Syrien nervt! Palästina nervt!! Araber nerven!!!

Und Deutschlands Linke sind Nazipack!

Die UNO nervt, die EU nervt, alle gehen mir im Moment auf den Keks. Jeder mischt sich permanent in fremder Leuts Angelegenheiten ein. Wenn Assad chemische Waffen einsetzt, dann fangen irgendwelche Generalsekretäre das Jammern an. Dabei ist Syrien doch sein Land. Was geht es die Welt an, wenn er da die Menschen umbringt? Es pfuscht ja auch keiner Kim Jong Un ins Handwerk. Und der lässt auch lustig foltern und morden, sogar die eigene Familie. Von Bimbonesien ganz zu schweigen, da sind ausschließlich Diktatoren an der Macht, aber die fette Merkel parliert trotzdem gerne mit denen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass unsere Politiker zu wenig mit uns – den Bürgern – zu tun haben und deshalb aus Langeweile irgendwelche Syrien- oder Bimbosklaven-Konferenzen abhalten.

Gegen Putin wird auch gewettert, obwohl der Mann demokratisch gewählt ist. Egal, sobald unseren Euroklugscheißern etwas nicht passt fangen sie an zu schimpfen wie die Rohrspatzen. Wäre ich Putin würde ich den Arschlöchern einfach mal für ein paar Monate die Gaslieferungen sperren. Bevorzugt jetzt im Winter. Da kann die fette Merkel dann gucken wie sie ihr Kanzleramt beheizt bekommt. Wer ist überhaupt Merkel? Ein altes gehbehindertes Mütterchen, das nur deshalb von irgendwem gehört wird weil es steinreich ist. Genau genommen sind wir steinreich und das dicke Weib wirft mit unserem Geld nur so um sich. Merkel absetzen und unser Geld für uns selbst behalten. In den Grenzschutz investieren und die Migranten an den Grenzen notfalls mit Gewalt abwehren. Die die schon hier sind wieder nach Hause schicken. Wer soll denn Syrien wieder aufbauen, wenn die feigen arabischen Kerle alle hier von der Stütze leben?

Ein geradezu kongenialer Leser hat mir gestern dieses Bildchen geschickt, so als könne er meine Gedanken lesen:

Sagen Sie was Sie wollen, aber das passt doch mal wie die sprichwörtliche Faust auf´s Auge, oder nicht?!

Überhaupt sind die meisten Araber Schisser vor dem Herrn. Im jugoslawischen Sezessionskrieg sind keine Kroaten geflüchtet. Die haben erfolgreich für ihre Heimat gekämpft. Wer nach Deutschland flüchtete waren die nutzlosen Zigeuner und die muslimischen Bosnier. In einem Haus in dem ich eine Mietwohnung besitze putzt so eine Bosnierin schwarz (natürlich nicht für mich). Ihr Mann ist angeblich kriegsversehrt, obwohl ihm nichts fehlt, und lebt auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. Und die Kinder sind – raten Sie mal – arbeitslos. Wenn es nach mir ginge würde man derlei Volk hochkant aus der BRD rauswerfen. Sechs Millionen anständige, fleißige Juden vergasen und jetzt über eine Million ihrer ärgsten Feinde nach Deutschland holen.

Die Merkeldeutschen haben wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank!

Die Welt ist weder zum Teilen gedacht, noch um in Frieden zu leben. Wir in Europa haben es im Laufe der Jahrhunderte soweit gebracht und es wird hoffentlich auch so bleiben. Sollen die anderen doch auch auf unseren Stand kommen. Wir sind aber nicht dazu verpflichtet ihnen dabei zu helfen. Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen. Haben Ihre Eltern Sie das auch immer gefragt: „Und wenn sich 20 Leute von der Brücke stürzen, tust Du es dann auch?“ Einmal abgesehen davon, dass „sich von der Brücke stürzen“ nur unter ganz wenigen Umständen – mir fällt da eigentlich nur Suizid ein – irgendeinen Sinn macht, hat die Frage aber doch einen tieferen Sinngehalt. Denn stellen Sie sie sich einfach mal leicht abgewandelt vor: „Wenn 100 Palästinenser Steine auf israelisches Militär werfen und deshalb erschossen werden, muss Du das dann auch machen?!

