Was uns „Flüchtlinge“ wirklich kosten

Von der deutschen Sozialidiotie

Gestern morgen schaute ich im Bettchen auf meinem Smartphone in die WELT-App und sofort war mein Puls auf 180 als ich lesen musste:

DEUTSCHLAND

AUFNAHMEKOSTEN

50.000 Euro pro unbegleitetem jungen Flüchtling

(https://www.welt.de/politik/deutschland/article173425414/Fluechtlinge-50-000-Euro-pro-unbegleiteten-Jugendlichen.html)

Besonders präzise Informationen lieferte Schleswig-Holstein: Dort wurden 2017 „insgesamt 105,2 Millionen Euro für die Unterbringung und Versorgung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge aufgewendet“, wie das Kieler Sozialministerium mitteilte. Es wurden 1795 unbegleitete minderjährige Ausländer betreut, von denen 775 inzwischen Volljährige sind. Damit schlug im nördlichsten Bundesland ein Unbegleiteter durchschnittlich mit rund 58.600 Euro zu Buche.

Ach ja, wie wir inzwischen aber nun wissen sind viele dieser „Minderjährigen“ auch schon mal gerne 30 Jahre und älter, siehe den Fall Hussein K. Und was sind schon 50.000 EUR pro Jahr? So viel verdienen zwar die allermeisten Deutschen gar nicht, geschweige denn, dass sie so viel an Steuern zahlen, aber wir haben es in Deutschland doch. Wir ziehen einfach unsere Dukatenesel im Keller am Schwanz und die kacken dann die Goldtaler mit denen wir Merkels Goldstücke finanzieren. Ich habe mir mal den Spaß gemacht auszurechnen wie viel ein Selbständiger ohne Kinder im Jahr brutto verdienen muss, um 50.000 EUR Einkommenssteuer zu bezahlen. Es sind schlanke 133.500 EUR. Jetzt kann sich bitte mal ein jeder Leser melden, der so viel verdient.

Nun haben Selbständige aber bekanntlich Glück, denn sie können den Firmen-PKW ebenso von der Steuer absetzen wie sie keine Sozialabgaben zahlen. Ein sehr guter Freund verdiente im Angestelltenverhältnis mal 180.000 EUR und ich war erschrocken als ich sah wie wenig ihm davon aufgrund der horrenden Sozialabgaben bleibt.

Im Angestelltenverhältnis zahlen Sie bei 150.000 EUR Jahreseinkommen 50.000 EUR an Lohnsteuer. Berechnen können Sie das hier: www.abgabenrechner.de. Bei einem Einkommen von 60.000 EUR zahlt ein unverheirateter kinderloser Arbeitnehmer 12.652,00 EUR an Lohnsteuer. So viel verdiente meine Mode-Ex als sie Area Managerin bei GERRY WEBER war. Sie brauchen also vier Mitarbeiterinnen der dritten Führungsebene eines international tätigen Modekonzerns, um nur einen einzigen minderjährigen unbegleiteten Flüchtling (MUFl) zu finanzieren. Und der hat es immerhin ganz alleine von Afghanistan, aus dem Irak oder sonstwoher bis nach Deutschland geschafft, so dass ihm hier irgendwelche linksgrünversifften Sozialarbeiter den Hintern abwischen müssen. Auch das schwere Reisetrauma ist natürlich behandlungsbedürftig, denn die Züge mit denen z.B. die Ungarn Merkels Goldstücke in Richtung Deutschland schafften sind hinsichtlich der Komfortanforderungen nicht ganz auf deutschem Niveau. Von denen in der Türkei vermutlich gar nicht zu reden.

Ach ja, aber wenn die erst mal 18 sind, dann ist Schluss mit der Luxusvollumsorgung auf Steuerzahlerkosten. Denkste:

Nach Angaben des Städte- und Gemeindebunds erlaubt es das Sozialgesetzbuch, erwachsene Ausländer in Ausnahmefällen bis zum 27. Lebensjahr durch die Kinder- und Jugendhilfe zu betreuen.

