Schulz, Du dreckiger Lügner!

Möge Dir Deine Zunge im Maul abfaulen!!!

Nein liebe Leser, das Beitragsbild sind keine Fake-News. Siehe hier:

(http://juedischerundschau.de/der-gesinnungswandel-des-martin-schulz-135910958/)

Erst verkündete Capo Schulz, vermutlich Deutschlands hässlichste Ausgeburt jemals …

… – die aussieht wie die Kreuzung aus einer hirnbefreiten Ziege und einem behaarten Alienvirus – unter großem Jubel, dass es keine weitere große Koalition geben würde. Dann zerplatzte das Projekt Jamaica, weil die FDP sich nicht prostituieren wollte und angeblich änderte das die Lage komplett. Plötzlich wurde die SPD mit ihren inzwischen lächerlichen 18% …

… nach eigener – und wohl alleiniger – Auffassung zur staatstragenden Partei und wahren Gralshüterin der Demokratie.

Nun entschieden sich auf dem Parteitag trotz des Schulzens lahmer und der Nahles flammend aggressiver Pöbelrede (Göbbels war ein Waisenknabe dagegen) dummerweise lächerliche 56% für die Aufnahme von GroKo-Verhandlungen!

Natürlich sind in einer Demokratie streng genau genommen auch 50,000000000001% eine Mehrheit. Aber darf es in so schwierigen Zeiten wirklich sein, dass zwei massiv von den Wählern abgestrafte Parteien dieses Land noch weiter ins Chaos führen? Und was will die SPD eigentlich? Sie will noch mehr schmarotzende sog. „Flüchtlinge“ über den Familiennachzug ins Land holen sowie die privaten Krankenkassen und die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen abschaffen. Sonst fällt mir nichts mehr ein was die SPD so will. Dummerweise fällt mir aber sogar noch weniger dazu ein was Ferkels CDU (Charakterlose Dummkopf Unfähigenpartei) eigentlich will. Wie auch immer, meines Erachtens kostet uns jede SPD Forderung einfach nur noch viel mehr Geld, welches wir – schon Ferkels sog. „Flüchtlinge“ wegen – nicht mehr haben.

Nun könnte man sich denken: Na ja, solange das Finanzministerium in CDU-Hand bleibt oder – besser noch – an die CSU geht, so wäre wenigstens sichergestellt, dass so vernünftig wie nur möglich mit dem Geld umgegangen wird. Aber daraus wird wohl nichts, denn der Ziegenvirusbock Schulz will wohl mittlerweile gleichzeitig den Gärtner mimen, wie die Zeit berichtet (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/martin-schulz-spd-minister-grosse-koalition-cdu-csu).

Am Freitag hatte der Spiegel unter Berufung auf mehrere Mitglieder der Parteispitze berichtet, dass Schulz einen Ministerposten in einer möglichen schwarz-roten Koalition anstrebe. Demnach habe Schulz ihnen bereits vor dem Parteitag am vergangenen Sonntag zu verstehen gegeben, dass ein Verzicht für ihn nicht infrage käme. In der SPD wird damit gerechnet, dass er entweder das Außenministerium oder das Finanzministerium besetzen will.

Um Himmels Willen NEIN! Wenn das passiert können wir den Laden hier gleich dicht machen. Wenn der überaus hässliche Seuchenvogel schon ein Ministeramt übernehmen muss, was er ja selbst kategorisch abgelehnt hatte …

Unmittelbar nach der Bundestagswahl hatte Schulz erklärt, dass er nicht Teil eines Kabinetts unter einer Kanzlerin Merkel werde. In der Partei gab es in jüngster Vergangenheit zudem mehrere Stimmen, die dem Parteivorsitzenden von einem Regierungsamt abrieten. 

… dann gebt ihm bitte das Außenministerium! Deutschland wird von der Welt ohnehin bereits ausgelacht. Da ist es ergo völlig egal, welches Arschloch oder welche Gesichtsfotze wir ihr künftig noch im Außenamt präsentieren bzw. zumuten. So wäre der fette Siggi endlich weg vom Fenster und könnte sich vielleicht erneut zum Parteivorsitzenden wählen lassen. Auf das Gemetzel mit der dicken Nahles freue ich mich schon, denn die spekuliert ja ganz offensichtlich selbst auf den Parteivorsitz.

