Neuigkeiten von www.mysugardaddy.eu

Ich lach mich schlapp!!!

Mysugardaddy.eu ist – so ich mich recht erinnere – die letzte Dating-Seite bei der ich noch kostenfrei angemeldet bin. Bei allen anderen habe ich mich abgemeldet, weil es mir einfach irgendwann zu blöd wurde, dass alte Weiber auf meinem Profil herumhoppsen und denken ein sehr gut erhaltener Mann von 47 Jahren könnte an älteren Frauen interessiert sein.

Aber vor einiger Zeit bekam ich doch tatsächlich auf Mysugardaddy.eu eine sog. “Freischaltungsanfrage“. Ich wusste gar nicht was das ist und habe natürlich zugestimmt, zumal ich auch nichts dafür bezahlen musste. Heute schaue ich spaßeshalber mal hinein und darf Folgendes erfahren:

Na, das ist doch mal was. Eine Handynummer ohne jeglichen vorherigen Kontakt. Da hätte man doch zu früheren Internetdatingzeiten von geträumt, oder? Natürlich habe ich die Dame nicht angerufen. Es gibt schon genügend hübsche Frauen, mit denen ich ab und an mal telephoniere. Sie sind zwar alle inkompatibel zu meiner Lebensweise, aber nette Telephonate führen kann man ja trotzdem ab und an.

Jetzt aber kommt das Profil:

Sie stellt sich übrigens ein monatliches Budget von 500-1000 EUR vor. Was also bedeutet, dass ich für regelmäßigen Sex mit ihr mehr bezahlen müsste als für jede Professionelle hier: www.termingirls24.de. Denn mir reicht – ehrlich gesagt – ein Mal Sex pro Woche durchaus. Andererseits gehe ich ja nicht zu Prostituierten, also kann ich die 500+ EUR monatlich besser auf die hohe Kante legen.

Besonders amüsant fand ich ihre eigene Beschreibung:

Ok, sie sucht EINEN Mann. Das ist ja schon grundsätzlich einmal nicht verkehrt, zumal sie ja kein Flittchen sein will. Und trotzdem bietet sie sich im Internet für ein monatliches Budget an. Hm…

“Ich brauche deine Unterstützung für lebensnotwendige Dinge nicht für die zehnte Handtasche”.

Soweit sind wir im Merkel-Deutschland – wo wir gerne und gut leben – also schon, dass sich eine junge Erzieherin aus München mittelbar prostituieren muss, weil ihr Lohn nicht mehr für das Lebensnotwendige ausreicht. Das passt gut zu der Meldung, wonach der sog. Mittelstand sich in Deutschland immer weiter verschuldet (https://www.welt.de/finanzen/article170469954/Die-Erosion-der-Mittelschicht.html).

“Im Alltag eher durchsetzungsfähig und dominant ,im Bett eher devot und hingebungsvoll”.

Nun gut, das sagt ja jedes Weibchen gerne von sich. Tagsüber die große Klappe haben und nachts ordentlich genagelt werden wollen. Warum überrascht mich das jetzt gerade einfach nicht? Vielleicht weil ich noch keine Frau kennen gelernt habe die NICHT so war? …

“Authentisch, gesundheitsorientiert, warmherzig, fleißig, sozial, natürlich, naturverbunden, mit eigenem Kopf, manchmal frech und zynisch, aber im Grunde ernsthaft und verlässlich, praktisch veranlagt,zielstrebig, bodenständig, aber trotzdem sehr leidenschaftlich, kreativ und offen. Bitte schreibe mich an! Ich habe keine Credits und antworte nett auf alle Nachrichten. 

Hm, also wenn Sie mich fragen, dann hört sich das eher wie eine Bewerbung für die Ehe mit einem erfolgreichen Mann an. Und mit “sozial” ködert sie mich schon mal gar nicht! Weshalb ich sie auch NICHT anschreiben werde, einmal abgesehen davon, dass ich da auch keine Credits habe als kostenfreier User.

Jetzt macht die junge Dame aber einen gewaltigen Fehler:

Vorweg Blasen ist für mich in einer arrangierten Beziehung tabu genau so wie Sex ohne Gummi (wobei ich da jetzt schon eine Sorte gefunden hab ,die sich besser anfühlt) ansonsten bin ich zunächst ein mal für alles offen und sehr hingebungsvoll. Und falls doch zufällig mehr entstehen sollte ,wäre auch dieses Thema vom Tisch.

