Warum muss es immer erst zu Opfern kommen, bevor die Politik handelt?

Ca. 1,5 Millionen sog. „Flüchtlinge“ sind dieses Jahr nach Deutschland gekommen. Und es war von Anbeginn an deutlich wahrnehmbar, dass es sich mehrheitlich um relativ junge Männer handelt. Zwar konnte man ab und an das Gefühl haben, dass die deutsche Presse diesen Eindruck zu vermeiden versuchte. Aber spätestens den über das Internet verfügbaren internationalen Medien war zu entnehmen, dass etwa 80% aller sog. „Flüchtlinge“ recht junge Männer sind.

Das ist auch nur logisch, denn Männer sind maximal mobil. Was sich biologisch z.B. schon darauf gründet, dass sie weder die monatliche Regelblutung bekommen, noch befürchten müssen zum Opfer sexueller Übergriffe zu werden. Männer ertragen Kälte besser als Frauen und sind auch sonst körperlich im Vorteil. Außerdem steckt in ihnen auch genetisch noch eher der wandernde Sammler und Jäger. Wohingegen die Frau, und besonders die im zurückgebliebenen arabischen Raum, eher das Heimchen am Herd geblieben ist.

Und jetzt muss man einfach mal logisch denken: Hunderttausende junger muslimischer Männer mit Smartphones kommen in eines der sexuell wohl freizügigsten Länder der Welt. Ein Land in dem selbst Sex mit Tieren nur nach dem Tierschutzgesetz und als Ordnungswidrigkeit geahndet wird. Jedem jungen Araber/Nordafrikaner ist es möglich sich westliche Pornofilme auf seinem Smartphone anzuschauen (gibt es eigentlich auch muslimische Pornos? Vermutlich nicht, denn ich würde z.B. nicht darauf stehen eine Frau in der Burka auf mir sitzen zu haben. Aber andererseits: Es gibt weltweit zigtausende von Perversen..).

Bereits im fetischfreien Bereich müssen den jungen Männern Kopulationsakte mehrer Männern mit einer Frau (Gangbang) und orale Spermaaufnahme seitens der Frau als hierzulande gängige Sexualpraktiken vorkommen. Ebenso gehört Analverkehr hier vermeintlich zum guten Ton und duale Penetration sowieso. Mit derlei Bildern von den dauergeilen, nymphomanen europäischen Frauen im Kopf kommen die jungen Männer nach Deutschland. Wohin sie nach eigener Auskunft der Kölner Polizei gegenüber von Frau Merkel eingeladen wurden (http://www.welt.de/politik/deutschland/article150713773/Der-schockierende-Einsatzbericht-der-Koelner-Polizei.html) Und, obwohl die allermeisten von ihnen primitive, ungebildete und kulturlose Hungerleider sind, fühlen sie sich uns überlegen. Denn wir sind kraft ihrer Religion die Kuffar (Ungläubigen). Und die Frauen der Kuffar stehen noch eine Stufe darunter, ebenso wie die Frau im Islam allgemein unter dem Manne steht. Der Koran erlaubt es die Frauen der Kuffar zu vergewaltigen und zu versklaven. Der IS hat hierzu eine Fatwa (Rechtsgutachten) erstellen lassen, siehe: http://www.krone.at/Welt/IS_erliess_Fatwa_fuer_Umgang_mit_versklavten_Frauen-Strenges_Regelwerk-Story-488911.

Und machen wir uns nichts vor. Auch wenn viele der jungen Männer angeblich vor dem IS flüchten, schlicht weil sie vielleicht nicht im Kampf draufgehen wollen, so übt der IS auf sie eine Faszination aus, weil er es dem verfluchten unmoralischen Westen mal so richtig zeigt. Die Menschen die zu uns kommen sind zu einem erheblichen Anteil keine armen „Flüchtlinge„, die uns westliche Menschen und unsere Kultur schätzen und akzeptieren sowie sich hier zu unseren Bedingungen integrieren wollen. Es sind stattdessen schäbige Schmarotzer, die genau wissen, dass wir sie hier durchfüttern und sie hier unzählige Straftaten begehen können, ohne dafür eine ernstliche Strafe befürchten zu müssen (http://www.focus.de/politik/deutschland/polizist-ich-fasse-es-nicht-milde-des-rechtsstaats-trickdiebe-bekommen-eine-woche-jugendarrest_id_5198437.html). In Saudi Arabien hätten sie dafür eine Hand verloren. Hier bekommen sie, selbst als Wiederholungstäter, eine Woche Jugendarrest. Was sollen diese Menschen nur von uns denken, außer dass wir komplette Vollidioten sind und unsere Gesetze Diebstahl praktisch als Kavaliersdelikt ansehen. Wenn Diebstahl, für den man in manchen arabischen Ländern die Hand verlieren kann, schon nicht bestraft wird, dann sexuelle Übergriffe doch erst Recht nicht. Das ist ihrer Religion und ihrem entsprechenden Denken zufolge fairerweise auch nur logisch.