Also mit 27 Jahren war ich Rechtsreferendar und mit 28 fuhr ich auf Firmenkosten einen BMW 520i (E 39) und hielt Produktpräsentationen vor mehr als 400 Menschen im Publikum. Viele Menschen sind mit 27 Jahren schon verheiratet und haben Kinder.

Lieber Wolfgang S., Ihre werte Frau Großmama ist ja auch nur eine von diesen, die schon länger hier leben. Vermutlich hat sie früher auch mal „Heil Hitler“ gerufen und deshalb Frau Merkels Hass auf sich gezogen. Selbst schuld!

Genau. Aber was sparen Sie denn auch? Das lohnt doch bei den heutigen Zinsen sowieso nicht mehr!

Liebe Janine, beklagen Sie sich bitte nicht, sondern wählen Sie AfD und sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandten AfD wählen, damit dieser Irrsinn endlich einmal aufhört. Keine Sorge, die wird dann auch die nicht mehr minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge wieder loswerden. Und das auf ganz legalem Wege. Es werden dann halt bloß ein paar Gesetze geändert und diese schwachsinnige Jugendhilfe für ausländische Analphabeten komplett abgeschafft. Die können dann hier als Arbeitssklaven Steine für den Autobahnbau klopfen, anstatt dass Deutsche wie Sklaven für deren Luxusunterhalt schuften dürfen.

Falsch. Einzig richtig ist Lösungsweg 4: AfD wählen!

Aber was würde eigentlich passieren, wenn die AfD an die Macht kommt? Aufgrund historischer Verfehlungen sind gewisse „Entfernungsmethoden“ natürlich nicht akzeptabel und aus humanitären Gesichtspunkten schon mal gar nicht. Aber sie sind auch gar nicht erforderlich. Man stecke die arabischen Horden einfach in einfachste Arbeitslager ohne jedwede Unterhaltung. Keine schönen, beheizten Gefängnisse mit Satelliten-TV, Al Jazeera, Fitnessräumen und halaler Ernährung. Nein, stattdessen Wasser, Brot und Schweinefleisch. Wer verhungern mag soll verhungern. Wem die Verhältnisse nicht gefallen, der kann gerne wieder das Land verlassen. Dazu gäbe es spezielle Deportationszüge mit denen die Herrschaften in spezielle RoRo-Fähren gefahren werden.

Mit diesen verfrachten wir sie auf den afrikanischen Kontinent und von da aus können sie zusehen wie sie wieder nach Hause kommen. Immer noch besser als im deutschen Arbeitslager zu verrecken, weil einem das Kasseler nicht schmeckt. Wenn der Teufel in der Not Fliegen fressen kann, dann kann der Afghane auch Schweinefleisch essen. Rind ist in den Massen einfach zu teuer und zu umweltschädlich. Wird Ihnen jeder GRÜNE bestätigen müssen!

Entscheidend ist, dass diesen Menschen das Leben in Deutschland zur Hölle gemacht wird. Und das erreicht man zuverlässig durch Freiheitsentzug. Solange sich diese Leute in Deutschland frei bewegen, mit Drogen handeln und diese auch selbst konsumieren können, so lange geht es ihnen immer noch besser als in den Dreckslöchern aus denen sie gekommen sind. Die Libyer mit ihren Lagern machen das schon ganz richtig. Und sobald sichergestellt ist, dass niemand es mehr über das Mittelmeer schafft werden die Leute aus den Lagern auch wieder nach Hause gehen. Ist doch jeder Negerkral lebenswerter als ein libysches Flüchtlingslager.

Haben Sie vielleicht einen Job für einen Teppichknüpfer?

