Notgeiler Araber belästigt in Hamburger S-Bahn Frauen

Wann nimmt das endlich ein Ende?

(https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-genital-entbloesst-exhibitionist-belaestigt-frauen-in-der-s-bahn_id_8368486.html?obref=outbrain-www-fol-politik&ncid=focus|referral|outbrain&cm_ven=focus|referral|outbrain)

Zwei junge Mädchen wollen nach einer langen Partynacht auf dem Kiez heim. In der S-Bahn schlafen die 21-Jährige und ihre Freundin (22) erschöpft ein.

 

Als sie aufwachen, sitzt ihnen ein Sex-Täter gegenüber und hat sein Genital entblößt.

 

Dieser Sex-Vorfall ereignete sich bereits am 17. September 2017. Die Opfer stiegen damals in der S-Bahnstation Reeperbahn gegen 5.45 Uhr in die S3, um ihren Heimweg anzutreten. Laut Polizeiangaben soll an der Station Eidelstedt der bisher unbekannte Täter eingestiegen sein. Er nahm gegenüber der eingeschlafenen Frauen Platz und entblößte seinen Genitalbereich.

Fahndung ohne Erfolg

Wie die Polizei mitteilte, soll der Tatverdächtige anschließend die S-Bahn gegen 6.15 Uhr in der Endstation Pinneberg verlassen und die nächste Bahn in zurück nach Hamburg genommen haben. Die bisherige Fahndung brachte keine Ergebnisse.

 

Die Polizei bittet deshalb um Hilfe. Wer den mutmaßlichen Täter erkannt hat oder Hinweise zur Tat beisteuern kann, soll sich unter der Rufnummer 04101 2020 melden.

Das muss man sich mal vor Augen halten. Über vier Monate vergehen bis die Polizei das Fahndungsphoto eines offensichtlich Perversen veröffentlicht. Vermutlich standen einfach nicht genug Polizeibeamte zur Verfügung, um die vielen Flüchtlingsheime nach den Hunderttausenden von in Frage kommenden Notgeilen zu durchsuchen. Wie viele Frauen kann so jemand in vier Monaten eigentlich z.B. vergewaltigen? Dieser Täterschutz ist nichts weiter als die erneute Perversion eines komplett pervertierten Rechtsstaats. Entsprechend vernichtend fallen auch die Kommentare auf den Bericht hin aus.

Am besten fand ich den hier:

Passt einfach zu gut zu mir. Ich kann mich nämlich teils nur einen Tag später schon nicht mehr daran erinnern was ich gegessen habe. 😉

Den Leuten fehlt so langsam jedwedes Verständnis für diese wild gewordenen Araber und von Tag zu Tag wird die Gefahr größer, dass der besorgte Bürger das Heft des Handelns in die eigene Hand nimmt. Wird die deutsche Polizei dann deutsche Bürger erschießen weil sie perverse arabische ficki-ficki-Fachkräfte zu meucheln beginnen? Dann hätten wir den von vielen Intellektuellen bereits prophezeiten Bürgerkrieg.

NRW ist auf einem guten Kurs mit seinen zentralen Aufnahmestellen, so dachte ich bislang zumindest. Aber das ganze rotzgrünrote Geschmeiß und das Flüchtlingshelfergesindel finden doch immer irgendein Argument warum eine absolut sinnvolle Idee doch nicht so gut ist. Jetzt lautet es sinngemäß: Je mehr Flüchtlinge auf einem Haufen, desto größer die von ihnen ausgehende Gewalt. Und so marodieren rund um die Aufnahmelager Oerlinghausen und Stukenbrock Flüchtlingshorden und rauben u.a. Wohnungen aus. (https://www.focus.de/politik/deutschland/negative-auswirkungen-haeufen-sich-asyl-helfer-warnen-vor-groko-plan-aufnahmezentren-machen-fluechtlinge-krank-und-kriminell_id_8382666.html)

Demnach würden die Bewohner ganze Straßenzüge nach Beute „abgrasen“, um Fahrräder zu klauen, in Geschäften zu stehlen und in Wohnungen einzubrechen. Die Straftaten in Oerlinghausen hätten 2017 um 44 Prozent zugenommen, was besonders einem Zuwachs von Einbrüchen und Diebstählen geschuldet sei, berichtet die „Welt“.

Leider gibt es in diesen Orten keine schlagkräftige Dorfjugend mehr, die diesem kriminellen Tun ein Ende bereitet, und zwar mit Fahrradkette, Baseballschläger und Schlagring.

Oerlinghausens Bürgermeister Dirk Becker (SPD) warnt jetzt davor, dass diese Entwicklung „die Integrationsbemühungen insgesamt gefährdet“. Zudem forderte der Rat der Stadt die schwarz-gelbe Landesregierung auf, den Plan von insgesamt fünf „zentralen Unterbringungseinrichtungen“ aufzugeben. Stattdessen sollte die Flüchtlinge nach wenigen Monaten dezentral auf verschiedene Flüchtlingsheime verteilt werden.

