Frühe Überlegungen zur Bundestagswahl

Hauptsache nie wieder Merkel!!!

Merkel hat es geschafft über eine Million Muslime in dieses Land zu holen, welches mit den Türken und den Arabern bereits seit Jahrzehnten ein riesiges Integrations- und Kriminalitätsproblem hat.

Natürlich wird dies von der Politik ebenso seit Jahrzehnten geleugnet, denn wer gibt schon gerne massive Fehlentscheidungen zu? Fehler einzugestehen erfordert menschliche Größe. Diese aber fehlt den allermeisten Politikern. Denn um in der Politik an die Macht zu gelangen, muss man sich wie ein Charakterschwein verhalten. Und so ließ das dicke, hüftkranke Weib aus Dunkeldeutschland sogar ihren Freund und Mentor Helmut Kohl damals eiskalt über die Klinge springen und trägt erhebliche Mitschuld am Tode von Kohls Ehefrau: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-02/hannelore-kohl-selbstmord-walter-kohl-angela-merkel-vorwurf.

„Als Politikprofi wusste Frau Merkel, dass sie eine Lawine lostritt, die unsere Mutter und unsere Familie schwer beschädigen würde“, sagt nun Walter Kohl. Merkel habe „zu keinem Zeitpunkt öffentlich gesagt: Lasst die Familie aus dem Spiel. Dabei wusste sie genau, dass meine Mutter schwer krank war.“ Hannelore Kohl litt damals an einer schweren Lichtallergie. Sie nahm sich 2001 das Leben.

Ja liebe Deutsche, von diesem intriganten, rücksichtslosen Weib werdet Ihr derzeit regiert. Aber Ihr könnt das ändern, und zwar indem Ihr clever wählt.

Die SPD mit ihrem alkoholkranken, unstudierten Vorsitzenden kommt natürlich nicht in Betracht. Wenn es nach denen ginge, dann gäbe es Freibier für alle SPD-Wähler und noch mehr Geld für die arbeitslosen Muslime. Die GRÜNEN sind eine chronische Weltverbessererpartei, begreifen aber leider nicht, dass es unserer Umwelt in Deutschland – und damit ihrer Existenzgrundlage – besser geht als je zuvor und mehr und mehr Menschen verstehen, dass wir nicht jedes Negerlein nach Deutschland holen und nicht jedes Negerkind vor dem Verhungern retten können. Denn das würde nicht zuletzt auch das Weltklima weiter schädigen. Denn je mehr Negerlein in Afrika, desto weniger Wald dort. Und je mehr Negerlein, desto höher zwingend ihr CO2-Ausstoß. Dann doch lieber furzende Kühe in Argentinien, denn deren Steaks kann ich wenigstens essen. Je größer desto besser:

Die LINKE besteht aus einer Ansammlung von komplett weltfremden Spinnern, die sich vermutlich über ihre eigenen Wähler kaputtlachen und es sich selbst mit ihren fetten Politdiäten gutgehen lassen. Wir erinnern uns: Honecker lebte ja auch in Saus und Braus, verordnete den DDR-Bürgern aber Bescheidenheit. Das würden die Politiker der LINKEN nicht anders machen, so sie denn je an die Macht kämen. Und so fährt der LINKE Klaus Ernst gerne einen „alten“ Porsche. (http://www.rhein-zeitung.de/dossier-porsche_artikel,-neidskandal-darf-ein-linker-politiker-keinen-porsche-fahren-_arid,1034365.html) Den hat er sich zwar angeblich vom Erbe gekauft. Warum aber hat er das Geld stattdessen nicht für seine armen, leidenden und darbenden Wähler gespendet? Hätte es für einen überzeugten LINKEN nicht auch ein alter Lada sein können?

Der vernünftig denkende Mensch wählt deshalb seit jeher CDU/CSU und die FDP. Letztere hat aber inzwischen eine echte Alternative bekommen, nämlich die AfD. Eine wirtschaftsfreundliche Partei, die die Freiheit des Menschen ebenfalls ganz hoch hängt, sich aber ehrlich zu der Immigrantenproblematik äußert und das Deutschtum hoch hält, was die FDP seit Möllemann nie wieder getan hat, wollte sie sich doch als vermeintliche Intellektuellenpartei gerieren. Nun möchte ich aber nicht von einem Pleitier wie Christian Lindner regiert werden, der öffentliche Gelder in nicht unbeträchtlicher Höhe versenkte und dafür unanständigerweise nicht mit seinem privaten Vermögen haftete.