Wir vergessen immer, dass diese Leute zwar auf den ersten Blick aussehen wie Menschen, aber kulturell und bildungsseitig betrachtet noch im Mittelalter verhaftet sind. Sie passen ganz einfach nicht mehr in ein modernes Europa, zumal sie sich in den letzten Jahrzehnten ja auch nicht fort- sondern wieder zurückentwickelt haben, siehe:

Das ist nicht schön, sondern – im Gegenteil – äußerst bedauerlich. Wir helfen den Staaten dieser Menschen aber nicht dadurch, dass wir sie nach Europa lassen. Flächenbombardements und großflächige Zerstörung sowie Minimierung der Populationen wären hingegen eine deutlich mehr Erfolg versprechende Maßnahme. Denn die Ursache aller Probleme liegt nicht zuletzt auch in der massiven Überbevölkerung:

Wenn eine Bevölkerung sich innerhalb von nur 55 Jahren praktisch vervierfacht, dann kann das nicht zu politisch stabilen Verhältnissen führen. Ich verweise hier immer wieder auf die Youth Bulge Theorie von Gunnar Heinsohn, der in drei Beiträgen auf achgut.com in brillianter Weise das Problem benennt.

(http://www.achgut.com/artikel/das_drama_mit_den_jungen_1)

(http://www.achgut.com/artikel/das_drama_mit_den_jungen_2)

(http://www.achgut.com/artikel/das_dramamit_den_jungen_3)

Wenn Sie sich Heinsohns Analyse durchgelesen haben, dann werden Sie begreifen, dass – so schlimm es auch sein mag – Flächenbombardements mancher Weltregionen der einzige Weg sein werden, damit der Westen auch langfristig noch in Frieden und Wohlstand zusammen leben kann. Es wird eines Tages zu einer Entscheidungsschlacht derer die kultiviert und zivilisiert sind gegen die wilden Horden der sich unablässig Vermehrenden kommen müssen.

Diese Schlacht wird für die Unterlegenen grausam enden, aber sie wird der Welt insgesamt gut tun.

Wir haben nur diese eine Welt. Und wenn der Mensch sich inzwischen selbst zum Kakerlak oder der Wanderratte entwickelt hat, welche er ansonsten weltweit selbst und überall nach Kräften als Schädlinge bekämpft, so wird er es bedauerlicherweise irgendwann auch mit seiner eigenen Rasse aufnehmen müssen…

15 Kommentare

    1. Dumm nur, dass AWO für Arbeiterwohlfahrt steht.

      Ich hatte mit dem linken Gesindel mal geschäftlich zu tun. Selten solche Arschlöcher im geschäftlichen Umgang erlebt. Nun zahlen ja Arbeiter bekanntlich besonders wenige Steuern. Daher frage ich mich wer denen ihre Wohlfahrt eigentlich finanziert und vor allem woher diese auch noch das Geld für irgendwelche Flüchtlingskampagnen nimmt.

      Gem. Impressum wird die AWO von der Glücksspirale unterstützt. Kann man also nur jeden Leser dazu auffordern das Lottospielen künftig sein zu lassen, nachdem jetzt klar ist wohin das Geld fließt.

  1. die Linken sind die grössten Arxxxlöxxx – sowas skrupelloses im Zusammenhang mit dem Tod oder bei der Kenntnisnahme von Todesnachrichten findet man sonst nur bei religiösen Fanatikern. Denen ist das Vergewaltigen oder Mord-und Totschlag an den eigenen Leuten wurschtegal, denn das „hätte genausogut ein Deutscher tun können“ …dieser Verrat an den eigenen Leuten gibt es nur bei den linksversifften Hirntoten

    1. Hi Simon, Du hättest das „Arschlöcher“ auch gerne ausschreiben können. Alle Linken als Arschlöcher, Dreckspack, Gesindel, unwertes Leben usw. zu beschimpfen ist nicht strafbar. Der Volksverhetzungsparagraph schützt lustigerweise keine politischen Auffassungen, was in einer Demokratie mit sog. Meinungsfreiheit ja auch höchst problematisch wäre. Und da die Linken ebenso wie die Mitglieder der LINKEN keine fest umrissene Gruppe von Menschen sind, kommt auch Beleidigung nicht in Betracht.

