Österreich will Flüchtlinge abwehren und internieren. Bravo!!!

(https://www.tagesschau.de/ausland/kurz-119.html)

Heute sind wir tolerant und morgen fremd im eigenen Land!“ Diesen Satz zitiert der von mir sehr geschätzte Intellektuelle Alexander Gauland in einem Interwiev in dem er Frau Merkel als Kanzler-Diktatorin bezeichnet. Wie intelligent diese Diktatorin ist und wie sehr sie ihr eigenes Volk hasst, das kann man diesem Clip entnehmen:

Hier noch ein Video in dem die alte, geistig überforderte Frau teilweise hilflos vor sich hinstammelt:

Wer will sowas noch ernstnehmen?

Hier sehen Sie nun einen intelligenten, eloquenten Mann, der durch rationales Handeln auch Deutschland de facto vor der weiteren Flutung mit inkompatiblen muslimischen Vergewaltigern und Terroristen bewahrt hat.

Was uns auch in Deutschland bevorsteht, können Sie diesem Video entnehmen.

In Kroatien hätte die Polizei den Kaffer nicht geschützt. Ihm wäre dort das geschehen was ihm zusteht, man hätte ihm die Kehle durchgeschnitten. Wer sich bei uns traut zu sagen, dass er uns unser Land wegnehmen will, der hat jedes Lebensrecht verwirkt, so wie seinerzeit bereits die Krajina-Serben. Ich verstehe die Italiener nicht. Andererseits gibt es den italienischen Panzerwitz wohl nicht ganz umsonst (http://de.uncyclopedia.wikia.com/wiki/Italienische_Panzer). Die Italiener protzen immer damit den Längsten zu haben, die Tollsten zu sein und bei ihnen ist schlicht alles großartig.

Hier nun sehen sie den größten Spross des italienischen Volkes:

Wüsste man nicht, dass er existiert hat, man würde es für eine Parodie halten! Ich bezeichne so etwas als Suppenkaschperle. Die Italiener nehmen derlei Politikerwitzfiguren aber durchaus ernst! Sonst wäre wohl kaum diese Lachnummer jahrelang Italiens Ministerpräsident gewesen:

Der hat bei seiner Körpergröße von lächerlichen 1,65 cm bestimmt auch den Längsten. Dem kann selbst ich Zwerg mit meinen 1,78 cm ja noch auf den Kopf spucken.

roflcopter_gif_by_solaris_92-d6h7qbu

Die Idee des österreichischen Außenministers ist soweit ganz gut. Natürlich werden die Bewohner der betroffenen Inseln damit nicht unbedingt einverstanden sein. Aber allein mit den in Europa eingesparten Sozialleistungen ließen sich die Bürger der Inseln mehr als bloß entschädigen. Würde man gefängnisähnliche Flüchtlingslager auf den Inseln installieren, in denen beim Versuch des Verlassens auch scharf geschossen wird, und würden diese Bilder über das Internet verbreitet werden, so würde der Migrantenstrom wahrscheinlich umgehend abreißen. Denn wenn den Migranten klar wird, dass sie niemals nach Europa gelangen werden und sie hier nur Gefängnisse erwarten, hätten sie keinen Grund mehr es zu versuchen. Europa muss den Wirtschaftsmigranten eindrücklich klar machen, dass sie hier nichts verloren haben und wir nicht beabsichtigen unseren selbst hart erarbeiteten Wohlstand mit ihnen zu teilen. Christenmenschen können ja so viel spenden wie sie wollen, damit in Afrika keine Kinder mehr verhungern, und die sich dort weiter vermehren können wie die Ratten:

Afrika-Bevoelkerung

Nehmen wir mal den Niger. Da bringt eine Frau im Schnitt 7,5 Kinder zur Welt. Bei der Vermehrungsrate muss der Niger doch eigentlich das Land sein in dem Milch und Honig fließen, oder? Der Niger ist übrigens ein muslimisches Land und schaut von oben so aus:

niger

Für mich schaut das so aus, als ob da noch nicht einmal Wasser fließt. Wie komplett rückständig die Menschen dort sind und wie es dort so ausschaut können Sie folgendem Youtube-Video entnehmen:

Und jetzt machen sich hunderttausende dieser primitiven Kaffer auf den Weg nach Europa, weil sie bedingt durch ihren unkontrollierten Geschlechtstrieb zuhause nichts mehr zu fressen haben. Dafür tragen sie aber Schwerter und sind ach so furchtbar stolz. Wollen Sie diese unterentwickelten Humanoiden bei uns in Deutschland haben? Oder wussten Sie, liebe Dummgutdeutsche, etwa gar nicht, dass es noch Humanoide auf der Welt gibt, die selbst 2016 immer noch in der Steinzeit verharren? Nun ja, Bildung ist der Deutschen Ding ja nicht unbedingt. Aber es gibt doch das Internetz, wo man sich völlig kostenfrei über die Leute informieren kann, die alle so gerne zu uns kämen.