Man kann den Leuten ja von mir aus sagen, dass Demokratie eine tolle Sache ist. Wenn sie es einem dann nicht glauben, sondern die Scharia oder den Krieg wollen, dann sollten wir sie machen lassen. Und, die die was anderes wollen, die sollen das in ihren Heimaten vertreten, anstatt sich auf den Weg zu uns zu machen.

Mir persönlich ist es völlig egal, ob in Syrien Kinder von Bomben zerfetzt werden oder in Afrika an Hunger sterben. Das geht übrigens den meisten Menschen so, aber die sind nicht so ehrlich es offen zuzugeben, weil sie sonst ihre populäre Gutmenschenmaske fallen lassen müssen. Überhaupt, immer diese Kinder! Ist doch egal, ob ein Kind oder ein Erwachsener verhungert. Es sterben jedes Jahr tausende Tiere in Afrika an Durst und tagtäglich werden Antilopen von Löwen zerfetzt. Die fressen sie wenigstens nicht bei lebendigem Leibe, wie es Hyänen und Caniden tun (Hyänen sind mit den Katzen verwandt, hätten Sie jetzt nicht gedacht, gell?). Soll ich jetzt mit jedem Tier auch Mitleid haben? Tut dem Tier der Tod nicht weh? Ist der Mensch besser als ein Tier? In meinen Augen nicht!

Ich selbst tue niemandem etwas zuleide. Ich verletzte niemanden, ich töte niemanden und ich übervorteile niemandem. Ich helfe den Menschen die ich kenne und die anderen sind mir schlicht egal. Ich kann diese verlogene Menschlichkeitsdebatte nicht mehr ab. Es kommt mir so vor, als ob das ein Hobby von dummen Gutmenschen ist. Selbst buckeln sie jeden Tag nach oben und treten nach unten. Aber sobald sie ihr Maul aufreißen können, um sich als Gutmenschen darzustellen, sind sie die Moralaposteln vor dem Herrn.

Neuerdings werden von dem Eurokratengesindel die Juden wieder verraten. (https://www.welt.de/politik/ausland/article171467733/Warum-Netanjahu-sich-selbst-nach-Bruessel-einladen-muss.html). Beim Eurovision Songcontest dürfen sie teilnehmen, wenn es aber um politische Unterstützung geht, dann fällt ihnen das antisemitische Europa in den Rücken. Da sehen Sie mal was die muslimische Lobby in Europa schon erreicht hat.

Das brachte die unangenehm berührte EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in Zugzwang. Sie fürchtete, dass Netanjahus Auftritt in Brüssel in der Kriseregion als einseitige Positionierung der EU aufgenommen werden könnte. Die Union jedoch setzt klar auf die Zwei-Staaten-Lösung, mit Jerusalem als „künftiger Hauptstadt von zwei Staaten” – und bis dahin die von keinem. Daher ließ Mogherini eiligst Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ein Signal zukommen und lud ihn zu einem Treffen im nächsten Monat nach Brüssel ein.

Was erlaubt sich diese demokratisch nicht legitimierte Schlampe eigentlich? Warum setzt die EU sich stattdessen nicht für Flächenbombardements auf die Palästinensergebiete ein? Deshalb:

Zum einen herrscht in Israel der Eindruck, dass der Antisemitismus in Europa zunimmt. Gleich mehrere Studien geben den Israelis in dieser Einschätzung Recht. Für den EU-Beschluss, Produkte aus den besetzten Gebieten als Siedlungsprodukte zu kennzeichnen, haben laut der KAS-Studie 76 Prozent der Israelis keinerlei Verständnis. Viele betrachten das als Ausdruck der antisemitischen Grundhaltung. Der neueste Brandanschlag auf eine Synagoge in Göteborg am Wochenende hat diese Meinung nur bekräftigt, ebenso der Zwischenfall der Verbrennung israelischer Flaggen am Brandenburger Tor, über den hier ausführlich berichtet wurde.

