Skandal bei der Polizei in Niedersachsen

Sie biedert sich bei den Arabern an!!!

Liebe Leser,

heute erhielt ich ein Video und einen Kommentar von einem Leser, der in mir totale Fassungslosigkeit darüber erzeugt, wie weit unser sog. angeblicher „Rechtsstaat“ sich inzwischen vor den arabischen Horden erniedrigt.

Ich zitiere fortan den werten Leser:

„An was denkt man zuerst? Also ich habe geglaubt, man spricht die Araber an, sich bei der Polizei zu bewerben. Und wir müssen arabisch lernen, wenn die Frage nach dem Führerschein kommt.

 

Deckt sich mit dem Vorschlag bei Google. Geben Sie mal ein: Deutsche sollen… oder: Deutsche müssen… und dann kommt als ein Ergebnis …arabisch lernen.

 

ABER WEIT GEFEHLT was diesen Flyer angeht.

Eine Bekannte von mir hat sich etwas abmühen müssen, es sinngemäß zu übersetzen, denn es ist afghanisch, jedoch etwas verschwurbelt so geschrieben, dass es auch auf Farsi verstanden werden kann. Arabische Elemente sich auch dabei. Wie das zusammengeht ist mir ein Rätsel. Sie hat folgenden Sinn extrahiert:

 

Info für Asylanten ÜBER die deutsche Polizei. 

 

….sie können klagen, wenn sie jemand bedroht….   (Also wenn der Asylant von der Polizei bedroht wird!!!!)

 

…wenn die Polizei euch ausschimpft oder anspuckt (Spucke macht) oder mit Fuß tritt, das ist strafbar für die Polizei…  (FÜR DIE POLIZEI !!!!)

 

…falls sie nicht zufrieden sind mit Polizei, sie können klagen…

 

 …falls Polizei euch mit Fuß tritt, sie dürfen Klage machen….

 

….wenn man die Polizei ausschimpft und bespuckt werden beide Seiten bestraft ???  (klingt nicht so sinnvoll…) (Das konnte sie nicht genau verifizieren).

 

….falls Polizei euch warnt und Sie lehnen ab, Polizei zwingt euch, bis es gemacht ist…. (sinngemäß)  ist ja irgendwie sinnvoll, doch Zwang kann ja wieder als Gewalt verstanden werden. s. oben.“

Bei uns in Kroatien würde in solch einem Flyer stehen:

„Den Anweisungen der Polizei ist Folge zu leisten. Wenn ihr die Polizei beschimpft, bespuckt oder euch sonstwie der Polizei gegenüber verächtlich zeigt, dann werdet ihr verprügelt wie räudige Straßenköter.“

Vielleicht ein Grund, warum die Menschen in Kroatien noch Respekt vor der Polizei haben und in Deutschland eben nicht mehr. Aber so ist das halt, wenn man meint Leute mit dem lächerlichen SPD-Abitur müssten dann auch noch ein Pseudostudium absolvieren, weil man ja jeden Polizisten in den höheren Dienst stecken muss, da den Job für die unteren Gehaltsstufen keiner mehr machen will. Und so hat die Politik aus dem ehemaligen Auffangbecken für Haupt- und Realschüler eine Truppe von zahnlosen Gymnastenschweinen (so wurden wir damals von den Hauptschülern genannt) gemacht hat, die zudem noch von Weibchen unterstützt wird, weil die sich im Konfliktfalle angeblich deeskalierend auswirken würden. Wissen Sie was ich mal zu einer solchen Deeskalationsbeamtin gesagt habe, als ich ein Knöllchen von ihrem Kollegen bekam? „Mit Frauen diskutiere ich grundsätzlich nicht!“ Die hat so richtig schön blöd aus der Wäsche geguckt.

