Neues Unheil macht sich breit

Deutschtürken haben eigene Partei

Der gesamte Bundesvorstand dieser „Allianz Deutscher Demokraten“ besteht aus Türken: https://ad-demokraten.de/#gruender. Jetzt ist ja erstens bekanntlich die Türkei besonders berühmt dafür eine lupenreine Demokratie zu sein und zweitens sind die Türken in Deutschland ungeheuer populär dafür die größten Erdogan-Gegner weltweit zu sein, weshalb sie auch zu einem überaus hohen Prozentsatz beim Despotismus-Referendum für ihn stimmten.

Noch mehr schreckt mich allerdings, dass ich eine mir bekannte Person auf der Website dieser sog. „Demokraten“ sehe. Eine durchaus attraktive, spitzenmäßig integrierte Frau, die in einer sehr guten, deutschen Wohngegend wohnt und mit einem Deutschen verheiratet ist. Von ihr hätte ich eigentlich gedacht, dass sie sich – wenn überhaupt – in der CDU engagieren würde.

Was beabsichtigen die Deutschtürken eigentlich mit solch einer Partei? Und warum gründe ich z.B. keine Partei der Deutschkroaten? Oder auch der Antitürkdeutschen?! Die Erklärung ist recht einfach. Ich bin Deutscher, der zufälligerweise in Kroatien geboren wurde. Daher vertrete ich keine Partikularinteressen, sondern trage mit meinen Steuern zum Wohle der deutschen Nation bei.

Mit ein wenig Intelligenz, meiner Bildung und nicht zuletzt auch etwas Fleiß habe ich mich in Deutschland durchgesetzt und es bis zum 45sten Lebensjahr zum Privatier aus eigener Kraft gebracht. Ich fahre bekanntlich aktuell vier Mercedes, drei davon recht hochpreisige Youngtimer, wohne den Sommer über auf der schönsten Insel Kroatiens und habe mir letztens mal den Spaß gemacht nachzurechnen wo ich vermögenstechnisch betrachtet finanziell weltweit eigentlich so stehe: http://www.globalrichlist.com/wealth.

Dabei habe ich den Wert meiner Immobilien eher sehr konservativ berechnet und den TVR Griffith gar nicht mit in der Rechnung drin. Ebenso wenig wie meinen Hausrat, das MB100 La Strada WoMo-Projekt sowie die kleine Hütte In Winnekendonk usw.

Hier das Ergebnis:

Gar nicht mal schlecht, dachte ich mir. Leider schließt die Website daraus die falschen Schlussfolgerungen:

Ich werde den Teufel tun irgendwelchen Bimbos auch nur einen Monat lang ihr Fresschen zu finanzieren. Verdient euch das mal bitte schön selbst, so wie ich es auch noch jeden Tag tue. Na ja, nicht mehr jeden Tag vielleicht. Aber manchmal gefühlt immer noch zu oft, wenn Sie mich fragen. Weil ich einfach schlicht keine Lust mehr habe den deutschen Türken- und Asylantenstaat weiterhin mehr als nötig zu finanzieren. Lieber vermiete ich unter dem Mietspiegel, damit anständige deutsche Rentner sich einen schönen Lebensabend machen können.

So, nun rechne ich Ihnen mal vor wo der durchschnittliche Türke in Deutschland so steht. Dabei gehe ich von folgenden Prämissen aus:

Er hat ein Vermögen von 30.000 EUR auf der Bank. Bereits dies ist eher unwahrscheinlich. Er besitzt eine drei Zimmer Eigentumswohnung von 75qm in einer eher schlechten z.B. Wuppertaler Wohnlage. Die hat er so finanziert, dass sie bis zu seiner Rente – also in meinem Falle in ca. 20 Jahren – abbezahlt ist. Der ihm gehörende Anteil seiner Wohnung dürfte also aktuell vielleicht 40.000 EUR wert sein. Er hat einen gebrauchten Mercedes im Wert von ca. 15.000 EUR vor der Haustür stehen und das war´s.