Soweit ist es schon in Deutschland. Araber dürfen hierzulande straflos israelische Flaggen verbrennen. Wann werden sie auch ungestraft Synagogen abfackeln dürfen? Ich gelange immer mehr zu der Erkenntnis, dass die Deutschen mehrheitlich immer noch verfluchte Nazis sind und nach außen bloß schön auf links machen. Wobei, die Nazis waren ja auch links, schließlich waren sie ausweislich ihrer Parteibezeichnung „Sozialisten„.

Schauen Sie sich bitte mal das Beitragsbild an. Das stammt von der Anti-Israel-Demo in Berlin. Hier verbrüdern sich Araber und Türken – alles Muslime – auf deutschem Boden straflos gegen das israelische Volk. Hat es denn noch nicht gereicht, dass die Deutschen sechs Millionen Juden vergast haben? Müssen die Juden es jetzt auch noch dulden, dass von deutschem Territorium aus u.a. zur Gewalt gegen Israel aufgerufen wird?

Schande über dieses verfluchte, linksdurchsiffte Nazideutschland!!! 

Soweit sind wir in diesem verschissenen Land voller linker Naziratten also schon:

Der Verein Jüdisches Forum berichtete auf Twitter, Demonstranten hätten zudem antisemitische Parolen gerufen und Flaggen der radikal-islamischen Hamas gezeigt. Dazu habe die Polizei keine Kenntnisse, sagte der Sprecher. Die Hamas wird von der EU, den USA und Israel als Terrororganisation eingestuft. (https://www.welt.de/politik/deutschland/article171430290/Demonstranten-verbrennen-israelische-Flaggen-in-Berlin.html)

Muslime dürfen in Deutschland offen zum Terror gegen das israelische Volk aufrufen, ohne dafür wenigstens von der Polizei zusammengeknüppelt zu werden. Was für ein Irrsinn geht in Deutschland eigentlich inzwischen vor? Werden demnächst wieder Juden über deutsche Straßen gehetzt werden? Wann brechen die nächsten Pogrome gegen die Juden aus, angeführt von der radikalen Linken und ihren vielen muslimischen „Freunden„?

Und was macht die fette, gehbehinderte alte Frau? Sie distanziert sich vorgeblich von jeder Form des Antisemitismus (https://www.welt.de/politik/article171478315/Wir-wenden-uns-gegen-alle-Formen-von-Antisemitismus.html)

„Wir wenden uns gegen alle Formen des Antisemitismus und des Fremdenhasses“, sagte Merkel nach einer Sitzung des Gremiums am Montag in Berlin. „Der Staat muss mit allen Mitteln des Rechtsstaats dagegen einschreiten“, verlangte die Kanzlerin. 

Nichts weiter als ihre üblichen Worthülsen, derer schon so viele Menschen in Deutschland so unendlich überdrüssig sind. Dabei vergisst der Rautenclown aus dem Osten, dass er selbst den Rechtsstaat ausgesetzt und das antisemitische Gelumpe hunderttausendfach nach Deutschland hineingelassen hat. Und so fragt der israelische Botschafter auch sehr treffend:

Wie kann es sein, dass jedes Mal, wenn die Palästinenser zur UN oder UNESCO gehen und erklären, es gebe keine jüdische Verbindung zu Jerusalem, niemand randaliert und ihre Flaggen verbrennt?“

Lieber Herr Botschafter, das hat damit zu tun, dass die Israelis kultivierte Menschen sind und diese randalierenden Araber nichts weiter als primitive Bestien. Schauen Sie doch mal bitte hier, wie man in Saudi Arabien mit Straftätern umgeht:

Bin mal gespannt wie viele dieser Judenfeinde jetzt zur Polizei laufen und mich wegen angeblicher Volksverhetzung anzeigen! Dann wird vermutlich wieder so ein scheiß linker Nazibulle aus Wuppertal gegen mich ermitteln.

