Neues von den arabischen Untermenschen

U.a. Wichser im Reisebuss

Zum Wegwerfen geil ist nachfolgendes Video. Es zeigt einen arabischen Untermenschen der sogar zu faul dazu ist sein Flugzeug zu Fuß zu verlassen und deshalb eine – vergoldete – Rolltreppe benutzt. Dumm nur, dass diese stehen bleibt. Dämlich wie der gemeine Araber ist, bedarf es einiger Zeit bis der Halbaffe den Stillstand der Treppe registriert. Als er endlich bemerkt, dass es nicht mehr weitergeht humpelt er der hüftkranken Merkel gleich die Treppe herunter.

Wenn der liebe Gott ihnen das viele Öl nicht gegeben hätte, dann würden sie heute noch ihre Kamele ficken und in der Wüste hinter die Zelte scheißen, um sich anschließend den Arsch mit der linken Hand abzuwischen. Was für degenerierte Subhumanoide!

Köstlich, zumindest für diejenigen die es nicht mitansehen mussten, ist auch nachfolgende Meldung: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/fahrgast-onaniert-in-fernreisebus/784672.

Ein 18-jähriger Passagier eines Fernreisebusses hat am Mittwochabend  auf der Fahrt von Berlin nach Leipzig, im Bus sein Geschlechtsteil ausgepackt und onaniert. Mehrere Kinder und Jugendliche im  Alter von 13-16 Jahren, die ebenfalls mit dem Bus unterwegs waren, beobachteten den Vorgang und alarmierten den Busfahrer. Dieser stoppte den Bus auf dem Parkplatz Borker Heide, zwischen den Anschlussstellen Beelitz und Brück und rief die Polizei. Die Beamten nahmen den 18-jährigen aus Afghanistan stammenden Täter in Gewahrsam und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen gemäß §183 StGB gegen ihn ein. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde die Person anschließend wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Wieso entlässt man so jemanden eigentlich aus dem Polizeigewahrsam? Wer sich in einem Reisebuss einen runterholt, wobei es herzlich egal ist, ob da auch Kinder im Bus waren, der gehört weggesperrt. Auf was der junge Bückbeter mit Sprengstoffhintergrund sich wohl einen runtergeholt haben wird? Vermutlich gerade auf die Kinder bzw. jungen Mädchen im Buss. Diese widerlich notgeilen Schweine sollte man sofort komplett wegsperren und notfalls mit Fallschirmen über Afghanistan abwerfen, bevor sie hier noch weitere Frauen vergewaltigen und morden, so wie Hussein K.

Danke Frau Merkel!

Überhaupt ist die Webseite der Polizei Brandenburg eine interessante Fundquelle. Da müssen Sie nur “Messer” eingeben und schon eröffnet sich ein Potpourri interessanter Meldungen, wie z.B. diese hier:

Durch den Mitarbeiter eines Asylübergangswohnheimes wurde die Polizei über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Zuwanderern informiert. Hierbei soll auch ein Messer zur Anwendung gekommen sein. Nach den Vernehmungen, welche mit Dolmetschern am heutigen Tag geführt wurden, stellt sich der Sachverhalt so dar, dass ein 24-Jähriger (TV) vor dem Asylbewerberheim auf einen 20-Jährigen traf. Beide kannten sich und es kam im Laufe des Gespräches zu einer Rangelei zwischen beiden Personen. Nachdem sich der 24-Jährige vermeintlich beruhigt hatte, lief er zurück in sein Zimmer und kam wenig später mit einem kleinen Küchenmesser wieder. Hiermit verfolgte er den 20-Jährigen, welcher jedoch flüchten konnte. Die wenig später eintreffenden Polizeikräfte stellten den 24-Jährigen noch auf dem Heimgelände fest. Dieser war gerade im Begriff, das Gelände zu verlassen. Der Mann wurde von den Polizisten angehalten, gefesselt und in Gewahrsam genommen. Das Messer konnte bei ihm nicht aufgefunden werden. Erste Hinweise, wonach auch psychische Probleme beim Tatverdächtigen vorliegen, werden in der noch laufenden Vernehmung des 24-Jährigen geprüft und beim weiteren Verbleib berücksichtigt. Strafanzeigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung wurden ebenfalls aufgenommen.