Aber so schlecht ist das Türken-Ergebnis dann doch wieder nicht:

Andererseits dann aber doch, wenn man sich folgende Statistik (Google) betrachtet:

Betrachtet man dann zusätzlich den innerdeutschen Vergleich aller Wohnungseigentümer, so steht der Türke überaus bescheiden da:

Und diese Türken – wir dürfen nicht vergessen wie viele von ihnen überhaupt kein Wohnungseigentum besitzen – gründeten jetzt eine eigene Partei, in deren Bundesvorstand von neun Personen sich nicht ein einziger Deutscher befindet. Auch kein einziger andersstämmiger Migrant. Ich selbst z.B. erachte mich als einen sehr großen Demokraten. Aber warum interessiere ich mich nicht für eine reine Türkenpartei? Weil ich eben kein Türke bin.

Ich bin Deutscher!

Ich möchte, dass diese Deutschtürken endlich mal damit beginnen sich auch als Deutsche zu fühlen, anstatt – und das hat mich am meisten verschreckt – sogar mit Deutschen verheiratet zu sein und im Herzen immer noch Türkin geblieben zu sein, wie eben die mir bekannte Person.

Der Gründer der ADD, übrigens ein glühender Erdogan-Fan, machte sich seine guten Kontakte in die Türkei zu Nutze, indem er eine Art Monopol für Türkei-Buchungssysteme geschaffen hat. Die Website des sog. „Hotelguides“ schaut übrigens so aus, als ob sie meine kleine Schwester erstellt hätte:

Besonders beliebt bei Mitarbeitern scheint der Laden auch nicht zu sein:

Ja, und wer den Despoten Erdogan wählt, der wird vermutlich sogar BEfördert!

Dieser Mann ist einmal mehr ein optimales Beispiel dafür, wie einige Türken in Deutschland zu Geld gekommen sind, indem sie nämlich engste Kontakte zur Politik genutzt haben und diese Monopolstellungen zu Geld machten, derweil viele verarmte Dummgutdeutsche immer noch so blöd sind überhaupt in die überaus hässliche und kulturell rückständige Türkei zu fahren, weil sie sich z.B. Urlaub im schönen Kroatien gar nicht mehr leisten können.

Nun das Video:

Der Mitbegründer der ADD – ein gewisser Herr Ramazan Akbaş – macht auf seriösen Rechtsanwalt in Heidelberg. So recht hat er die deutsche Grammatik aber wohl doch nicht begriffen:

Nach meinem – bescheidenen – Dafürhalten hätte der rot umrandete Begriff in diesem Kontext klein geschrieben werden müssen. Ebenso wie „Juristischen„. Aber ich bin ich ja kein Rechtsanwalt. Ich bin bloß Volljurist und Privatier, habe allerdings in Münster studiert. Ob Münster wohl auch so „herausragend“ ist wie Heidelberg?

Ups, dachte ich mir da nur. Platz 10 soll also inzwischen „herausragend“ sein? Da sehen Sie mal auf welchen geistigen Tieffliegerkursen so manche Türken ganz offenbar unterwegs sind.

Schlimmer noch ist aber die Art und Weise, wie der Herr „Rechtsanwalt“ sein Geld verdient:

Selbständiger Rechtsanwalt seit 2001, Gast als Fernsehanwalt in fast allen türkischen Sendern seit 2005, Mitgründer und Moderator der erfolgreichen Sendung „Geregi Düsünüldü“ im türkischen Fernsehen.

Großartig, nicht wahr?

Aber was ist eigentlich überhaupt ein „Fernsehanwalt„?

Im Regelfall so einer, der es nicht geschafft hat in seinem eigentlichen Job genug Geld zu verdienen, denn ansonsten wäre er zeitlich schon ausgelastet genug. Ich kenne auch so eine „Fernsehanwältin„, die sich früher ab und an mal beim WDR zu Worte melden durfte, weil sie da einen Bekannten sitzen hatte.

Das ist sie hier:

Schauen Sie, da hat es – obwohl die Dame nur ein Jahr jünger ist als ich – bis dato nicht zu einem neuen Auto gereicht, geschweige denn zur Eigentumswohnung. Der BMW, den Sie da sehen, ist ihr noch von ihrem Papi zu Studienzeiten geschenkt worden. Und heute macht sie mit dem – ehemaligen – Türkentraum auf Youngtimerliebhaberin.

Die Kollegen des Herrn Akbaş sind natürlich auch alle – wen wundert´s – Türken. Was natürlich ganz besonders für ihre gute Integration hierzulande spricht und ebenso dafür, dass sie bevorzugt Kontakt mit Deutschen pflegen.