Es ist dringend an der Zeit, dass in Europa wieder konservative Parteien wie die ÖVP, FPÖ, AfD und der Front National an die Macht kommen. Keine einzige davon ist rechtsradikal. Aber alle sind sie wertkonservativ, anders als die Arschfickerfreundin Merkel. Und ich bin mir sicher, dass alle gemeinsam „Europa den Europäern“ unterzeichnen würden. Europakritisch oder gar europafeindlich sind diese Parteien nur, weil sie zu Recht den Eindruck haben, dass nicht mehr die Bürger in Europa das Sagen haben, sondern ein nicht demokratisch legitimierter Rat oder eine ebensolche Kommission. Ganz sicher will niemand der EU die Freundschaft aufkündigen. Aber eine Transferunion will man eben auch nicht. Es ist gut, wenn innerhalb Europas eine gewisse Umverteilung stattfindet. Wer vor 25 Jahren mal auf Sizilien war und nochmals vor 5 Jahren, der weiß warum europäische Förderung großen Sinn macht. Nicht aber das Stopfen von Fässern ohne Boden, wie am Beispiel Griechenland!

Und erst Recht haben wir nicht das Geld, um es primitiven sog. Flüchtlingen hinterherzuwerfen, die sich mit ihrer Qualifikation als Ziegenhirten, Eselficker oder Melonenträger nicht in den hochqualifizierten europäischen Arbeitsmarkt integrieren lassen, und daher zwingend und über Jahrzehnte hinweg dem Steuerzahler zur Last fallen. Konservative Parteien würden das den Menschen klarmachen. Und sie würden die Bevölkerung auch dazu aufrufen diesen Zuwanderern ihre Ablehnung offen zu zeigen, anstatt ihnen „Willkommenskultur“ aufzuoktroyieren. Man spricht nicht umsonst immer von der „schweigenden Mehrheit„. Diese äußert sich lange Zeit nicht. Bis das Fass zum Überlaufen gebracht wurde. Und da kann man im Moment nur froh sein, dass es die AfD gibt. Denn diese gräbt den stramm rechten Parteien gerade das Wasser ab, begreifen doch inzwischen selbst die dümmsten Rechten, dass ihre Stimme für die NPD eine verlorene Stimme ist und sie sie daher besser der AfD geben.

Es steht nicht zu befürchten, dass sich rechts der CDU/CSU eine weitere Partei gebildet hat. Es ist sogar wünschenswert, weil die CDU inzwischen keine konservative Partei mehr ist. Dass die FDP jahrelang von einem Rektalconnaisseur angeführt wurde, das ist ihrer Liberalität geschuldet. Die CDU aber war einmal die konservative Partei Deutschlands. Und da haben die Popofickfraktionisten nun einmal nichts verloren. Liberal war die CDU nie und wollte sie auch nie sein. Kohl und liberal? Ich lach mich tot! Von F.J.S. erst gar nicht zu reden!!!

Es muss auch eine Partei geben, die die Leistungsträger der Gesellschaft ebenso wie alle anderen Menschen mit konservativen Ansichten vereint. Man darf ja heute gar nicht mehr sagen, dass die Frau zuhause bleiben und sich um die Kinder kümmern soll. Sofort ist man „unmodern„. Ich für meinen Teil bin aber gerne unmodern. Ich stehe nicht auf Prostituierte und schon gar nicht auf Swingerclubs oder gar Gangbangs. Ich erachte öffentlich gelebte Homosexualität als unziemlich. Genauso wie übrigens auch das öffentliche Herumgeknutsche heterosexueller Pärchen. Dabei bin ich privat garantiert das absolute Gegenteil von prüde …

geil

Ich bin gegen Tempolimits und für den Verzehr von riesigen Rindfleischfiletti. Und ich finde, dass es für die Entwicklung vieler Kinder besser wäre, wenn ihre Mütter zuhause blieben und für den Arbeitsmarkt besser, wenn nicht so viele Frauen arbeiten würden.

Übrigens hätten wir dann auch mehr Arbeitsplätze z.B. für qualifizierte Zuwanderer aus Europa. Und damit wäre Europa tatsächlich gedient. Nicht aber durch die Zuwanderung aus kulturell inkompatiblen Teilen dieser Welt. „Europa zuerst den Europäern„!