Das ist für diese Abartigen scheinbar völlig normaler Umgangston. Man streitet sich ein wenig und dann jagt man sich mit Messern durch das Asylbewerberheim. Ich kann mich daran erinnern, dass mich meine Mutter nach heftigsten Frechheiten meinerseits mal mit einem Kochlöffel durch die Wohnung gejagt hat. Da kann ich wohl von Glück reden, dass meine Mutter nicht aus Afghanistan stammt.

Nun ja, und wenn man sich die anerzogenen Verhaltensweisen dieser Primitiven nicht besser erklären kann, dann ist halt immer von psychischen Problemen die Rede. So als ob ein Hang zur Gewalttätigkeit etwas mit psychischen Problemen zu tun hätte. Tut es nicht, es ist bei diesen Menschen einfach eine völlig schief gegangene Sozialisierung, weshalb sie in unseren Gesellschaften auch absolut nichts verloren haben. Gibt man dann als Suchbegriff “Asylbewerber” ein, so landet man hier:

Die Polizei wurde am Sonntagnachmittag gegen 13:45 Uhr zu einem Fußballplatz in die Ernst-Barlach-Straße gerufen. Dort kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen deutschen und syrischen Kindern/Jugendlichen. Zwei Cottbuser Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren wurden von drei Syrern in das Gesicht geschlagen. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnten zwei syrische Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren festgestellt werden. Ein dritter Tatverdächtiger blieb flüchtig. Die deutschen Kinder wurden durch Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung ins CTK gebracht. Die bereits wegen gefährlicher Körperverletzung bekannten Asylbewerber wurden ihren Eltern übergeben. Zu den genauen Umständen wird noch ermittelt, die Kriminalpolizei leitete Ermittlungen wegen Körperverletzung ein.

Machen wir uns nichts vor, es sind eben einfach Asoziale, die sogar auf kleinere Kinder brutal einschlagen! “Die bereits wegen gefährlicher Körperverletzung bekannten Asylbewerber wurden ihren Eltern übergeben.” Das ist wahre Rechtsstaatlichkeit! Stattdessen hätten die Polizisten ihnen die Arme und die Beine brechen sollen und die Krüppel dann sofort abschieben sollen, auf dass ihnen die Knochen in Syrien schief zusammenwachsen und sie auf ewig eine schöne Erinnerung an Deutschland behalten.

Man muss nur “Afghane Messer” bei Google eingeben und wird mit Ergebnissen reich belohnt, z.B.:

Hamburg. Ein Streit in einer Flüchtlingsunterkunft ist am Montag eskaliert. Ein Iraker und ein Afghane waren an der Auseinandersetzung beteiligt, in deren Verlauf der Afghane ein Messer zog und den Gegner am Oberkörper angriff. Zeugen, die auf die Auseinandersetzung aufmerksam geworden waren, konnten die beiden Streithähne voneinander trennen und nahmen dem Tatverdächtigen das Messer ab. Der 27-jährige Iraker wurde bei dem Angriff schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher.

 

Die Polizei, die gegen 18.55 Uhr zu der Unterkunft an der Schnackenburgallee in Bahrenfeld gerufen wurde, nahm den 29-jährigen Afghanen vorläufig fest. Die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Iraker befindet sich nach einer Notoperation zwischenzeitlich nicht mehr in Lebensgefahr. (https://www.abendblatt.de/hamburg/article212122337/Afghane-sticht-auf-Iraker-ein-und-verletzt-ihn-schwer.html)

Na, da sind wir aber froh, dass die teure OP auf Kosten des Steuerzahlers wenigstens was gebracht hat, so dass der eine der beiden Streithähne auch weiterhin die leckere halale Ernährung im Flüchtlingsheim genießen kann.

Glücklicherweise erwischt es aber auch mal die Afghanen selbst, wie den frommen Moslem, der nach einem Wiesnbesuch – was wird er dort wohl getrunken haben – ausgeraubt wurde (https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/oberhaching-ort29194/am-bahnhof-furth-afghane-mit-messer-bedroht-und-ausgeraubt-8707905.html):

Seine Hilfsbereitschaft ist einen 24-jährigen Afghanen teuer zu stehen gekommen. Am Mittwochabend kam er nach einem Wiesnbesuch gegen 21.30 Uhr mit der S-Bahn am Bahnhof in Furth an und wollte gerade zum Bus gehen. Doch noch am Bahnsteig wurde er von zwei unbekannten Männern angesprochen. Wie die Polizei mitteilt, erklärte der Größere der beiden, er habe seine „Sachen“ in der S-Bahn vergessen und daher keine Geld für die Bus-Fahrkarte. Daraufhin bot der Afghane an, ihm fünf Euro für ein Ticket zu geben.