Ach so unwertes Nazistreifenhörnchen. Dass die Syrer alle Antisemiten sind, das sage nicht ich! Das sagt ein syrischer Intellektueller namens Bassam Tibi: https://bazonline.ch/ausland/europa/diese-maenner-denken-deutsche-frauen-sind-schlampen/story/22916308. Aber wer ist Bassam Tibi? Woher sollte ein primitiver Polizeibeamter denn auch einen Intellektuellen kennen?!

Ich bin in Damaskus geboren und habe da bis zum 18. Lebensjahr gelebt. In der Schule und in den Medien habe ich jeden Tag gehört, dass die Juden Verschwörer und Feinde der Araber sind – das war die Hintergrundmusik meiner Kindheit. Ich kam als Judenhasser nach Deutschland, nicht weil ich Bassam Tibi bin, sondern weil ich in dieser antisemitischen arabischen Kultur aufgewachsen bin. Die meisten Syrer sind Antisemiten.

Noch Fragen tumber Nazibulle?!

9 Kommentare bei „Syrien nervt! Palästina nervt!! Araber nerven!!!“

  1. Einspruch. Es wurden primär Flaggen mit dem Davidstern, nicht nur israelische Flaggen, verbrannt. Die Muslime wollen die Juden ausrotten und Israel ist nur ein Teil davon.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Einspruch stattgegeben!

  2. Lieber Jerko,
    ich lese jeden Tag Ihren Blog, weil Sie wirklich immer den Nagel auf den Kopf treffen.
    Es ist einfach nur noch unerträglich hier in Deutschland zu leben. Diese deutsche Blödheit und Blindheit der Gutmenschen ist einfach zum Kotzen. Keiner sieht die Gefahren, jeder will beweisen, wie gut er ist, wie verständlich, mitfühlend er ist. Ich teile Ihre Ansicht voll und ganz, dass die Juden in Europa und weltweit von diesen primitiven Bestien, den Moslems beschützt werden müssen. Diese Bestien empfinden überhaupt keine Empathie für niemanden. Sie binden schnallen sogar Ihren eigenen Kindern Sprengstoffgürtel um den Körper um sich dann an einem israelischen Checkpoint in die Luft zu sprengen. Diese Leute kennen nur ewigen Hass, Gewalt und Rache. Wie soll es jemals Frieden zwischen den Juden und den Arabern geben, die Juden kämpfen um jedes Leben, die Araber töten immerzu. Wer an Frieden glaubt, ist ein Idiot!
    Wie Sie sagen Jerko, das sind Bestien, man kann sie mit nichts in der Geschichte vergleichen. Wir Europäer haben uns weder im Mittelalter noch in der Antike so aufgeführt.

    Und zum Thema“Hungernde Kinder in Afrika“ kann ich nur sagen, das nennt man natürliche Selektion, wenn der Afrikaner nicht versteht, dass wenn nicht genug Essen da ist, dass er sich auch nicht fortpflanzen soll, dann hat er nun einmal Pech und muss mit den Folgen leben.

    Diese Hilfsorganisationen für Afrika gibt es bald seit 40 Jahren und was haben sie gebracht? Es verhungern immer weiter Menschen und die anderen, die nicht verhungern sitzen schon in der 3. Generation in den UN Flüchtlingslagern und lassen sich seit Jahrzehnten 3 Mal täglich durchfüttern. Ansonsten machen sie fleißig Kinder oder sitzen rum und wedeln sich die Fliegen aus den Augen.

    Wieso erkennen die Leute nicht, dass es mehr Sinn macht, Menschen mit einer Perspektive, dass sie einmal eigenständig ihren Lebensunterhalt bestreiten können und selber ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu unterstützen, als den Arabern und Bimbos das Geld in den Arsch zu stecken.