Im Mai 2000 gründete Lindner zusammen mit drei weiteren Partnern die Internetfirma Moomax GmbH. Die Anschubfinanzierung von circa 2.000.000 € erfolgte durch eine Wagniskapitalgesellschaft, wofür diese wiederum einen Kredit in Höhe von 1.400.000 € aus öffentlichen Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau erhielt. Lindner war von 2000 bis 2001 Geschäftsführer und verließ dann das Unternehmen, das kurze Zeit später Insolvenz anmeldete. Der Kredit aus öffentlicher Hand musste aufgrund der Insolvenz nicht zurückgezahlt werden. (Wikipedia)

Das ist schon toll, wenn ein Internet-Startup mit Wagniskapital gegründet wird, welches selbst aus einem staatlichen Kredit hervorgeht. Ob ich wohl auch ein Darlehen i.H.v. 1,4 Mio EUR von der KfW erhalten würde? Vermutlich nicht, denn ich bin ja kein bekannter FDP-Politiker. Frauke Petry hingegen hat bei ihrer Insolvenz mit dem gesamten Privatvermögen gehaftet und musste daher selbst auch Privatinsolvenz anmelden

Ende 2013 musste Petry für das Unternehmen Insolvenz beantragen und anschließend in die Privatinsolvenz gehen, da sie privat gebürgt hatte. Das Unternehmen wurde 2014 von einem süddeutschen Investorenkonsortium erworben und in PURinvent System GmbH umbenannt. Der Geschäftsbetrieb wurde aufrechterhalten. Petry war im neuen Unternehmen bis Anfang 2016 Geschäftsführerin. (Wikipedia)

Ja liebe Leser, Frauke Petrys Unternehmen besteht bis heute und gibt Menschen Arbeit. Frau Merkel hat nie ein Unternehmen gegründet und das linke oder grüne Gesindel sowieso nicht. Frauke Petry bekommt aktuell ihr fünftes Kind und die Merkel hat bekanntlich nicht ein einziges. Nun will ich zwar auch keine Kinder (mehr). Aber ich wünsche mir, dass mit meinen Steuergeldern deutsche Kinder großgezogen werden. Und dazu gehören natürlich auch alle Kinder von gut integrierten Migranten.

Was ich nicht will, sind noch mehr Kopftuchweiber und solche „Genies„:

Denn diese Bälger werden von ihren degenerierten Eltern im Hass auf unsere Kultur großgezogen, wofür man sie nach solchen Aussagen sofort des Landes verweisen sollte. Mit einer AfD wird das passieren. Mit der SPD und dem ganzen linken Gewürm leider nicht.

Kommen wir mal zu den aktuellen Umfrageergebnissen, wonach CDU/CSU und SPD ungefähr gleichauf sind. Wer noch mehr von den Drecksbälgern in obigem Video im Lande haben will, der möge links wählen. Wer sie aber nicht haben will und mit der FDP sympathisiert, der möge stattdessen die AfD wählen. Würde die AfD ihr Potential von knapp 20% bei den nächsten Wahlen wirklich ausschöpfen, so wäre zumindest sichergestellt, dass es zu einer weiteren großen Koalition kommt und nicht Rot Rot Grün unser Land unter Schulz endgültig ins Elend stürzen kann. Jetzt wird es aber spannend, denn würde sich die CDU/CSU als kleinere Partei wiederfinden – und sei es auch nur 1% unter der SPD – so käme mit einer starken AfD plötzlich ein komplett neuer Koalitionspartner in Betracht. Niemals würde die CDU/CSU sich als Juniorpartner einer GroKo hergeben, zumindest hoffe ich das inständig.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Seehofer oder Söder da mitmachen würden. Was ich mir aber vorstellen kann, ist, dass sie die Merkel entsorgen und sich auf eine Marionette – wie z.B. den neuerdings immer öfter daherschwätzenden Röttgen – einigen sowie eine Koalition mit der AfD eingehen. Das mag Gauland nicht wollen, Frauke Petry und Jörg Meuthen hätten damit vermutlich aber nicht das allergeringste Problem. Diese Vorgehensweise wäre auch im Interesse der CSU, denn wenn ich in Bayern wieder das Original wählen kann, weil es auf Bundesebene eben nicht mehr von Merkel unterdrückt wird, dann bedarf es in Bayern keiner AfD mehr.

In den neuen Bundesländern würde die AfD die Idioten vom braunen Rand auffangen. Man darf nicht vergessen, dass Hitler ein Nationalsozialist war. Also ein Deutschnationaler mit sozialistischen Ideen. Praktisch die LINKE, nur eben in fremdenfeindlich. Die Fremdenfeindlichkeit werden sie aus den Ossis nicht mehr rausbekommen. Die sehen ja tagtäglich wie schiefgelaufen die Integration bei uns im Westen – incl. Berlin – so ist. Jetzt muss sich der schlaue Stratege nur die Frage stellen, was dem Ossi lieber ist: Raus mit den Migranten oder noch mehr Geld vom Staat, welches es nicht geben wird, weil es ja für die Migranten draufgeht. Erklärt man ihnen es so, dann hat man treue AfD-Wähler aus ihnen gemacht. Die Merkel wäre dazu gar nicht in der Lage, hat sie doch die Migranten alle selbst geholt.

Wenn Sie also weiterhin in einem schönen und friedlichen Deutschland leben wollen, wenn Sie wollen, dass Wirtschaftsmigranten und kriminelle Ausländer konsequent abgeschoben werden, dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig als vernünftig zu wählen:

Erststimme CDU, wo der AfD-Wahlkreiskandidat keine Chance hat. In jedem Falle aber Zweitstimme AfD!