Hat das denn keiner unserer Politiker, die jetzt medienwirksam plötzlich alle unisono nach schärferen Gesetzen und schnellerer Ausweisung krakeelen, vorhersehen können. Hat sich denn keiner über den Islam informieren können, bevor man zu hunderttausenden asoziales Araberpack über die Grenzen ließ? Müssen erst Frauen hierzulande und sogar zwei junge Mädchen (http://www.sueddeutsche.de/panorama/weil-am-rhein-zwei-maedchen-in-der-silvesternacht-offenbar-von-vier-taetern-vergewaltigt-1.2809200) vergewaltigt werden?! Ist es das künftige Schicksal von Frauen in einem Rechtsstaat, dass sie sich erst vergewaltigen lassen müssen – vielleicht noch von einem dreckigen syrischen Ziegenhirten oder einem HIV-infizierten Schwarzafrikaner – bevor sie durch den Staat vor diesen Wilden geschützt werden. Warum werden sie nicht proaktiv geschützt, indem man diese offensichtlich kulturell inkompatiblen Menschen erst gar nicht zu uns lässt? Wenn Kampfhunde einen Wesenstest machen und einen Maulkorb tragen müssen, dann müssten die arabischen und nordafrikanischen Männer spätestens nach den Silvestererfahrungen in gleich mehreren europäischen Staaten zumindest zwangskastriert werden, um hier verbleiben zu dürfen. Aber das verstieße natürlich gegen ihre Menschenrechte.

Haben Frauen aber keine solchen? Müssen sie sich die sexuelle Belästigung oder gar Vergewaltigung gefallen lassen? Sind europäische Frauen weniger wert als muslimische Männer aus Arabien oder Afrika?

Niemand der bei halbwegs klarem Kopf ist lässt das dicke Kind den Kuchen bewachen. Aber arabische Diebe und Vergewaltiger lassen wir frei herumlaufen. Und wenn es nur z.B. 10% aller sog. „Flüchtlinge“ sein sollten, würden wir z.B. bei einer erneuten Vogelgrippeepidemie 10% an daran Erkrankten ins Land und dann auch noch frei herumlaufen lassen? Lassen wir bei der Schweinegrippe 10% der erkrankten Schweine überleben? Nein, wir keulen selbst bei nur einer einzigen infizierten Sau sofort den gesamten Bestand! Warum aber tun wir dies? Weil wir uns bei vorgenannten Krankheiten im klaren sind, dass wir so handeln müssen damit wir kein Massenproblem bekommen. Was aber unterscheidet nun objektiv einen erkrankten Menschen von einem kulturell und religiös inkompatiblen Menschen hinsichtlich seines Risikos für unsere Gesellschaft oder Teile davon?

Ein geradezu schändliches Beispiel für die Gutmenschenidiotie gibt mal wieder ein Grüner Politiker ab (http://www.focus.de/regional/hamburg/nach-sex-uebergriffen-in-koeln-hamburger-gruenen-vize-alle-maenner-sind-potenzielle-vergewaltiger_id_5199009.html). Dieser Vollidiot mit seiner „Hau-rein-Zahnleiste“ und seiner lächerlichen Gesichtsfotze behauptet doch tatsächlich, dass jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger sei. Ihm wünsche ich wirklich von tiefstem Herzen, dass der sprichwörtliche baumlange Neger mit einem 30 cm Penis ihn mal rektal beglückt. Wenn ich so eine geistige Diarrhoe lese, dann könnte ich mich wirklich übergeben. Aber wovon redet der Schwachkopf denn eigentlich? Von Dingen von denen er keinerlei Ahnung hat, schlicht weil er kein Mann, sondern ein grüner Waschlappen ist.

Ein echter Mann bekundet der Frau sein Interesse an ihr. Aber er unternimmt nicht darüberhinaus den ersten Schritt, sondern lässt die Frau auf sich zukommen. Und die Frau bestimmt was sie will und wie weit sie wann zu gehen gedenkt. Für den richtigen Mann ist es gar nicht besonders erstrebenswert die Frau möglichst schnell ins Bett zu bekommen. Schon allein deshalb nicht, weil sie dann in seinem Ansehen zu schnell sinkt. Nur äußerst selten werden aus sowas wie schnellen „Fickbeziehungen“ ernsthafte Sachen. Die Frau muss sich rar machen und der echte Mann genießt das Spielchen. Und wenn es dann mal soweit ist, dann hat – zumindest meiner Erfahrung nach – die Frau auch deutlich weniger Hemmungen. Weil sie nämlich bemerkt hat, dass sie es mit einem Gentleman zu tun hat. Und dieser genießt und schweigt bekanntlich!

Ausnahme: Meine Ex, die Fachanwältin für orale Spermienaufnahme, Fellatio und natürlich Medizinrecht. Aber sie hätte mich ja auch nicht unter Verbreitung von Lügen über mich wegen nicht begangener Straftaten anzeigen müssen. Wer selbst unfair spielt hat das Recht verwirkt Fairness einzufordern!