    Lieber Jerko, vielleicht sehen wir, die aus Osteuropa stammen (ich aus Rumänien) die Sachen einfach realistischer. Auch zum Thema Zigeuner haben wir die gleichen Ansichten und Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüße und ich würde mich sehr über eine Reaktion von Ihnen freuen.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hallo Bianca,

      herzlichen Dank für das nette Kompliment. Ich kann mir die deutsche Krankheit nur mit der ewigen Selbstgeißelung als Nazis erklären. Hinzu kommt eine gewisse Überheblichkeit der Deutschen, die sich vermutlich auf den großen wirtschaftlichen Erfolg gründen wird. Die Deutschen sind fraglos eine der erfolgreichsten Nationen der Welt, aber sie haben historisch praktisch keine Erfahrungen mit Muslimen, Zigeunern usw. gemacht. Wenn sie wüssten, so wie wir beide, dass die Zigeuner beispielsweise in den Ländern Osteuropas gar nicht diskriminiert werden, sondern sich überwiegend selbst außerhalb der Gesellschaften stellen (durch Kriminalität, Inzucht, Parallelkultur usw.) dann würden sie vielleicht anders denken. So sind sie aber die Guten, weil sie die Zigeuner alle nach Deutschland lassen.

      Auch haben die Deutschen nicht über Jahrhunderte unter dem Terror der Muslime gelitten. Fragen Sie mal einen Dummgutdeutschen ob er weiß wie die Janitscharen entstanden sind, die der Hohlkopf Erdogan heute als osmanische Elitetruppe preist. So was wissen die Deutschen nicht, denn der Großteil von ihnen ist relativ ungebildet.

      Wir, die wir aus ehemals kommunistischen Ländern stammen, wissen, dass bei uns nicht das Geld, sondern die Bildung den Unterschied zwischen den Klassen ausmachte. Als mein Vater damals nach Deutschland kam war er verwundert, dass Metzger, Juweliere und andere Leute ohne Abitur hier zur führenden Klasse zählten und teils deutlich mehr verdienten als z.B. Ärzte oder Anwälte.

      Überheblichkeit iVm. geringer Bildung und mangelnden Kenntnissen der europäischen Historie die Muslime betreffend sind eine gefährliche Mischung. Und hinzu kommt ja auch noch, dass die Muslime sich zurückentwickelt haben. Zwei Bilder als Beispiel dafür:

      Würden die Deutschen das endlich mal realisieren, dann würden sie begreifen in welche Gefahr sie sich begeben. Aber so wie bei Hitler werden sie erst dann beginnen zu verstehen, wenn es bereits zu spät ist.

      Wie gut, dass ich meine kleine kroatische Insel habe, auf der ich in Sicherheit sein werde.

      Viele Grüße von der Insel
      Jerko

  3. Hallo Jerko,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Das mit der Selbstgeißelung als Nazis ist genau das was ich meinen amerikanischen Freunden sage, wenn sie mich fragen, warum die Deutschen so blöd sind und holen sich freiwillig den ganzen Abschaum ins Land. Die Sache mit der Überheblichkeit der Deutschen stimmt auch voll und ganz. Ich finde es unmöglich wie sich Deutschland in Angelegenheiten anderer Länder einmischt, wie es den anderen Ländern ihren Willen aufzwingen will, aber selber davor Angst haben, dass Putin sich in unseren Wahlkampf einmischt.

    Die Sache mit den Zigeunern werden die Deutschen auch nie so verstehen wie wir aus Osteuropa. Kommunistische Länder, wie Sie schon erwähnten legten Wert auf Bildung. Es war auch in diesen Ländern deshalb auch sehr wichtig, dass man keine Analphabeten hat, dementsprechend bestand für alle Kinder eine Schulpflicht. Wer hat sich natürlich nicht an die Schulpflicht und Gesetze gehalten, die Zigeuner. Dieses Volk ist einfach nicht in eine moderne Gesellschaft integrierbar. Die Zigeuner sind aber auch keine Europäer und haben auch nicht mit all den Herausforderungen in der Geschichte Europas zu kämpfen gehabt.

