Warum leben Frauen länger als Männer?

Gerade (30.04.16) höre ich mir auf dem Smartphone den neuen SPIEGEL an. Besonders interessant ist der Artikel darüber warum Frauen länger leben als Männer. Begründet wird dies teilweise genetisch, weil Männer nur über ein X-Chromosom verfügen, und teilweise dadurch, dass es eine statistisch höhere Mortalitätsrate bei Männern gibt. Weil Männer statistisch gefährlicher leben, z.B. indem sie schnellere Autos fahren. Dabei wird aber vergessen, dass Männer mit Geschwindigkeit umgehen können und Frauen nicht. Wie viele Formel 1 Rennfahrerinnen kennen Sie?

Auch geht es bei der Frage des Alters ja um das absolute Alter. Und da kann weder die Genetik, noch das statistische Risiko, Begründung dafür sein, dass ausgerechnet in sardischen Bergdörfern gleich viele Männer wie Frauen das sagenhafte Alter von über 100 Jahren erreichen. Es gibt also Orte auf der Welt an denen Männer das gleiche absolute Alter wie Frauen erreichen. Was belegt, dass Männer gleich alt wie Frauen werden können. Warum aber werden sie es dort und nicht woanders?

Um diese Frage zu beantworten sollten wir uns doch einmal mit den für den Mann schädlichen Einflüssen beschäftigen. So ergab eine Untersuchung, dass man im Kloster älter wird (http://www.mz-web.de/panorama/gesundheit-und-psychologie-wer-ins-kloster-geht–lebt-laenger-8984412). Das macht Sinn, denn im Kloster gibt es wenig bis gar keinen Stress, sondern viel Ruhe und Gemütlichkeit. Dort hat der Mensch keine Probleme, sondern kann sich gutem Essen und der Meditation widmen. Und noch ein anderes für den Mann schädliches Element kommt dort nicht vor: Pseudoemanzipierte Weiber!

Ich habe sehr lange nach der Devise „ficken und wegwerfen“ gelebt. Nach ein paar Mal Sex wird jede Frau langweilig. Aber irgendwann so mit ca. 35 lernte ich dann meine Mode-Ex kennen. Das war ein ganz patentes Mädchen mit vernünftigen Ansichten und immer guter Laune. Im Bett ungefähr so aufregend wie ein VW Golf, aber dafür eben ein solider Charakter und ein Mensch mit dem man angenehm seine Zeit und seine Urlaube verbringen konnte. Also so etwas wie eine echte Partnerin, mit der man gemeinsam am gleichen Strick ziehen wollte. Sie hatte keinen Kinderwunsch und verdiente so gut, dass ich sie nicht mit durchziehen musste. Denn ich bin der Meinung, dass moderne Frauen heute für sich selbst sorgen können müssen. Es kann ja nicht sein, dass eine berufstätige Frau dem Manne noch finanziell auf der Tasche liegt.

Und so fährt ein Freund von mir mit seiner Lebensgefährtin in 3-Sterne-Hotels, weil sie sich nicht mehr leisten kann, und mit seinen Kumpels in 5-Sterne-Hotels. Jedenfalls ist er nicht so bescheuert seinem Hasi den Luxus zu finanzieren, den sie selbst nicht aufbringen kann! Zum Wegwerfen lustig ist übrigens die Seite www.mysugardaddy.eu. Der neue Trend geht doch offenbar dahin, dass Frauen sich ganz offiziell für Geld feilbieten. Und es scheint Kerle zu geben, die für solche Beziehungen ein Faible haben. Sie lässt sich für materiellen Luxus von ihm vögeln und er erhebt so etwas wie einen Exclusivitätsanspruch auf seine eigene Privatprostituierte. Ihr armen Schweine, die ihr nicht kostenfrei an Sex kommt und sowas nötig habt!

Warum lassen Frauen den Mann früher sterben? Weil sie ihm auf den Sack gehen! Frauen haben Probleme. Frauen kommen mit ihrem Leben häufig nicht zurecht. Frauen lügen und betrügen. Frauen wollen unsinnige Diskussionen führen und Frauen wollen sogar mitbestimmen.

So setzte ich meine Mode-Ex irgendwann vor die Tür, als sie beruflich langanhaltend unzufrieden war und dadurch ihre lustige Art verloren hatte. Sie konsumierte nur noch wie eine Verrückte, um ihre Frustration kurz vergessen zu können. Anstatt zu handeln und meinem Rat zu folgen, erzählte sie mir nur, dass ich von ihrem Job nichts verstehe. Ständig Diskussionen, bis ich es eines Tages leid war.