Ich habe eine bessere Idee: Ausgangsverbot! Wer das Gelände der Unterkunft zu verlassen versucht, der wird verprügelt und ins Loch (Einzelhaft) gesteckt. Wetten, dass binnen weniger Tage himmlischer Frieden in den Ortschaften einkehren würde. Man darf nicht vergessen, dass jeder dieser Menschen mit dem illegalen Grenzübertritt bereits eine Straftat begangen hat. Man könnte sie in einer Art Massenverfahren also allesamt in dem Zentrallager einkerkern.

Günter Burkhardt, Chef von „Pro Asyl“, weist in der „Süddeutschen Zeitung“ auf ein langfristiges Problem hin. Wenn die Migranten mit geringen Bleibeaussichten nach vielen Jahren in diesen Einrichtungen und den Belastungen dort doch bleiben dürfen, weil sie sich etwa vor Gericht dieses Recht erstritten haben, dann blieben „psychisch kaputte Menschen“ in Deutschland.

War ja klar, dass ausgerechnet die durch und durch linke Süddeutsche diesen Unterbemittelten von einem „Asyl für jedes Arschloch„-Befürworter  interviewt. Wenn wir uns an unsere eigenen Gesetze halten würden, dann würden Migranten mit geringen Bleibeaussichten gar nicht erst viele Jahre hier sein. Und man beachte bitte auch die Argumentation dieses Herrn Burkhardt, der ja ganz offenbar davon ausgeht, dass diese Menschen jahrelang in den Heimen wohnen und am Ende doch ihr Leben lang in Deutschland bleiben werden.

Zwar hat das NRW-Flüchtlingsministerium inzwischen reagiert, das Freizeitangebot in dem Heim erweitert und das Sicherheitspersonal verstärkt. Doch wie problematisch die Situation in diesen Zentren trotz erhöhter Polizeipräsenz sein kann, hatte sich zuvor schon mehrfach in ähnlichen Einrichtungen in Bayern gezeigt.

Liebe Politiker, vielleicht hilft es ja den Herrschaften eine Art Disneyland mit angeschlossenem Flatrate-Bordell zu errichten, damit sie genug „Freizeitangebot“ haben, um keine Straftaten mehr zu begehen. Und die „Präsenz“ von Polizei zeigt dummerweise keine Wirkung, wenn die Polizei einem rosa Pudel gleich dazu gezwungen ist schlimmstenfalls ein wenig kläffen zu dürfen, anstatt mit aller Gewalt zuschlagen zu können.

In Manching etwa konnte Ende November 2017 nur ein größeres Polizeiaufgebot verhindern, dass zahlreiche aufgebrachte Migranten die Taschengeldausgabe der Sammel-Unterkunft stürmten. Der Fall in Bayern zeigte auch, dass die gestiegene Polizeipräsenz den psychischen Druck auf die Migranten sogar noch erhöht. Zumindest in den Unterkünften führe dies zu noch mehr Streit und Gewalt, hatte der Flüchtlingsrat Bayern gegenüber FOCUS Online kritisiert.

Wäre ich die Staatsregierung Bayerns, dann würde ich diesen sog. „Flüchtlingsrat“ ganz schnell vom Verfassungsschutz beobachten lassen und wegen staatsfeindlicher Umtriebe verbieten. Die CSU könnte bei den kommenden Landtagswahlen das Glück haben, dass sie wegen Söder besser wegkommt als mit dem altersmilden Horst Seehofer, der jährlich immer noch 220.000 kulturell, sozial und intellektuell inkompatibler Migranten ins Land lassen will. Wenn Söder aber seinen harten Kurs in der Flüchtlingspolitik nicht durchzieht, dann wird man ihm das nicht so schnell wieder verzeihen. Aktuell liegt die CSU bei 40% und die AfD bei 10%. Da die FDP bei nur 5% herumkrebst könnte es gut sein, dass es in Bayern zur ersten Koalition von CSU und AfD kommen wird, will die CSU keine Minderheitsregierung riskieren. Faktisch wäre die CSU in ihrem Kurs dann aber Getriebene der AfD und ihres Parteivorsitzenden Martin Sichert.

Nach der Bundestagswahl charakterisierten Journalisten der Wochenzeitung Die Zeit Sichert innerhalb der AfD als „nationalkonservativ“.

