Was wäre, wenn wir endlich von Intelligenz regiert würden?

Als einmal angenommen die AfD würde zur stärksten Kraft hierzulande werden – was sie hoffentlich bei den kommenden Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern wird – und das linke Rattenpack würde nicht mehr mit der Merkelpartei koalieren können.

Vor allem aber sowas würde nicht mehr passieren: http://www.welt.de/politik/deutschland/article157592278/70-Menschen-verteidigen-Mehrfachtaeter-11-gegen-Polizei.html. Ich zitiere:

„An der Einsatzstelle erkannten die Beamten einen der Beschuldigten wieder: ein elf Jahre alter sogenannter kiezorientierter Mehrfachtäter. Das sind Jugendliche, die in der Umgebung ihres Wohnortes wegen kleinerer Taten auffallen.

 

Nach eigenen Angaben habe der Junge sofort aggressiv auf die Polizei reagiert. Innerhalb kürzester Zeit kamen mehrere bislang Unbeteiligte zusammen, darunter Familienangehörige des Jungen, sodass schließlich bis zu 70 Personen um die Beamten herumstanden.

Erst die Polizeihunde beruhigten den Tumult

Vor allem die Familienangehörigen, darunter auch die Mutter des Elfjährigen, bedrängten die Polizisten und verhielten sich nach deren Aussagen verbal äußerst aggressiv. Laut Polizei fielen Sätze wie „Haut ab, das ist unsere Straße“. Daraufhin sprachen die Beamten Platzverweise aus und forderten Unterstützung mit Polizeihunden an.

 

Der 21 Jahre alte Bruder des Jungen weigerte sich, einem Platzverweis Folge zu leisten, und beleidigte mehrfach einen Beamten. Auch ein weiterer 21-Jähriger weigerte sich trotz mehrfacher Aufforderung, Abstand von den polizeilichen Maßnahmen zu halten, und wurde beleidigend.“

Wenn sich das in Kroatien irgendwelche Roma leisten würden, würde unsere Polizei das Ungeziefer dafür wie räudige Tölen zusammenschlagen, bis sie ihre Zähne einzeln vom Boden aufsammeln könnten. Sie würden es nie wieder wagen auch nur einen Blick auf einen Polizeibeamten zu richten. Die deutschen Schwuchtelbeamten hingegen scheißen sich wegen ein paar stinkender Araber vor Angst in die Hose und lassen brave Deutsche Schäferhunde die Arbeit erledigen. „Lang lebe Blondi“ kommt einem da in den Sinn. Ich hätte dem Gesindel entgegengehalten „Verpisst Euch, das ist unser Land“ und ein paar von ihnen mit gezielten Kopfschüssen liquidiert, wie es in den USA mit marodierenden Niggern oder in Israel mit den Arabern geschehen wäre. Mal schauen, ob dann der Rest noch weiter sein Maul aufgerissen hätte.

Zurück zum Hauptthema: Zuerst einmal würden alle nicht ingegrierten und/oder arbeitslosen Ausländer aus Deutschland ausgewiesen werden. Moscheen würden abgerissen werden, weil ihr Bau im Zuge der Fehlinterpretation der grundgesetzlich geschützten Glaubensfreiheit erlaubt wurde. Es ist eine Sache, ob ich aus der Historie entstandene Gebäude wie Kirchen oder Synagogen dulde, zumal es sich um althergebrachte abendländische Religionen und damit Kulturgüter handelt. Es ist eine gänzlich andere Sache, ob ich einer Religion, die gegen das Christentum schon immer zu Felde zog, den Bau ihrer religiösen Gebäude als antichristliche Symbole erlaube. Zudem würde der Islam bei einer verständigen Würdigung des Koran als grundgesetzwidrig verboten werden, ruft dieser doch zu Mord und Totschlag an Andersgläubigen auf.