Jetzt ist der kleine Jerko aber nur ein böser Macho der natürlich mit Frauen diskutiert, nämlich wenn sie ihm gleichrangig sind, was eine Polizeibeamtin kraft ihrer Ausbildung nun einmal niemals sein kann. Aber das Verständnis von Gleichrangigkeit der Frau ist im arabischen Raum überhaupt nicht vorgesehen. Wenn die Frau da aufmuckt, dann gibt es einfach was vor die Fresse. Und das gilt dann wohl auch für die deutsche Polizistin. Insofern ist dieses idiotische Pamphlet nur noch unverständlicher. Da kommen hundert Tausende vor allem junger Männer aus komplett rückschrittlichen, patriarchalischen Gesellschaften und die Dummgutdeutschen versuchen sie mit derlei hübschen Flyern über unsere gesellschaftlichen Regeln aufzuklären.

Ich zitiere mal einen WELT-Kommentar von Prof. Dr. Bassam Tibi, einem profunden Kenner der arabischen Kultur (https://www.welt.de/debatte/kommentare/article155134929/Junge-Maenner-die-die-Kultur-der-Gewalt-mitbringen.html):

Und es geht dem arabischen Mann bei der ausgeübten sexuellen Gewalt nicht nur um die „sexuelle Attraktion“ der europäischen Frau, sondern auch um den europäischen Mann, dessen Ehre der Orientale beschmutzen will. So ist es auch in Köln geschehen.

Warum will der Orientale die Ehre des europäischen Mannes beschmutzen? Weil dieser ihm in jedem Punkt überlegen ist. Er hat mehr Geld, er hat mehr Macht, er hat die schöneren Frauen und die dickeren Autos. Vor allem aber hat er einen längeren Penis:

Und der dumme Orientale hat nichts mehr als vielleicht dicke Arme und einen Staat Israel als Nachbarn, der ihm jederzeit Atombomben auf den dummen Araberschädel werfen könnte.

Köln war nur der Anfang. Wenn Deutschland über eine Million Menschen aus der Welt des Islams holt und ihre Erwartungen nicht erfüllt, muss man sich auf einiges gefasst machen. Aus der Werbung glauben diese jungen Männer zu wissen, dass jeder Europäer eine Luxuswohnung, ein Auto und eine „hübsche Blondine“ hat; sie denken, dass sie dies auch bekommen und am Wohlstand beteiligt werden.

Warum sollten sich hübsche europäische Frauen den primitiven Bückbetern zur Verfügung stellen? Wer nimmt schon freiwillig die bestenfalls dritte Wahl?  Bis auf die strunzendoofe, fette Malvina natürlich, weil die kein Deutscher je pimpern würde. Schauen Sie sich die doch bitte selbst mal hier an:

 

Wenn aber diese jungen Männer stattdessen in eine Notunterbringung in Schul- und Sporthallen kommen, dann fühlen sie sich betrogen, ja diskriminiert. Also entwickeln sie Rachegefühle gegenüber dem europäischen Mann. Die enttäuschten und wütenden arabischen Männer rächten sich daher in Köln und Hamburg an den deutschen Männern, vertreten durch deren Frauen.

Leider sind aber besonders die deutschen Männer inzwischen verweichlichte Waschlappen. Jetzt bin ich mit meinen 47 Jahren vielleicht nicht mehr ganz auf der Höhe was meine Kampfkraft betrifft, aber mit Mitte 20 hätte ich so was wie Silvester nicht geduldet. Da hätten wir uns zusammengetan und den Arabern die Schädel eingetreten. Keine Gnade! Damals gab es noch Skins, Punks, Teds, Mods, Skater, Scooterboys, Kutten und was weiß ich noch. Alle gegen alle anderen und das auch gerne mal mit Schlagringen oder Baseballschlägern auf der Wuppertaler Hardthöhe. An solcherlei Blödsinn habe ich mich natürlich nicht beteiligt, war ich schon immer so etwas wie ein Consigliere, aber ich kannte genug der Jungs die da damals mitmachten. Und dann gab es auch noch so was wie eine Omertà, denn die meiste Verachtung hatten wir damals schon für die Scheiß-Bullen übrig. Da rannte kein Skin zur Polizei, wenn er von einem Punk mal geklatscht wurde.