  2. Da wollen 150 Neger raus aus Deutschland und werden dabei gehindert!
    Mit denen wurde solange „geredet“, bis die doch noch hier geblieben sind!
    Wie hirnlos muss man sein????

    Und der Zugverkehr wurde eingestellt, um keinen Neger zu verletzen, sollte der über die Gleise laufen!

    Eigentlich schäme ich mich für so viel bodenlose Dummheit!

    https://www.merkur.de/bayern/donauwoerth-asylbewerber-wollten-nach-italien-ausreisen-bahnhof-donauwoerth-lahmgelegt-9610283.html

  3. Hallo Max,

    siehe dazu meinen morgigen Beitrag.

    Ich komme mit dem ganzen Schwachsinn in diesem Staate einfach nicht mehr mit. Angeblich sollten sie nicht ausreisen, weil sie keine Papiere hatten mit denen sie nach Italien reingekommen wären. Klingt irgendwie logisch. Sie sind aus Italien nach Deutschland gekommen, selbstverständlich OHNE Papiere. Und jetzt haben sie deutsche Ersatzpapiere, kommen mit denen aber nicht wieder nach Italien zurück. Wie sagte Markus Söder heute mal wieder so schön bei seiner Aschermittwochsrede: „Deutschland ist das einzige Land der Welt, in das man ohne Papiere rein-, aber nicht wieder rauskommt:“ Vielleicht sollten wir den Bimbos deutsche Reisepässe geben ausstellen…

    … aber die bekommt man doch eigentlich nur als deutscher Staatsbürger, oder?

  4. Mal eine andere Sichtweise: prinzipiell ist es doch gut wenn Asylanten daran gehindert werden, kreuz und quer durch Europa zu wandern, genauergesagt überall mit Mehrfach-Identitäten zu schmarotzen

  5. Naturalmente, aber müssen wir die deshalb alle selbst dann hier behalten, wenn sie künftig lieber auf Kosten der Italiener schmarotzt hätten?

  6. Das ist nicht wirklich deine rationale ernsthafte Lösung mit den Flächenbombardements ?! Festung Europa ja bitte aber … ernsthaft ?

  7. Wie wäre es ausnahmsweise mal mit einem konstruktiven Gegenvorschlag?

    Ich kann lesen seitdem ich 4 Jahre alt bin, ergo seit 1974. Und da las ich in der GEO bereits, dass das mit der Welt so nicht mehr gut weitergehen kann bei derer Vermehrungsraten. Will jetzt nicht weiter ausführen wann ich was genau gelesen habe usw. Aber konstatieren darf ich doch wohl hoffentlich, dass die Überpopulation immer krassere Ausmaße annimmt.

    Wer sein Heim (Territorium) mit Anderen zu teilen mag, bitteschön. Ich mag es aber nicht. Und erst recht mag ich es nicht von irgendwelchen Dummguttrotteln dazu gezwungen zu werden, nur weil sie in der vermeintlichen Mehrheit sind. Beispiel: Ich lebe alleine auf über 250 qm. Und ich habe nicht vor das zu ändern, weil es mir nämlich genau so super gefällt und ich mir genau das auch selbst erarbeitet habe.

    Das mit den Flächenbombardements ist eine mögliche Option sich einer Invasion durch hungerleidende Invasoren zu erwehren. Ich wünschte mir natürlich, dass es nicht so käme. Aber man muss als rational denkender Menschen in seinem eigenen Selbsterhaltungs-Interesse eben selbst die vermeintlich allerschlimmste Option in Betracht ziehen. Außer natürlich man ist ein katholischer Pope. Die sind ja besonders bekannt dafür sich stets selbst für die Armen geopfert zu haben… 😉