Es gäbe kein Hartz IV. Wer nicht arbeiten kann, der erhält eine staatliche Grundsicherung. Wer nicht arbeiten will, wird in Arbeitslagern interniert. Es macht keinen Sinn z.B. Kleidung in China nähen zu lassen oder andere einfachste manuelle Arbeiten, wie z.B. das Assemblieren von Smartphones, in der dritten Welt erledigen zu lassen, wenn wir doch genügend Arbeitslose in Deutschland haben. Wer weiterhin die Arbeit verweigert, wird solange bei Brot und Wasser weggesperrt, bis er sich eines Besseren besinnt. Es gibt in Deutschland genug einfachste Arbeiten zu verrichten, ohne dass man dadurch bezahlte Arbeit vernichtet. Besonders im Bereich der Altenpflege wird künftig großer Bedarf bestehen, und es kann nicht sein, dass für derart einfache Tätigkeiten mangels ausreichender Pflegekräfte die Preise weiter steigen, wo sich hunderttausende von fitten Hartz IV Empfängern zuhause einen schönen Tag machen und – schlimmer noch – eines Tages selbst zu Pflegefällen werden.

Das Recht auf Asyl würde abgeschafft. Es ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Da inzwischen praktisch in jedem Land dieser Welt ein Unrechtsregime herrscht – incl. der Türkei – ist de facto die gesamte Welt asylberechtigt. Das kann aber Deutschland ebensowenig wie die EU leisten. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir uns mit irgendwelchen Bimbos und Muslimen nur Ärger ins Land geholt haben. Sie sind für unsere Gesellschaften nicht nur nutzlos, sondern sie kosten uns einen Haufen Geld, welches wir besser für unsere eigenen Bürger aufbringen sollten, anstatt für primitive Kaffer und Muselmanen.

Der Euro würde in Deutschland abgeschafft und durch die D-Mark ersetzt. Dass dies funktioniert, belegt eine sowohl industriell als auch touristisch starke Nation wie die Schweiz, deren BIP trotz des Franken stetig anwächst. Auch die Schweden und die Norweger haben ihre eigene Währung behalten.

schweiz-bip

Dass Deutschland den Euro brauche ist also nichts weiter als ein Märchen.

deutschland-bip-2002

Also nach meinem Dafürhalten steigt die Kurve in z.B. der Schweiz seit Einführung des Euro im Jahre 2002 steiler an und hat sich vor allem in den letzten Jahren weniger zu einer Seitwärtskurve entwickelt als hierzulande. Aber wer will, mag sich das mit dem Taschenrechner ja auch gerne mal selbst nachrechnen.

Andererseits: 2002 BIP 301,1 Millarden USD Schweiz und 2013 685,4 Milliarden. Das ist deutlich mehr als eine Verdoppelung. Deutschland im Vergleich dazu 2002 BIP 2,076 Billionen und 2013 3,73 Billionen. Da braucht man wohl keinen Taschenrechner mehr.

Was viele vermutlich nicht wissen, Nestlé, ABB, Kühne & Nagel, Addecco, Tetra Pak, Novartis, Roche, Liebherr und Hilti sind Schweizer Firmen. Die größten Schweizer Firmen aber kennt niemand. Das sind Handelsgiganten wie Vitol, Glencore International und Cargill International mit Gesamtumsätzen von sagenhaften 559.331 Millionen EUR. (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6ssten_Unternehmen_in_der_Schweiz) Also insgesamt 559.331.000.000 EUR. Nur drei eidgenössische Handelsunternehmen machen mit 559,331 Milliarden EUR also mehr Umsatz als der komplette Bundeshaushalt der BRD in 2015 an Ausgaben umfasste, nämlich 361,9 Milliarden EUR. (https://www.bundeshaushalt-info.de/#) Die drei größten Deutschen Unternehmen (VW, Daimler und e-on) bringen es übrigens gerade einmal auf 443,886 Milliarden EUR Umsatz (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Unternehmen_in_Deutschland).

Alle Autobahnen würden dreispurig ausgebaut werden. Für Fahrzeuge unter 250 PS  gäbe es ein Verbot die linke Spur zu nutzen. Transporte ausländischer Speditionen dürften im Transitland Deutschland nur noch bis zum nächsten Güterterminal der Bahn durchgeführt werden. Dies würde zu einer enormen Entlastung der deutschen Verkehrsinfrastruktur führen. Statt Maut zu zahlen würden ausländische Transporteure die ebenfalls dem Bund gehörende Bahn finanzieren. Dem Umweltschutz wäre Rechnung getragen und das europäische Transportgewerbe würde nicht durch Billiganbieter aus dem Ostblock mit ihren alten Seelenverkäufern kaputt gemacht werden.