Verzeihen Sie mir bitte die Frage: Aber was soll eine “Sugardaddy-Beziehung” denn anderes sein als eine “arrangierte” Beziehung? Ok, die junge Dame bläst also nicht ad hoc, dafür vögelt sie wenigstens. Wenn auch nur mit Kondom. Was bin ich froh, dass sie nun endlich eine Sorte gefunden hat, die sich besser anfühlt. Womit hat sie wohl all die Jahre ab ihrem 15sten verbracht? Etwa damit herauszufinden welche Sorte sie mag… ?

Und was meint sie mit “für alles offen“, wenn schon Fellatio nicht geht, es sei denn der Mann macht ihr offenbar direkt einen Heiratsantrag und legt einen dicken Scheck auf den Tisch. Wobei ja auch die Formulierung “Und falls doch zufällig mehr entstehen sollte ,wäre auch dieses Thema vom Tisch” mich zumindest ziemlich verwundert. Für mich hört sich das doch eher nach einer kleinen Schlampe an, die als kleingeldverdienende Erzieherin via Mysugardaddy.eu einen ganzen Haufen von Kerlen abzuzocken versucht. Und das ist schon sehr nett formuliert!

Leider stehe ich nicht besonders auf rote Haare. Und auf Hühner ohne Brüste sowieso nicht. Und solche konnte ich noch nicht einmal auf den für Premium-Mitgliedern reservierten Photos auch nur im Ansatz erkennen. Außerdem bin ich auch kein Fußfetischist und München wäre mir natürlich auch deutlich zu weit weg. Auf weibliche 161 cm Zwerge stehe ich wirklich nur dann, wenn sie ausgenommen hübsch (und brünett) sind. Ansonsten bevorzuge ich eher Frauen beinahe gleicher Größe. Die lassen sich zwar im Bettchen nicht ganz so leicht herumwirbeln, machen aber im realen Leben als Statussymbol mehr her.

Zumal wenn sie dann noch intelligent sind und gut verdienen, was bei ihr hier leider nicht der Fall war:

Tja, diese “Dame” ist heute 45 Jahre alt und schon vor drei Jahren – wir sahen uns anlässlich eines Gerichtstermins – derart verfallen gewesen, dass sie trotz ihrer durchaus sportlichen Figur kein normaler Mann mehr angefasst hätte. Sie werden lachen, aber ich habe – bis auf meine Denkerfalten auf der Stirn, welche ich mit 16 bewusst “herangezüchtet” habe – keinerlei Falten. Die Anwaltsschruppse schaut inzwischen so ähnlich aus:

Die Erklärung für den Unterschied ist recht einfach. Ich kann jeden Tag ausschlafen und bleibe oft bis zum Mittagessen im Bett liegen. Dabei schaue ich TV und drehe mich ab und an immer wieder um, um noch ein wenig weiter zu dösen. Die Anwaltstante hingegen muss jeden Morgen ins kleine Büro fahren. Allein schon um dessen Kosten zu erwirtschaften. Die bereits teurer sind als mein kompletter Lebensunterhalt!

Sie muss jeden Monat buckeln, um ihr Einkommen reinzuholen. Ich hingegen lebe bequem von meinen Mieteinnahmen. Das ist zwar nicht sonderlich viel Geld, aber es reicht aus, um ein sehr angenehmes Leben führen zu können. Und darob wird man eben auch nicht faltig.

Mein bester Kumpel ist Stammgast in den Kempinski-Hotels Europas. Ich bin Stammgast in meinen eigenen Wohnungen. Das sind zweifelsfrei zwei verschiedene Lebenskonzepte. Ich habe mich einmal irgendwo schön eingerichtet und er gibt das Geld halt aktuell für den Obersalzberg oder Vienna aus. Hier eine kurze Kommunikation vor ein paar Tagen mit ihm:

M: Es geht auch Krüger ?
M : Andere Arbeiten. Ich fahr ins Kempinski Obersalzberg für outdoor Spa und Relax und abends runter zum Schmaus ins Tal zu den armen Menschen ins Brauhaus zum Vollkitteln und Bierschütten. Dann blau mit dem AMG den Obersalzberg hoch zurück und sternhagelevoll bis mittags schlafen bis das Alpine Frühstück zur Mittagszeit den Gong schlägt ?
M : Hotel wird abgerechnet
J: Hehe. Offsite Workshop oder wie man das nennt ?
J: Und gib es zu. Es macht den Berg rauf mit dem AMG einfach viel mehr Spaß. Und runter zur Kittelei sowieso!