Womit wir wieder beim Ausgangsproblem wären. Die Türken haben sich noch nie in ihrer gesamten Historie irgendwo integrieren können, außer natürlich perfekt in die Sozialsysteme. Aber das macht ja auch Sinn, warum nicht besser ein parasitäres Leben in vergleichsweiser Armut leben als hart für seinen Wohlstand zu arbeiten? So ein 15.000 EUR Mercedes fährt schließlich auch fabelhaft. Ich kann das beurteilen, weil ich meinen C126 mit beinahe voller Hütte (kein Schiebedach, keine Klimaautomatik) im Reichtumsrechner mit exakt diesem Betrag angesetzt habe!

Wenn man sich das Parteilogo so anschaut, dann kommt man nicht umhin zu denken, dass es da nicht für die Beauftragung einer Werbeagentur gereicht hat. Und das Wahlprogramm ist gar noch besser. Man will keine überbordenden Regulierungen des Arbeitsmarktes, weil ja sonst die unter den Türken so besonders beliebte Schwarzarbeit nicht mehr funktionieren würde. Aber was die Zeitarbeit betrifft, so muss diese zeitlich beschränkt werden, weil sie natürlich besonders die überdurchschnittlich unterqualifizierten Türken betrifft.

Beim Thema Ausbildung plädiert die ADD dafür die Haupt- und Realschulen nicht dadurch zu stigmatisieren, dass inzwischen in Deutschland praktisch jeder Abitur macht. Dummerweise allein ein Großteil der Türken nicht! Liebe ADD, Ihr habt die Sonderschulen vergessen, die sind auch voll von Türken!!!

Die deutschen Bauern sollen natürlich gentechnikfrei produzieren „dürfen„. So saugt man vielleicht ein paar Wähler vom linksgrünen Rattengesindel ab, ohne natürlich wirklich eine Aussage zu der Thematik getroffen zu haben.

Nachgerade zum Wegwerfen ist die Haltung der ADD zum Thema Bildung, die ich mir hier zu zitieren erlaube:

Dienstleistung an künftigen Generationen statt Spielwiese für Gesellschaftsexperimente

 

Das Bildungs- und Schulsystem in Deutschland bereitet der AD-Demokraten ein besonderes Ausmaß an Sorge. Es ist zum Ziel radikaler und fanatischer Ideologen geworden, die schon an den Kleinsten ihre Gesellschaftsexperimente erproben wollen. Das elterliche Erziehungsrecht ist immer mehr zur Nebensache erklärt worden. Noch mehr Macht für noch mehr Staat ist die Maxime der Schul- und Bildungspolitik von Linken bis CSU. Gleichzeitig ist nicht nur das Bildungsniveau eklatant gesunken, in vielen Schulen ist angesichts von Mobbing, Konformitätszwang, fehlender Disziplin sowie moralischem und sittlichem Niedergang die psychische und physische Gesundheit unserer Kinder in Gefahr. Statt sich das Versagen einzugestehen, ruft man nach noch mehr Staat und noch mehr Entmündigung der Eltern, bis hin zu einem Kitazwang. Die AD-Demokraten meint: Es muss Schluss sein mit der Vorstellung, Bildung wäre eine Untertanenpflicht gegenüber dem Staat, der durch sein Schulmonopol das Recht hätte, die gewünschte gesellschaftliche Homogenität zu erzeugen. Das preußische Zwangsschulmodell hat ausgedient. Bildung muss zur Dienstleistung gegenüber Eltern und Kindern werden und dafür muss es einen Markt geben können.

Nochmals, wie hoch ist die Rate der Abiturienten ursprünglich türkischer Herkunft? Und wer trägt nun daran die Schuld? Etwa die Kinder, oder deren grenzdebile Eltern mit überwiegend anatolischem Ziegenfickerhintergrund? (Darf ich so sagen, wenn der Türke sagen darf Deutsche seien eine Köterrasse). Aber ist die komplette Ablehnung des deutschen Schulsystems nicht überaus nett formuliert?

