So verarschen uns Frau Merkel und die EU:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/18/merkel-gescheitert-eu-plant-voellige-schliessung-der-grenzen-ab-1-maerz/

Ich zitiere:

Die EU plant nach dem Scheitern von Angela Merkels Politik der offenen Grenzen offenbar eine radikale Kehrtwende: Ab 1. März sollen die Außengrenzen auch für Flüchtlinge vollständig geschlossen werden. Die Abschottung soll auch für Syrer gelten.“ …

… „Das Konzept ist nicht neu: Schon vor einem Jahr hatte Angela Merkel geplant, dass Serbien und die anderen Balkan-Staaten die Flüchtlinge aufnehmen sollen und dafür aus EU-Steuergeldern bezahlt werden. Das Konzept scheiterte damals, weil die EU zu langsam agierte und zu wenig zahlen wollte. Angela Merkel hat in den vergangenen Wochen versucht, die Türkei zu überreden, die eigentlich den Balkan-Ländern zugedachte Rolle zu übernehmen. Doch dieser Plan ist nach der Absage des Treffens der „Koalition der Willigen“ nach einer Explosion in Ankara obsolet geworden. Daher will die EU nun auf ihren alten Plan mit den Balkan-Ländern zurückgreifen.

Das war mir aber jetzt neu. So so, Frau Merkel wollte den Balkan mit Flüchtlingen fluten lassen und die Balkanstaaten dann finanziell dafür „entschädigen„, war dann aber offenbar zu geizig!

Picka ti materina Merkelice! Sta te jebao bog u mozak?! Sie wollen mein schönes Kroatien zu einem Flüchtlingslager machen, Frau Merkel? Nie im Leben!

Wir Kroaten werden dieses Arabergesindel in unserem Lande abknallen und verbrennen. Die EU und Frau Merkel behandeln uns Kroaten als seien wir die Dritte Welt.

Was für eine Ungeheuerlichkeit! Alle Deutschen mit kroatischen, serbischen, mazedonischen, montenegrinischen und slowenischen Wurzeln: Wählt dieses intrigante Stück bei den nächsten Bundestagswahlen ab! Frau Merkel meint doch tatsächlich mit unseren Steuergeldern eine Art Finanzimperialismus zu Lasten der slawischen Staaten in Europa betreiben zu können. Das ist eine ganz neue Art von Faschismus. Jetzt zeigt sich endgültig die hässliche Fratze der Frau Merkel. Nach außen hin die Flüchtlinge herzen und nach innen hin planen unsere schönen katholischen Staaten mit diesen widerlichen Arabern zuzumüllen.

… „Weil die EU nicht möchte, dass sie wegen der geplanten rigorosen Maßnahmen als inhuman dargestellt wird, hat EU-Präsident Jean-Claude Juncker am Donnerstag Österreich kritisiert: Er bezichtigt Österreich, dass die Grenzschließung inhuman sei und beschwört mit einigem Pathos die europäischen Werte. Die Klage ist eine reine PR-Nummer: Die Grenzschließung in Österreich war die Folge der Politik von Angela Merkel, die nach außen für die „Menschlichkeit“ kämpfte. Doch Deutschland hatte klammheimlich damit begonnen, sogenannte „Wirtschaftsflüchtlinge“ nach Österreich zurückzuführen. Daher ist davon auszugehen, dass die Grenzschließung in Österreich sogar mit Deutschland abgesprochen gewesen sein konnte. Mindestens aber war sie das Ergebnis einer völlig im Chaos versinkenden EU-Politik.“ …

Ist mir doch völlig egal, ob irgendwer die EU als inhuman ansehen sollte. Was interessiert mich die Meinung irgendwelcher Hungerleiderstaaten oder der USA. Oder gar die der Russen. Wegen des „internationalen Ansehens“ werden wir von arabischen Kinderfickern und Kriminellen geflutet. Damit Herr Juncker, dieser Steueroasenbetrüger, gut dasteht. Eine absolute Ungeheuerlichkeit!

… „Junckers Kalkül: Er will die wegen des Scheiterns ihrer Flüchtlingspolitik angeschlagene Bundeskanzlerin Merkel nicht noch weiter beschädigen – Juncker braucht sie als Verbündete im Streit mit Großbritannien über neue Privilegien für London, die wiederum den Rest der EU erheblich verunsichern.