Und was ist inzwischen aus dem deutschen Mann geworden? So was:

Sieht auch aus wie ein bärtiger Halbaffe, nutzt sein Testosteron aber nur noch um seinen Bart sprießen zu lassen, nicht aber mehr zur Verteidigung seiner Weibchen. Hat in etwa die Durchschlagskraft von einem Knallfrosch und die wichtigsten Dinge in seinem Leben sind veganer Fraß, Starbucks und die Bedienungsanleitung für den Womanizer, weil er mit eigenen Mitteln seiner Freundin keinen Orgasmus mehr zu verschaffen vermag.

Achtung, dumme deutsche Weiber. Diese bärtigen Halbaffen die neuerdings nach Deutschland gekommen sind, das sind keine halbschwulen Hipster. Das sind ausgemachte Machos und Primitive. Die wollen euch dumme Hühner nur für regelmäßiges Ficki Ficki.

Sedequa Al-Dhubani, die mit ihrem jemenitischen Mann, einem Computerspezialisten, in Neustadt lebt, ist im muslimisch geprägten Jemen aufgewachsen, war dort als Lehrerin tätig und kennt die Probleme, die junge Frauen dort in der Öffentlichkeit haben, nur zu genau: „Egal ob junge Frauen mit dem Bus fahren, ob sie sich auf Plätzen aufhalten, auf denen Gedränge herrscht, sehr oft müssen sie damit rechnen, sexuell belästigt zu werden“, erzählt sie. Nach Einbruch der Dunkelheit wage es keine Frau mehr, alleine auf unbelebte Straßen zu gehen – „aus Angst, überfallen zu werden“. Wenn sie abends mit Freunden unterwegs war, sei sie immer vom Vater oder Bruder abgeholt worden. (http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/muslima-berichten-keinen-respekt-vor-frauen–116151409.html)

Und damit ihr nicht mit anderen Kerlen Ficki Ficki macht, stecken sie euch in schwarze Müllsäcke. Und falls ihr selbst darin noch einem anderen Kerl gefallen solltet, dann gibt es leider ganz gewaltig was auf´s kleine Blasemaul.

4 Kommentare

  1. Sieht auch aus wie ein bärtiger Halbaffe, nutzt sein Testosteron aber nur noch um seinen Bart sprießen zu lassen, nicht aber mehr zur Verteidigung seiner Weibchen.

    Jerko, der Joke war gut!
    Holzfällerbärte sind jetzt modern!
    Aber nicht jeder, der einen Holzfällerbart hat, ist auch ein Holzfäller!
    Manche haben einen Holzfällerbart, um anderen Holzfällern zu gefallen.
    Das ist für mich die einzige logische Erklärung!
    Und nur ein lässiger Dreitagebart bringt die Damenklitoris in Rage, dass einem Hören und Sehen vergeht!

    1. Bart war noch nie mein Ding. Dreitage geht ja noch, ist bei mir eigentlich auch Standard. Aber nach sieben Tagen schon kratzt es einfach zu sehr. Und es geht auch anders, was die holde Weiblichkeit betrifft. 😉

  2. Herr Jerko, ich glaube, ich sollte mal im Forum eine fundierte Erörterung zum Unterschied der Rachefeldzüge bei Frauen und Männern nach gescheiterten Beziehungen schreiben.
    Hatte sowas in der Art schonmal vor, aber das wäre bereits im Konzept fast zur Pornolektüre ausgeartet.
    Naja….Rache eben…. und kann Max ein abendfüllendes Programm bieten!

    1. Servus Max,

      von mir aus gerne. Gegen gepflegte Pornolektüre hat hier vermutlich niemand etwas. Die E-Mails meiner Anwalts-Ex, der Fachanwältin für Lutsch mit Schluck statt Spuck erfreuen sich bei den Downloads jedenfalls großer Beliebtheit. -sehrbreitgrins-

Kommentar verfassen