundschaft missbraucht, sich nicht integriert und sich plötzlich gegen uns gewandt. Wo ist der Unterschied zu den Muslimen? Bislang lediglich der, dass es noch keine bewaffneten Auseinandersetzungen gibt. Aber die werden noch kommen. Und auf wessen Seite z.B. die vielen Deutschtürken dann stehen werden, können Sie diesem Artikel entnehmen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerken-in-deutschland-waehlten-erdogan-partei-akp-a-1060661.html. Sagenhafte 60% der Deutsch-Türken wählen diesen offensichtlichen Spinner, der neuerdings Bluttests von deutsch-türkischen Abgeordneten fordert und dazu aufruft ihnen nach dem Leben zu trachten. Darf man jetzt endlich sagen, dass dieser Mann ein offenbarer Vollidiot ist, oder muss man sich immer noch Sorgen darum machen, dass irgendeine anwaltliche Lachnummer gegen einen vorgeht, weil die Deutsche Justiz vor Erdogan kuscht?

Wie irre dieser Mann wirklich ist, zeigt dieses US-Youtube-Video:

Hier ein paar ausgewählte Kommentare zu diesem Video:

erdogan-kommentare

Und sowas wie den nehmen die Türken wirklich ernst? Was zeigt, dass diese Türken in Deutschland zumindest nichts verloren haben. Kaum zu glauben, dass dieses Volk so jemanden wie Kemal Atatürk hervorgebracht hat!

Anbetrachts der kürzlich gegen deutsche Parlamentarier türkischer Herkunft ausgesprochenen Drohungen bin ich dafür, dass man jedem Türken die Einreise nach Deutschland künftig verweigert. Man weiß ja nie, ob da nicht eventuell ein Attentäter darunter ist. Selbstverständlich sollte das Einreiseverbot auch für alle Politiker der AKP gelten. Und zwar europaweit. Der säkulare Westen sollte die Türkei komplett isolieren. Gegen die uns dann erneut drohende Flutung mit muslimischen Wirtschaftsmigranten gibt es zwei effektive Mittel: Maschinengewehre. Und Flächenbombardements der Türkei. Es ist nunmehr an den Türken zu zeigen, dass sie diesen armen Irren nicht mehr als Vertreter ihres Volkes wollen. Anderenfalls sollte es ihnen ergehen wie den Deutschen zum Ende des zweiten Weltkriegs, nämlich so:

bomber

Faktisch braucht inzwischen niemand mehr die Türken in der Nato. Gute Beziehungen zu Russland wären insbesondere langfristig deutlich sinnvoller, wie auch das Beispiel Syrien zeigt. Erst seit dem Eingreifen der Russen sind dort signifikante Rückeroberungen der offiziellen syrischen Armee zu verzeichnen. Siehe dazu auch: http://www.jerkos-welt.com/warum-aleppo-erobert-werden-muss/. Europa sollte endlich aufhören sich bei den Amerikaner anzubiedern und sich eine eigene, gewaltige Bomberflotte zulegen. Wenn wir alle Muslime aus Europa rauswerfen, dann hätten wir schon allein durch die Einsparungen bei den Sozialleistungen locker die finanziellen Mittel dazu.

Nicht Amerika wird hauptsächlich von den Muslimen bedroht, zumal es nach Trumps Wahlsieg auch keine mehr dorthin schaffen werden. Europa aber muss sich langsam entscheiden, ob es sich weiter von den Muslimen bedrohen und nach und nach einnehmen lassen will. Oder ob es nicht beginnt zurückzuschlagen. Und dies in der besten Tradition der christlichen Kreuzritter, Conquistadores und Reconquistadores.