Das elterliche Erziehungsrecht ist immer mehr zur Nebensache erklärt worden.“

Genau, und die Konsequenz daraus ist:

Gleichzeitig ist nicht nur das Bildungsniveau eklatant gesunken, in vielen Schulen ist angesichts von Mobbing, Konformitätszwang, fehlender Disziplin sowie moralischem und sittlichem Niedergang die psychische und physische Gesundheit unserer Kinder in Gefahr.“

Wissen Sie was, liebe sog. ADD. Das Bildungsniveau in meiner Schicht ist nicht um ein Jota gesunken, sondern vielmehr gestiegen. Allein das Bildungsniveau unter euch primitiven Türken sinkt von Jahr zu Jahr. Eure Bälger verstopfen die deutschen Haupt- und Sonderschulen. Kaum ein Türke besucht überhaupt je die Realschule, von den Gymnasien ganz zu schweigen.

Und daher schaut der Rest des Bundesvorstandes auch wie folgt aus:

Goldschmied, also kein Abitur.

Schulabschluss„, also kein Abitur. Ausbildung zum Kaufmann und „sofort“ seine Weiterbildung als Geschäftsführer angefangen? Glauben Sie der Quelle-Konzern beschäftigt Geschäftsführer ohne Abitur, die zudem noch gar keine Berufserfahrung haben, weil sie gerade erst ihre Kaufmannsausbildung abgeschlossen haben?

Oha, Hauptschulabschluss. Darf ich aus der expliziten Nennung dieser Tatsache entnehmen, dass der Herr darüber eventuell nur einen Grundschulabschluss hat? Ob er wohl das Informatikstudium schon abgeschlossen hat?

Seine Website finden Sie hier: http://ertan-toker.de/. Und wenn Sie dort innerhalb der Beschreibung seiner Tätigkeit auf „Projekt-Seite“ klicken, dann sehen Sie folgendes Bild:

Sie nachfolgend ist eventuell die Erfindern des türkischen Selfies:

Was jetzt? Ist aus Soest, studiert wo Wirtschaft und was genau macht sie dann in Istanbul?

Na, der macht wenigstens dem Anblick nach seinem Vornamen alle Ehre. Sachbearbeiter bei der Telekom und Mitgründer der Telekom oder von was?

Aha, da hat das mit der Tankstellenpächterei also nicht geklappt. Vermutlich hatte sie zu viele Kunden die „türkisch“ getankt haben. Dreimal prallgevögelt worden. Wenigstens lebt sie nicht auf Staatskosten.

Erstens hätte es „dem Angeln“ geheißen und zweitens wird man die niedere Maloche auf einer Werft wohl kaum als Hobby ansehen dürfen. Dass „er“ groß geschrieben wurde fällt da gar nicht mehr weiter ins Gewicht. Aber die politischen „Gedankengänge“ eines einfachen Arbeiters würden mich doch mal interessieren. Vor allem aber was ihn dazu qualifiziert „Berater“ dieser offensichtlichen Hirnipartei zu sein.

Hier mal die Namen der 40 Abiturienten des erzbischöflichen St. Anna Gymnasiums in Wuppertal, meiner ehemaligen Schule, die sich für den Abijahrgang 1997 (also 1997 geboren wurden!) bei Stayfriends angemeldet haben..

Ich habe inständig nach einem türkischen Namen gesucht, aber leider keinen einzigen gefunden!:

(Habe mir aber einfach mal erlaubt die vermutliche Herkunft der Abiturienten einzuschätzen.)

Marianne Fischer (Laarst) (D)
Nadja van Raay (NL)
Katherina Albert (D)
Matthias Bade (D)
Sebastian Baust (D)
Michael Bender (D)
Hanna Boye (F)
Katharina Cwienk (PL)
Sabine Dietrich (Schütze) (D)
Tobias Erwes (D)
Sylwia Falkus (PL)
Tobias Florian (D)
Stefanie Hermes (Blanke) (D)
Johannes Herrmann (D)
Marc Hoffmann (D)
Hannah Huebner (D – Jüdin)
Sarah Hüning (Schröer) (D – Jüdin)
Christian Jerichow (D – Jude)
Ralf Juck (D)
Anna Jux (keine Ahnung)
Thomas Kapitza (PL)
Werner Kempen (D)
Simone Kirst (D)
Jeanette Kloubek (F)
Irina Kretschmann (D, ex UA)
Johanna Kreuzer (D)
Christina Krüger (D)
Kerstin Köster (D)
Susanne Latz (Fassbinder) (D)
Tina Lorenz (Tragmann) (D)
Meike Mittelstenscheidt (D)
Christina Muckenhaupt (D – vermutlich Jüdin)
Katharina Maria Oczko (PL)
Vanessa Pernleitner (AT)
Julijana Planinic (HR)
Jorge Rafael Rozados (Rafael) (E)
Christina Rengers (Peter) (D)
Nina Saoudi (MA)
Sandra Schlenker (AT)
Claudia Schwanitz (Schemberg) (D)
Sabrina Schürmann (D)
Katrin Seibel (D, vielleicht übernimmt die kleine Katrin ja die Containerdynastie)
Melanie Sichelschmidt (D – vermutlich Jüdin)
Christian Vasiliu (GR)
Verena Wiebringhaus (D)
Sonja Zimmermann (Kramer) (D)