Nach einer ver.di-Publikation verharmloste Sichert im Jahr 2012 auf seiner Facebookseite mehrfach den Zweiten Weltkrieg. Den Wehrmachtsgeneral Erwin Rommel nannte er dort einen „der ehrenhaftesten Gestalten des Zweiten Weltkriegs“. Den politischen Gegner SPD nannte er „Scharia-Partei Deutschlands“. (Wikipedia)

Das dürfte schwer werden für den Söder Markus dem Sichert Martin gegenüber auf contra zu gehen und ihn als Paria hinzustellen, wie es aktuell bei jeder Gelegenheit im Bundestag mit der AfD versucht wird. Und es wäre zudem eine Schmähung der CSU Wähler, denn die Wählerschaft der AfD in Bayern dürfte wohl mehrheitlich vormals CSU gewählt haben, nur dass diese während des Merkelismus ihnen zu sehr verweichlicht erschien was den Schutz der Grenzen Bayerns vor den arabischen Horden betrifft. Söder hatte ja bereits 2015 über Grenzzäune sinniert …

„Wenn die EU-Außengrenzen nicht geschützt werden, muss eine deutsche Regierung auch darüber nachdenken, wie sie die deutsche Grenze schützt“, sagte er. Deshalb müsse man auch „grüne Grenzkontrollen“ erwägen. „Ob das am Ende Zäune, Patrouillen oder andere Formen von Grenzkontrollen sind, muss man dann sehen.“ Markus Söder spottete: „Vielleicht hätten wir die 86 Milliarden Euro für Griechenland besser in den massiven Schutz der Grenzbereiche investiert.“

… wurde aber seinerzeit von Seehofer zurück gepfiffen (https://www.merkur.de/politik/fluechtlinge-markus-soeder-notfalls-zaeune-grenzen-horst-seehofer-widerspricht-5591271.html).

Diese Zeiten sind nun definitiv vorbei!

4 Kommentare

  1. Wir wollen mal eines nicht vergessen:
    Das sollen alles Kriegsflüchtlinge oder Glaubensverfolgte sein, die ihr Leben retten wollten!
    So tönte es von Lügen-TV und Lügen-Presse in allen Variationen.
    Aber es half nichtmal die fast in Endlosschleife laufenden Nachrichten von „Flüchtling gibt gefundene 10.000 Euro zurück“!
    Irgendwie war da ja auch abrupt Schluss mit diesen phantastischen Gutnachrichten, weils keiner mehr glaubte.

    Nun zeigen alle ohne Ausnahme ihr wahres Gesicht und kein Politiker merkt was?
    AfD mal ausgenommen.
    Es passieren in Grössenordnungen Dinge, die es früher nicht gab oder einfach Einzelfälle waren.
    Puller rausholen, Weiber begrabschen, Messerattacken, Raubzüge, Schlägereien, Vergewaltigungen, Bedrohungen usw.

    Und es gibt immer noch dumme Deutsche, die den Versorgungssuchenden erklären, wie msn in Deutschland richtig klagt, um sein (!!) Recht durchzusetzen!

    Die Neger und Araber können sowas von froh sein, dass es (leider) keinen Adolf mehr gibt und keinen, der annähernd solche Eier in der Hose hat wie Putin!

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Und wer das mit den Schutzsuchenden leugnet ist ein böser Lügner und ein verdammter Nazi. Da kommen die armen Flüchtlinge nach Deutschland und hier laufen unsere ganzen Bitchweiber frei und unverhüllt herum. Was für ein Kulturschock! Wenn man bedenkt, dass aus deren Sicht unsere Frauen ja praktisch nackt sind, dann wundert es doch eigentlich nicht, dass die sofort den Pillermann rausholen, um die Damen zur Kopulation einzuladen. Andere Länder, andere Sitten halt. Warum laufen die Weiber denn auch alle halbnackt herum, wenn sie nicht ficki ficki machen wollen?

  2. Dwarsdryver sagt:

    Ich kann deinen Optimismus für Söder nicht teilen. In meinen Augen ist er nur ein weiterer Parteibonze, der viel verspricht, für seine „Popularität“ abträgliche Konsequenzen jedoch vermeidet, wie der Teufel das Weihwasser. Solche Integrität ist imho jedoch notwendig, wenn es darum geht den Flüchtilantenströme zu überwinden. Das bedeutet ganz konkret, wenn gefordert wird, die Grenzen für Glücksritter, Wirtschafts und Sozialstaatmigranten und Islamfanatiker zu schließen, die Verantwortlichen sich im Fall des Falles schützend vor den Grenzschützern zu stellen haben, auch und gerade wenn diese staatliche Gewalt ausüben, um unser Recht und unseren Sozialstaat zu schützen. Ich habe arge Zweifen, dass einer wie Söder dazu bereit ist! Allein die AfD mag entsprechende Persönlichkeiten in ihren Reihen haben.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Ich habe bei Söder deshalb die Hoffnung, weil er besonders bei den „echten“ Bayern populär ist. Und das sind die Haudraufs vom Lande, die die ganzen Araber am liebsten totschlagen würden. Seehofer war zu milde. Und Söder galt vielen Stadtbayern als zu rechts. Die wirklich Konservativen haben sich größtenteils zur AfD verzogen und um die zurückzubekommen muss Söder einen stramm konservativen Kurs fahren. Sonst passiert ihm das was mit Merkels CDU passiert ist. Sie gewinnt bei den Linken und verliert immer mehr an die AfD. Meine Hoffnung ist allerdings auch die, dass viele Konservative Söder nicht so recht glauben und deshalb AfD wählen werden. Je mehr AfD, desto eher Internierungslager und Massenabschiebungen in z.B. Gefängniszügen.

Kommentare sind geschlossen.