 

<Bild von der Landstraße nach Mali Losinj mit Fahrradfahrern auf der Strecke>

 

M: Des is a Stilleben nach mei Gusto
M: Si genau. Am Nachmittag Mountainbiker zu Tode erschreckt ?
J: Zack die Bohne ?
J: Beides sauber! Langsam an die Mountainbiker heranfahren. Und dann direkt neben ihnen im S Mode voll auf den Pin treten. Und dann schauen ob noch einer von denen auf seinem Bike sitzt ???
M: Hahaha. Genau so wars. Rangeschlichen und dann Inferno.
J: Perfekt. Und glaub mir. Die hassen Dich dafür! ???
M: Beim nächsten mal werden dir dafür direkt überfahren.
M: die
M: Dirr Maann ?
J: Nächstes Mal fahre ich hinterher. Und wenn die den Schock ansatzweise verkraftet haben setze ich noch einen drauf.????
M: Si. Am besten noch eine Handgranate rausrollen für den final Bumm ☝?
J: Das Auspuffknallen bei meinem reicht. Bin gespannt auf einen Sound Vergleich unserer Autos.
M: Wenn ich ein Rudel Flüchtlinge erwisch fahr ich drüber und schmeiß Granaten hinterher.

 

<Bild vom Brauhausinneren>

 

J: XXXXXXX letzter Gast? Was ist da bloß los mit den Bajuwaren? Oder sind die alle schon durch Flüchtlinge umgevolkt worden?
M: Naa. Brauerei Gewölbe Ausschank. Der Mann ist sitzt in der Brauerstube und trinkt Schlag auf Schlag gesellig weiter ?
M: Soeben nach 5 dunklen auf Jubiläumsbier ungeschwenkt ?
M: Zoom mal… Frei a resches Paradies für die Herren.
M: Und allein der vollmundige echte Brauereigeschmack der Alpen macht des a Reise wert. Hab Tage davon geträumt hier allein zu sitzen zu kitteln und zu trinken und oben auf dem Berg zu leben…

 

>Bild von der Getränkekarte>

 

J: Jung, die Preise für ein Halbes sind recht human. Prosit?
M: A Wirtshaustour halt
M: Hab soeben den hellen Bock geordert ?
M: Als Kenner und Guter Trinker von Starkbieren ?
J: Kann ich nachvollziehen. Geht mir hier oft nicht anders. Der Spiegel, ein gutes Essen, ein paar Bierchen und kein Weib das wo nervt und um Aufmerksamkeit heischt.
J: Prosit!!!?
M: Kenne hier in Berg, Tal und am Königssee so manch resche Einkehrstube bis hoch zum Kehlsteinhaus ☝??
M: Da fahren die Männer demnächst amoi hin für a paar Tag.
J: Bin dabei

Es geht auch Krüger!

Mit Krüger ist ein alter Studienfreund von uns gemeint, der verheiratet ist, ein missratenes Kind mit seiner Alten mit dem dicken Hintern hat und als C2 Professor an der FH buckelt. Er fährt eine uralte Karre und frühstückt immer bei McDonalds auf dem Weg in die Uni, zu der er jeden Tag 1,5 Stunden hin- und auch wieder zurückfährt, weil seine Alte nicht am Universitätsort wohnen will.

Glückwunsch! Alles richtig gemacht!!! ???

4 Kommentare

  1. 1,5 Std Anfahrt? Und vermutlich ist die Alte von dem Professor nicht mal berufstätig und könnte von demher locker umziehen??

    1. Richtig, aber sie möchte lieber in HH als in KI wohnen.

  2. Unglaublich. Allein die Spritkosten schätze ich bei 3 Std Autobahn auf ca. 25 L/Tag = 35€ = 700€/Monat! Je nach Gefährt aber auch 1000€…da sieht man mal wer die Hosen anhat. Und wenn er nicht spurt? Scheidung? und er darf sie alimentieren und ist erst recht der Depp

    1. Ist eine 90 PS Karre, Bj. ca. 1998. Keine Klima, schmale Reifchen, verbraucht daher nicht wirklich viel. Deutlich unter 10 Liter à 100 km. Hab mir jetzt nicht die Mühe gemacht das nachzurechnen. Aber bei einer C2-Professur bleibt da trotzdem nicht mehr viel hängen.

      Und natürlich scheut er deshalb die Scheidung. Denn dann würde er an der Pfändungsfreigrenze so gerade mal eben noch überleben. Schon doof, wenn man monatlich beinahe so viel für den Sprit ausgeben muss, wie einem nach der aktuellen Pfändungsfreigrenze selbst zusteht. Und das sind netto gerade einmal 1.140 EUR (https://www.p-konto-info.de/pfaendungstabelle.html)

      Und jetzt ist ja – meines Wissens – nicht mal mehr der berufsbedingte Sprit für einen Angestellten zu 100% steuerlich absetzbar. Geschweige denn die restlichen Kosten. Wenigstens könnte er sich dann in KI eine günstige Wohnung nehmen…

      Viel Spaß jedenfalls an einem Leben im Studentenwohnheim mit 48!

Kommentar verfassen