    Übrigens bin ich doch recht stolz darauf wie Rumänien sich sehr erfolgreich gegen die Invasion der Türken dank Vlad Tepes und Co gewährt haben. Sie haben schon damals erkannt, wie gefährlich eine muslimische Übermacht für ihre Kultur und Leben sein kann.

    Ich bin auch Stolz auf Rumänien, dass es sich selbst seines Diktators entledigt hat. Keine ausländische Macht kam uns zur Hilfe und musste uns anschließend durchfüttern.

    Die Deutschen messen sich nur am Erfolg und am Verdienst, das Menschliche, das Logische bleibt auf der Strecke. Man macht sich selber auch keine eigenen Gedanken, man übernimmt die Grundstimmung irgendwelcher Nachrichtenagenturen, weil man Angst hat, in der Minderheit mit seiner Meinung zu sein.

    1. Jerko Usmiani sagt:

      Hallo Bianca,

      der moralische Imperialismus der Deutschen ist in der Tat bemerkenswert, ebenso wie die vergleichsweise Geringschätzung mit der vor allem den Ländern Osteuropas begegnet wird. Die Deutschen vergessen scheinbar gerne, dass sie nach dem zweiten Weltkrieg umfangreiche Wiederaufbauhilfen erhalten haben und vor allem in einer Demokratie unter dem Schutz der USA (auch als Handelspartner) ihr Land wieder aufbauen konnten.

      Nichts gegen den Fleiß der Deutschen, aber die Osteuropäer konnten so fleißig sein wie sie wollten, es hat ihnen nichts gebracht, weil sie unter der Knute des russischen Kommunismus und der von Russland eingesetzten Diktatoren standen. Wenn man das berücksichtigt, so sind die Leistungen der Osteuropäer z.B. im Bezug auf den Erhalt der Bausubstanz, der Infrastruktur und der Kultur um so bemerkenswerter.

      Ich befürchte, dass es die Deutschen in der heutigen Form heute nicht geben würde, wenn die Nationen des Ostens sich den Türken seinerzeit nicht entgegen gestellt hätten. Aber ehrlich gesagt kann ich mich einmal daran erinnern im Geschichtsunterricht seinerzeit etwas über die Türkenkriege und den Terror der Osmanen gelernt zu haben. Dafür aber das Dritte Reich rauf und runter und wie schlimm die Russen waren.

      Ich finde es übrigens bemerkenswert, dass die westeuropäische Geschichte aus Vlad Tepes – dem Pfähler – das Vorbild für Dracula gemacht hat. Dabei war der Mann ein Nationalheld und hat den Türken einfach nur passend herausgegeben. Ich überlege gerade, ob die Deutschen eigentlich je einen großen Kriegsherren hatten. Ich kann mich allenfalls an Blücher erinnern. Napoleon jedenfalls konnte anfangs durch die deutschen Territorien kommod hindurchspazieren und wurde erst von den Russen gestoppt.

      Was die Grundhaltung der Deutschen betrifft gerne Bestandteil der Meinungsmehrheit zu sein gebe ich Ihnen absolut recht. Individualismus ist kein prägnanter Teil der deutschen Kultur. Das erwies ganz besonders das Verhalten der Deutschen im Dritten Reich, welches es so m.E. nirgendwo anders in Europa hätte geben können. Woran das allerdings liegt kann ich mir bis heute nicht so recht erklären, vielleicht können Sie mir da weiterhelfen?

      Meine ehemalige Klavierlehrerin stammte übrigens auch aus Rumänien. Aus Bukarest genau genommen. Muss ich irgendwann unbedingt mal hin.

  4. Deutschland ist zwar wirtschaftlich erfolgreich, aber von dem Wohlstand kommt relativ wenig an bei der Bevölkerung, im Gegensatz zu den meisten anderen Europäern, z.B. kenne ich in Slovenien keinen einzigen im Familien-/Bekanntenkreis der Miete zahlt. Und Rumänien hat sogar den Spitzenplatz in Europa, was die Eigentümerquote angeht, nämlich 95%, das kann Bianca vielleicht bestätigen?