Gesamtschulen, das Fachabitur und sämtliche Möglichkeiten eines Pseudostudiums würden abgeschafft werden. Neben der herkömmlichen Gymnasien, die einen bundesweit einheitlichen Lehrplan sowie auch ein einheitliches Abitur hätten, würden Elitegymnasien zur Förderung Hochbegabter gegründet werden. Für diese gäbe es später staatlich finanzierte Eliteuniversitäten, die Partnerschaften z.B. mit europäischen und US-Eliteunis unterhalten. Die Hochbegabten würden schon während des Studiums in Verbindung zu den Führern der deutschen Wirtschaft gebracht werden, um ihre Potentiale für diese möglichst früh ausloten zu können.

Das Klassenwahlrecht würde eingeführt werden. Das Wahlrecht könnte nur noch einkommensabghängig ausgeübt werden. Gemeinsam veranlagte Ehegatten hätten nur eine Stimme. Getrennt veranlagte Ehegatten natürlich zwei. Wer keine Steuern zahlt dürfte gar nicht wählen. Wer für die Gesellschaft nutzlos ist, der hat auch kein Recht ihr Schicksal mitzubestimmen. Wer viel verdient hätte proportional mehr Stimmen als jemand der weniger verdient. Um Singles nicht zu bevorteilen würde das Stimmgewicht nicht von der Summe der gezahlten Steuern abhängig gemacht werden. Ebenso müsste es eine Obergrenze geben, damit überbezahlte Manager und reiche Erben nicht mehr Stimmrechte haben als ein echter Leistungsträger. Wenn man mal Leistungsträger war und später deutlich weniger verdient, so wie beispielsweise ich, verliert man entsprechend an Stimmen. Die Stimmgewichtung würde elektronisch von der letzten Steuererklärung abhängig gemacht werden.

Alleinerziehende müssten ihre Kinder verpflichtend in eine Ganztages-Kita stecken und später in eine Ganztagesschule. Denn gerade die Kinder von Alleinerziehenden sind oft geringer gebildet, schon weil die Mütter oft über eine geringere Bildung verfügen. Und das Kind der promisken Tierarzthelferin Schantalle hat selbst bei zufälligerweise guter genetischer Ausstattung z.B. des Vaters kaum Chancen, wenn es maßgeblich von der Schantallschnalle großgezogen wird.

Parteien wie die LINKE würden wegen Verfassungsfeindlichkeit verboten werden. Es gibt ebensowenig einen demokratischen Sozialismus wie es einen republikanischen Kommunismus geben kann. Diesel würde endlich nach seinem Energiegehalt besteuert werden. Diesel-PKW und andere Feinstaub emittierende Gefährte dürften nicht in Innenstädte fahren. Das Gleichbehandlungsgesetz würde abgeschafft werden und ein ausdrückliches Recht auf Diskriminierung kodifiziert werden. Wenn ich keine Ausländer oder Behinderte einstellen will, dann ist das mein gutes Recht. Wenn ich nicht an Schwarzfüße, Türken oder andere Kanacken vermieten will, dann ist das mein gutes Recht. Niemand kann mir vorschreiben, wie ich mit meinem hart erarbeitenden Eigentum umzugehen habe. Und dazu gehört in dem Sinne auch mein sorgfältig ausgewählter Kundenstamm.

Die Rente frühestens ab 70 würde umgehend eingeführt. Dr. Alexander Gauland ist z.B. bereits 75 Jahre alt und immer noch ein wertvoller Mitbürger. Ebenso das AfD Vorstandsmitglied Albrecht Glaser mit seinen 74 Jahren. Wer es bis 70 nicht in Rente geschafft hat, der ist halt selber Schuld. Zudem arbeiten z.B. viele Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer usw. freiwillig bis 70 und noch darüber hinaus.

Es sitzt halt nicht jeder gerne den ganzen Tag vor dem Fernsehen, surft im Internet, fährt mit dem Cabrio durch die Gegend, liegt am Strand und liest ein Buch, sitzt in der Strandbar und trinkt Cocktails oder bloggt halt einfach nur lustig vor sich hin. 😉

Mecklenburg-Vorpommeraner wählt am 04.09.2016 die AfD!