Ein interessanter Artikel zum Familiennachzug findet sich hier: https://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/familiennachzug-fluechtlinge-dilemma-leben-32771654.

Nach dem Sohn ging dann auch ihr Mann nach Deutschland. Er fand Arbeit in Forst, einer kleinen Stadt in der Niederlausitz. Als er schließlich einen Aufenthaltstitel, Wohnraum und genügend Einkommen (1.100 Euro netto im Monat) vorweisen konnte, durfte er im November 2011 den jüngeren, damals noch minderjährigen Sohn aus Syrien zu sich holen.

Das ist das Niveau auf dem Syrer in Deutschland Arbeit finden. Lächerliche 1.100 EUR netto monatlich!!!

Seit 2013 lebt Dalal mit ihrer Familie in Berlin. Damit, dass sie in Deutschland als Englischlehrerin wohl keinen Job finden wird, hat sie sich abgefunden.

Mithin eine für dieses Land komplett überflüssige Person, die man bestenfalls als Putze einsetzen kann. Aber wie viele davon brauchen wir hierzulande eigentlich noch?!

Amal (35) hat nach dem Kurs einen Job als Haushaltshilfe bei einer deutschen Familie angenommen. Ihr Einkommen reicht aber bei weitem nicht aus, um ihre vier Kinder zu sich zu holen, die noch in Syrien bei der Oma leben.

Wissen Sie was ich nicht verstehe. Wieso leben die Kinder in Syrien bei der Oma ganz offenbar in Sicherheit und nicht auch die Frau Amal?

Für Amal ist auch die Zeit ein ganz wichtiger Faktor. Nicht nur, weil sie ihre Kinder vermisst. Sie hat auch Angst, dass es dauern könnte bis ihre Älteste volljährig ist. Dann müsste das Mädchen in Syrien zurückbleiben.

Hört sich das jetzt für Sie vielleicht genau so wenig nach „Flucht“ an wie für mich? Wieso ist die Oma nicht auch geflohen? Ach, das ist nur eine alte Frau, da macht das nichts wenn die von Assads angeblichen Fassbomben und seinem Giftgas gemeuchelt wird. Aber was ist mit Amals Kindern? Würde Amal nach Syrien zurückkehren, wenn sie erfahren müsste, dass die Omi bei einem Bombenangriff verreckt ist und sich nunmehr niemand mehr um ihre Kinder kümmern kann? Ich hege da durchaus leise Zweifel, werte Leser.

Und wieso „flieht“ eine junge Frau nach Deutschland und spekuliert offenbar schon vor ihrer „Flucht“ darauf, dass sie ihre Kinder mit nach Deutschland holen darf? Für mich ist das nichts weiter als die Tatsache bewusst auszunutzen, dass Deutschland ganz offensichtlich jeden aus Syrien als Flüchtling anerkennt. Und ihm ebenso offensichtlich ein dauerhaftes Bleiberecht zuzugestehen scheint, selbst wenn der Krieg in Syrien überall komplett vorbei ist. Das ist keine „Flucht„, sondern Migration unter dem Vorwand ein Flüchtling zu sein.

Hier ein recht leicht nachvollziehbares Argument für meine Auffassung:

Brechen Sie diese unglaubliche Summe bitte einmal auf sich selbst herunter. Und bedenken Sie: Das ist alles Netto (also steuerfrei) zzgl. Kosten für die Wohnung, Gas, Strom, Wasser, Krankenversicherung, den kaputten Kühlschrank usw.. Und wenn der Fernseher defekt ist, dann wird auch der vom Amt bezahlt!

Das ist Hartz IV in Deutschland. Und die ganze Welt weiß es inzwischen!!

Und daran ist allein die bescheuerte Merkel mit ihrem Gelaber von der Integration schuld. Denn temporäre (subsidiäre) Flüchtlinge braucht man nicht zu integrieren.