Ach die kleine Meike Mittelstenscheidt. Das wird vermutlich die Tochter der Anke Mittelstenscheidt (VORWERK) sein, die mit mir zusammen zur Schule ging. Nur finde ich dummerweise keinen einzigen türkischen Abiturienten auf einem zwar katholischen Gymnasium, welches sich aber stets der Weltoffenheit verpflichtet fühlte, und daher Menschen aller Religionen und/oder Kulturen aufnahm. Melden Sie sich ruhig selbst bei Stayfriends an. An diese Daten gelangt man kostenfrei. Bei den Abi-Jahrgängen davor schaut es mit den Halbmondverehrern übrigens keinen Deut besser aus.

Und ihr beklagt einen moralischen und sittlichen „Niedergang„. Wo eigentlich liegt der bei euch Türken? Etwa darin, dass sich eure jungen Mädchen inzwischen vorehelich in den Arsch ficken lassen, damit ihr Hymen nicht zerreißt? Etwa darin, dass es eine ganze operative Industrie gibt, die Jungfernhäutchen wieder vernäht (https://www.berliner-zeitung.de/ein-frauenarzt-in-wien-rekonstruiert-jungfernhaeutchen—eine-junge-tuerkin-erzaehlt–wie-wichtig-das-fuer-ihr-leben-ist-blutstropfen-fuer-den-braeutigam-17447448) …

Wenn die 24jährige Österreicherin Aishe heiraten wird, sollen das Weiß des Kleides und der Spitzenschleier es allen zeigen: Aishe ist Jungfrau. Rein und unschuldig. Die Wahrheit darf niemand erfahren.Unzählige Male ist Aishe in den vergangenen Wochen die bevorstehende Hochzeitsnacht in Gedanken durchgegangen. Hat sich überlegt, was sie sagen und tun wird, wie sie sich bewegen und verhalten soll. Ein bißchen Unwissenheit will sie vortäuschen, ein bißchen vorgespielten Schmerz und Schüchternheit. Die ganze Zeit wird sie hoffen, daß auf dem Bettlaken am Morgen danach ein paar Blutstropfen zu sehen sind. Denn nur dann wird ihr Bräutigam Cemal überzeugt sein, daß er seine Braut entjungfert hat.Rund 7 000 Schilling, umgerechnet gut 1 000 Mark, hat sich Aishe diese Lüge kosten lassen. Der Preis einer Operation, bei der sie vor einer Woche ihr Jungfernhäutchen rekonstruieren ließ.

… weil ihr rückständigen Unkulturler immer noch nicht in der Lage seid euch einer modernen, säkulären Welt anzupassen? euch gönne ich innerhalb eines Satzes übrigens nicht einmal am Anfang des selben das „Euch„, bemerkt ihr es?

Tja, Cemal, Du Halbaffe in Menschengestalt, wen wird die Aishe wohl zuerst gefickt haben.

Dich Türkenproll jedenfalls nicht! Sonst gäbe es ja nichts zu verheimlichen, oder? 😉

Denn Du bist nur ihre zweite, wenn nicht gar dritte Wahl gewesen. Aber Aishe musste halt – und das ist schade – auf ihre rückständigen Eltern hören.

Denn wenn die Aishe hätte frei entscheiden könnte, dann hätte sie Dich Türkenseuchenvogel garantiert nicht geheiratet, denn sonst hätte sie ja vielleicht auch zuerst mit Dir kopuliert, oder?

Sowas nennt sich „Umkehrschluss„.

Aber das Wort hast Du Unbildungsbürger vermutlich noch nie wahrgenommen, oder, Cemal?