Und dann kam nach zwei Jahren Ruhe und ab und an mal einer Inselschönheit die Anwalts-Ex. Sehr gut für Ficki Ficki und anfangs auch eine wirklich amüsante Person. Ok, einmal anlässlich einer Einladung ihrer Schwester wies ich eine dumme, hässliche, kleine Mistkröte von türkischer Ärztin darauf hin, dass sie mir mit ihrem Islam den Buckel runterrutschen könne. Daraufhin fing meine Ex an mich anzugreifen, anstatt der bärtigen Türkenschlampe klarzumachen, dass sie zu weit gegangen ist. Das war der erste Ärger und er kam dadurch zustande, dass Frau Anwältin von sich behauptete sie sei niemals unhöflich. Weshalb sie mir auch solche Mails schrieb, als ich keine Lust hatte mit ihr und ihren dämlichen rotarischen Arschlöchern Karneval zu feiern:

arschloch

Nun ja, wenn sie auch nichts besser konnte als ich, sie konnte gut blasen und ließ im Bett auch sonst alles mit sich anstellen was man aus den einschlägigen Filmchen so kennt. Also vertrugen wir uns Tage später wieder. Überhaupt muss ich zugeben, dass eine echte Schlampe im Bett natürlich einen gewissen Reiz hat und Man(n) sich anfangs vielleicht ein wenig mehr gefallen lässt. Nur verhält es sich damit eben doch auch so wie mit dem Stück Seife und dem sprichwörtlichen Glück. Irgendwann – bei uns passierte es im Urlaub in Kroatien – sind auch Prostituiertenfertigkeiten keine ausreichende Begründung mehr, um des Weibes Launen und dummen Diskussionen noch zu erdulden.

Gerade in Kroatien hatte ich ja stets meine himmlische Ruhe. Niemand ruft mich dort an. Man schreibt mir Emails und ich kümmere mich ohne Stress um die Probleme meiner lieben Kundschaft. Mittags koche ich dann in aller Seelenruhe oder esse bei meinen Nachbarn. Nachmittags lege ich mich mit einem Buch auf die Terrasse oder an den Strand. Und ab Punkt 18.00 Uhr betäube ich mich dann langsam aber sicher mit schwerem Rosso zu einer Auswahl an guten Filmen oder Serien. Gegen 1-2 Stunden Sex danach habe ich nichts einzuwenden und so funktionierte unser Arrangement in Deutschland auch. Aber da sahen wir uns eben nicht jeden Tag, so wie in Kroatien.

Und hierin lag das Problem. Wir hockten nicht nur den ganzen Tag aufeinander, sondern Frau Anwältin kam auch nicht zur Ruhe. Sie hatte ständig Hummeln im Hintern und ging mir damit von Tag zu Tag mehr auf den Nerv. Bis ich sie irgendwann zum Flughafen fuhr weil ich sie einfach nicht mehr zu ertragen vermochte. Vermutlich bin ich allein durch diese eine Woche um mindestens ein Jahr gealtert. Einfach weil ich mich aufgeregt habe. Als ich meine Mode-Ex entsorgen musste, hatte ich wochenlang Sodbrennen. Obwohl sich an meinen Ess- oder Trinkgewohnheiten nichts geändert hatte. Es war einfach eine Folge des inneren Stresses. Auch nach Beendigung der Beziehung mit der Fachanwältin für Oralverkehr wurde ich spürbar ruhiger. Hatte ich sie doch schon lange im Verdacht, dass sie eine Lügnerin und Blenderin war, wie es sich zuletzt ja zu allem Überfluss auch noch herausgestellt hatte.

Offenbar bereitet es Frauen wenig bis gar keinen Stress zu lügen und zu betrügen. Ich hege so langsam den Verdacht, dass dies an ihrem Genom liegt. Mir selbst tut so etwas beinahe körperlich weh, weshalb ich stets ehrlich bin. Würde es mir doch mehr Stress bereiten, wenn ich ständig darüber nachdenken müsste wann meine Lügen auffliegen. Meine Ex hatte damit nicht das geringste Problem, sah sie es doch gar als anwaltliche „Berufskrankheit“ an zu lügen:

lüge-berufskrankheit