    Diese Tatsachen lassen den deutschen Gutmenschen eigentlich noch dümmer dastehen als er eigentlich ist, der nämlich glaubt, „die arme 3.Welt muss teilhaben am deutschen Wohlstand“…in Wirklichkeit werden viele von den Gutmenschen in Altersarmut landen, dank horrender Mietforderungen. Auch weil die zu dumm/faul/feige waren, eine Immobilien zu erwerben. Denn um Immobilien zu erwerben, muss man sich, im Normalfall, verschulden. Das aber tut man ja nicht, als braver rechtschaffener Deutscher, Schulden haben ist pfui. Auf die Idee, seinen Nachkommen damit später etwas vererben zu können, kommt er nicht, da ist er wieder sehr egoistisch. Im Gegensatz zu den 3.Welt-Bestien, denen gibt er gerne was ab…Hauptsache „weisse Weste“…jawoll! Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schockierende-reichtumsbilanz-a2291733.html?fb=1

  5. Italiener/Franzosen sind im Schnitt die Reichsten in Europa, sogar ein Grieche hat mehr wie ein Deutscher!! Trotzdem kriegen die unzählige Rettungspakete spendiert.

  6. Jerko Usmiani sagt:

    Korrekt, in Griechenland, Spanien usw. ist es auch relativ unüblich zur Miete zu wohnen. Die Eigentumsquote ist dort – wie auch hier in Kroatien – deutlich höher als in (D). Ich kenne hier auf der Insel niemanden, der NICHT in Eigentum wohnt. Und die Immobilienpreise sind hier im Vergleich zu den Einkommen deutlich höher als in (D).

    Ich mach jetzt mal ein ganz einfaches Beispiel auf. Meine eigene Wohnung in (D) brächte derzeit ca. 1.000 EUR kalt an Mieteinnahmen. Haben oder nicht haben. Als Rentner macht das schon einen gewaltigen Unterschied aus. Altersarmut in (D) müsste nicht sein, wenn man den Erwerb von Wohnungseigentum steuerlich begünstigen würde. Aber das ist unseren Politikern doch völlig egal, denn die werden sich auch künftig jede Miete, selbst im boomenden Berlin, leisten können. Und außerdem sind Wohnungsbesitzer ja Kapitalistenschweine, da machen also weder SPD noch die Grünen oder die Linke mit. Besser eine neue Mietpreisbremse (ROFL).

    Würde man die mind. 30 Milliarden an jährlichen Flüchtlingskosten für den Aufbau privaten Wohnungseigentums für unsere Bürger einsetzen, so gäbe es keine Altersarmut mehr und die Bauwirtschaft würde zusätzlich florieren. Stattdessen werden Unsummen in Wärmedämmungen investiert, damit wir den zusätzlichen CO2 Ausstoß der Chinesen wieder auffangen.

    Was Schulden betrifft, so habe ich von meinen Eltern gelernt, dass man sich niemals für etwas verschulden darf, vor allem nicht für ein Auto, wohl aber für eine Immobilie. Wie sagte mein Vater mal so schön: „Steine halten ewig, außer es kommt ein Krieg“. Aber selbst dann bliebe im Regelfall noch der Anteil an Grund und Boden.

    Prototypisch für die Deutschen sind wohl die Eltern meiner Mode-Ex, die in meiner Ludwigsburger Wohnung zur Miete wohnen. Die hab ich damals einfach kurzerhand gekauft, weil mir deren Wohnung anlässlich eines Besuches dort nicht gefiel (kein Gäste-WC, wie kulturlos!). 150K EUR ohne Makler. TOP-Lage im Naturschutzgebiet gegenüber eines Weinberges und 100 m vom Neckar entfernt in Hoheneck. Kredit mit einer Laufzeit von 10 Jahren aufgenommen. Nächstes Jahr ist abbezahlt.

    Er verdient 60K und sie 40K pA. Man geht halt gerne gut essen und verreist auch gerne. Noch Fragen?

Kommentare sind geschlossen.