Von der Unfähigkeit so mancher Polizisten

Und der Schande des PP Wuppertal

Ich bin ja bekanntlich neuerdings ein ganz ganz schlimmer Finger. Ein Volksverhetzer reinsten Wassers sowie ein potentieller Terrorist und Gewalttäter, bloß weil dieses degenerierte Exemplar der Subgenus Homo Minimaliensis meinte mich wegen Volksverhetzung anzeigen zu müssen:

Andererseits muss ich ihm doch insoweit Respekt zollen, als dass es irgendein Weibchen gefunden hat, welches krank genug war seine Zwergengene in Form eines – vermutlich homosexuellen – Humanoiden auszutragen. Nun können Zwerge durchaus auch sehr possierliche Wesen sein, wie nicht zuletzt die Hobbits und „Game of Thrones“ erwiesen haben. Ich vermag den Humanoidus Minimus in obigem Bild diesbezüglich nicht einzuschätzen, habe allerdings auch nicht das allergeringste Interesse an einem Gedankenaustausch mit ihm. Er hatte es bereits mehrfach auf diesem Blog versucht.

Gerne verzichte ich auf des Gnomen Meinung, da mich diese(r) intellektuell vermutlich deutlich überfordern würde. Denn erstens bin ich kein Doppeldoktor und zweitens kein Privatdozent. Ich bin nur ein einfacher Mann von einer kleinen kroatischen Insel, der nach der Devise „Fressen, Ficken und Fernsehen“ lebt, welche ab und an durch die Erfahrung „Wo 80 draufsteht, gehen oft auch 180 km/h!“ ergänzt wird. Manchmal gehen auch 220 km/h. Hängt immer vom Wetter, der Tagesform, der Fahrzeugdichte und vor allem dem Alkoholpegel ab. 😉

Wobei diesbezüglich bitte gilt: Je voller, desto langsamer!

Nun ist das Leben in Deutschland seit der Merkel´schen Flutung mit arabischen Gewalttätern nicht mehr wirklich einfach für politkritische konservative Blogger wie mich. Denn ich soll angeblich potentiell irgendwelche Gewalttaten vorbereiten, weshalb so eine offensichtliche Intelligenzbestie von einem Polizeibeamten (immerhin ein KOK) aus Wuppertal tatsächlich aufgrund der Strafanzeige des Wurzelseppen da oben im Bild angeordnet hatte, dass ich bitte zur Abnahme von sog. „ganzflächigen Handabdrücken“ zu erscheinen habe, was ich selbstverständlich nicht tat. Wie auch immer der Bulle auf die Idee kommt ich könnte Gewalttaten vorbereiten ist mir ohnehin schleierhaft. Glaubt das Dummbrot etwa, dass ich mir mein absolut traumhaftes Leben dadurch versauen würde, dass ich z.B. ein Flüchtlingsheim abfackele?

Kurzer Exkurs:

Bei einem KOK handelt es sich laut Wikipedia „… um das erste Beförderungsamt in der Laufbahn des gehobenen Dienstes.“ Und was verdient so ein KOK? Nun ja, er liegt jedenfalls ziemlich knapp über der Armutsgrenze:

(http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner?m=beamte%2Feu&id=beamte-bund&g=A_10&s=2)

Selbst die meisten „Facharbeiter“ verdienen inzwischen deutlich mehr!

Da können Sie sich also nunmehr bitteschön selbst ausmalen, wer inzwischen noch zur Polizei geht…

Ich erachte es doch für immer wieder erstaunlich, dass solch ein – natürlich nur aus rein intellektueller Sicht betrachteter – Subhumanoide, sich in Deutschland inzwischen erdreisten darf Menschen wie mich zu behelligen. So was kennen manche meiner Altersgenossen teils auch noch aus ihrer Grundausbildung. Da durften frustrierte Tiere von Hauptschülern als Kasernenhofspieß während der Grundausbildung auch die verhassten Abiturienten anbrüllen.