Die ach so armen syrischen „Flüchtlingskinder“ die es bisher schon zu uns geschafft haben, sprechen ja alle bereits Syrisch, können dort also jederzeit in der Schule weitermachen. Aber wenn sie hier in den Schulen etwas Deutsch lernen, dann ist das gewiss nicht verkehrt. Ebenso ist es nicht falsch, wenn die Menschen hier „Integrationskurse“ machen, auch wenn ich sie nicht so nennen würde. Ich würde sie „Kulturerfahrungskurse“ nennen. Ganz sicher ist es für niemanden aus Syrien wertlos erleben zu können, wie man in Deutschland ohne Kopftuch und sogar in Frieden zusammenleben kann. Aber wenn der Krieg vorbei ist, dann müssen diese Leute eben wieder zurück nach Syrien.

Nun kommt indes schon wieder das linksrotzgrüne Gesindel von Capo Schulz daher und erzählt was davon, dass doch die Kinder hier alle ihre Schulfreunde hätten und man sie doch nicht wieder zurück schicken könne. Na, dann fragen sie mal die Kinder von u.a. deutschen Diplomaten, wie oft die den Freundeskreis in ihrer Schulzeit so wechseln mussten. Aber denen kann man das natürlich zumuten, nur den kleinen Syrern nicht, die ja zuhause in Syrien auch ihre Freunde haben. Die sie aber ganz offenbar absolut problemlos verlassen könnten, um zur Mami ins Hartz IV Paradies Deutschland nachziehen zu können.

Obiger Zeitungsausschnitt belegt ganz klar, dass dieser Herr Schulz ein Lügner und Wendehals reinsten Wassers ist, der vermutlich auch seine eigene Mutter für Geld verraten und seine Töchter in die Prostitution schicken würde, sofern er dadurch einen Vorteil erlangen könnte. Als Dorfbürgermeister mimte er den Populisten, weil die Leute von der Asylantenflut 1991 die Schnauze voll hatten. Dabei handelte sich sich überwiegend um Kriegsflüchtlinge aus dem damaligen Jugoslawien. Mithin Christen und keine Araber oder Neger. Auch wollten diese Leute weit überwiegend gar nicht im kalten und vergleichsweise hässlichen Deutschland bleiben, sondern wünschten sich nichts mehr als die Rückkehr in ihre wunderschöne Heimat, wovon bei den Syrern ja – siehe oben – wohl kaum noch die Rede sein dürfte.

Und es waren zudem deutlich weniger Menschen, die seinerzeit kamen. Was hat wohl des buckligen Schulzens Meinungsänderung bewirkt? Ist ihm am Ende Europa zu Kopf gestiegen? Nein, sondern er fischt einfach nur Stimmen am ganz linken Rand seiner verschissenen SPD (Scharia Partei Deutschlands), in der Hoffnung damit noch verhindern zu können, dass die Jusos – die ja jeden Bimbo ins Land holen möchten – die GroKo-Abstimmung platzen lassen.

Möge der elende Lügner Schulz an Darmkrebs verrecken!

Die fette Merkel erst recht!!

Und die JUSOS sowieso!!!

4 Kommentare

  1. Dwarsdryver sagt:

    Sehr aufschlussreich, die alten Zeitungsartikel. Danke!

  2. Danke, sehr amüsant zu lesen.

  3. Ich danke dir auch vielmals für deine. aufschlussreichen Artikel.
    Wenn ich nur könnte wie ich ich wollte…
    Es würden an jeder Ecke, sowohl Bimbs als auch Arbs zur Abschreckung hängen…

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Nun ja, das sind vielleicht doch etwas zu altrömische Methoden für die heutige Zeit. 😉 Aber diese pseudohumanitäre Haltung der deutschen Politik ist einfach nur zu verlogen. Entweder es darf jeder kommen oder es ist irgendwann Schluss. Und die Bevölkerung will weit überwiegend, dass jetzt Schluss ist. Es kann kein Gesetz der Welt geben das ein Volk dazu zwingt seine Heimat herzugeben. Und wenn irgendwelche Politiker so etwas beschließen sollten, dann wäre gegen sie selbst nach dem Grundgesetz der gewaltsame Widerstand zulässig.

Kommentare sind geschlossen.