Was für ein freundlicher Mensch, dieser Afghane.

Der Unbekannte nahm dankend an. Als der 24-Jährige ihm das Geld gab, griff er jedoch nach dem ganzen Geldbeutel. Aus diesem entwendete der Täter mehrere 50-Euro-Scheine und schleuderte das Portmonnaie zu Boden. Daraufhin packte sein Begleiter den Afghanen am Handgelenk und schnitt ihm mit einem Plastikmesser durch die Jacke in den Oberarm.

Ja, ich kenne auch Leute, die mehrere 50 EUR Scheine im Portemonnaie haben. Aber die gehen dafür arbeiten!

Täter 1: Männlich, etwa 35 Jahre alt, circa 185 cm groß, Mitteleuropäer, braune, seitlich abrasierte Haare, sprach gebrochenes Deutsch.

Von wegen Mitteleuropäer. Albaner!

Täter 2: Männlich, etwa 35 Jahre alt, circa 155 cm groß, Afrikaner, schlank, schwarze Haare, an der Seite sehr kurz rasiert, sprach gebrochen Deutsch. 

Lustig, ich wusste gar nicht, dass inzwischen schon die Pygmäen Asyl in Deutschland beantragen!

3 Kommentare

  1. “Wieso entlässt man so jemanden eigentlich aus dem Polizeigewahrsam? Wer sich in einem Reisebuss einen runterholt, wobei es herzlich egal ist, ob da auch Kinder im Bus waren, der gehört weggesperrt. ”

    wundert mich nicht. In Deutschland kann man jemand ein Messer in den Bauch rammen und kommt dennoch auf freien Fuß, jedenfalls bis zur Verhandlung! Es ist unvorstellbar! Solche Fälle habe ich jetzt zuhauf in Polizeiberichten gelesen, deutschlandweit. Schlimmste Kopftreterei oder Messerstechereien mit Tötungsabsicht, völlig egal, die Polizei nimmt die Personalien auf, schreibt die Anzeige, und die Bestien kommen wieder frei und werden auf uns, das Pack, losgelassen. Allerdings betrifft das nur die Neger oder Bückbeter, denn unsereiner wird natürlich sofort eingekerkert beim kleinsten Nasenstüber

  2. “Der 27-jährige Iraker wurde bei dem Angriff schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher.

    Die Polizei, die gegen 18.55 Uhr zu der Unterkunft an der Schnackenburgallee in Bahrenfeld gerufen wurde, nahm den 29-jährigen Afghanen vorläufig fest.”

    da haben wirs wieder,…”vorläufig”… auch diese Messer-Bestie wird wieder freigelassen, man glaubt es einfach nicht

    Kann mich erinnern an eine Pressemeldung diesen Sommer 2017, wonach es in NRW nur noch 140 freie Gefängnisplätze geben soll…und das im grössten Bundesland mit über 10 Millionen Bevölkerung!! Stattdessen bauen die lieber Häuser für die 3.Welt-Religonsfanatiker und Analphabeten… Staatsversagen sondergleichen. Aber den Deutschen juckt es nicht, vornehm geht die Welt zugrunde, mit weisser Weste

    1. Du darfst bitte nicht vergessen, dass wir Deutschen uns das als zivilisierte Menschen gefallen lassen. Indem sie harmlose Menschen wie z.B.
      Akif Pirinçci zu Geldstrafen wegen angeblicher Volksverhetzung verurteilt zeigt die deutsche Justiz wie großartig der Rechtsstaat funktioniert. Wenn es aber darum geht Messerstecher wegzusperren, dann wird das mit den Gefängnisplätzen in der Tat zum Problem, siehe: Justizverband: Weniger als 150 Zellen in NRW frei. Das ist eigentlich ein ausgewachsener Skandal, aber es konnte ja keiner damit rechnen, dass die fette Merkel uns hunderttausende von Messerstechern nach Deutschland holt.

Kommentar verfassen