Wie gut, dass ich nicht so blöd war Wehrdienst leisten zu müssen. 🙂 Ich hatte nämlich von einem todsicheren Trick für T5 erfahren. Kontaktlinsen vom Arzt verschreiben lassen, weil man vom Brille tragen angeblich Kopfschmerzen bekommt.

Ende des Exkurses!

In dem Zusammenhang wäre es ganz interessant, ob ich als offener Muslimkritiker überhaupt noch in irgendein deutsches Gefängnis gesperrt werden dürfte, käme dies doch nachgerade zwingend einer unmenschlichen Einzelhaft gleich. Denn unsere Gefängnisse sind ja bekanntlich rappelvoll von Muslimen, so dass ich meine Zelle gar nicht verlassen könnte, ohne mich in Lebensgefahr zu begeben.

Da fällt mir gerade wieder ein guter, alter Witz aus Studienzeiten ein:

Ein Kind wird geboren. Es brüllt kurz auf und erklärt den völlig verdutzten Ärzten alsdann die spezielle Relativitätstheorie. „Ach Du heilige Scheiße!“ denken sich die Ärzte. Da ist ganz offensichtlich etwas schief gegangen. Sie öffnen dem Neugeborenen den Schädel, entnehmen die Hälfte des Gehirns, verschließen den Schädel wieder und warten den kommenden Morgen ab. Das Kind schreit kurz auf, die Ärzte sind glücklich, weil dies ja normales frühkindliches Verhalten ist, und alsdann beginnt das Blag Goethes Faust zu rezitieren.

Verflucht noch mal!“ Was ist bloß mit diesem Kind los? Das ist doch nicht normal! Die Ärzte greifen nunmehr zu einer recht radikalen Maßnahme. Sie öffnen erneut den Schädel des Kindes und werfen eine trockene Erbse hinein. Sie warten erneut den nächsten Morgen ab. Das Kind erwacht und sagt: Hihi, ich bin Verona Feldbusch, hihi!

Jetzt platzt dem führenden Chirurgen endgültig der Kragen. Er öffnet erneut des Kleinkindes Fontanelle, wirft die Erbse raus und packt ein trockenes Brötchen rein (weil das beim Laufen nicht so im ansonsten leeren Schädel scheppert.) Die Erwartungshaltung ist durchaus begrenzt. Hoffentlich wird dieses Kind sich nunmehr seinem Alter entsprechend entwickeln. Zuerst sollte es also schreien, danach an Mutters Zitze wollen, dann ein Häufchen machen usw. Mütter kennen das Prozedere und echte Kerle nicht!

Die ganze Ärztebagage steht mit größtmöglicher Spannung vor dem Kleinkind. Ja, endlich, es wacht auf. Und es schreit nicht, es sammelt sich, denkt mehrere Sekunden lang nach, atmet tief durch und sagt dann:

Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte!

Kommen wir alsdann zu des Pudels Kern, denn nachfolgende Duplik wurde auf die Replik des PP Wuppertal hin die Tage von meinem Anwalt und mir erarbeitet. Es ist wirklich zum Schreien komisch, wie unfähig zumindest Teile der deutschen Polizei inzwischen sind. Z.B. waren das KK Krefeld und das von Berlin zu doof sich wegen Anis Amri auszutauschen. Der fuhr daraufhin bekanntlich haufenweise Leute platt und wurde erst in Italien von einem jungen VERKEHRSPOLIZISTEN!!! zur Strecke gebracht. Aber von mir soll angeblich eine Gefahr aufgrund meiner Gewaltbereitsschaft ausgehen, welche sich ziemlich exakt darauf beschränkt, dass ich Spinnen mit dem Staubsauger eliminiere.

Wie gut, dass ich nebenbei mein Geld auch noch mit Frauen- und Drogenhandel verdiene, sowie der Vermittlung von Auftragsmorden. Und – noch besser für mich – dass die Wuppertaler Polizei davon überhaupt noch gar keine Kenntnis hat!  

Bin gespannt wann die nächste Strafanzeige der alternativverkehrenden Spermaschluckerin reintrudelt!