Schmeißt doch die Briten aus der EU einfach raus. Welchen Nutzen haben die Inselaffen überhaupt für uns? Die lächerlichen 4,9 Milliarden EUR die sie in die EU einbezahlen (http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70580/nettozahler-und-nettoempfaenger) könnten wir gut mit dem verrechnen was die Griechen bekommen, wenn wir sie aus dem Euro rauswerfen. Sie sind sowieso ein Fass ohne Boden und werden sich nicht in der EU halten können. Faktisch sind sie durch den Zaunbau in Mazedonien sowieso schon von Europa isoliert.

Jetzt tut mir das zwar leid für die griechische Bevölkerung. Aber wenn eine Wirtschaft international nicht wettbewerbsfähig ist, dann müssen sich die Leute eben nach der Decke strecken. Ich kann auch kein Geld ausgeben welches ich nicht habe. Ich kann nicht einfach zur Bank gehen, mir einen Kredit geben lassen, das Geld ausgeben und anschließend sagen, dass ich es nicht zurückzahlen kann und dann wieder neues Geld fordern.

Wenn ich mir kein Auto leisten kann, dann muss halt wieder der Esel reichen. Nebenbei taugt der EUR für solche Staaten nichts, denn er bewirkt zu hohe Preise. So zahle ich in Kroatien für einen halben Liter Bier im Restaurant ca. 15 Kuna. Das sind 1,96 EUR. Für 8 EUR erhalte ich einen Liter Hauswein. Und auch Obst und Gemüse sind deutlich günstiger als hier. Jetzt hat aber auf meiner Insel ein Lidl aufgemacht. Und der nimmt die gleichen Preise wie in Deutschland und z.T. sgar noch höhere, z.B. für australische und südafrikanische Weine. Während ich hierzulande meinen Wein teilweise beim Lidl kaufe, kaufe ich in Kroatien 3 Liter Gebinde Malvasia oder Vranac aus Mazedonien, weshalb ich auch mit einem kroatischen Einkommen zurechtkäme.

Und solange eine Währung einem noch das Gefühl vermittelt man gebe viel Geld aus, wird man damit auch sparsamer umgehen. Natürlich ist es ein Witz, wenn ein Glas Bier 2000 Lira kostet. Dann kann es auch direkt 200000 Lira kosten. Kostet aber ein Bier im Restaurant 15 Kuna, dann ist das subjektiv gefühlt viel Geld. Und für eine Flasche Wein im Lidl 21 Kuna zu zahlen, das tut mir schon beinahe körperlich weh, war doch in meiner Kindheit ein 20 DM Schein eine ganze Menge Geld. Weshalb es auch Quatsch war den EUR mit dem Wechselkurs von 1,95583 DM einzuführen. Wer hätte früher für einen halben Liter Wasser an der Tankstelle 2 DM bezahlt? Das war ja viel mehr als ein Liter Benzin kostete. Für nur einen EUR kommt einem das heute hingegen schon beinahe billig vor. Auch hat ein Steak früher keine 50 und mehr DM gekostet (gewisse Restaurants ausgenommen). Heute kriege ich für 25 EUR gerade einmal ein kleines 250g Steak bei Maredo, wenn überhaupt. In einem der besten Restaurants Zagrebs (www.kaptolska-klet.eu/) zahle ich für ein 300g Rinderfilet gerade einmal ca. 17 EUR. Das ist ja nichts, mag sich der Eurobürger denken. Rechnet man es aber in 130 Kuna um, dann ist das ein gefühlt sehr sehr teures Essen.

Zuletzt sei Frau Merkel einmal an ihre eigenen Worte erinnert:

Natürlich schwatzt sie dann aber wieder von Integration. Nur lassen sich von den 1,5 Millionen zu uns gekommenen Arabern eben absehbar die wenigsten integrieren. Und die Deutschen werden es auf Dauer wohl kaum akzeptieren, wenn z.B. 200.000 integriert werden können und der Rest von 1,3 Millionen hier bekopftucht über die Straßen läuft oder stiehlt, raubt, herumgrappscht und vergewaltigt. Wer wäre beispielsweise so dumm unter 15 bildhübschen Prostituierten eine auszuwählen, wenn man ihm vorher sagen würde, dass 13 von ihnen mit Tripper, Syphilis und HIV-infiziert sind, um dann ungeschützt mit ihr zu verkehren. Oder würde Frau Merkel unter 15 süßen Hundewelpen einen zufällig aussuchen, wenn man ihr sagen würde, dass 13 davon tollwütig sind? Wohl kaum!

Nun sind die zu uns kommenden Araber auch weder bildhübsch noch süß. Sie sind größtenteils hässliche Kerle und behaart wie Urzeitmenschen.