  8. Gunnar Heinsohn…youth bulge…die kritische Grenze von 4 Söhnen pro Familie, dann ist Gewalt/Krieg nicht mehr weit, v.a. bei Armut/Arbeitslosigkeit und speziell bei der Gewalt-Kultur in Afrika ist das völlig unausweichlich dass sowas in permanten Blutvergiessen endet. Die afrikanischen Staaten und natürlich die Afrikaner/Araber sind da völlig verantwortungslos. Die westlichen Staaten sind da verantwortungsvoller, die wollen Geld verdienen, Arbeitsplätze schaffen für ihre Bevölkerung und schicken dann Kriegsgerät/Waffen in die Länder, damit die sich selber reduzieren. Moralisch zwar nicht vorbildlich aber das Leben ist nunmal Kampf und Überleben. Aber mit Aufklärung Bildung kommt man bei den Halbprimaten nicht weit, schon weil deren schwachsinnige Religion die Vermehrung vorschreibt. Man könnte zwar dort eine 1-Kind-Politik fordern, aber der Regierungschef der das durchsetzt wird 100% in kürzester Zeit von religiösen Fanatikern eliminiert, klare Sache. Der Islam verachtet nunmal das Leben und vereehrt den Tod und die Armut, die leben praktisch für Flächenbombardements. So kommen die auch ihrem Paradies näher 😉

    1. Komisch, dass unsere angeblich ach so intelligenten Politiker von Heinsohns Thesen, welche sich ja durchweg bewahrheiten, keine Kenntnis haben. Vielleicht sollten wir endlich mal andere Politiker wählen, nämlich solche die über den Berliner Tellerrand hinaus zu schauen vermögen und nicht denken Afrika bestünde nur aus 5-Sterne Safari-Ressorts. Auch Youtube ist übrigens ein tolles Informationsmedium für diejenigen, die wissen wollen wie es auf der Welt so ausschaut. So z.B. gehen die Nigerianer mit ihren Kindern um:

      Auch interessant:

      Angeblich versteht die Merkel ja Englisch…

  9. Der Islam ist ja die Hauptursache von der Vermehrung. Aber die sind ja so widersprüchlich schwachsinnig: einerseits verachten die das Leben (Musik/Kultur/Wissenschaft/Liebe) und der einzige Lebenstrost ist das Paradies, aber warum setzen die dann trotzdem so viele Bälger in die Welt? schon klar: um eines Tages die Welt zu beherrschen, weltweiter Islam. Aber wozu das alles, wenn die doch eh nur vom Paradies und Tod träumen? —und genau hier fallen die auf den Rattenfänger Mohammed ein, der eigentlich nur Kriegsfürst war, und den Islam erfand als perfekte Ideologie zur Rekrutierung und Motivierung seiner Soldaten. Deswegen wurde er ja auch von Hitler bewundert

  10. PS: dass Mohammed in Wirklichkeit nur ein Schwätzer war und nur auf Geld, Macht und viel Sex aus war, sah man schon früh: er erbte die Kohle seiner reichen verstorbenen Frau Khadidja, (die Kamelhändlerin war und er ihr Angestellter) und verprasste in kurzer Zeit das ganze Geld. Das macht kein spiritueller Mensch. Er hat auch als erster Karawanen überfallen im Heiligen Monat, wo Gewalt verboten war. ….allein schon dass ein Religionsführer für Raub und Mord verantwortlich war, ist schon irrsinnig für sich und dennoch > 1 Mrd Anhänger sich heute versammeln, beweist, wie geistig zurückgeblieben und fremdartig diese Leute sind.

    1. Es gibt rund 1,5 Milliarden Muslime in der ganzen Welt – aber sie können in keinem Bereich eine substantielle Errungenschaft vorweisen, nicht im politischen Bereich, nicht in gesellschaftlicher Hinsicht, weder in den Naturwissenschaften noch in der Kunst oder in der Literatur,“ urteilt deshalb Pervez Hoodbhoy, ein äußerst renommierter Nuklearphysiker an der Quaid-e-Azam-Universität in Pakistans Hauptstadt Islamabad und selbst Moslem, „…alles, was sie mit großer Hingabe tun, ist beten und fasten. Aber es gibt keine Bemühungen, die Lebensbedingungen innerhalb islamischer Gesellschaften zu verbessern. Unbewusst spüren die Menschen natürlich, dass das ein kollektives Versagen ist.

Kommentar verfassen